ForumF32, F33, F36, F82, F83
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 4er
  6. F32, F33, F36, F82, F83
  7. 420D aus 6/17 und das Diesel Urteil

420D aus 6/17 und das Diesel Urteil

BMW
Themenstarteram 28. Februar 2018 um 7:12

Grüsse,

Ich habe letzte Woche einen Vorvertrag für ein 420D Grand Coupe unterschrieben (konnte das Auto nur in der Anzeige sehen da es noch in München steht)

Nach dem gestrigen Urteil plagen mich einige Fragen:

- Fahrverbot wirds wohl nicht werden, da schon Euro 6 richtig?

- Wertverlust wie sieht es damit aus

- sollte der Auftrag lieber gecancelt werden und auf Benziner geschwenkt werden

Muss dazu sagen das ich ein Städter bin.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@StefanW86 schrieb am 28. Februar 2018 um 09:52:01 Uhr:

Aber wenn du wirklich so wenig fährst, würde ich auf Benziner gehen.

Die alte Pseudodiskussion um die "Kosten" bei einem überteuerten Fahrzeug einer "Premiummarke". Für mich gibt's da nur eine Antwort: Kaufen was Spaß macht (oder ein Auto kaufen, was wirklich "günstig" ist) :)

34 weitere Antworten
Ähnliche Themen
34 Antworten

Warum sollte es denn damals der Diesel werden?

Themenstarteram 28. Februar 2018 um 8:20

Preis/Leistung/ Ausstattung waren für ein Facelift super

Zitat:

@Qosmip schrieb am 28. Februar 2018 um 08:20:07 Uhr:

Preis/Leistung/ Ausstattung waren für ein Facelift super

Wie viel km fährst du?

 

Diesel sind Momentan sehr günstig zu bekommen. Liegt halt an der Panik. Ich würde wetten, dass die Preise noch weiter fallen werden.

 

Zitat:

@Qosmip schrieb am 28. Februar 2018 um 08:20:07 Uhr:

Preis/Leistung/ Ausstattung waren für ein Facelift super

Natürlich sind Diesel gerade in Bezug auf Preis attraktiv. Aktuell stehen für den Euro6 Diesel keinerlei Fahrverbote im Raum, daher sollte man diesbezüglich ruhig schlafen können.

Das ein Diesel in ein paar Jahren nicht mehr der Hit auf dem Gebrauchtwagenmarkt sein wird, ist vermutlich abzusehen.

Keiner weiss was sich die Poilitik in den kommenden Jahren noch so alles ausdenkt, vielleicht wird als nächstes der Benziner zum Problem, wenn kein Partikelfilter verbaut ist.

Nachdem ich Monate für den Verkauf meines EU5 Diesel benötigt hatte, kommt mir zumindest kein Diesel mehr ins Haus.

Themenstarteram 28. Februar 2018 um 9:42

Jap ich denke Sven28 bringt es auf den Punkt der Wiederverkauf wird das Problem werden...

 

Wieviele km ich fahre ist dabei uninteressant

 

Mich interessiert der Wertverlust und ob ich deswegen von der Bestellung zurücktreten sollte, weil bestellt habe ich ihn ja bevor das urteil gefallen ist

Zitat:

@Qosmip schrieb am 28. Februar 2018 um 09:42:55 Uhr:

Mich interessiert der Wertverlust und ob ich deswegen von der Bestellung zurücktreten sollte, weil bestellt habe ich ihn ja bevor das urteil gefallen ist

Mal ehrlich - was macht denn das "Urteil" für einen Unterschied, ob ich diese oder letzte Woche einen KV unterschreibe?

Der Diesel war letzte Woche schon tot, da wirst Du Dir sicher was bei gedacht haben, den trotzdem zu kaufen. Und wenn das Urteil nun anders ausgefallen wäre, wüsstest Du trotzdem nicht, was noch alles bis zu Deinem Weiterverkauf passiert und wann das nächste "Urteil" droht. Also ich würde meine Entscheidung "jetzt" nicht von Eventualitäten in ein paar Jahren abhängig machen. Wer Euro 6 (c oder d?) jetzt kauft, der hat ein paar Jahre Ruhe. ICH hätte die Situation gnadenlos ausgenutzt und den Preis ordentlich gedrückt.... geht da bei Dir jetzt noch was mit Verweis auf das Urteil? :D

Oder sollte ich meinen 5 Monate alten GT 320i sicherheitshalber verkaufen weil er keinen Partikelfilter hat? :p

Zitat:

@Qosmip schrieb am 28. Februar 2018 um 09:42:55 Uhr:

Jap ich denke Sven28 bringt es auf den Punkt der Wiederverkauf wird das Problem werden...

 

Wieviele km ich fahre ist dabei uninteressant

 

Mich interessiert der Wertverlust und ob ich deswegen von der Bestellung zurücktreten sollte, weil bestellt habe ich ihn ja bevor das urteil gefallen ist

Das kann dir keiner sagen. Wenn du weniger als 15tkm pro Jahr fährst, hätte ich nie im Leben nen Diesel gekauft.

 

Wäge ab, wie viel du jetzt bei der Beschaffung gegenüber dem Benziner gespart hast und schau dir die Gebrauchtwagenpreise an.

 

Aber wenn du wirklich so wenig fährst, würde ich auf Benziner gehen.

Zitat:

@StefanW86 schrieb am 28. Februar 2018 um 09:52:01 Uhr:

Aber wenn du wirklich so wenig fährst, würde ich auf Benziner gehen.

Die alte Pseudodiskussion um die "Kosten" bei einem überteuerten Fahrzeug einer "Premiummarke". Für mich gibt's da nur eine Antwort: Kaufen was Spaß macht (oder ein Auto kaufen, was wirklich "günstig" ist) :)

am 28. Februar 2018 um 10:33

Ich plane ja auch gerade einen Kauf. Bin Wenigfahrer, aber der Diesel macht einfach mehr Spaß und hört sich mit 6 Zylinder einfach gut an. Ich plane das Auto mind. 10 Jahre zu fahren. Und ich denke bis dahin wird der Diesel auf jeden Fall noch leben.

Zitat:

@Zensi1973 schrieb am 28. Februar 2018 um 10:33:36 Uhr:

Ich plane ja auch gerade einen Kauf. Bin Wenigfahrer, aber der Diesel macht einfach mehr Spaß und hört sich mit 6 Zylinder einfach gut an. Ich plane das Auto mind. 10 Jahre zu fahren. Und ich denke bis dahin wird der Diesel auf jeden Fall noch leben.

Wegen der Diesel-Diskussion habe ich als überzeugter 6-Zylinder-Dieselfahrer (3 Autos nacheinander, alle R6 3 Liter Diesel) den 440i als Benziner gekauft. Und das bereue ich keine Sekunde.

Ob der Diesel und/oder Benziner in 10 Jahren noch lebt, steht heute nur in den Sternen. Ist nicht vorhersehbar, genausowenig wie die Tatsache, ob Elektroauto wirklich eine echte Alternative ist.

Hab's genau wie JCoptik gemacht und kann ihm nur recht geben ;)

Themenstarteram 28. Februar 2018 um 10:49

Zitat:

@moonwalk schrieb am 28. Februar 2018 um 09:51:31 Uhr:

Zitat:

@Qosmip schrieb am 28. Februar 2018 um 09:42:55 Uhr:

Mich interessiert der Wertverlust und ob ich deswegen von der Bestellung zurücktreten sollte, weil bestellt habe ich ihn ja bevor das urteil gefallen ist

Mal ehrlich - was macht denn das "Urteil" für einen Unterschied, ob ich diese oder letzte Woche einen KV unterschreibe?

Der Diesel war letzte Woche schon tot, da wirst Du Dir sicher was bei gedacht haben, den trotzdem zu kaufen. Und wenn das Urteil nun anders ausgefallen wäre, wüsstest Du trotzdem nicht, was noch alles bis zu Deinem Weiterverkauf passiert und wann das nächste "Urteil" droht. Also ich würde meine Entscheidung "jetzt" nicht von Eventualitäten in ein paar Jahren abhängig machen. Wer Euro 6 (c oder d?) jetzt kauft, der hat ein paar Jahre Ruhe. ICH hätte die Situation gnadenlos ausgenutzt und den Preis ordentlich gedrückt.... geht da bei Dir jetzt noch was mit Verweis auf das Urteil? :D

Oder sollte ich meinen 5 Monate alten GT 320i sicherheitshalber verkaufen weil er keinen Partikelfilter hat? :p

Mit Sicherheit gibt es da ein Unterschied ob diese oder letzte Woche ...reine Psychologie ...erst wenn was schwarz auf weiß steht realisieren die leute sowas ...schau mich an ;-)

 

Einige antworten gehen an meiner frage vorbei es geht immernoch drum ob sich der preis von letzter woche wie ich den vorvertrag unterschrieben habe gravierend nach unten verändert hat seit dem gestrigen Urteil

 

Zitat:

@Qosmip schrieb am 28. Februar 2018 um 07:12:27 Uhr:

Ich habe letzte Woche einen Vorvertrag für ein 420D Grand Coupe unterschrieben (konnte das Auto nur in der Anzeige sehen da es noch in München steht)

Nach dem gestrigen Urteil plagen mich einige Fragen:

- Fahrverbot wirds wohl nicht werden, da schon Euro 6 richtig?

- Wertverlust wie sieht es damit aus

- sollte der Auftrag lieber gecancelt werden und auf Benziner geschwenkt werden

Muss dazu sagen das ich ein Städter bin.

Zu deinen Fragen:

1) Kann dir zwar keiner garantieren, aber mal halbwegs logisch gedacht ist das unmöglich, denn sonst würde kein Pendler mehr in MUC (das betrifft dich ja) zur Arbeit mit dem Auto kommen können.

2) Meine Glaskugel sagt...nix...auch hier gilt: Du kaufst gerade schon aufgrund der Panik bei reduziertem Preis. Diese Reduzierung wird u.U. drin bleiben. Ich halte das aktuell überwiegend für Panikmache.

3) Oh und dann auf Benziner? Na, wer sagt dir denn dass du ohne OPF demnächst noch fährst? Ich habe einen Benziner ohne OPF, bin mir aber durchaus darüber bewusst, dass ggf. irgendwnan eine neue Plakette oder sowas kommt und dann auch mein Benziner dran sein könnte. Als beim Benziner ist das Risiko das gleiche nur die Hysterie noch nicht da und daher die Preise auch noch hoch.

4) Wenn du in MUC wohnst, bekämst du u.U. als Anwohner sowieso die Möglichkeit das Auto - zwangsweise - auch in der Stadt nutzen zu können ;)

Zitat:

@Qosmip schrieb am 28. Februar 2018 um 09:42:55 Uhr:

Jap ich denke Sven28 bringt es auf den Punkt der Wiederverkauf wird das Problem werden...

Wieviele km ich fahre ist dabei uninteressant

Mich interessiert der Wertverlust und ob ich deswegen von der Bestellung zurücktreten sollte, weil bestellt habe ich ihn ja bevor das urteil gefallen ist

Der Wiederverkauf sollte den Wagen eigentlich gerade für dich zum Schnäppchen machen! Also gut für dich jetzt!

 

Zitat:

@JCzopik schrieb am 28. Februar 2018 um 10:41:04 Uhr:

Zitat:

@Zensi1973 schrieb am 28. Februar 2018 um 10:33:36 Uhr:

Ich plane ja auch gerade einen Kauf. Bin Wenigfahrer, aber der Diesel macht einfach mehr Spaß und hört sich mit 6 Zylinder einfach gut an. Ich plane das Auto mind. 10 Jahre zu fahren. Und ich denke bis dahin wird der Diesel auf jeden Fall noch leben.

Wegen der Diesel-Diskussion habe ich als überzeugter 6-Zylinder-Dieselfahrer (3 Autos nacheinander, alle R6 3 Liter Diesel) den 440i als Benziner gekauft. Und das bereue ich keine Sekunde.

Ob der Diesel und/oder Benziner in 10 Jahren noch lebt, steht heute nur in den Sternen. Ist nicht vorhersehbar, genausowenig wie die Tatsache, ob Elektroauto wirklich eine echte Alternative ist.

Ein Auto in der heutigen Zeit 10 Jahren fahren zu wollen halte ich schon für ambitioniert. Aber mal schauen.

Was ich aber für sicher halte ist, dass die E-Autos nicht kommen als Charger à la Tesla. Wenn, dann F-Cell oder sowas. Ansonsten fehlt einfach die Infrastruktur und ist gerade im Stadtbereich logistisch gar nicht aufbaubar (wo sollen all die Leute aus Wohnungen ihre Autos laden?)

Entschuldige bitte meine Antwort: Du hast letzte Woche tatsächlich noch gedacht, dass keine Dieselfahrverbote kommen könnten? Das war dann aber ein bisschen naiv ...

Das Urteil besagt doch ersteinmal gar nichts. Es wurde nur festgestellt, dass die Städte das Recht haben, Fahrverbote für einige Bereiche aussprechen zu können. Sie müssen nicht, sie dürfen. Die "Messwerte" werden seit Jahren verletzt und das einzige Instrument, was zu einer schnellen Reduktion führen könnte ist nun mal das Fahrverbot.

Wenn Du einen Kaufvertrag geschlossen hast, dann war das Angebot letzte Woche wohl schon interessant. Und Du fragst uns, ob Du aus persönlicher "Gier" diese Woche vielleicht einen günstigeren Preis erzielen könntest? Ja, das könnte sein. Letzte Woche wolltest Du Dir das Schnäppchen wohl nicht entgehen lassen.

Wenn Du ein "Angsthase" bist, dann solltest Du einen alten Diesel, so wie Deinen nicht kaufen. Wenn es ganz schlimm kommen sollte, dann sind nur die Euro 6d-Diesel nicht betroffen, und die Norm hält Deiner aus 2017 halt noch nicht ein.

So und wenn jetzt noch ein (zukünftiger) Euro 6-Fahrer hier rumheult, dann darf er meinen Euro 5 Diesel für viel Geld haben ... ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 4er
  6. F32, F33, F36, F82, F83
  7. 420D aus 6/17 und das Diesel Urteil