ForumE90, E91, E92 & E93
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. 3er Kaufen für 6-8T€?

3er Kaufen für 6-8T€?

BMW 3er
Themenstarteram 17. Juni 2018 um 12:21

Hallo liebe Leser,

ich suche derzeit mein erste Auto,

ich habe bereist einige Jahre Fahrerfahrung am VW polo(2013). Nun ziehe ich jedoch zu Hause aus und brauche meinen eigenen Wagen. Ich bin Student, die Versicherung wird von meinen Eltern übernommen. Steuern und Benzin kann ich selbst zahlen. (Gut bezahlter Nebenjob)

Ich habe selbst wenig Erfahrung mit Autos, man Vater ist jedoch Ingenieur und kann mit mir eine Menge reparieren

Ich hatte erst nach 1er BMWs gesucht und dann natürlich auch 3er gesehen. lohnt es für 6-8T€ einen 3er zu kaufen? Ein 3er BMW wäre mein Traumauto :D. Ich fahre zwischen maximal 7000KM pro Jahr, eher weniger,

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@kyle95 schrieb am 18. Juni 2018 um 15:16:01 Uhr:

Was haltet ihr von dem https://suchen.mobile.de/.../details.html?... ?

Bevor ich mir so einen BMW kaufe, wechsel ich lieber die Marke und geh auf die nächste studentenparty von dem gesparten Geld :D BMW fahren macht nur Freude wenn man nicht um jeden Cent spekulieren muss. Ich denke für unter 10k € wird man nicht das bekommen was man erwartet von einem BMW. Natürlich eine ganz persönliche Meinung.

 

Gruss MaG

24 weitere Antworten
Ähnliche Themen
24 Antworten

Klar bekommst du für das Geld auch nen 3er.

Würde bei deiner sehr niedrigen fahrleistung im Jahr nen Benziner mit rel. viel Kilometer nehmen, dafür im bj etwas jünger. Also so 180tkm und bj 2010- 2012.

 

Einfach mal auf mobile ein bisschen suchen.

 

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

 

Dieses Angebot habe ich bei mobile.de gefunden:

 

BMW Baureihe 3 Lim. 320i M Sport-Paket

Erstzulassung: 04/2010

Kilometerstand: 186.500 km

Kraftstoffart: Benzin

Leistung: 125 kW (170 PS)

 

Preis: 9.490 €

Hm. Bei wenig km im jahr wuerde ich eher zu einem etwas älteren gut erhaltenen 6 zylinder modell mit vorzugsweise weniger km raten. Da hat man einen Wagen mit tollem Fahrverhalten und Fahrspass und einem super Motor der Freude am Fahren aufkommen lässt.

Meistens ist die Lebensdauer der Teile ja doch eher km abheangig als altersabheangig.

Themenstarteram 18. Juni 2018 um 11:04

Der eine hat ja nun schon 186.000 runter, wie viele km schafft denn ein solcher 3er im Schnitt? Nicht das ich nach einem jage einen Motorschaden habe.

Also ich hatte einen 2005er 320i mit 150 PS und N46B20 Motor. Ich habe den Wagen mit ca. 154Tkm gekauft. Bei 169TKm dann festgestellt, dass ein Motorschaden vorliegt. Ich hätte immer wieder mit Ölproblemen zu kämpfen leider. Ansonsten war der Wagen wirklich toll und ich habe sehr schöne Erinnerungen. Nur kann man nie in den Kopf der Vorbesitzer gucken und da ist wohl jemand nicht richtig damit umgegangen..

Das größte Problem in meinen Augen ist das Ölproblem bei BMW. Das zieht sich in meinen Augen durch alle Modellreihen durch. Weiterhin schafft BMW es wohl nur vernünftige R6 Zylinder zu bauen. Ich persönlich würde nur noch einen R6 in Erwägung ziehen, da diese auf jeden Fall höhere Kilometerstände abhaben können. Ein R4 mit hoher Laufleistung und geringer Probleme ist sehr sehr selten. Ich meine für 8000 Euro kriegst du einen guten 325i mit 218 PS. Dann musst du aber vielleicht ein wenig bei der Ausstattung sparen. Denke das unterhalten schaffst du auch. Ich bin selber noch Student und da blieb bei mir auch noch einiges über, obwohl ich den Wagen komplett selbst finanziert habe.

Schau dir auch die Kaufberatungen an, falls du das noch nicht getan hast! Mir gefällt der N52 besonders gut.

Ansonsten ist natürlich viel Glück auch dabei, das wünsche ich dir!

300000 und mehr sind für ein 6 Zylinder kein Problem wenn man ihn gut unterhält.

Zitat:

@amefet schrieb am 18. Juni 2018 um 11:33:50 Uhr:

300000 und mehr sind für ein 6 Zylinder kein Problem wenn man ihn gut unterhält.

Für Saugrohreinspritzer stimmt das wohl.

Bei DI würde dann zum guten Unterhalt der regelmäßige Tausch von Injektoren und Hochdruckpumpe zählen müssen.

Themenstarteram 18. Juni 2018 um 15:16

Was haltet ihr von dem https://suchen.mobile.de/.../details.html?... ?

Mir wäre der zu nackig.

So einen hatte ich auch mal (allerdings mit 3l Hubraum) - aber da hat der Spaß nicht lange gehalten. Bisschen wohnlich fände ich schon schön.

Themenstarteram 18. Juni 2018 um 15:23

der kostet ja auch " nur" 6300~, für 1-2Tausend mehr, sollte die Ausstattung ja besser sein :D.

Stoffsitze? Willst du dir sowas ernsthaft antun?

Themenstarteram 18. Juni 2018 um 15:31

Zitat:

@Tl-01a schrieb am 18. Juni 2018 um 15:28:20 Uhr:

Stoffsitze? Willst du dir sowas ernsthaft antun?

Natürlich nicht, es ging mir bei dem Fahrzeug nur um die richtige Richtung, natürlich würde ich lieber 1-2T€ mehr auf den Tisch legen um eine bessere Ausstattung zu bekommen.

Wie viel hast du für Reparaturen / Ersatzteile auf der Seite?

Themenstarteram 18. Juni 2018 um 15:59

Zitat:

@Tl-01a schrieb am 18. Juni 2018 um 15:36:00 Uhr:

Wie viel hast du für Reparaturen / Ersatzteile auf der Seite?

Ich hätte noch 5000 als Reserve, welche ich natürlich möglichst ungern nutzen würde.

Aus eigener Erfahrung (5 Jahre 330xd Besitzer) rate ich dir von einem BMW als erstes Auto ab. Ich und ein guter Freund hatten auch das Gefühl, dass ein BMW als erstes eigenes Auto eine gute Wahl sei. Nach 5 Jahren sehen wir die Dinge etwas anders. Mein 330xd war damals 5 Jahre alt und hatte 180Tkm. Mein Kollege hat sich einen 130i gekauft, welcher ebenfalls 5 Jahre alt war. Die Autos hatten in der Zeit viele Ausfälle, irgend ein Blödsinn ist immer kaputt gegangen.

330xd 180Tkm-290Tkm:

Klimaalage undicht, verliert Kältemittel

Schwingungsdämpfer Kurbelwelle defekt (liegen geblieben)

Mulf Bluetooth Modul defekt

Xdrive Allradantrieb jedes einzelne Teil defekt über 5 Jahre (Antriebswellen vorne, Verteilergetriebe, Stellmotor Verteilergetriebe, vordere Kardanwelle)

Federnbruch Vorderachse

Stossdämpfer defekt

Querlenkerlager defekt

Rost an Türe und Heckklappe

Wischerlager Heckklappe verklemmt

Heckklappentaster defekt (öffner alleine)

Kühler undicht

Hardyscheibe augeschlagen

Glühkerzen defekt

Handbremse zerstört (ausgerissen aus Blech)

Höhenstandssensor Xenonlicht defekt

Kurvenlicht ausgefallen (Wasser im Scheinwerfer)

Tonnenlager defekt

Ölwanne gebrochen (mein Fehler)

Bremsen vorne und hinten (normaler Verschleiss)

Mindestens nochmals 10 Dinge die ich zum Glück vergessen habe.

Immer alles selber repariert, die Kosten haben sich noch in Grenzen gehalten. Waren aber sicher 500-1000€ pro Jahr.

130i 90Tkm-130Tkm:

Stossdämpfer defekt

Querlenkerlager defekt

Radio Display defekt

Mulf Bluetooth Modul defekt

Reifen zerstört (Fahrer Fehler)

Getriebe Ölwanne defekt (Nachts Ast überfahren)

Querlenker hinten defekt, Sturzverstellung nicht möglich

Heute würde ich jedem entweder eine 500€ Schrottkiste (für die ersten 2 Jahre oder so) oder einen gut ausgestatteten Kleinwagen, welcher maximal 2-3 Jahre alt ist zu kaufen. Z.B. einen Seat Ibiza mit Alcantara Sitzen und 1.4L Turbo Motor oder etwas ähnliches. Hauptsache schön neu und wenig km. Mit einer Schrottkiste kann dir alles egal sein und mit einem neuen Auto hast du immerhin neue Features wie DAB+, gutes Navi und co.

Sind natürlich Einzelfälle, das so viel kaputt geht. Mit dem M5 von 2001 hatte ich in 2 Jahren fast keine Probleme, ausser Rost.

Deine Antwort
Ähnliche Themen