ForumE90, E91, E92 & E93
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. 335i und aus der Traum: Ruckeln, Ventile verrußen, defekte Injektoren

335i und aus der Traum: Ruckeln, Ventile verrußen, defekte Injektoren

BMW 3er E92
Themenstarteram 6. Januar 2010 um 17:58

Hallo BMW-Freunde,

ich hatte mir im Herbst 2008 meinen ersten BMW gekauft weil mich die Technik fasziniert hat.

Es musste ein 335i Coupe mit DKG sein, da die Kombination aus Reihensechzylinder mit leichter Aufladung zusammen mit dem DKG eines der feinsten Antriebskonzepte ist.

Leider währte die Freude nicht lange. In 10 Monaten und 22Tkm gab es drei Ausfälle wegen Motorruckeln und defekter Injektoren durch Verkokung. Es wurde von BMW immer gleich alles mit gewechselt: Injektor, Zündspule, Zündkerze, Ventile gereinigt. Beim zweiten Ausfall sogar der gesamte Kopf für alle 6 Zylinder.

BMW meinte, das Problem liegt an meiner Fahrweise: Ich sei zu ökonomisch unterwegs, dadurch würden die Injektoren und Ventile verkoken bzw. verrußen und es käme zu den Ausetzern.

Die Begründung haut mich um, da ich das Fahrzeug ausschließlich auf Langstrecken bewegt habe (täglich 150km Autobahn und Landstraße). Durch starken Berufverkehr bin ich aber im Durchschnitt kaum über 100km/h unterwegs gewesen und oft mit 8l Verbrauch ausgekommen, es gab nur selten freie Fahrt.

BMW hat mir die Wandlung angeboten zur ungünstigsten Nutzungsgebühr von 0,67% pro 1000km.

Ich hatte keine andere Chance, denn mit einem teuren Auto durch die Gegend zu fahren, das demnächst wieder liegen bleiben wird und dafür allein 35ct für jeden weiteren km zu zahlen als Nutzungsgebühr zusätzlich zu den Betriebskosten hatte mir gründlich den Spaß am Fahren verdorben.

Klar ist der Wertverlust beim dem Fahrzeug im ersten Jahr hoch, allerdings war das Auto für mich neuwertig, da ich es extrem schonend behandelt habe. Der Bordcomputer zeigte beim KM-Stand von 22Tkm, dass der erste Ölwechsel erst nach weiteren 20Tkm fällig ist und die vorderen Bremsbeläge erstmalig nach weiteren 140Tkm fällig werden.

Für mich ist der Schaden hoch und ich hätte von einem Unternehmen wie BMW erwartet, hier flexibler und kulanter zu reagieren und als Nutzungsgebühr nicht den Maximalwert festzusetzen. Stattdessen hat BMW nach vielen Wochen geantwortet, es könnte auch am schlechten Benzin gelegen haben. Nachdem ich nun lückenlos meine Super+ Tankrechnungen rausgesucht und an BMW geschickt habe, warte ich nun wieder seit vielen Wochen auf eine Antwort.

Ich habe durch die Suche hier im Forum einige Beiträge mit Berichten über ähnliche Symptome gefunden aber keine klare Aussage, dass dieses Problem beim N54 Motor in Verbindung mit ökonomischer Fahrweise grundsätzlich auftritt und nicht zu vermeiden ist.

Gibt es von Euch jemanden, der das gleiche Problem wegen "zu ökonomischer" Fahrweise hat?

Hat jemand hier im Forum auch gewandelt und weniger Nutzungsgebühr als den Maximalwert von 0,67%/1000km zahlen müssen?

Ich bin z.Zt. stark am Zweifeln, ob ich wieder einen BMW kaufen soll.

Gruß

fidelity

Beste Antwort im Thema

Also ich kann die bisherigen Argumente nicht nachvollziehen.

Einem Hersteller von Fahrzeugen der Premiumklasse sollte es doch möglich sein, Fahrzeuge zu entwickeln mir denen man trotz 306Ps StVO-Konform fahren kann ohne das das Fahrzeug Schaden nimmt. Ansonsten gehört ein solches Fahrzeug nicht auf die Straße, sondern auf die Rennstrecke.

69 weitere Antworten
Ähnliche Themen
69 Antworten

Hallo,

oder behalten und einfach mal artgerecht bewegen?

Erinnert mich ein wenig an die Partikelfilterprobleme bei den TDI´s, die müssen auch hin und wieder "frei getreten" werden.

Aber ein Verbrauch von 8 l/100km bei einem 335i ist doch wie Perlen vor die Säue ...

mfg

chris

Die Defekte sind natürlich schon etwas heftig... dass das normal ist glaub ich nicht. Dennoch würde ich dir empfehlen, den 335i hin und wieder mal auszufahren - natürlich nur sofern der Verkehr es zulässt. Aber dafür hat man den schönen Motor doch auch :) Der Verbrauch von 8 Litern lässt wirklich auf eine sehr defensive Fahrweise schließen... mag zwar im Alltag gut sein, aber auf Dauer will das Motörchen eben auch mal gedreht werden.

Das würde ich zuerst mal tun und dann schauen, wie sich das weiterhin entwickelt. Wenn dann immernoch Defekte auftreten kannst du ernsthaft überlegen, das Auto abzugeben.

Wozu 300Ps und ein brutal schnell schaltendes Getriebe (DKG) wenn das Auto entgegen seiner Philosophie gefahren wird??

 

Ein 80Ps-Auto nur zu treten, bringt Schaden. Ein auf Sport getrimmtes Konzept mit 10% der Leistung zu bewegen, ebenfalls.

 

Wozu 8l Verbrauch, was ist das für eine Fahrweise?

 

Auto leisten können, kaufen, Spaß haben und nicht mit 300 Ps versuchen Sprit zu sparen...

 

Klar ist es ärgerlich und äußerst komisch diese Ausfälle, jedoch solltest du wirklich mal was an deiner Fahrweise ändern, schon mal über 200 gefahren? Das arme Auto :(

Also ich kann die bisherigen Argumente nicht nachvollziehen.

Einem Hersteller von Fahrzeugen der Premiumklasse sollte es doch möglich sein, Fahrzeuge zu entwickeln mir denen man trotz 306Ps StVO-Konform fahren kann ohne das das Fahrzeug Schaden nimmt. Ansonsten gehört ein solches Fahrzeug nicht auf die Straße, sondern auf die Rennstrecke.

Hallo,

mit Rennbetrieb hat das nichts zu tun.

Der Motor wird weit unter seinen normalen Anwendungen betrieben, der Selbstreinigungseffekt (Wärmewert) der Zündkerzen wird nicht erreicht, daher verkokt der Brennraum.

Evtl. eine heißere Kerze für die kältere Verbrennung verwenden?

Siehe hier:

http://home.datacomm.ch/mad-/zuendkerzen.htm#Wärmewert

http://de.wikipedia.org/wiki/Zündkerze#W.C3.A4rmewert

mfg

chris

Naja... Laut BMW soll der Durchschnittliche Verbrauch zwischen 8,8 und 9,7 Litern liegen. Und wie immer ist das bestimmt schon schöngerechnet. Wenn du es wirklich schaffst das den 335i mit 8 Litern zu fahren, dann bist du bestimmt sehr vorsichtig mit dem Gaspedal.

Ich denke mal, dass der bei mir nicht unter 12 - 13 Litern fahren würde. :D Und mal ehrlich... Warum haust du dem "dicken" nicht ab und zu mal richtig auf den Kopf?

Aber mal ganz abgesehen von deiner Fahrweise kann ich weder die notwendigen Reparaturen noch die Aussage von BMW verstehen. Ist schon traurig, wenn in der heutigen Zeit, wo ja andauernd von Umweltschutz und Spritsparen die Rede ist, ausgerechnet die Bayerischen MOTORENWERKE nicht in der Lage dazu sein sollen einen Hochleistungsmotor zu bauen, der auch sparsam gefahren werden kann/darf ohne gleich kaputt zu gehen.

Ist auf jeden Fall sehr ärgerlich!

Ich habe hier im Forum aber noch keine Berichte zu diesem Problem gelesen, soweit ich mich erinnere. Muss allerdings sagen, dass ich mit meinem noch nie unter 10l Super Plus (nicht BC, sondern exakt berechnet) gekommen bin, bis auf die Einfahrphase, da lag ich leicht unter 10. Der Schnitt liegt bei mir etwas über 11l. Und ich fahre auch überwiegend Landstraße und AB. Da finde ich 8l schon sehr sehr niedrig! Das DKG schaltet bereits bei ca. 70 km/h in den 7. Gang, da liegen kaum mehr als 1000 U/min an. Könnte schon sein, dass dann diese Probleme auftauchen.

Ich würde mir aber auch überlegen den Wagen zurückzugeben. Wenn da schon 'zig Teile gewechselt worden sind, weiß ich nicht ob der sich auch bei "artgerechter Haltung" noch bessert.

Zitat:

Original geschrieben von Todi146

Wozu 300Ps und ein brutal schnell schaltendes Getriebe (DKG) wenn das Auto entgegen seiner Philosophie gefahren wird??

Ein 80Ps-Auto nur zu treten, bringt Schaden. Ein auf Sport getrimmtes Konzept mit 10% der Leistung zu bewegen, ebenfalls.

Wozu 8l Verbrauch, was ist das für eine Fahrweise?

Auto leisten können, kaufen, Spaß haben und nicht mit 300 Ps versuchen Sprit zu sparen...

Klar ist es ärgerlich und äußerst komisch diese Ausfälle, jedoch solltest du wirklich mal was an deiner Fahrweise ändern, schon mal über 200 gefahren? Das arme Auto :(

Hallo Ihr,

@Todi

nix gegen deinen Beitrag doch der passt gerade um zu antworten.

Was soll dies schwachsinnige Aussage seitens BMW zwecks

->BMW meinte, das Problem liegt an meiner Fahrweise: Ich sei zu ökonomisch unterwegs, dadurch würden die Injektoren und Ventile verkoken bzw. verrußen und es käme zu den Ausetzern.

Des Weiteren finde ich es auch nicht in Ordnung, wenn jemand dieser Aussage zustimmt

->Wozu 8l Verbrauch, was ist das für eine Fahrweise?

Auto leisten können, kaufen, Spaß haben und nicht mit 300 Ps versuchen Sprit zu sparen...

 

Wenn hier im Forum über den Verbrauch diskutiert wird, sind bei manchen Personen die 8-9L/100km normal, bei Ihnen wird nicht über Ihre Fahrweise negative gesprochen.

Wird der 335i nur in Deutschland verkauft ?, denn z.b. in der Schweiz oder in den restlichen EU-Ländern "außer Deutschland", gibts keine Autobahn ohne Geschwindigkeitsbegrenzung.

Wie soll eine Person in der Schweiz sein 335i ausfahren oder wie so schön geschrieben, artgerecht bewegen ?.

Vielleicht im zweiten oder dritten Gang mit 120km über die Autobahn hoppeln, oder immer schön hochdrehen bis man in den nächsten Gang schaltet.

Sorry, doch BMW gibt diesen niedrigen Verbrauch an um auch damit zu werben und Ihre sparsamen Motoren samt Blechhülle an die Kunden zu bringen.

Auch bei diversen Kaufentscheidungen hier im Forum, wird oft zum 335i geraten, da der Preisunterschied zum 330i oder sogar 325i wenn man die Ausstattung vergleicht, sehr gering ausfällt, wie auch der Verbrauch.

Was sagt mir dies !, man MUSS hin und wieder schnell/zügig/mit Drehzahl fahren, um dem Motor "Injektor,Zündkerzen usw." ein langes Leben zu ermöglichen :eek:.

Gruß

 

 

Sprüche wie nicht artgerecht bewegt o.ä.bringen den TE nicht weiter, zumal er klar sowie deutlich geschrieben hat, dass er bedingt durch den Berufsverkehr (= Haupteinsatzbereich des Wagens) nicht über 100 Km/H fahren kann.

Hier wäre es bei diesem Einsatzzweck viel schlimmer, wenn der Fahrer nur Vollgas geben würde!

Es mag sein, dass der 35- er Motor ausschließlich für andere Einsatzgebiete konzipiert wurde......wenn dem so ist, dann sollte jeder BMW- Verkäufer vor Bestellung sagen, dass der Wagen nicht ausschließlich im Berufsverkehr sowie "ökonomisch" bewegt werden darf.

Für diese Aussage hätte ich dem BMW- Mann den Vogel gezeigt!

Mein Meinung hierzu ist folgende:

Das Auto wird viel Langstrecke bewegt und auch wenn es spritfahrend gefahren wird (BC 8 Liter sind ca. 8,5 real und damit fast am offiziellen Drittelmix von 8,8 für DKG) so zieht das Argument von BMW nicht. Soll der Kunde bestraft werden, wenn er die Drittelmixvorgabe leicht unterbietet? Das kann es doch nicht sein.

Darf ein Lupo 3L verkoken etc. wenn er Langstrecke bewegt wird und nur 2,9L verbraucht? Nein! Also sollte es der 335i auch nicht tun. 300 PS hin oder her.

Falls BMW den 335i so konstruiert hat, dass er bei ca. 8 Liter dauernd kaputt geht, habe ich folgenden Vorschlag zum Ausprobieren.

Einfach DKG Hebel nach Links drücken: Dann verbraucht und dreht er immer etwas höher - vielleicht wird das Problem dadruch gelöst. Ist nur eine Überlegung von mir. Wie denkt ihr 335i Fahrer darüber? Ab und zu mal ein wenig mehr aufs Gas als nötig hilft bestimmt auch und macht dazu noch Spaß :-)

"BMW meinte, das Problem liegt an meiner Fahrweise: Ich sei zu ökonomisch unterwegs, dadurch würden die Injektoren und Ventile verkoken bzw. verrußen und es käme zu den Ausetzern."

das ist ja mal interessant :), da audi beim verkoken der pd-elemente das argument einer dauerbelastung (also wie oben beschrieben 170 ps mal nutzen) zu hilfe zieht.

so, so, so

als verbraucher glaube ich eher, dass das mit was anderem als der fahrweise der verbraucher zu tun hat

nach dem motto: kurzstrecke ist für den tdi dpf tödlich

100 km/h dauertempo ist für 300 ps auch tödlich (was machen da die verbraucher mit gleichen fehlern dann in ihrer fahrweise falsch in ländern mit tempolimits?)

bei der f1 müssen wohl gewisse tempi wg der kühlung gefahren werden? => aber im normalbetrieb?

Zitat:

Original geschrieben von zasse

 

100 km/h dauertempo ist für 300 ps auch tödlich (was machen da die verbraucher mit gleichen fehlern dann in ihrer fahrweise falsch in ländern mit tempolimits?)

bei der f1 müssen wohl gewisse tempi wg der kühlung gefahren werden? => aber im normalbetrieb?

Jetzt habe ich köstlich gelacht.

Ganz nach dem Motto:

Wenn die Rennfahrer bei der F1 mal trödeln auf der Geraden und unter 300km/h bleiben sieht man das oft an dem weißen Qualm und kapitalem Motorschaden. Dann müssen die rechts ranfahren und für den Rest den Rennens aussetzen und Nachsitzen in Betriebsanleitung lesen. Dort steht dann der Grund: Zu ökonomisch gefahren. Sorry, der musste mal raus. :):D

8 Liter??? Ui, das ist extrem wenig. Auch bei wirklich schonender Fahrweise komme ich nicht unter 10l.

Andererseits kann ich mir (mit meinem laienhaften technischen Verständnis) schon vorstellen, dass es für den Motor nicht zuträglich ist, wenn er nie über 2000U/Min. gedreht wird (überspitztes Beispiel).

Zitat:

Original geschrieben von chris6

Hallo,

mit Rennbetrieb hat das nichts zu tun.

Der Motor wird weit unter seinen normalen Anwendungen betrieben, der Selbstreinigungseffekt (Wärmewert) der Zündkerzen wird nicht erreicht, daher verkokt der Brennraum.

Evtl. eine heißere Kerze für die kältere Verbrennung verwenden?

Siehe hier:

http://home.datacomm.ch/mad-/zuendkerzen.htm#Wärmewert

http://de.wikipedia.org/wiki/Zündkerze#W.C3.A4rmewert

mfg

chris

Andere Zündkerzen geht beim 335i leider nicht. Dank der speziellen hexentalen Form und der Größe ( glaub 13mm) gibt es bislang nur die originalen von Bosch und mit einem Wärmewert.

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. 335i und aus der Traum: Ruckeln, Ventile verrußen, defekte Injektoren