ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. 320d mit 200tkm ?

320d mit 200tkm ?

BMW 3er F31
Themenstarteram 23. Febuar 2016 um 13:50

Überlege mir einen 320d Touring mit 200.000km anzuschauen. Würdet Ihr allgemein davon abraten wegen der hohen Laufleistung?

Fahre aktuell ein Auto mit soviel KM und hätte damit weniger Probleme.

Ausstattung (Navi Prof., Xenon, AHK, 17") und Preis sind relativ verlockend ;)

Der Motor dürfte ja weniger Zicken machen oder?

Der Händler ist vertrauenswürdig, 1.Hand und BMW scheckheft gepflegt.

Ähnliche Themen
33 Antworten

Alles eine sache des preises und des zustands...

Aber 200k ist schon nicht wenig:-/

Themenstarteram 23. Febuar 2016 um 14:03

Preis wäre unter 15.000€.

Unfallfrei, aber Stoßfänger hat ne Schramme, Navi kleinen Sprung (sowas stört mich jetzt nicht) ...evtl noch Spielraum beim Preis. Zustand ist davon abgesehen sehr gut.

Fahre selber 15k im Jahr.

15 TEuro für so ne Kiste?

Du kannst meinen A3 (3 Jahre, 27 Tkm, top ausstattung, top gepflegt) für fast den gleichen Preis bekommen ;-)

Sorry, aber muss es denn unbedingt/um jeden Preis ein BMW sein und dann noch ein F31?

15k € ist wirklich sehr viel....(meine Meinung)

Ich kann dir mal meine Erfahrung mit dem E90 berichten, den ich jetzt dann schön langsam verkaufen möchte. Derzeit habe ich ca. 210.000KM oben und bei 170.000KM habe ich Kupplung und Stoßdämpfer neu machen lassen, sämtliche Servicevorgaben eingehalten. Der Wagen hat ein typisches Resonanzbrummen, dass mich sehr gestört hat und stört, entsprechendes findest du mit einer Suche im E90 Forum.

Der BMW ist aber mit seinen 210.000KM im Innenraum und vom allgemeinen technischen Zustand vollkommen in Ordnung (hatte erst heute "technische Untersuchung" oder wie ihr das in Deutschland nennt). Es glaubt mir niemand, dass das Auto 210.000KM oben hat, erst wenn sie gezielt auf die KM-Anzeige schauen.

Es ist also eher eine Frage, wie sehr sich der Vorbesitzer um das Auto gekümmert hat.

@Bayern8E: Wenn du den wirklich willst, verhandle noch eine Gebrauchtwagengarantie mit rein. Bei dieser Kilometerleistung wird es zwar schwierig, aber versuchen würde ich das auf jeden Fall. Oder den nächsten großen Service (Ölwechsel) umsonst bei diesem Händler, oder ein Satz Winterräder usw. Alles mal fragen. Das ist alles sinnvoll. Reparaturen bei BMW sind teuer und so kann man das irgendwie ausgleichen. Reparauren muss man definitiv bei dieser Laufleistung einkalkulieren.

Da kann Oma in dem 320d noch so geschlichen sein.

Grundsätzlich würde ich nicht abraten, aber Du solltest die Sache vom Ende her denken: Du fährst 15' im Jahr, wielange möchtest Du den Wagen fahren und was glaubst Du dann noch dafür zu bekommen....

Dann kann das günstig sein, muss es aber nicht.

Themenstarteram 24. Febuar 2016 um 10:39

Danke für eure Antworten. Ich habe eher allgemein gefragt, ob es ein großes Risiko ist ein Auto mit einer so hohen Laufleistung zu kaufen. Klar kommt es darauf an, wie der 1.Besitzer damit umgegangen ist. Innenraum ist mir da ganz wichtig, falls dieser wie "neu" ist, dann kein Thema. Und ja, das geht, mein aktueller ist BJ´03 und sieht top aus. Der Wagen hat eine gute Ausstattung (automatische Heckklappe, Sportsitze, PDC, Imperialblau, etc) deswegen wird dieser interessant.

Gebrauchtwagengarantie, Winterreifen, Service, klar da kann man verhandeln.

Und Wertverlust wäre nicht so wichtig, da ich einige Jahre damit fahren würde.

Zitat:

@F30328i schrieb am 23. Februar 2016 um 22:37:57 Uhr:

@Bayern8E: Wenn du den wirklich willst, verhandle noch eine Gebrauchtwagengarantie mit rein. Bei dieser Kilometerleistung wird es zwar schwierig, aber versuchen würde ich das auf jeden Fall. Oder den nächsten großen Service (Ölwechsel) umsonst bei diesem Händler, oder ein Satz Winterräder usw. Alles mal fragen. Das ist alles sinnvoll. Reparaturen bei BMW sind teuer und so kann man das irgendwie ausgleichen. Reparauren muss man definitiv bei dieser Laufleistung einkalkulieren.

Da kann Oma in dem 320d noch so geschlichen sein.

Und was soll die Garantie bei der Kilometerleistung bringen?

Man bekommt hochgerechnet auf die Kilometer vom Garantiegeber kaum noch Leistungen ,falls das Fahrzeug überhaupt noch garantiefähig ist!

Zitat:

@simbaaa schrieb am 24. Februar 2016 um 10:57:24 Uhr:

Zitat:

@F30328i schrieb am 23. Februar 2016 um 22:37:57 Uhr:

@Bayern8E: Wenn du den wirklich willst, verhandle noch eine Gebrauchtwagengarantie mit rein. Bei dieser Kilometerleistung wird es zwar schwierig, aber versuchen würde ich das auf jeden Fall. Oder den nächsten großen Service (Ölwechsel) umsonst bei diesem Händler, oder ein Satz Winterräder usw. Alles mal fragen. Das ist alles sinnvoll. Reparaturen bei BMW sind teuer und so kann man das irgendwie ausgleichen. Reparauren muss man definitiv bei dieser Laufleistung einkalkulieren.

Da kann Oma in dem 320d noch so geschlichen sein.

Und was soll die Garantie bei der Kilometerleistung bringen?

Man bekommt hochgerechnet auf die Kilometer vom Garantiegeber kaum noch Leistungen ,falls das Fahrzeug überhaupt noch garantiefähig ist!

Das habe ich mir auch gedacht.

Ein seriöser Händler wird für so ein Auto keine Garantie geben bzw. wohl auch keine Gewährleistung und somit kaum an Privat verkaufen. So etwas geht zu 99% in den Export.

Nicht weil ich damit sagen will dass so ein Auto mit 200tkm schlecht sein muss. Kommt immer auf die Behandlung an.

mein letzter F30 ging mit 157.000 km zurück. Wenn ich ein weiteres Auto zuhause gebraucht hätte, ich hätte den ohne weiteres gekauft. Ich habe zu meinem Fuhrparkleiter bei der Abgabe gesagt, daß die Kiste locker ohne große Reparaturen nochmal so lange läuft. Aber der lief dann für unter 15.000 Euro in den Handel.

Daher sollte der Preis in diesem Fall hier unter 14.000 Euro liegen.

PS: ich behandle aber meine Firmenwägen wie einen Privatwagen, inkl. entsprechender Pflege

Immer wenn ich in einem Taxi sitze, auf den Tacho sehe und dann

420.000 oder

635.000 oder

822.000

KM lese, wundere ich mich, wieso wir in Deutschland soviel Probleme mit mehr Kilometer haben.

Für die einen ist mehr als 100.000 km ein no-go, für die anderen mehr als 200.000 km. Aber ich weiß nicht, ob es immer so relevant ist.

Zitat:

@ChKolumbus schrieb am 26. Februar 2016 um 07:43:58 Uhr:

Immer wenn ich in einem Taxi sitze, auf den Tacho sehe und dann

420.000 oder

635.000 oder

822.000

Na weil Taxis auch viel wieder zusammengebaut werden. Also da ist dann oft schon ein 2tes Getriebe drin oder ein Austauschmotor. Und sonstige Verschleiß- oder bewegliche Teile sind oft auch schon gewechselt worden. Und genau diese Wechselkosten und Aufwände wollen normale Autofahrer eben nicht haben. Auch rasselt und klödert so manches Taxi, das will man als Privateigentümer nicht bei seinem Auto hören.

Auch ists ja wohl ein Unterschied, ob die Kilometer in 4 Jahren oder in 15 Jahren erreicht worden. Die Anzahl Kaltstarts und die Jahreszeiten nagen dann ganz schön am Auto auch wenn es nicht bewegt wird. Und meist verbindet man ja hohe Kilometer mit hohem Alter -> daher die Zurückhaltung ggü. hohen Kilometern.

Hallo,

ich fahre nebenher auch Taxi.

Die Fahrzeuge, überwiegend Mercedes B und E Klasse werden im Alter von 4 Jahren und 450.000 km verkauft. Die letzte B - Klasse hat jemand für 4.000 Euro bekommen....Im Schnitt 10.000 km pro Monat. Alle 2,5 Monate einen Satz neue Reifen.......

Gruß Uwe

 

Zitat:

@renozeross schrieb am 26. Februar 2016 um 08:12:23 Uhr:

Zitat:

@ChKolumbus schrieb am 26. Februar 2016 um 07:43:58 Uhr:

Immer wenn ich in einem Taxi sitze, auf den Tacho sehe und dann

420.000 oder

635.000 oder

822.000

Na weil Taxis auch viel wieder zusammengebaut werden. Also da ist dann oft schon ein 2tes Getriebe drin oder ein Austauschmotor. Und sonstige Verschleiß- oder bewegliche Teile sind oft auch schon gewechselt worden. Und genau diese Wechselkosten und Aufwände wollen normale Autofahrer eben nicht haben. Auch rasselt und klödert so manches Taxi, das will man als Privateigentümer nicht bei seinem Auto hören.

Auch ists ja wohl ein Unterschied, ob die Kilometer in 4 Jahren oder in 15 Jahren erreicht worden. Die Anzahl Kaltstarts und die Jahreszeiten nagen dann ganz schön am Auto auch wenn es nicht bewegt wird. Und meist verbindet man ja hohe Kilometer mit hohem Alter -> daher die Zurückhaltung ggü. hohen Kilometern.

Deine Antwort
Ähnliche Themen