ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. 320d - Handschalter oder Automatikerfahrungen gesucht

320d - Handschalter oder Automatikerfahrungen gesucht

BMW 3er
Themenstarteram 14. Januar 2013 um 1:06

Hallo,

ich wende mich an die 320d Fahrer unter uns. Könnt ihr beschreiben, aus welchen Gründen ihr euch für Handschalter oder Automatik entschieden habt und wie ihr das nach einer gewissen Praxis nun bewertet?

Auf der einen Seite kann man sagen, dass dem 3er als fahraktivem Aushängeschild der Marke der Handschalter gut zu Gesicht steht. Auf der anderen Seite, könnte man aber auch einwerfen, dass man - besonders im Statdverkehr - nicht endlos im Getriebe rühren will, aufgrund des rel. schmalen Drehzahlbands.

Erfahrungen und Meinungen gewünscht

Ähnliche Themen
33 Antworten

Nachdem ich den 8-Gang Probe gefahren habe wollte ich einfach keinen Schalter mehr. Er schaltet butterweich, nimmt einen "Arbeit" ab, erleichtert somit das Fahren und braucht sogar weniger Sprit. Und wenn man denn mal möchte gibts ja die Peddles am Lenkrad oder den Manuellen Modus ;-)

Ich war früher auch immer hin- und hergerissen zwischen dem Komfort, das ein Automatikgetriebe bietet und dem Schalter, bei dem ich selbst den Gang bestimmen kann und sicher weiß, dass nach Einlegen des Gangs eine direkte Verbindung zwischen Motor und Antriebswelle hergestellt ist. Seit ich die 7G Tronic von Mercedes fahre, kann ich mich aber durchaus mit den (kleinen) Nachteilen des Automatikgetriebes anfreunden. Vor der Bestellung des 3ers bin ich trotzdem sowohl den Schalter als auch die 8 Gang Automatik zur Probe gefahren, was meine Entscheidung pro Automatik nur noch gefestigt hat. Die Automatik hat immer den richtigen Gang parat, schaltet blitzschnell und dennoch fast ruckfrei runter/hoch und verschleift die Gänge absolut nicht im Wandler. Als Nachteil der Automatik bleibt für mich somit nur noch der Aufpreis und der etwas höhere Verbrauch, der sich inzwischen aber in einem Bereich bewegt, der durchaus verschmerzbar sein sollte (s. Spritmonitor - da liegt der Zusatzverbrauch bei weniger als einem halben Liter).

Zitat:

Original geschrieben von croco82

Hallo,

ich wende mich an die 320d Fahrer unter uns. Könnt ihr beschreiben, aus welchen Gründen ihr euch für Handschalter oder Automatik entschieden habt und wie ihr das nach einer gewissen Praxis nun bewertet?

Auf der einen Seite kann man sagen, dass dem 3er als fahraktivem Aushängeschild der Marke der Handschalter gut zu Gesicht steht. Auf der anderen Seite, könnte man aber auch einwerfen, dass man - besonders im Statdverkehr - nicht endlos im Getriebe rühren will, aufgrund des rel. schmalen Drehzahlbands.

Erfahrungen und Meinungen gewünscht

Für mich war es nie einen Frage den Handschalter zu nehmen. Schalten gehört für mich zum Fahren dazu und all die E8x und E9x-Leihwagen, die ich bisher hatte bestärkten mich in meiner Meinung, dass Automatik nichts für mich ist. Gefühlt machten die immer was anderes, als ich gerne hätte und der Schalter mit gleichem Motor machte immer den Eindruck auf mich mehr Power zu bieten.

Vor dem Kauf des F30 bin ich auch einen Automatik gefahren und muss sagen, dass die neue 8-Gang-Automatik wirklich einige Klassen besser ist als die alte Automatik. Man bemerkt die Schaltvorgänge kaum noch und ist sehr flott unterwegs. Dass man sie kaum noch bemerkt ist allerdings auch nötig, weil aufgrund der 8 Gänge halt auch sehr oft geschaltet wird. Alles in allem habe ich mich aber trotzdem für den Schalter entschieden, weil ich ohne Umwege bestimmen will, in welchem Gang gefahren wird. Im Stau ist das zugegeben etwas unkomfortabel, aber bei rollendem Verkehr kein Problem.

Die Idee, dass man bei einem Diesel besonders oft schalten müsste ist übrigen falsch. Zwar ist das Drehzahlband kürzer, aber das daraus resultierende Geschwindigkeitsband ist genauso groß wie beim Benziner, da das Getriebe ja entsprechend übersetzt ist.

Beim E8x/E9x ließen sich die Diesel sogar um einiges schaltfauler fahren als die Benziner, da sie schon bei geringer Drehzahl enormes Drehmoment zur verfügung stellten. Selbst wenn das Drehmoment mit zunehmender Drehzahl etwas abnimmt, bleibt die Power erhalten, da ja die Drehzahl steigt, weswegen auch Diesel ausgedreht werden sollten.

Da beim F30 die Benziner auch aufgeladen sind und der 184-PS-320d aufgrund des um 30NM erhöhten Drehmoments eine nicht mehr ganz so gleichmäßige Drehmomentverteilung hat wie sie noch der 177PS-Diesel hatte, verschwimmt das ganze inzwischen.

Aber zwischen 50 und 120 muss man nicht schalten, wenn man nicht möchte und hat trotzdem immer ausreichend Power zur verfügung.

Die 8-Gangautomatik ist super und die Leistung verpufft wirklich nicht im Wandler.

Dennoch macht die Automatik nicht immer das, was ich unbedingt möchte und die störende Gedenksekunde beim Anfahren mit Automatik und dem 2 Liter Diesel haben mich zum Handschalter greifen lassen.

Du musst selber beide Konfigurationen mal Probe fahren und dann entscheiden.

Ich bin noch nie mit einem 20d mit Automatik gefahren, aber ich vermute, dass selbst der schon genug Drehmoment hat, dass die kleinen Wandlerverluste, die die aktuelle 8HP noch hat, nicht mehr auffallen.

Und das merkst du auch höchstens dann noch, wenn du gerade bei 1100 rpm cruised und jetzt (also wirklich JETZT) überholen musst. Wenn du noch 200ms Zeit hast, dann hat die Automatik schon bis zu 4 Gänge zurückgeschaltet und es geht vorwärts. Wenn der Handschalter vorher nicht schon im niedrigen Gang war, schaltet der nie so schnell zurück, wie die Automatik. In der restlichen Zeit hast du durch die höhere Gangzahl nur Vorteile gegenüber dem Handschalter.

Die Vorteile sind ganz klar:

- Nie wieder schalten müssen

- Jederzeit schalten können

- Mehr Gänge, daher öfter im perfekten Drehzahlbereich

- Keine (oder minimale) Unterbrechung der Zugkraft beim Hochschalten

- Sanfte Gangwechsel, die ein Handschalter nur durch streicheln der Kupplung schafft

- Die rechte Hand ist frei für das iDrive ;)

Beim 16d würde ich wahrscheinlich noch 5min überlegen, ob ich die Automatik nehme und mich dann auch zu 90% dafür entscheiden. Bei allen größeren Motoren ist die Antwort ganz klar: Auf jeden Fall mit Automatik.

Zitat:

Original geschrieben von MartinBru

Bei allen größeren Motoren ist die Antwort ganz klar: Auf jeden Fall mit Automatik.

Dito!

Ich hatte den 320d (F31) ein paar Tage mit Automatik und habe mich in dieser Zeit keine Sekunde danach gesehnt, selber zu schalten. Die Automatik schaltet schnell und passend. wenn ich vor der Wahl stehen würde, nur noch mit Automatik.

Themenstarteram 14. Januar 2013 um 11:58

Sehr interessant zu lesen bisher. Den 320d bin ich schon als Handschalter gefahren und fand den auch sehr gut. Die Gänge gehen gut rein.

Die größten Nachteile der Automatik zusammengefasst:

1. der absurde Aufpreis (rund 2.200 EUR)

2. die von vielen bemängelte empfindliche Einfassung des Wahlhebels in der Mittelkonsole

3. Gedenksekunde ?

Ich fahre bald einen 320dA und werde mir da mal ein Bild machen, ob das mit der Gedenksekunde zu ausgeprägt ist.

 

@Jens Zerl

Aktuell fahre ich einen 316d E90 und kann da wirklich nichts von Freude am Schalten berichten. Entweder fährt man a.) leise und untertourig, aber hat keine Power (erst knapp unter 2000 U/min setzt der Turbo richtig ein) oder b.) man bleibt im Gang, dreht bis knapp 2500 U/min oder höher, aber das Geräuschniveau nervt einen dann so extrem, dass man dann doch hochschaltet und quasi wieder bei a.) landet.

Zitat:

Original geschrieben von croco82

Aktuell fahre ich einen 316d E90 und kann da wirklich nichts von Freude am Schalten berichten. Entweder fährt man a.) leise und untertourig, aber hat keine Power (erst knapp unter 2000 U/min setzt der Turbo richtig ein) oder b.) man bleibt im Gang, dreht bis knapp 2500 U/min oder höher, aber das Geräuschniveau nervt einen dann so extrem, dass man dann doch hochschaltet und quasi wieder bei a.) landet.

Zu a.

Die Automatik versucht immer im möglichst hohen Gang zu fahren, von Power beim Gas geben kann keine Rede sein, es muß immer erst zurückgeschaltet werden was nervt auch wenn es sehr schnell geht.

Zu b.

Aber gerade die Automatik dreht gerne sehr hoch.

Während ich beim Schalter mit Vollgas bei 2500 in den nächst höheren Gang wechseln kann, dreh die Automatik locker bis 4500 oder mehr hoch bist sie den nächsten einlegt.

Beides hat mich dazu bewogen den Schalter zu nehmen weil es mich sehr genervt hat.

Zitat:

Original geschrieben von MartinBru

 

Beim 16d würde ich wahrscheinlich noch 5min überlegen, ob ich die Automatik nehme und mich dann auch zu 90% dafür entscheiden. Bei allen größeren Motoren ist die Antwort ganz klar: Auf jeden Fall mit Automatik.

Danke für die Info, befinde mich im Moment in der Findungsphase den 318d als Schalter oder Automatik zu nehmen bzw. kpl. auf 320dA umzusteigen. Mein Händler meinte den 318er fährt man mit Schalter besser, aber ich bekomme so meine Zweifel, bis morgen kann ich noch umkonfigurieren........

Themenstarteram 14. Januar 2013 um 13:45

Ach, was man bei der Automatik im 3er noch als Negativpunkt sehen kann: Es gibt kein Autohold wie im 5er. So muss man leider immernoch mit dem Fuß auf der Bremse stehen an der Ampel.

Themenstarteram 14. Januar 2013 um 13:48

Zitat:

Original geschrieben von JangoF

Zitat:

Original geschrieben von croco82

Aktuell fahre ich einen 316d E90 und kann da wirklich nichts von Freude am Schalten berichten. Entweder fährt man a.) leise und untertourig, aber hat keine Power (erst knapp unter 2000 U/min setzt der Turbo richtig ein) oder b.) man bleibt im Gang, dreht bis knapp 2500 U/min oder höher, aber das Geräuschniveau nervt einen dann so extrem, dass man dann doch hochschaltet und quasi wieder bei a.) landet.

Aber gerade die Automatik dreht gerne sehr hoch.

Während ich beim Schalter mit Vollgas bei 2500 in den nächst höheren Gang wechseln kann, dreh die Automatik locker bis 4500 oder mehr hoch bist sie den nächsten einlegt.

Auch beim Diesel??

Zitat:

Original geschrieben von croco82

@Jens Zerl

Aktuell fahre ich einen 316d E90 und kann da wirklich nichts von Freude am Schalten berichten. Entweder fährt man a.) leise und untertourig, aber hat keine Power (erst knapp unter 2000 U/min setzt der Turbo richtig ein) oder b.) man bleibt im Gang, dreht bis knapp 2500 U/min oder höher, aber das Geräuschniveau nervt einen dann so extrem, dass man dann doch hochschaltet und quasi wieder bei a.) landet.

Ich denke diesbzgl. kann man sicherlich den 316d nicht mit dem 320d vergleichen, da letzterer einiges an „Headroom“ bietet und auch untertourig zur Not genug Kraft zu entwickeln.

Im Endeffekt bleibt es Geschmacksache. Schalten gehört für mich genau wie Lenken zum Autofahren.

Zitat:

Original geschrieben von croco82

Zitat:

Original geschrieben von JangoF

Aber gerade die Automatik dreht gerne sehr hoch.

Auch beim Diesel??

Ja, denn Vollgas heißt bei der Automatik nunmal, dass man so viel Beschleunigung wie möglich möchte und das bedeutet auch beim Diesel die Gänge weit, bis kurz vor den Begrenzer, auszudrehen.

Du kannst aber problemlos mit dem Gaspedal schalten: Einfach den Druck am Gas bei der gewünschten Drehzahl etwas reduzieren, dann schaltet er sofort hoch und dann - langsam - wieder Vollgas geben, bis der nächste Schaltpunkt kommt und dann das ganze von vorne. Wenn du zu schnell Gas gibst, schaltet er wieder zurück.

Ist etwas Übungssache, aber ich schaffe es auf 100-200rpm genau zu schalten mit dieser Technik.

Ganz exakt geht es mit den Paddles der Sportautomatik. Einfach voll am Gas bleiben und bei der gewünschten Drehzahl kurz ziehen. Nach ein paar Sekunden ohne Beschleunigung schaltet er automatisch wieder auf D.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. 320d - Handschalter oder Automatikerfahrungen gesucht