ForumPhaeton
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. 3.0 V6 TDI Kühlmittel Glysantin G40?

3.0 V6 TDI Kühlmittel Glysantin G40?

VW Phaeton 3D
Themenstarteram 13. August 2015 um 8:30

Hi an alle,

Nachdem ich jetzt seit Dienstag stolzer Phaeton Fahrer bin möchte ich bei meinem Wagen alle Flüssigkeiten wechseln.

Kann mir wer von euch sagen ob das BASF Glysantin G40 das richtige Kühlmittel für den BMK Motor (Bj. 9/05 Modelljahr 2006) ist oder hab ich da das falsche Mittel gekauft?

Die Gesamtmenge im System wäre auch noch interessant!

Danke

Beste Antwort im Thema

Manchmal sollte man einfach nur mitlesen, wenn man keine Ahnung hat.

Servoöl ist kein Getriebeöl und muss nicht erneuert werden nach 10 Jahren.

Kühlwasser kannst du erneuern aber dafür hat der Phaeton keine wirkliche Ablassschraube, daher würde ich eine der Schläuche unten am Kühler lösen.

Getriebeöl habe ich oft genug beschrieben wie man es austauscht aber ganz ehrlich, das ist so kompliziert in der Durchführung, dass ich jedem davon abrate es selber zu machen.

Vor allem wenn hier Servoöl mit Getriebeöl verwechselt wird.

Oder doch vielleicht die Bremsflüssigkeit ?

Hmm

Oder vielleicht doch einen dran lassen der etwas Ahnung hat ?

11 weitere Antworten
Ähnliche Themen
11 Antworten

Warum tauschst Du die ganzen Flüssigkeiten aus?

Kühlmittel wird nur nachgefüllt, es sei denn es ist Öl im System, dann muss es ersetzt werden. Aktuell ist das G13 das richtige Kühlmittel.

Hast du auch vor das Servoöl zu tauschen?

Getauscht im Rahmen der Wartung werden nur diese Flüssigkeiten: Motoröl, Getriebeöl und Bremsflüssigkeit.

Themenstarteram 13. August 2015 um 14:03

Also mein Wagen ist Ez: 9/2005 das heißt er wird nächstes Monat 10 Jahre alt zudem hat er jetzt 152.000km runter.

Nach 10 Jahren sollte man auf jeden Fall alle Flüssigkeiten tauschen, da diese so wie wir alle auch altern...

Motoröl bekommt er jetzt das Mobil 1 ESP Formula 5W30.

Nein Öl hat er natürlich nicht aber nach 150.000km sollte man auch das Kühlmittel tauschen.

Natürlich tausche ich auch das Servoöl.

Bis jetzt hat er keine Probleme und das soll auch so bleiben.

Zum Getriebeöl: Mein Phaeton ist schon ein Modelljahr 2006 mit den Motorcode BMK und Getriebecode HKN, welches Öl ist da jetzt im System kann mir das jemand sagen? Dieses Getriebservice erledigt aber ZF.

Differentialöl? Was ist da zu beachten bzw. hat das schon jemand gewechselt.

Zitat:

@xela_ schrieb am 13. August 2015 um 12:21:53 Uhr:

Warum tauschst Du die ganzen Flüssigkeiten aus?

Kühlmittel wird nur nachgefüllt, es sei denn es ist Öl im System, dann muss es ersetzt werden. Aktuell ist das G13 das richtige Kühlmittel.

Hast du auch vor das Servoöl zu tauschen?

Getauscht im Rahmen der Wartung werden nur diese Flüssigkeiten: Motoröl, Getriebeöl und Bremsflüssigkeit.

Schaden wird es vielleicht nicht, einen Vorteil wirst Du dadurch aber auch nicht haben. Aber warten wir die Antworten der "Experten".

Wie hast Du vor die Kühlflüssigkeit und Servoöl abzulassen, untersten Schlauch ab und zu warten bis alles abfließt?

Themenstarteram 13. August 2015 um 15:04

Also ganz easy...

 

Fürs Kühlmittel sollte ja am Kühler eine Ablassschraube sein, das ganze auslassen mit Wasser das System spülen und danach wieder mit dem -30 Grad Gemisch befüllen.

 

Servoöl auch ganz einfach, einfach die Anleitung von Tim Eckart befolgen.

 

http://www.automatikoelwechselsystem.de/tipps.html

 

Es lohnt sich bestimmt.

Manchmal sollte man einfach nur mitlesen, wenn man keine Ahnung hat.

Servoöl ist kein Getriebeöl und muss nicht erneuert werden nach 10 Jahren.

Kühlwasser kannst du erneuern aber dafür hat der Phaeton keine wirkliche Ablassschraube, daher würde ich eine der Schläuche unten am Kühler lösen.

Getriebeöl habe ich oft genug beschrieben wie man es austauscht aber ganz ehrlich, das ist so kompliziert in der Durchführung, dass ich jedem davon abrate es selber zu machen.

Vor allem wenn hier Servoöl mit Getriebeöl verwechselt wird.

Oder doch vielleicht die Bremsflüssigkeit ?

Hmm

Oder vielleicht doch einen dran lassen der etwas Ahnung hat ?

Themenstarteram 16. August 2015 um 12:00

Ich möchte nur kurz meine Meinung zu deiner Antwort formulieren.

Menschlich bist du wohl eine Niete, den ohne jemanden persönlich zu kennen würde es mir nie einfallen über jemanden und seine Kenntisse zu urteilen!

Da du ja anscheinend ein absoluter Phaeton Gott bist, (dass ich nicht beurteilen kann und will) ziehe ich es lieber vor andere Foren zu besuchen die wirklich helfen und wo man nicht solche Prolo Antworten bekommt.

Natürlich wirst du gegen den Wechsel von Servoöl und der gleichen sein, da es für dich und deiner Werkstatt ja anscheinend nur um eines geht Umsatz.

Öl altert, es sind durch den normalen Einsatz Systembedingter Verschleiss vorhanden das heißt metallische Partikel die auf jedenfall sicher nicht gut für die Pumpe und dem Lenkgetriebe sind. Aber wem erzähle ich das....

Und danke Bremsflüssigkeit ist Neu gemacht, kommt erst wieder in 2 Jahren dran....

Zitat:

@zottel125 schrieb am 15. August 2015 um 13:53:06 Uhr:

Manchmal sollte man einfach nur mitlesen, wenn man keine Ahnung hat.

Servoöl ist kein Getriebeöl und muss nicht erneuert werden nach 10 Jahren.

Kühlwasser kannst du erneuern aber dafür hat der Phaeton keine wirkliche Ablassschraube, daher würde ich eine der Schläuche unten am Kühler lösen.

Getriebeöl habe ich oft genug beschrieben wie man es austauscht aber ganz ehrlich, das ist so kompliziert in der Durchführung, dass ich jedem davon abrate es selber zu machen.

Vor allem wenn hier Servoöl mit Getriebeöl verwechselt wird.

Oder doch vielleicht die Bremsflüssigkeit ?

Hmm

Oder vielleicht doch einen dran lassen der etwas Ahnung hat ?

Ich bitte dich, du willst nach der Methode von Tim Eckardt Servoöl wechseln, Tim Eckardt hat nichts mit Servoöl zu tun sondern mit Getriebeöl.

Wenn man diese Sachen nicht unterscheiden kann, sollte man die Finger davon lassen.

Ich bin hier einer derjenigen der viel über den Phaeton verrät, Bremsen, Radlager, Getriebeölwechsel und alles mögliche, aber wenn ich hier sowas lese, möchte ich auf der Autobahn nicht in deiner Nähe fahren.

Themenstarteram 16. August 2015 um 17:19

Du solltest mal den Link anklicken auch, und nicht nur lesen....

 

Zitat:

@zottel125 schrieb am 16. August 2015 um 17:05:48 Uhr:

Ich bitte dich, du willst nach der Methode von Tim Eckardt Servoöl wechseln, Tim Eckardt hat nichts mit Servoöl zu tun sondern mit Getriebeöl.

Wenn man diese Sachen nicht unterscheiden kann, sollte man die Finger davon lassen.

Ich bin hier einer derjenigen der viel über den Phaeton verrät, Bremsen, Radlager, Getriebeölwechsel und alles mögliche, aber wenn ich hier sowas lese, möchte ich auf der Autobahn nicht in deiner Nähe fahren.

Du brauchst das Servoöl nicht austauschen.

Und wenn dann mach es direkt an der Servopumpe.

Wechsel lieber die Bremsflüssigkeit, das Kühlwasser das Motoren Getriebeöl.

Damit tust du deinem Phaeton schon eine Menge gutes :)

Themenstarteram 16. August 2015 um 18:13

Danke werden ich machen.

 

Und nix für ungut! LG

 Getriebeölwechsel.

Die Öltemperatur sollte bei Durchführung der Arbeiten bei 30 Grad liegen.

 

Unten die 6er Inbusschraube an der Getriebeölwanne lösen und das Öl auslaufen lassen.

 

Öffne die 17er Inbusschraube (Hier wird das Öl wieder aufgefüllt ( und anschließend nehme bitte die Ölwanne runter, Ölsieb ab, wobei du hier darauf achten musst, ob die Dichtung an dem Stutzen des Siebes mit runter kommt, welche in den meisten Fällen Orange ist.

 

Jetzt sollten weitere 500ml bis 800 ml Öl raus laufen.

 

Nach dem Abtropfen, neuen Ölsieb und Ölwannendichtung Verwenden, Ölwanne wieder drauf, die Schrauben mit bei Verwendung einer Blattdichtung mit 30 Nm und bei Verwendung einer Gummiduchtunh mit ca 40 Nm anziehen.

 

Die kleine 6er Inbusschraube festziehen, durch das Loch, wo die 17er Inbusschraube reinkommt das Öl mit einer Pumpe bei einer maximalen Motortemperarur von 40 Grad einfüllen bis das Öl wieder raus läuft und den Motor Starten.

Dabei muss einer im Fahrzeug sitzen und alle Gänge inklusive Rückwärtsgang einmal durchschalten.

Wenn dies geschehen ist, Wählhebel auf D, Bremse betätigen und leicht Gas geben.

 

Dabei solange das Öl nachpumpem bis es bei einer maximalen Öltemperatur von 40 Grad leicht wieder aus dem Stutzen tröpfelt, 17er Inbusschraube festziehen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. 3.0 V6 TDI Kühlmittel Glysantin G40?