ForumGolf 1, 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 1, 2
  7. 2E Block + GTI Kopf

2E Block + GTI Kopf

Themenstarteram 15. September 2007 um 23:38

Hallo alle zusammen!

Hat schonmal jemand von euch einen Motor aus einem 2L 2E BLock und einem GTI Kopf mit Digifant zusammengebaut und zum laufen bekommen ?

Inwiefern währe dies überhaupt sinnfoll oder nicht sinnfoll ?

MfG Kris

Ähnliche Themen
87 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Teukle

weiter oben schreibt er 3mm geplant,was schon viel ist,würde ich sagen :D

Jep, das ist wirklich viel......

Ich mache gerade den selben Umbau, allerdings incl. 286° Nocke und billig-Fächer, bin gespannt, was da raus kommt. Die Ergebnisse hier, sind ja schon mal verheißungsvoll.

Allerdings: Welcher GTI Kopf ist das denn? DX? Weil: Der PF, so wie ich ihn gerade verbaue, hat die Ansaugung auf der anderen Seite (links, nicht rechts).

Welches Einspritzsystem?

jo 3mm ist zu viel:)

ist ein gti pf kopf! dann mußt du nen anderen haben!es gibt beim G60 einen Kopf der so gebaut ist oder halt 16V!da sind auch saug und druckseite getrennt.wollte auf turbo vieleicht bauen und darum habe ich mich damit beschäftigt!man kann auch einen audi A4 kopf nehmen der hat das auch so getrennt.also original PF hat beides auf einer seite.(es sei den es ist wieder eine sonder baureihe, dann kenn ich die nicht)

ist die originale PF Digifant drauf.

mfg

ach jetzt glaube ich weis ich was du meinst mit ansaugseite.

ich habe die ansaugbrücke vom golf1 GTI dran (platz gründe)

hat ja aber mit meinem Zylinderkopf nix zu tun das ist ein PF!

Also ein PF Kopf, OK. Aber die Ansaugbrücke ist nicht vom PF, sondern eher PG, oder so.

PF hat, wie gesagt, die Ansaugung links...DIGIFANT II ist das dann, um genau zu sein :)

Zitat:

Original geschrieben von bennos 1200er

jo 3mm ist zu viel:)

ist ein gti pf kopf! dann mußt du nen anderen haben!es gibt beim G60 einen Kopf der so gebaut ist oder halt 16V!da sind auch saug und druckseite getrennt.wollte auf turbo vieleicht bauen und darum habe ich mich damit beschäftigt!man kann auch einen audi A4 kopf nehmen der hat das auch so getrennt.also original PF hat beides auf einer seite.(es sei den es ist wieder eine sonder baureihe, dann kenn ich die nicht)

ist die originale PF Digifant drauf.

mfg

...was Du meinst ist vermutlich ein Querstromkopf. Gab es im Golf 2 nur beim 16V. Die 8 Ventil Köpfe hatten alle (auch G60) den Einlass und Auslass ("Druckseite") hinten. Ich hab vor einiger Zeit auch mal recherchiert, was für 8 Ventil Querstromköpfe auf den 827er Block passen könnten. Folgende MKB hatte ich ermittelt: AQY, AZM, APK, ATU, ATV, BEH, AEG, AZJ, AZM. => ohne Gewähr! Anscheinend muss nur ein Wasserkanal verschlossen werden...., vielleicht weis jemand mehr dazu.

Aqy-zylinderkopf
am 20. Juni 2011 um 1:46

Bezüglich Querstromkopf, musst du mal den User sirsnier hier aus dem Forum fragen.

Der hat ein 1.8er 8V "Querströmer*" für sein Golf 1 gebaut.

... weiß aber nicht ob der schon komplett fertig ist!

Das müsste man ihn mal fragen ;)

 

* "echte Querstromköpfe haben die Ventile gegenüber und nicht nebeneinander"

am 28. Januar 2012 um 18:59

Hallo Leute bin gerade dabei ein ähnliches Projekt auf die Beine zu stellen.

Besitze derzeit einen Golf 2 EV mit gemachten Kopf, Schrick 276er Nockenwelle, 4-2-1 Supersprint Fächer, 2E WLR und einer 16V Auspuffanlage. Jetzt bin ich am Überlegen mir einen 2E Motorblock einzubauen. Also mit dem EV Kopf. Dazu noch Block aufbohren und zusätzlich Mahle Übermaßkolben verbauen. Jetzt weis ich leider nicht ob das so eine gute Idee ist. Vl kann mir wer mit mehr Erfahrung ein paar Tipps geben.

Zusätzlich noch eine Frage. Bei Mahle gibts 2 verschiedene Übermaßkolben mit unterschiedlichen Muldentiefen (5 od 5,7) welche sind besser geeignet?

Hoffe auf einige Antworten.

MFG

Zitat:

Original geschrieben von Schurli_1988

Jetzt weis ich leider nicht ob das so eine gute Idee ist. Vl kann mir wer mit mehr Erfahrung ein paar Tipps geben.

Die Idee ist super! :cool: Wenn Du nen EV hast, also ohne Kat, mach doch auch Vergaser drauf. Dann geht da was :cool: - ich bin begeistert...

am 28. Januar 2012 um 19:12

Vergaser will ich nicht. Möchte ja dass er halbwegs original bleibt.

am 28. Januar 2012 um 19:19

Zitat:

Original geschrieben von Schurli_1988

Besitze derzeit einen Golf 2 EV mit gemachten Kopf, Schrick 276er Nockenwelle, 4-2-1 Supersprint Fächer, 2E WLR und einer 16V Auspuffanlage.

Zitat:

Original geschrieben von Schurli_1988

Vergaser will ich nicht. Möchte ja dass er halbwegs original bleibt.

Achso... ;) Findest nicht das sich deine Aussagen den bisschen beißen... Wenn du jetzt noch nen 2E Block mit andren Kolben einbaust, was ist dann an dem EV noch "original"...

Zitat:

Original geschrieben von Schurli_1988

Vergaser will ich nicht. Möchte ja dass er halbwegs original bleibt.

:(:( Ok, dann halt nicht. Aber bedenke: wo nix reinkommt, kommt nix raus ;)

Zu Deiner Frage aus der Laberecke, auf was Du achten musst:

Das Schwungrad vom 1.8er nehmen und Dir einen Adapterring für den Verteiler drehen lassen. Der passt nicht in die Bohrung vom 2E. Ritzel umstecken auch nicht vergessen.

Darüber hinaus hat der 2E vorne auch eine Kurbelgehäuseentlüftung. Ich hab die am Kopf mittlerweile verschlossen und nutze nur noch die vorne. Zahnriemen freilich auch vom 2 Liter. Und bedenke, der Block ist etwas höher, also wird der Krümmer anschlagen. Ist aber halb so wild, bischen dengeln und das passt dann :)

Kanäle am Kopf auch ordentlich aufmachen, insbesondere den Auslass. Am besten größere Auslassventile einbauen. (lassen)

Ölpumpe natürlich auch vom 2 Liter, sowie die Kopfschrauben und die ZKD. Eigentlich selbstverständlich, aber wenn man beim Teileholen nach dem Schein gefragt wird, könnte es ja sein das man vielleicht gerade nicht dranndenkt ;)

=> *hier klicken* und Du siehst das mit dem Ritzel und dem Adapterring

am 28. Januar 2012 um 19:21

jap aber das soll mir mal ein Poliz... nachweisen. Mit vergasern geht das einfacher wenn du verstehst was ich meine.

Ich hatte den SD Block vom Audi 80 als Basis, im Prinzip die Bohrung vom 2E und der Hub vom PF. Heißt 2E Block mit Kurbelwelle vom PF und entsprechend planen vom Block wäre das gleiche.

Untenrum deutlich mehr Kraft die bis zum Begrenzer blieb.

Kopf gemacht (inkl. anpassen von Ansaugbrücke und Fächer, saubere Übergänge) mit 276er Nocke, Kolben alle aufs zehntel gleiches Gewicht, Pleuel ebenso, diese allerdings 64g pro Zylinder leichter als original und geglättet, Ölhobel und Schwallbleche abgekantet und eingeschweißt. Drosselklappe gemacht und geglättet, Chip, 4 in 1 Fächer mit Supersprint Gruppe A ohne Kat. Originales Schwungrad!

Fazit:

Würde dies genau so jederzeit wieder machen.

Meine Erwartungen von 100ccm mehr und glattem Kurbeltrieb (den Rest hatte ich bereits mit 1,8l mehrere Jahre gefahren) waren hoch und wurden dennoch übertroffen. Als ich das erste mal nach etwas über 1500km einfahren den Gasfuß fallen ließ war all die Mühe und versteckte Kohle vergessen.

Die 288er (versuchsweise gefahren) ging zwar obenraus besser, was allerdings bei 6800u/min Fahnenstangenende nicht wirklich viel bringt. Noch dazu bis 1600u/min sehr unruhig und Mehrverbrauch der für das was mehr ging nicht einzusehen war.

Bei mir habe ich einfach den PF Kopf, samt Einspritzung zwischen den 2E Block und den 2E Ventildeckel gepackt, dann passt das auch wieder mit den Kurbelgehäuseentlüftungen.

Bei mir ist auch einfach der Verteiler vom 2E reingekommen, passt mechanisch, wie elektrisch einwandfrei. Warum baut Ihr den um??

am 28. Januar 2012 um 19:53

Danke für deine Ausführliche Info.

Das heißt also wenn ich ein paar Fragen habe, kann ich mich an dich wenden.

Ich habe zB schon eine ich weis nicht welche Mahle Übermaß-Kolben ich nehmen soll da gibts 2 fast identische fürn 2E Block. Nur ie Muldentiefe ist entweder 5 oder 5,7 welche soll ich da nehmen?

Deine Antwort
Ähnliche Themen