Forum207 & 208
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 2er
  6. 207 & 208
  7. 207 Bremsscheiben unrund bei 18.000km?

207 Bremsscheiben unrund bei 18.000km?

Peugeot 207 1 (W)
Themenstarteram 29. Mai 2011 um 11:04

hallo an alle,

hab mal eine Frage:

Unsere Tochter hat seit 08/09 einen neuen 207 mit 75 PS.

Gefahrene Kilometer bis heute 18.000

Nun bemerkte sie vor 3 Wochen beim Bremsen ein Ruckeln im Lenkrad.

Ich fuhr das Auto zu Peugeot. Man sagte mir nach einer Probefahrt, die Bremsscheiben seien ausgeschlagen.

Das käme von Wassereinwirkungen;-( beim langen Autobahnfahren...

Wird Peugeot nur für trockenes Sommerwetter gebaut?

Die Anzahl der Kilometer innerhalb dieser Zeit besagt ja, dass nicht so viel gefahren wird. Ausserdem eine vorsichtige Fahrweise ist bei ihr angesagt. Also keine Raserei und abruptes Bremsen.

Wieso gehen die Bremmscheiben so schnell kaputt?

Gott sei Dank haben wir bis August Garantie.

Was wäre, wenn das ganze nach August gewesen wäre?

Vielleicht hat jemand ne Erklärung dazu oder ähnliches erlebt?

Vielen Dank und allen einen schönen Sonntag

vergissmeinnicht

Ähnliche Themen
13 Antworten

überhitzte Scheiben oder warmgebremste Scheiben werden abrupt abgekühlt zb durch eine Pfütze

so kann es schonmal zu verzogenenen Scheiben kommen

muß aber nicht kann auch ein Materialfehler sein und da er noch Garantie hat würde ich auf den Austausch bestehen

18000 da kann keiner mit Verschleiß kommen

Das kann schonmal passieren. Wenn man von 120 auf 0 bremst und anschließend 5Min auf der Bremse bleibt (Autobahnausfahrt und anschließend Stau) hat man schon einen geringen Seitenschlag. Hat die Bremsscheibe auch noch Gußtolleranzen jenseits der 0,2mm wird das ganze natürlich begünstigt. Raser hingegen planen ihre Bremscheiben im täglichen Betrieb automatisch nach und kennen solche Probleme nicht. :)

am 29. Mai 2011 um 18:20

Zitat:

Original geschrieben von vergissmeinnicht

Nun bemerkte sie vor 3 Wochen beim Bremsen ein Ruckeln im Lenkrad.

Ich fuhr das Auto zu Peugeot. Man sagte mir nach einer Probefahrt, die Bremsscheiben seien ausgeschlagen.

Bremsscheiben sind nicht "ausgeschlagen", vielleicht haben die Werkstattleute gemeint die Bremsscheiben würden schlagen oder hätten einen Schlag ?

Einen Schlag (= Seitenschlag) kann man nur durch fachgerechtes messen diagnostizieren.

Zitat:

Das käme von Wassereinwirkungen;-( beim langen Autobahnfahren...

Diese Aussage macht die Sache nicht gerade plausibler.

Zitat:

Die Anzahl der Kilometer innerhalb dieser Zeit besagt ja, dass nicht so viel gefahren wird. Ausserdem eine vorsichtige Fahrweise ist bei ihr angesagt. Also keine Raserei und abruptes Bremsen.

Sagt das Deine Tochter nur um Dich zu beruhigen oder weißt Du das Sie so brav und zurückhaltend fährt ? :D

 

Zitat:

Wieso gehen die Bremmscheiben so schnell kaputt?

Schnell ist relativ. Die meisten Bremsscheiben gehen nicht durch Verschleiss oder Überlastung kaputt, sondern weil sie durch Rost vergammeln, und der - bei Nässe und im Winter unvermeidliche - Rostbefall aufgrund zu wenig und zu zarten Bremsungen nicht mehr weggebremst wird.

Vermutlich war das auch bei Euren Bremsscheiben so. Hast Du die Dinger ansehen können ?

Auf den Reibflächen werden vermutlich dunkel erscheinende Punkte, Flecken und Schlieren, evtl. sogar Rostnarben und von den Reibflächenkanten "hineinwachsende" Rostränder gewesen sein.

FP

Die aktuellen Bremsscheiben und Beläge in meinem 206 hatten nach ca. 20.000 - 25.000 gefahrenen Kilometern auch so eine Art "Rubbeln" erzeugt. Vorallem bei Belastung und langen Bergabfahrten. Die Bremsleistung war aber nicht schwächer als gewollt. Nur dieses unangenehme "Poltern" war einfach nur nervig. Nach einigen weiteren Tausend Kilometern war das Rubbeln wieder verschwunden. Bis heute.

 

Mittlerweile sind eben diese Bremsscheiben und Beläge über 100.000 km im Einsatz und zeigen immer noch eine ordentliche Bremsleistung.

Wir haben aktuell 68000km auf den Scheiben vom 207, die Belaege sind auch noch die ersten und wir wohnen im bergigen ;)

Alles eine Frage der Fahrweise, wobei nicht unbedingt raserei die Ursache sien muss. Fehlendes vorrausschauendes Fahren und kein/kaum EInsatz der Motorbremse erhoehen nicht nur den Spritverbrauch, sondern auch den Verschleiss.

Ein Materialfehler oder zu schonender Einsatz der Bremsen ist auch moeglich.

Themenstarteram 31. Mai 2011 um 14:28

Also, erstmal lieben Dank an Euch alle.

Unsere Tochter setzt sowohl vorausschauendes wie spritsparendes Fahren voraus. Natürlich kommt oft die Motorbremse zum Einsatz.

Auch mit meinem Auto, 120 PS, mit "Papas" Auto, (einiges mehr an Pferdchen) fährt sie ordentlich.

Also Raserei mal auszuschliessen!

Nich alle jungen Fahrer sind Raser;-((. Wobei ich keinem was unterstellen will, leider ist es aber manchmal zu beobachten.

Kein Rost, Keine Flecken oder Schlieren sind an den Bremsscheiben zu erkennen.

Bei gefahrerner Kilometerleistung von ca. 80 bis manchmal 140 pro Tag und 4 Personen im Auto ist 120 km/h an der Tagesordnung. 2/3 davon Autobahn.

75 PS bringen leider nicht allzuviel.

Achja, ist hab wohl den falschen Ausdruck erwähnt: NICHT AUSGESCHLAGEN; SONDERN VERZOGEN, sagte der Meister.

Entschuldigt, mir fiel es gestern erst wieder ein, da mein Mann diese Antworten gestern hier durchlies.

Aber trotzdem, bei 18.000 ist das nicht ganz so toll.

Ich selbst fahre den 4. Peugeot infolge. Hatte noch nie was zu bemängeln.

Lg

Vergissmeinnicht

Verzogene Bremsscheiben sind leider verschleiss. Sowas passiert.

Gerade wie du schreibst, 2/3 Autobahn da kann das passieren. Eine Autobahnetappe oder gar eine Vollbremsung und dann der Kardinalsfehler -> Auf der Bremse stehen bleiben, Ratzfatz hatt man sich die Bremsscheiben verzogen. Ich kann die ein Lied davon singen von meinem alten MB V220. Da waren die Bremsscheiben nach jeder Vollbremsung auf der Autobahn verzogen, im Schnitt alle 15000km.

am 2. Juni 2011 um 10:44

Natürlich ärgerlich und kommt vor. Ist mir auch passiert. Wir haben unseren 207 als Gebrauchtwagen gekauft als 1jährigen mit 20.000 auf der Uhr. Der 207 wurde in Frankreich als Leihwagen zugelassen und wer weiss wer alles damit gefahren ist. Nach 33.000 Km waren die Bremsscheiben krumm. Ich habe neue draufgemacht und nach 100.000 Km sind die noch in Ordnung.

Hat denn der 207 deiner Tochter Ganzjahresreifen oder wird von Sommer auf Winterreifen getauscht?

am 9. Juni 2011 um 21:46

Zitat:

Original geschrieben von Maverick78de

Verzogene Bremsscheiben sind leider verschleiss. Sowas passiert.

Gerade wie du schreibst, 2/3 Autobahn da kann das passieren. Eine Autobahnetappe oder gar eine Vollbremsung und dann der Kardinalsfehler -> Auf der Bremse stehen bleiben, Ratzfatz hatt man sich die Bremsscheiben verzogen. Ich kann die ein Lied davon singen von meinem alten MB V220. Da waren die Bremsscheiben nach jeder Vollbremsung auf der Autobahn verzogen, im Schnitt alle 15000km.

verzogen ist kein verschleiss das kann sogar bei neuen noch nicht "eingebremsten" Scheiben enstehen eine gute Werkstatt kann solche Bremsscheiben am Fahrzeug abdrehen und so den Schlag beseitigen.

natürlich nur wenn dadurch die Mindesdicke der Scheiben nicht unterschritten werden .lohnt nur bei "Problemfahrzeugen und oder sehr teuren Bremsscheiben

Frag mal gezielt in deiner Werkstatt danach

Themenstarteram 10. Juni 2011 um 12:44

Zitat:

Original geschrieben von 605 TD 2,5

Natürlich ärgerlich und kommt vor. Ist mir auch passiert. Wir haben unseren 207 als Gebrauchtwagen gekauft als 1jährigen mit 20.000 auf der Uhr. Der 207 wurde in Frankreich als Leihwagen zugelassen und wer weiss wer alles damit gefahren ist. Nach 33.000 Km waren die Bremsscheiben krumm. Ich habe neue draufgemacht und nach 100.000 Km sind die noch in Ordnung.

Hat denn der 207 deiner Tochter Ganzjahresreifen oder wird von Sommer auf Winterreifen getauscht?

Wird ein Leihwagen von allen möglichen Leuten gefahren,ist das Risiko sicher hoch, dass bei verschiedenen Fahrweisen Teile schneller defekt sind.

Der 207 unserer Tochter hat Sommer - und Winterreifen, also keine Allwetterreifen.

Ich selbst hab nun den 5. Peugeot und noch nie damit Probeme

Dank an alle für eine Antwort.

lg

Vergissmeinnicht

Themenstarteram 10. Juni 2011 um 13:23

Die Bremsscheiben wurden auf Kulanz ausgetauscht.

Das Problem ist noch rechtzeitig aufgetreten, denn die 2-Jahres-Garantie endet am 29. Juli. Glück im Unglück. Nur einen Tag später, 30.Juli, hätten wir selbst zahlen müssen.

Ich danke Euch allen für Eure Antworten.

Liebe Grüße

Vergissmeinnicht

Themenstarteram 10. Juni 2011 um 13:26

Zitat:

Original geschrieben von Voltis

Zitat:

Original geschrieben von Maverick78de

Verzogene Bremsscheiben sind leider verschleiss. Sowas passiert.

Gerade wie du schreibst, 2/3 Autobahn da kann das passieren. Eine Autobahnetappe oder gar eine Vollbremsung und dann der Kardinalsfehler -> Auf der Bremse stehen bleiben, Ratzfatz hatt man sich die Bremsscheiben verzogen. Ich kann die ein Lied davon singen von meinem alten MB V220. Da waren die Bremsscheiben nach jeder Vollbremsung auf der Autobahn verzogen, im Schnitt alle 15000km.

verzogen ist kein verschleiss das kann sogar bei neuen noch nicht "eingebremsten" Scheiben enstehen eine gute Werkstatt kann solche Bremsscheiben am Fahrzeug abdrehen und so den Schlag beseitigen.

natürlich nur wenn dadurch die Mindesdicke der Scheiben nicht unterschritten werden .lohnt nur bei "Problemfahrzeugen und oder sehr teuren Bremsscheiben

Frag mal gezielt in deiner Werkstatt danach

Das mit dem Abdrehen wusste ich nicht, danke für die Info.

Nie und nimmer möchte ich jemandem etwas unterstellen, denn

ich hoffe mal, es wurden neue eingebaut. Wurde auf Kulanz gemacht, kurz vor Ende der 2-Jahres-Garantie

am 10. Juni 2011 um 18:10

Zitat:

Original geschrieben von vergissmeinnicht

Zitat:

Original geschrieben von 605 TD 2,5

Natürlich ärgerlich und kommt vor. Ist mir auch passiert. Wir haben unseren 207 als Gebrauchtwagen gekauft als 1jährigen mit 20.000 auf der Uhr. Der 207 wurde in Frankreich als Leihwagen zugelassen und wer weiss wer alles damit gefahren ist. Nach 33.000 Km waren die Bremsscheiben krumm. Ich habe neue draufgemacht und nach 100.000 Km sind die noch in Ordnung.

Hat denn der 207 deiner Tochter Ganzjahresreifen oder wird von Sommer auf Winterreifen getauscht?

Wird ein Leihwagen von allen möglichen Leuten gefahren,ist das Risiko sicher hoch, dass bei verschiedenen Fahrweisen Teile schneller defekt sind.

Der 207 unserer Tochter hat Sommer - und Winterreifen, also keine Allwetterreifen.

Ich selbst hab nun den 5. Peugeot und noch nie damit Probeme

Dank an alle für eine Antwort.

lg

Vergissmeinnicht

Es ist auch möglich das beim wechseln der Reifen/Felgen das Anzugsmoment der Radbolzen nicht beachtet wurde. Die Bremsscheiben werden durch Fixierschrauben an der Radnarbe gehalten und durch die Radbolzen angezogen. Ein Bolzen falsch angezogen und schon können die Bremsscheiben sich verziehen und eine unwucht bekommen.

Aber gut zu lesen das die Bremsscheiben auf Kulanz gewechselt wurden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 2er
  6. 207 & 208
  7. 207 Bremsscheiben unrund bei 18.000km?