ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. 2 unter 2, im Astra Kombi wirds eng, bitte eine Nummer größer.

2 unter 2, im Astra Kombi wirds eng, bitte eine Nummer größer.

Themenstarteram 26. Oktober 2019 um 14:49

Hey Leute, vor einigen Wochen ist unser zweites Kind zur Welt gekommen.

Das erste ist 1 1/2, dementsprechend wird es vor allem dank Zwillingskinderwagen sehr eng im Kofferraum (und langsam auch für die Mama auf der Rückbank).

Vor anderthalb Jahren haben wir uns wegen Kind Nr. 1 einen dank eurer Hilfe empfohlenen Astra J ST 1.4 Turbo für 9000€ zugelegt.

Mit diesem sind wir grundsätzlich sehr zufrieden, ein bisschen mehr Power und wiegesagt ein bisschen mehr Platz sowohl im Kofferraum als auch im Fond wären super.

Für mich stellt sich erstmal die Frage ob großer Kombi (Insiginia, Mondeo, etc.) oder Van (Zafira, SMax etc.)

Ich fahre 10-15k km im Jahr, möchte einen Benziner und ne Automatik wäre auch nicht schlecht.

Was sagt ihr, Kombi oder Van?

Welche Modelle?

Ich hoffe, dass ihr mir ein paar Denkanstöße geben könnt.

Danke im Voraus und LG

Beste Antwort im Thema

Wie typisch... Der TE wollte eine Nummer größer. Nichts anderes. Wenn er größer will ist die Frage ob das sinnvoll oder nötig ist doch völlig irrelevant. Und ob jemand mit R9 und Kindern nach Italien fuhr.....

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten

Budget?

Wenn du auf mehr Power verzichten kannst: Toyota Avensis Kombi 1.8 Automatik

Themenstarteram 26. Oktober 2019 um 19:09

Für den alten bekomme ich denke ich 7k, dann 13k nochmal rauf, also Budget 20k.

Avensis schaue ich mir an, danke.

Hi,

Mittelklasse Kombi reicht normal mit 2 Kids noch ganz gut, ein Van ist natürlich in vielen Punkten komfortabler.

Würde aber eher zu einem kleineren mit Schiebetüren raten, das erleichtert das Leben in den ersten Jahren doch erheblich. Spontan fallen mit Mazda 5 oder Grand C-Max ein. Den Mazda gibt's aber nur mit 2,0l Sauger mit ~ 150PS.

Beim Grand C-Max gibt es den 1,6/ 1,5l Ecoboost Motoren die gehen etwas besser.

Van wenn du mehr Wert auf Platz und Alltagstauglichkeit legst, Kombi wenn es das fahren etwas mehr Spaß machen soll.

Gruß Tobias

Glückwunsch zum Nachwuchs!

 

Das 1 1/1 jährige Kind wird bald kaum noch im Kinderwagen sitzen, sondern laufen. Ein Zwillingskinderwagen wird somit schnell überflüssig. Und das kleinste wird womöglich in einer Trage getragen - schon ist der Kofferraum leer. 2 Kindersitze passen problemlos in den vorhandenen Kombi.

Gerade wenn ihr zufrieden mit dem Wagen seid, versucht erst Mal beim Gepäck "abzuspecken" ;)

Und für den Urlaub gibt's notfalls eine Dachbox.

Ein Astra J Kombi ist etwa 4,7 m lang. Viel mehr Kofferraum gibt es nicht, wenn man nicht auf die Touranklasse umsteigt. Ich habe auch zwei Kinder und kann eure Kofferraumprobleme nicht nachvollziehen. Eine Stockkarre und einen Kinderwagen bekommt man in jedem Fall in den Astra J rein. Wenn ich einen Kinderwagen um 90 Grad drehe, gehen sogar zwei rein. Überlegt euch gut, ob ihr so viel Geld zum Fenster rauswerfen wollt. Mit 3 Jahren laufen die Kinder nur noch selber.

Ich werde nie verstehen, warum man wegen zwei kleinen Kindern ein Auto in der Größe eines Astra J austauschen will/muss und dadurch Geld verbrennt :confused:.

Als meine Kinder geboren wurden (22 Monate auseinander) hatte ich einen Renault 9, der wurde gefahren, bis sie 6 und 4 Jahre alt waren, dann habe ich ihn leider geschrottet. Wir sind damit jedes Jahr mehrmals nach Italien gefahren, der Kinderwagen und der Buggy kamen auf den Dachgepäckträger und das Gepäck in den Kofferraum, hat alles bestens funktioniert.

Mein Älterer fährt jetzt so einen Astra J, dass da zuwenig Platz drin sein soll, kann ich nicht nachvollziehen :rolleyes:. Allerdings muss ich zugeben, dass es hinten etwas eng wird, wenn die vorderen Sitze ganz nach hinten geschoben werden. Der Kofferraum ist nur geringfügig größer als bei meinem ehemaligen R9 :D.

Aber: Das Thema Kinderwagen/Buggy wird sich beim TE auch bald erledigt haben, die Blagen sollen laufen (auch später zur Schule :D).

Mazda 6 mit dem 2.5er 192 PS Motor

Ich würde mal den Astra K testen.Der ist innen größer als der J und auch ein paar Kilo leichter.Der Insignia A ist auch nur so eine Mogelpackung.Der hat geradezu einen lächerlichen Kofferraum im Verhältnis zu seiner Größe.Mein Schwager hatte so Einen und immer wenn mal was richtiges zu transportieren war,mußte mein alter 850 herhalten.Jetzt fährt er den Astra K und der reicht locker mit 2 großen Kindern in den Urlaub zu fahren.

Der größere kann doch vllt. Schon auf ein buggy board stehen. Dann reicht das Auto.

Habe auch einen astra j Kombi. Erste kind ist jetzt 3 jahre alt das andere nur 2 Monate.

Leider sind gefühlt die Kinderwagen heutzutage wohl viel größer als früher.

Ob das wirklich so ist kann ich nicht beurteilen.

Insignia a ist wirklich nur von außen groß. Den Insignia b finde ich klasse. Wäre auch im Budget aber wenn ich mal einen sehe passt der kaum in parklücken bei 5 Meter Länge. Und leider müssen wir oft in ein enges Parkhaus. Da sind solche schlachtschiffe auch nicht von Vorteil.

Wie typisch... Der TE wollte eine Nummer größer. Nichts anderes. Wenn er größer will ist die Frage ob das sinnvoll oder nötig ist doch völlig irrelevant. Und ob jemand mit R9 und Kindern nach Italien fuhr.....

Falls du nicht händeringend einen Grund suchst 13.000€ auszugeben und dir ein neues Auto schönreden willst, bleib beim Astra. Der reicht locker bei zwei Kindern, wenns mal zwei Wochen in den Urlaub gehen soll, leiht man sich eine Dachbox dazu zur Not.

Themenstarteram 29. Oktober 2019 um 9:51

Ok ich sehe schon, ein viel diskutiertes Thema.

Womöglich habt ihr Recht und es geht auch alles irgendwie mit 2 kleinen Mäusen, Kinderwägen und Dachbox, aber im Endeffekt hat @kbv schon recht, ich habe eigentlich nach Empfehlungen für "eine Nummer größer gesucht". Bisher wurden Insignia B und Mazda 6 empfohlen.

Diese werde ich mal mit dem aktuellen Mondeo vergleichen und dann weiterschauen.

Danke!

Wer ohne Vorurteile auf der Suche nach einem etwas größeren Kombi geht, jedoch ein begrenztes Budget hat, sollte sich den Opel Insignia genau anschauen. Der einzige Nachteil des Insignia liegt in der breiten Ladekante.

Wenn das Budget nicht für einen Volvo V70 reicht, wäre der Ford Mondeo eine gute Alternative.

Meine Kombi Favoriten mit etwas mehr Platz, wobei es sich lohnen kann auch noch Mal etwas im gehobenen Segment zu schauen.

1. Opel Insignia

2. Ford Mondeo

Als Alternative

3. Mercedes E220 d / E Klasse Kombi

4. Volvo V70

5. Skoda Octavia bzw. Skoda Superb ?

Deutlich günstiger wäre da noch ein Opel Vectra Caravan, wobei es schwierig wird ein gut erhaltenes Exemplar zu finden.

Der von dir genannte Mazda steht in dem Ruf doch sehr korrosionsanfällig zu sein.

Je nach Wohnort und Laufleistung könnte es sich lohnen die Suche auf die Dieselmodelle auszudehnen. Ein sehr großer Anteil der Kombis wurden ja als Diesel auf die Straße geschickt. Entsprechend groß ist das Angebot.

Hyundai i40 bekommst Du tw schon als Tzl, EZ 2019, im Budget. Die haben dann 135 PS aus nem 1.6l. Der 2.0l mit 165 PS steht ab EZ 2018 mit tw noch 4-stelligem km-Stand zV. Somit sind da, wenn Scheckheft-gepflegt, 3-4 Jahre Werksgarantie dabei.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. 2 unter 2, im Astra Kombi wirds eng, bitte eine Nummer größer.