ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Zuverlässiger Kombi bis 18500€ mit Automatik gesucht.

Zuverlässiger Kombi bis 18500€ mit Automatik gesucht.

Themenstarteram 7. November 2020 um 12:24

Hallo,

bin auf der Suche nach einem zuverlässigen Kombi (kein Exot) mit ca. 130- 160 PS und möglichst Automatik und niedrigen Unterhaltskosten bis ca. 18500€. Es sollte ein Benziner sein, da ich im Jahr um die 12.000 km überwiegend in der Stadt und Landstraße fahre.

Auf meiner Liste habe ich bereits den Passat 1.4 TSI (B8), den Audi A4 Avant 1.4 TFSI (B9), den Renault Megane 1.3 und Kia Ceed. Die beiden Letzteren mögen vielleicht nicht ganz die Spaltmaßgenauigkeit und den Komfort von Audi & Co erreichen, dafür sind sie für 18.500€ im Schnitt drei Jahre jünger, haben wesentlich weniger gelaufen und sind dabei nach meiner Einschätzung ebenfalls recht zuverlässig, vom Platz her ausreichend und komfortabel.

Alle Modelle sind allerdings nur mit einem Doppelkupplungsgetriebe zu haben, wenn ich das richtig gelesen habe. Diese scheinen aber nicht ganz unproblematisch zu sein. Da ist vom ruppigen Anfahrverhalten, Anfahrschwäche und nicht immer sanften Schaltvorgängen(VW, Audi) die Rede. Hinzu kommen Kupplungen und Getriebeöl (?) das im Vergleich zum Schaltgetriebe relativ früh verschleißt und nicht nur deshalb kostenintensiver getauscht werden muss.

Aus diesem Grund (sofern zutreffend) hätte ich lieber einen Kombi mit Wandler. Ich kenne diesen Automatiktyp (6 Gang) aus einem älteren Polo. Dort arbeitet sie völlig unauffällig, zuverlässig und ohne die genannten Macken. An der Haltbarkeit gibt es auch nichts auzusetzen.

Bei der Auswahl an Kombis mit Wandler stoße ich allerdings auf Probleme:

Für den Focus gibt’s wird wohl eine angeboten. Allerdings kommt der Focus für mich nicht in Frage. Bei Peugeot gefällt mir die Tacho-/Lenkradanordnung nicht. Bei BMW und Mercedes sind die Unterhaltskosten recht hoch.

Vielleicht könnt ihr mir ja noch welche nennen, die ich übersehen habe. Das würde mich sehr freuen.

Sollte es bei den genannten Modellen bleiben, wüßte ich gern von euch, ob die geschilderten Probleme des DKG eurer Erfahrung nach zutreffen, ob es beim Schaltverhalten je nach Hersteller Unterschiede gibt. Sind die DKG von Renault und Kia vllt sogar besser als die von VW und Audi, weil sie keine Anfahrschwächen habe und komfortabel schalten ? Ich meine gelesen zu haben, dass es sich beim Getriebe im Renault um eine „nasslaufende“ Kupplung handelt, die wohl geschmeidiger laufen als

die Trockenen.

Wie auch immer. Auf bockige DKG und Kupplungstausch nach 60.000km habe ich keinen Bock, da bleibe ich lieber beim Handschalter oder ich finde mit eurer Hilfe doch noch einen guten Kombi mit Wandler. Aber vielleicht stimmt das ja alles nicht (mehr) und die DKG' s laufen wunderbar. Bin gespannt auf eure Erfahrungen. Dafür schon mal vielen Dank.

Beste Antwort im Thema

Warum? Man befindet sich ja nicht dauerhaft in der Situation, voll beschleunigen zu müssen. idR beschleunigt man ja doch meist eher lahmarschig. Und dazwischen gibt es ja noch die Momente des konstanten Fahrens. Und hier schlägt (neben dem Fehlen jedweden Schaltruckes) dann die Stunde des CVT - dahingleiten bei konstantem Tempo erfolgt meist mit längster Übersetzung = Ruhe im Wagen. Zu hektischen Lückenspringer-Idioten passt natürlich ein knalliges DKG besser ...

85 weitere Antworten
Ähnliche Themen
85 Antworten

Ich habe von VW und BMW bisher kein (mich) überzeugendes DKG gefahren. Ansonsten kann ich Dir noch den Honda Civic Tourer mit dem 1.8 Motor ans Herz legen. Ist zwar exotisch, aber sehr zuverlässig

Der Audi A4 B9 hat eine nasse Doppelkupplung (DL501) und sollte somit sanfter Schalten und auch länger halten als die trockene Kupplung im Passat. (DQ200)

Renault und Kia würde ich eher sein lassen.

Da kann ich meinem Vorpost nur zustimmen. Mit einem Japaner machst sicher Nichts falsch.

Was auch noch gehen würde: BMW 3er F31 Touring. Fährt gut und bekommst gebraucht hinterhergeschmissen. Super ZF Achtgangautomatik. Leider halt im Innenraum nicht unbedingt dem Preis angemessen und sicher nicht der größte Kombi. Der Unterhalt ist auch nicht höher als beim Audi.

Golf 7 Variant/Skoda Octavia/Leon:

Auch gut, deutlich handlicher als Passat und A4, leider halt trockenes DSG (bei Benzinern)

Opel Astra J/K:

Hier gibt es auch eine Wandlerautomatik, die Autos sind allgemein auch sehr zuverlässig

Tolle Vorschläge, aber, falls Toyota affin, ein Avensis Kombi

oder den Corolla Kombi. Die gibt es sogar als Hybrid.

Themenstarteram 7. November 2020 um 14:48

@ CiivicTourer: der Civic wird seit 2017 nicht mehr gebaut und kommt vom Design her nicht in Frage.

Trotzdem vielen Dank.

@ Markus:den Opel hatte ich noch nicht auf dem Schirm. Ist zwar designmäßig auch nicht der Hit, werde ihn mir mal aber genauer anschauen.

Warum würdest du Kia und Renault eher sein lassen ?

Der BMW würde mir gut gefallen. Ledder hat er trotz der eher geringen Motorisierung hohe Versicherungsprämien. KH/VK/TK 18/24/25.

Zitat:

@Mistra schrieb am 7. November 2020 um 14:48:26 Uhr:

@

Der BMW würde mir gut gefallen. Ledder hat er trotz der eher geringen Motorisierung hohe Versicherungsprämien. KH/VK/TK 18/24/25.

Das ist betreffend den BMW 318i F31 nicht ganz richtig.

 

Seine Typklassen sind 18/24/24, also in der TK eine Winzigkeit preiswerter.

 

http://www.autoampel.de/bmw-318-i-touring-0005-all.html?...

Zitat:

@Raver2014 schrieb am 7. November 2020 um 14:47:38 Uhr:

Tolle Vorschläge, aber, falls Toyota affin, ein Avensis Kombi

oder den Corolla Kombi. Die gibt es sogar als Hybrid.

Corolla düfte leicht problematisch werden mit dem Budget. Der Vorgäger Auris sollte aber passen.

Zitat:

@Mistra schrieb am 7. November 2020 um 14:48:26 Uhr:

@ CiivicTourer: der Civic wird seit 2017 nicht mehr gebaut und kommt vom Design her nicht in Frage.

Trotzdem vielen Dank.

@ Markus:den Opel hatte ich noch nicht auf dem Schirm. Ist zwar designmäßig auch nicht der Hit, werde ihn mir mal aber genauer anschauen.

Warum würdest du Kia und Renault eher sein lassen ?

Der BMW würde mir gut gefallen. Ledder hat er trotz der eher geringen Motorisierung hohe Versicherungsprämien. KH/VK/TK 18/24/25.

Volvo V60 wäre vielleicht auch ne Option. Auch nicht der größte, aber mit guter Wandlerautomatik von Aisin.

Hebt sich auch von der Masse wohltuend ab.

Auch eine Möglichkeit wäre der Ford Mondeo Kombi. Die sind relativ günstig. Preis/Leistung stimmt hier auch auf jedem Fall. Auch mit Wandlerautomatik verfügbar.

Stimmt auch der Auris wäre eine Option. Hängt halt vom Fahrprofil ab. Ein Mondeo ist halt auf der Autobahn sicher komfortabler als ein Auris/Golf etc. Bei Stadtfahrten kehrt sich halt das ins Gegenteil um.

Toyota Auris Touring Sports Hybrid.

Eine komfortablere Automatik als das stufenlose Planetengetriebe bei viel Stadtverkehr gibt es nicht. Ein problemloseres, haltbareres und wartungsärmeres Getriebe gibt es ebenfalls nicht. Ruppige "Schaltvorgänge", Ruckeln usw., sind ebenfalls absolute Fremdwörter und nicht vorhanden.

Einen kompakten Kombi mit zuverlässigerem und haltbarerem Antrieb als das Toyota HSD-System gibt es auf dem Markt ebenfalls nicht. Einen sparsameren Benziner-Kombi bei viel Stadt- und gelegentlichem Überlandverkehr gibt es ebenfalls nicht. ;)

Im Grunde macht man mit keiner Marke heute was falsch. Die Hersteller werden von internationalen Zulieferer bedient. Den größten Eigenanteil hat Tesla.

Muss man denn für Stadt und Überlang zwingend so viel PS haben?

Der Astra K bis Herbst 2019 hat ein Wandlergetriebe.Das Facelift ein CVT Getriebe.Die Motoren wurden mit dem Facelift auch ausgetauscht.Es gibt nur noch 3 Zylinder.Die vorherigen 4 Zylinder Turbos hatten auch ein paar Schwächen(Motorruckeln).Die neuen 3 Zylinder sind wohl Eigenentwicklungen,die sich aber frappierend mit den guten PSA Motoren gleichen.

Peugeot 508 SW ... konservative Cockpitanordnung... 6-Gang-Wandler von Aisin... Versicherungseinstufung HP 15 / TK 24 / VK 22... 4-Zylinder 1.6L- Turbobenziner mit 165 PS, gute Sitze mit ausziehbarer Beinauflage... schaue nach den Ausstattungen GT-Line, Allure oder GT

Beispiel: https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Themenstarteram 7. November 2020 um 19:32

Danke euch für die vielen Rückmeldungen. Das muss jetzt erst mal etwas sortieren:

@Brot-Herr: Ist CVT und Planetengetriebe das Gleiche ? Dem Toyota CVT-Getriebe wird bei stärkerem Beschleunigen ein aufheulender Motor nachgesagt, ohne daß entsprechender Schub kommt (Gummibandeffekt). Ob das so für den Auris zutrifft, weiß ich nicht. Beim Corolla soll es wohl gelungen sein, den G-Effekt zu verringern. Leider passt es wohl - wie ihr schon geschrieben hat, vom Budget her nicht.

Dass es den Avensis als Hybrid gibt, wäre mir neu. Ich schaue das mal nach.

@ Markus: Mondeo und Volvo V60 gefallen mir vom Design her gut. Die Bezeichnung "Kombi" für den V60 ist allerdings schon etwas geschmeichelt.

Nasse Kupplung beim Audi B9 ? Das werde ich mir genauer anschauen.

Bei Ford sind nach meiner Einschätzung die 1.5/1.6 wegen dem Kühlmanagement problematisch. Genauso wie Opel bietet Ford den 1.5 L auch als Dreizylinder an. Bei Beiden bin ich mir nicht sicher, ob die Dreizylinder besser sind als ihre Vorgänger.

@ Keksmann: Der Peugeot könnte mir auch gefallen, sofern das Kettenproblem des THP kein Thema mehr ist. Scheint ansonsten eien schöne Kombi Motor/Wandler zu sein. Kannst du sagen, ab wann dieser Motor zu empfehlen und in Puncto Kette nicht mehr auffällig ist ?

Wüde mich freuen, wenn noch jemand jemand von seine Erfahrungen zum KIA- und Renault DKG

berichten würde. Fahren die ohne Ruckelei an und schalten weich ?

Zitat:

@Mistra schrieb am 7. November 2020 um 12:24:59 Uhr:

da ich im Jahr um die 12.000 km überwiegend in der Stadt und Landstraße fahre.

Dann ist ein Hybrid von Toyota die beste Wahl. Die haben ein Planetengetriebe, das verschleißärmste, langlebigste Getriebe das es gibt und völlig ruckfrei. Der neue Corolla Kombi als Hybrid liegt vermutlich noch knapp über Budget (vielleicht findet sich aber doch ein Vorführ- oder Jahreswagen), der Vorgänger Auris Hybrid liegt locker im Budget.

Ford Mondeo Hybrid verwendet die selbe Bauweise wie Toyota, wird mit dem Budget aber knapp, ist weniger effizient und hat einen kleineren Kofferraum.

Bei den reinen Benzinern war der alte Honda Civic 1.8 (mit Wandlerautomatik) sehr zuverlässig.

*hust, schau mal >hier<

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Zuverlässiger Kombi bis 18500€ mit Automatik gesucht.