ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche ein Cabrio für meine Frau bis zu 5000€ (Peugeot/Alfa/Astra/Focus ?)

Suche ein Cabrio für meine Frau bis zu 5000€ (Peugeot/Alfa/Astra/Focus ?)

Themenstarteram 23. Oktober 2020 um 7:32

Hallo Leute

Wir hatten vor 3 Jahren einen 206er CC meine Frau war damit zufrieden, leider ist dann das Bekannte Problem passiert, Hinterachse Lager eingeknickt, Rep hätte sich nicht gelohnt.

Nun fährt Sie seit 3 Jahren einen Alfa Mito, Auto ist Tip_Top Sie möchte aber gerne wieder offen fahren.

Diese Fahrzeuge (Cabrios) stehen auf dem Schirm , nach beliebtheit sortiert an Erster Stelle der 207er

1. Peugeot 207 CC

2. Alfa Spider

3. Opel Astra Twin Top

4. Ford Focus

Ausgeben möchten wir bis zu 5000€ (Benziner soll es sein) Klima muss er haben !!

Um so mehr ich im Netz lese , um so weniger weis ich welcher der Richtige ist.

Eigentlich wäre der Peugeot 207er unsere Erste Wahl, aber dort lese ich immer wieder Probleme mit der Steuerkette.

Alfa Spider wäre mein Wunsch, aber die sind echt rar, und die Paar wo es gibt sind im Verhältnis zu den anderen echt teuer.

Opel Astra Twin Top was Komfort und Optik angeht, Top nur ich lese immer wieder Probleme mit dem Klappdach, natürlich ist mir bewusst das man im Internet immer wieder auf solche Sachen stößt aber bei dem Opel ist es Anscheinend wirklich ein Großes Problem, denn bei Mobile verkaufen sogar Händler das Auto mit defektem Dach, und das sind nicht wenige :(

Und mit dem Ford habe ich gar keine Erfahrungen, weis nicht ob die zuverlässig sind , Ford ist ja ansich ein super Motor aber wie schaut es da mit dem dach aus ??

Ok wie ihr sehen könnt sind wir echt unentschlossen, eventuell könnt ihr eure Meinung/Erfahrung dazu schreiben.

Danke

Ähnliche Themen
28 Antworten

Meine Frau würde entweder den Ford Focus oder den Opel

Astra Twin Top bekommen.

Mit den zwei anderen Marken hatte ich schon schlechte

Erfahrungen. Deshalb meide ich Diese.

In der Preisklasse würde ich kein Cabrio mit festem Klappdach nehmen. Das Reparaturrisiko wäre mir zu hoch. Davon abgesehen sind die Klappdach- Cabrios optisch sehr gewöhnungsbedürftig.

Daher empfehle ich den Astra G. Da gibt es noch gepflegte Exemplare. Mit Glück findet man auch den stilvollen Peugeot 306.

Wenn ein Peugeot 207 cc passt, dann denke mal über den OPEL Tigra TwinTop nach. Meine beiden Kinder haben jeweils einen seit nun schon 6 Jahren - beide völlig problemlos. Haben EZ 2008 und sind gut ausgestattete Sondermodelle mit Ledersitzen (ist eher von der preiswerten Sorte) und 17"-Felgen.

Auch hierzu liest man von Problemen mit Wassereinbrüchen - doch die sind allesamt in den Griff zu bekommen. Hin- und wieder kommt es bei viel genutzten Exemplaren zu Fehlern bei der Dach- und Kofferraumbetätigung. Doch auch hier liegen die Ursachen im Bereich der Schaltereinheit (sind zwischen 18 und 25 EUR in der E-Bucht auch Chinafertigung zu bekommen, habe mir auch eines auf Lager gelegt) oder einem Kontaktproblem am Spiralkabel, das links im Kofferraum die hochsgesetzte Bremsleuchte versorgt. Unsere beiden hatten aber noch keine Fehlfunktion.

Es gibt immer noch gut erhaltene Exemplare und mit dem Budget von 5.000 EUR sollte es möglich sein, ein solches aus 1. Hand, durchgängiger und belegter Wartung in gutem Zustand zu bekommen. Diesel- und Automatikversionen bitte meiden, der erste nervt, der zweite macht Probleme.

Ich hänge mal ein paar Eyecatcher an. Mehr Bilder gibt es in meiner Galerie.

Selbst ich finde den OPEL irgendwie toll.

Hier das, was gerade bei mobile.de angeboten wird:

https://suchen.mobile.de/.../search.html?...

Gruß aus'm Ländle

Ulrich

P1220733
P1220739
P1220751
+2
Themenstarteram 23. Oktober 2020 um 16:51

Zitat:

Wenn ein Peugeot 207 cc passt, dann denke mal über den OPEL Tigra TwinTop nach. Meine beiden Kinder haben jeweils einen seit nun schon 6 Jahren - beide völlig problemlos. Haben EZ 2008 und sind gut ausgestattete Sondermodelle mit Ledersitzen (ist eher von der preiswerten Sorte) und 17"-Felgen.

 

Auch hierzu liest man von Problemen mit Wassereinbrüchen - doch die sind allesamt in den Griff zu bekommen. Hin- und wieder kommt es bei viel genutzten Exemplaren zu Fehlern bei der Dach- und Kofferraumbetätigung. Doch auch hier liegen die Ursachen im Bereich der Schaltereinheit (sind zwischen 18 und 25 EUR in der E-Bucht auch Chinafertigung zu bekommen, habe mir auch eines auf Lager gelegt) oder einem Kontaktproblem am Spiralkabel, das links im Kofferraum die hochsgesetzte Bremsleuchte versorgt. Unsere beiden hatten aber noch keine Fehlfunktion.

 

Es gibt immer noch gut erhaltene Exemplare und mit dem Budget von 5.000 EUR sollte es möglich sein, ein solches aus 1. Hand, durchgängiger und belegter Wartung in gutem Zustand zu bekommen. Diesel- und Automatikversionen bitte meiden, der erste nervt, der zweite macht Probleme.

 

Ich hänge mal ein paar Eyecatcher an. Mehr Bilder gibt es in meiner Galerie.

 

Selbst ich finde den OPEL irgendwie toll.

 

Hier das, was gerade bei mobile.de angeboten wird:

https://suchen.mobile.de/.../search.html?...

 

Gruß aus'm Ländle

Ulrich

Danke für deine ausführliche Antwort, ja den Tigra TwinTop haben wir auch im Auge, meiner Frau gefällt der.

Welche motor Varianten würdest du da empfehlen?

Sind sie 1,8 mit Zahnriemen oder steuerkette?

Es soll ein Benziner werden und kein automatik

Zitat:

@stilo1,6 schrieb am 23. Oktober 2020 um 16:51:43 Uhr:

Zitat:

Wenn ein Peugeot 207 cc passt, dann denke mal über den OPEL Tigra TwinTop nach. Meine beiden Kinder haben jeweils einen seit nun schon 6 Jahren - beide völlig problemlos. Haben EZ 2008 und sind gut ausgestattete Sondermodelle mit Ledersitzen (ist eher von der preiswerten Sorte) und 17"-Felgen.

Auch hierzu liest man von Problemen mit Wassereinbrüchen - doch die sind allesamt in den Griff zu bekommen. Hin- und wieder kommt es bei viel genutzten Exemplaren zu Fehlern bei der Dach- und Kofferraumbetätigung. Doch auch hier liegen die Ursachen im Bereich der Schaltereinheit (sind zwischen 18 und 25 EUR in der E-Bucht auch Chinafertigung zu bekommen, habe mir auch eines auf Lager gelegt) oder einem Kontaktproblem am Spiralkabel, das links im Kofferraum die hochsgesetzte Bremsleuchte versorgt. Unsere beiden hatten aber noch keine Fehlfunktion.

Es gibt immer noch gut erhaltene Exemplare und mit dem Budget von 5.000 EUR sollte es möglich sein, ein solches aus 1. Hand, durchgängiger und belegter Wartung in gutem Zustand zu bekommen. Diesel- und Automatikversionen bitte meiden, der erste nervt, der zweite macht Probleme.

Ich hänge mal ein paar Eyecatcher an. Mehr Bilder gibt es in meiner Galerie.

Selbst ich finde den OPEL irgendwie toll.

Hier das, was gerade bei mobile.de angeboten wird:

https://suchen.mobile.de/.../search.html?...

Gruß aus'm Ländle

Ulrich

Danke für deine ausführliche Antwort, ja den Tigra TwinTop haben wir auch im Auge, meiner Frau gefällt der.

Welche motor Varianten würdest du da empfehlen?

Sind sie 1,8 mit Zahnriemen oder steuerkette?

Es soll ein Benziner werden und kein automatik

Unsere beiden TTT sind 1.4er mit 90 PS. Wegen der geringen Fahrleistungen meiner Kinder (unter 5000 km/a) habe bewusst diese Motorisierung mit Steuerkette gewählt.

Der 1.8er hat Zahnriemen (alle 6 Jahre bzw. 60.000 km zu tauschen) - die wären dann bei unseren jetzt fällig, wenn sie beim Ankauf neu gewesen wären. Die Kette ist für mehr als 200.000 km ausgelegt. Bis dahin hätten wir nich viel Zeit, denn die Laufleistung liegen jetzt bei ca. 54.000/76.000 km.

Die 90 PS sind ausreichend und der Verbrauch kann leicht unter 6 L/100km gehalten werden - trotz der Breireifen.

Gruß aus’m Ländle

Ulrich

Themenstarteram 23. Oktober 2020 um 17:32

Was haltet ihr von Dem Mini Cooper, gibt es ja auch einige bis zu 5000€?

Kenne mich mit dem Auto gar nicht aus.

Aber twintop tigra steht nun vor dem Peugeot auf der Liste, würde aber den 1,8 mit Riemen nehmen, habe jemanden wo mir dann den Riemen direkt günstig tauscht.

Wirklich Alfa Spider oder Alfa GTV? Wenn eigentlich Alfa GTV, wären das oben alles Cabrios mit 4 oder zumindest 2+2 Sitzen. Der Tigra auch. Es fehlen noch an kleinen 2+2 Sitzern: Fiat 500c.

Dann hätten diese Cabrios durch die 2 Sitze mehr ja andere Nutzungsmöglichkeiten als 2-Sitzer-Cabrios und Roadster, wo es jede Menge mehr gibt: Renault Wind, Ford Streetka, Mazda MX-5, Toyota MR2, Mercedes SLK, BMW Z3 und was nicht alles.

Mein Tipp, wenn 2 Sitze reichen, was ja so zu sein scheint, wenn der Spider in Frage kommt: smart Fortwo cabrio electric drive. In Cabrios sollte das Verbrenner-Zeitalter als erstes zuende gehen. Wer dann Gesamtkosten über Haltedauer rechnet, kann für das Smart Cabrio ed auch etwas mehr als 5000 EUR Anschaffungskosten ausgeben.

Zur Frage an sich zwischen den vier genannten Modellen: ein 5000 EUR Cabrio hat größere Einflüsse auf Folgekosten und Zuverlässigkeit aus dem individuellen Vorbesitz (Reparaturen, Wartung, Inspektionen, Fahrweise) als aus der Konstruktion. Es ist also dann egal, welches der vier: nimm das mit dem besten Pflegezustand und Historie.

Zitat:

habe jemanden wo mir dann den Riemen direkt günstig tauscht.

Das können die teuersten Zahnriemenwechsel werden. Beim ZR-Wechsel zählt nicht Preis, sondern Qualität der Ausführung.

Zitat:

@Grasoman schrieb am 24. Oktober 2020 um 10:00:09 Uhr:

Wirklich Alfa Spider oder Alfa GTV? Wenn eigentlich Alfa GTV, wären das oben alles Cabrios mit 4 oder zumindest 2+2 Sitzen. Der Tigra auch. Es fehlen noch an kleinen 2+2 Sitzern: Fiat 500c.

Dann hätten diese Cabrios durch die 2 Sitze mehr ja andere Nutzungsmöglichkeiten als 2-Sitzer-Cabrios und Roadster, wo es jede Menge mehr gibt: Renault Wind, Ford Streetka, Mazda MX-5, Toyota MR2, Mercedes SLK, BMW Z3 und was nicht alles.

Mein Tipp, wenn 2 Sitze reichen, was ja so zu sein scheint, wenn der Spider in Frage kommt: smart Fortwo cabrio electric drive. In Cabrios sollte das Verbrenner-Zeitalter als erstes zuende gehen. Wer dann Gesamtkosten über Haltedauer rechnet, kann für das Smart Cabrio ed auch etwas mehr als 5000 EUR Anschaffungskosten ausgeben.

...

Smart "Cabrio" oder Fiat 500 "Cabrio" sind keine Cabrios. Das sind preiswert gemachte Hilfskrücken, die man vertriebstechnisch in den Status eines Cabrios hieven wollte.

Kleine 4-sitzige Cabrios machen keinen Sinn - die Notsitze hinten taugen nicht zum Sitzen, sondern sind eher bessere Gepäckanlagen - dann noch ein Windschott drüber und letztendlich fährt man doch nur mit 2 Personen.

Wer Spaß am Cabriofahren hat, wird sich kaum so eine Krücke wie den Renault Wind zulegen wollen. Exotisch mag er vielleicht sein, doch das ist nicht alles.

Durch den Preisrahmen von 5.000 EUR begrenzt sich die Auswahl nur noch auf wenige Modelle, die man guten Gewissens empfehlen kann. SLK und Z3 fallen raus - für 5.000 EUR bekommt man nur noch runtergerittene Gurken mit hohem Nachinvest. Der Z3 und der SLK in gutem Zustand liegt dann schon im gut 5-stelligen Preisbereich.

Cabrio und Elektroantrieb geht m.E. gar nicht. Was möchte ich als Cabriofahrer haben ? - Fahrspaß ... ist klar, aber da gehört das Summen eines E-Antriebes nicht dazu. Motor- und Auspuffsound, Fahrtwind, Gerüche der Umwelt (wenn man nicht gerade an einem frisch gegüllten Feld vorbeikommt), ... das ist das Feeling. Ich habe die zu mir passenden Cabrios gefunden:

- Triumph TR6: ein klassischer Roadster mit 6-Zylinder-Sound, bretthart und laut - mein Traumwagen als seit ich 17 Jahre alt war.

- BMW Z4 e89: ein eleganter Roadster mit sehr elegantem Blechklappdach, ordentlich Bums und Sound.

Der vor dem Z4 gefahrene MB 300 SL (R107) war technisch sicherlich perfekt. Es gab keine Defekte in 13,5 Jahren, bis auf 1 Benzinpumpenrelais (selbst nachgelötet). Doch soundtechnisch und auch leistungsmäßig war ich nach kurzer Zeit nicht mehr zufrieden. Behalten hatte ich ihn neben dem TR6 nur, weil er einen spürbaren Wertzuwachs hatte, den ich dann auch realisieren konnte.

Überraschenderweise machen mir die kleinen OPEL Tigra TwinTop meiner Kinder auch Spaß (außer, wenn der Weg gleich über die Tankstelle geht, weil der Tank leer ist). Auch nach 6 Jahren, die wir sie nun haben, begeistert mich die Form - offen oder geschlossen - und auch die Funktion des Daches immer noch. Hier ist OPEL damals (2004) ein großer Wurf gelungen, ohne dass es die Neuwagenkäufer honoriert hätten. Anfangs gab es Probleme mit Wassereinbrüchen - doch die in den letzten Jahren produzierten sind durchaus empfehlenswert.

Mit ein wenig Pflegeaufwand (Dichtgummis, alle Abläufe freihalten), Abdichtung Türlautsprecher, korrekter Sitz der Fensterschachtleiste in den Türen, Abdichtung Relaiskastendeckel im Motorraum und Abdichtung der Anflanschung des Bremskraftverstärkers auf der Spritzwand bleibt der Innenraum auch trocken.

Die Karosserie ist verzinkt und macht korrosionstechnisch keine Problem.

Gruß aus'm Ländle

Ulrich

Hi!

Wahnsinn, was manche hier für ein Geschwätz vom Stapel lassen über Z4, 300 SL und miese Alfas bei 5.000 Eur Budget.

Bei diesem Budget sehe ich Folgendes:

- Alfa Spider, gerne auch als 1.8:

Dieser hier würde für unter 5k mit großem Service und neuem TÜV abgegeben (habe mit dem Verkäufer persönlich gesprochen):

https://suchen.mobile.de/.../details.html?action=parkItem&id=266931873

Es gibt noch viele andere im Netz.

Der GTV ist übrigens das 2+2-sitzige Coupé. Der Spider ist ein reiner 2-Sitzer.

Es gab nur bei den alten Spidern von ca. ´71 - ´89 mal hintere Notsitze als Option. Geht aber, wie bei SL und Peugeot, nur für Menschen ohne Beine.

Die 916er Spider, um die es hier vernünftigerweise geht, haben hinter den Sitzen eine Gepäckbox.

 

- Mercedes SLK:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?action=parkItem&id=305951841

Auch hier: stapelweise vernünftige Angebote im Netz.

 

- Mazda MX 5:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?action=parkItem&id=298618171

Auch hier: hunderte vernünftige Autos im Web.

 

Ganz wichtig:

immer die Regeln für den Gebrauchtwagenkauf beachten!

In dieser Preisklasse gibt es ausschließlich Autos, die alt sind und mit mindestens 1.000 Eur Service- Verschleißteile-Aufwand pro Jahr zu kalkulieren sind. Wenn es dann nur 500 sind, kann man sich freuen.

Unnötig zu erwähnen, dass man hier deutschlandweit sucht, bei der Probefahrt einen Gebrauchtwagencheck bei DEKRA/KÜS/TÜV durchführen lässt und für den ersten Service nach Kauf 1.500 Eur einplant.

Bei allen Gebrauchtwagen ist auf vernünftigen Vorbesitz und Servicehistorie zu achten.

Bei den Spidern auf Rost an der hinteren Aufhängung.

Beim MX 5 überall.

Die Blechdächer sind in der Reparatur auch nicht großartig teurer als elektrohydraulisch bewegte Stoffdächer.

Probleme machen meist undichte Hydraulikzylinder oder Ventilblöcke, die sich auch instand setzen lassen.

Keine Ahnung, wo Ihr wohnt, aber der o.g. silberne Spider wäre ein wirklich brauchbares Auto. Aus Privatbesitz des Alfaverkäufers der Firma. Steht schon lange, er ist sicher bereit, das Auto für 4-5.000 Eur in überholtem Zustand zu übergeben.

Gruß,

ZK

Zitat:

@ZiKla schrieb am 24. Oktober 2020 um 12:39:36 Uhr:

...

Wahnsinn, was manche hier für ein Geschwätz vom Stapel lassen über Z4, 300 SL und miese Alfas bei 5.000 Eur Budget.

...

... oh, ein ganz schlauer ! - Über miese Alfas habe ich gar nichts geschrieben ! - Aber in der 5.000 EUR-Klasse kann ich einen Alfa Spider z.B. auch nicht empfehlen. Das mag aus deinen Augen vielleicht Schwachsinn sein (vielleicht schraubst du gerne selbst), doch beim TE gehe ich davon aus, dass keine Schrauberkenntnisse vorhanden sind. Da führt jeder Gang zu einer Werkstatt oder zum Schrauber aus dem Bekanntenkreis.

300 SL und Z4 hatte ich hier nicht empfohlen - die passen bei weitem nicht in das Budget des TE's, sondern sollten nur verdeutlichen, dass die E-Motorisierungen des Vorschreibers bei Roadstern sicher keine Zukunft haben. Da ist und bleibt es emotional.

Lies mal genau, was der TE schreibt: Das Budget beträgt 5.000 EUR.

Da muss selbstverständlich der Nachinvest zum Kaufpreis dazugezählt werden.

Die Anzeigen bei mobile.de suggerieren i.d.R. ein gutes Auto. Auf den Bildern wird nicht das gezeigt, was schlecht ist, sondern nur die schönen Seiten. Verschlissene Sitzwangen, verrostete Fahrwerke, ausstehende Wartungen, geschobene Reparaturen ... da relativiert sich der Preis.

Nimm mal den SLK, den du da verlinkt hast.

Warum steht der schon 63 Tage im Netz ?

LED-Rückleuchten ! - Was ist sonst noch alles verändert ?

Ach ja: "Elektrisches Verdeck schließen und öffnet per Fernbedienung ermöglicht das Öffnen und Schließen während der Fahrt bis 50 kmh." - Ist auch nicht ab Werk gewesen, also nachgerüstet. Dabei sollte bedacht werden, dass die Dachmechanik nicht dafür ausgelegt ist.

Ach ja, die LaLa ist auch nicht mehr original und in Verbindung mit dem wunderschönen Cockpit mehr als eine optische Entgleisung.

Das Glas/Plexiglas-Windschott benötigt eine ABE - manche finden so etwas schön, doch die Funktionalität eines Netzwindschottes hat es nicht. Ein Windschott soll einen leichten Durchlass haben, um den Unterdruck auszugleichen. Da hat MB viel Zeit in die Optimierung gesteckt (der R107 hatte es in Vorbereitung für den R129 auch noch bekommen).

Interessant ist auch, dass die Fotos noch beim Aufbereiter gemacht wurden. Was wohl alles kaschiert wurde ? Die Kunststoffe der Mittelkonsolen des R170 hatten schon nach wenigen Jahren der Nutzung Farbablösungen - wurde wahrscheinlich nachbearbeitet, was ich aber als Pluspunkt sehe.

Saisonzulassung ! - Klingt gut, wäre sogar sehr gut, wenn der Erstbesitzer das auch so hatte. Ein Blick auf das Fahrwerk und den Unterboden entlarvt dann aber schnell eine falsche Behauptung. Wenn die Aussage stimmt, wäre das ein echter Vorteil. Immerhin wird kein Winterradsatz mit angeboten.

Scheckheft ? - Ja, hatte ich auch vor ca. 30 Jahren noch im Einsatz. Ist bestimmt ein Schreibfehler. Die Wartungsnachweise kann man sich ja mal anfordern, wenn sonst alles passt und mit dem Wartungsplan von MB abgleichen - vielleicht steht ja etwas teureres an oder wurde noch nicht gemacht ?

Ich bleibe dabei: SLK's der Baureihe unter 5.000 EUR (Kaufpreis + erforderlicher Nachinvest) kann ich nicht empfehlen. Trotzdem kann es natürlich sein, dass aus einem Notverkauf heraus ein Schnäppchen möglich ist. Wirklich gute SLK (Zustandsnote 2 nach Youngtimer und Oldtimerbertungskriterien) liegen preislich über 9.000 €.

Unser schwarzer TTT hatte zuvor stets Saisonzulassungen (1. Hand, 6 Jahre) - kein einziger Rostansatz, noch nicht einmal auf den Bremstrommeln oder an irgendwelchen Schrauben. Ein wahrer Glücksgriff. So sollte ein SLK, der kein Salz gesehen hatte, auch aussehen. Mein Z4 hat ebenfalls noch kein Salz gesehen - der sieht unten rum aus wie neu ... oben rum natürlich auch.

Der MX5 ist in der Tat eine weitere Option bei dem Budget. Aber der TE sucht wahrscheinlich gar kein Stoffdachcabrio - sonst hätte er nicht alle möglichen Blechdachvarianten aufgeführt.

Gruß aus'm Ländle

Ulrich

Noch eine Ergönzung zum verlinkten SLK.

Das Lenkrad ist nicht mehr im Originalzustand. Es wurde unten abgeflacht und dick aufgepolstert, so wie es üblicherweise von Lenkradüberarbeitern zwischen 150 und 300 € angeboten wird. Die Aufpolsterung ist viel zu dick für Frauenhände. Es passt auch nicht zum klassischen Cockpit.

Gruß aus’m Ländle

Ulrich

Themenstarteram 25. Oktober 2020 um 8:10

Hallo und guten, morgen.

Danke für eure Teilnahme.

Natürlich ändern sich auch Meinungen wenn so viele neue eindrücke kommen.

Also es muss nicht unbedingt ein Verdeck aus blech sein, wäre aber von Vorteil deswegen schauen wir in erster Linie nach solchen Kandidaten.

Wichtigste für mich ist es das der motor gut ist und das Verdeck.

Denn es gibt ja bei bestimmten Modellen massig Probleme.

Zum Beispiel der opel astra twin top hat sehr viele Probleme mit dem Dach, hatte ich mir schon vorher gedacht, weil es bestimmt sau schwer ist, kein Wunder das die den Opel Cascada mit Stoff Verdeck wieder gebaut haben.

Schade der wäre günstig und schön gewesen und der 1,8 Motor auch super.

Der 207er cc hat viele Probleme mit dem Motor steuerkette usw, angeblich soll der VTI mit 120 PS die gute Version sein.

Bis jetzt was das Budget von 5000€ an geht habe ich das beste vom tigra gelesen vor allem der Motor 1,8 ist super, das Dach kaum Probleme und wenn Teile sind günstig.

Und noch was ich bin ein Schrauber mache an meinen Autos fast alles selber außer Riemen.

Ich fahre schon immer alfa kenne mich da am besten aus, hab dafür auch Multicuscan für Fehler Auslese und löschen.

Deswegen hätte ich eher ein Alfa gern gehabt, aber da wird es schwer.

Unter 5000€ gibt es da nur alte gurken, da gibt es für 5000€ den tigra schon mit Baujahr 2008

Vielen lieben Dank für alle Antworten, und bleibt gesund.

Evtl. Hab Ich es überlesen oder es war noch nicht Thema.

5000 Budget ist klar. Ist noch Geld in der Hinterhand um ggf. Wartungsstau abzubauen und Reparaturen durchzuführen?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche ein Cabrio für meine Frau bis zu 5000€ (Peugeot/Alfa/Astra/Focus ?)