Forum900 II & 9-3 I
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 900 II & 9-3 I
  6. 2.2 TID: Neue Turbogeräusche -> mögliche Ursache??

2.2 TID: Neue Turbogeräusche -> mögliche Ursache??

Themenstarteram 20. Mai 2007 um 9:37

Hallo,

Der Turbolader meines 9.3 Anni (2.2 TID, 125 PS, 165 TKM) hat seit einigen Wochen neue Klangvarianten, die mich etwas beunruhigen. Folgende Symptome:

  • Mittleres Beschleunigen (Ladedruck wird gerade aufgebaut)
  • -> beim "Hochlaufen" des Turbos hört man kurzzeitig für vielleicht 1/2 Sekunde ein deutliches Heulen (Das hatte die Kiste früher definitiv nicht!)

  • Das Geräusch tritt nur auf, wenn der Wagen vorher längere Zeit im Standgas lief (z.B. komplette Rotphase an der Ampel)
  • Im normalen Fahrbetrieb ohne vorausgegangenen Leerlauf gibt es in diesem Drehzahlbereich keine außergewöhnlichen Geräusche, auch nicht wenn der Motor nur kurz im Standgas gelaufen ist (z.B. Anhalten an einer Stopp-Stelle). Ich *vermute* dass dies damit zusammenhängt, dass die Drehzahl des Laders dabei nicht komplett abfällt.

Ansonsten nix Auffälliges: kein Blaurauch, kein Ölverbrauch, kein Leistungsverlust, keine Motorkontrollleuchte, VTG-Verstellung arbeitet.

Trotzdem:

Hatte das schon mal jemand und kann darüber berichten?

Kündigt sich hier eventuell ein Turboladerschaden an?

Kann man das Radialspiel prüfen wenn man die Luftleitung von der Druckseite des Verdichters abbaut?

Könnte evtl. auch ein träge/nicht richtig öffnendes EGR - Ventil sowas verursachen (höherer Abgasstrom im Lader als vorgesehen?).

 

Grüße

Marcus

Ähnliche Themen
15 Antworten

Versuch es mal mit dem Wellenspiel des Turboladers. Schau mal ob die spürbar grosses Spiel hast.

Du musst nur den Ansaugschlauch am Turbolader wegnehmen: Schelle Turbolader, Schelle Kurbelgehäuseentlüftung (pass auf, dass kein Öl vom Kurbelgehäuseentlüftungsschlauch in den LMM tropft), Stecker vom LMM abziehen & Deckel vom Luftfilter abnehmen. Dann hast du Sicht zum Kompressorrad und der Welle. Ich würde die Welle nur bei absolut kaltem Motor anfassen ;)

Öl wird in diesem Bereich fast normal sein - geringfügig Öl. Kommt von der Kurbelgehäuseentlüftung.

Spiel der Welle im mm Bereich heisst stehen lassen und Lader tauschen.

Themenstarteram 20. Mai 2007 um 20:58

Hallo,

gut, dass meine Autos immer relativ sauber sind! Ich war heute mit meinem italienischen Sonntagsspielzeug unterwegs. Das hat mich wieder daran erinnert, wie schön sich ein intakter Lader anhört. Wieder Zuhause habe ich, in der hellen Sonntagshose, die Ansaugleitung vom Lader des Saab abgebaut.

Ergebnis:

Ein bischen Öl, nicht besorgniserregend, vermutlich aus der Motorgehäuseentlüftung. Die Welle hat ganz leicht Spiel, man merkt es nur, wenn man kräftig daran rüttelt. Ein bischen Spiel sollten die gleitgelagerten Lader ja haben... Dennoch vermute ich nach nochmaliger Hörprobe ein beginnendes Problem meines Laders.

Ich habe jetzt einfach mal einen Neuen bestellt. In diversen Online-Marktplätzen werden derzeit billig neue Turbolader für den 2.2 TID vertickt. Die sind zwar für den 9.3 SS bestimmt, müssten aber mit dem Lader des 92KW - 9.3 I kompatibel sein. Das sagen jedenfalls die Typenlisten diverser Turbo-Spezis.

Mal sehen. Der Arbeitsaufwand für Wechsel des Laders müsste ja recht übersichtlich sein.

Grüße

Marcus

P.S.: Ich hab bei der Gelegenheit auch gleich noch den LMM ausgebaut (wollte halt mal sehen ob der IPR - Bit zum Öffnen der Schrauben passt). Den Messkörper hab ich dann für fünf Minuten ins Ulraschallbad gegeben (nur den vorderen Teil mit den Metallplättchen, mit Spiritus als Reinigsflüssigkeit). Ergebnis: sieht jetzt zumindest optisch wesentlich sauberer aus als vorher. Laufen tut die Kiste auch noch, also kann´s zumindest nicht geschadet haben.

Themenstarteram 10. Juni 2007 um 22:20

Hallo,

kleines Feedback, was dabei rausgekommen ist:

  • Der bestellte "Billig-Lader" stellte sich als aufbereitetes Teil unbekannter Herkunft heraus (war aus dem Angebot so nicht klar erkennbar). Ich habe es zurückgegeben, weil Garrett bein den VNT (VTG) - Ladern von einer Überholung abrät und dafür auch keine Teile liefert.
  • Über STK hab ich dann einen neuen Lader bekommen. Schnelle Lieferung & perfekte Abwicklung! Natürlich deutlich teurer als beim o.a. Billiganbieter aber dafür Garrett-Neuteil und nicht so unverschämt teuer wie bei Saab.
  • Der Einbau war in ein paar Stunden gemacht. Ein bischen fummelig, weil der Krümmer mit raus muss. Der Lader kann erst bei ausgebautem Krümmer von diesem abgeschraubt werden.
  • An Werkzeug braucht man eine etwas bessere Ausstattung im Ratschenkasten. Wichtig: Außen-Torx, verschiedene Verlängerungen (auch "mittlere" und "ganz kurze"). Ein etwas kompakterer 3/8" Satz mit Feinzahnratsche war bei dem etwas fummeligen Krümmerausbau hilfreich. Außerdem braucht man noch einen Drehmomentschlüssel für richtigen Anzug der diversen Verschraubungen. Und natürlich ein paar Gramm Hochtemperatur - Montagepaste.
  • Die selbstsichernden Krümmerschrauben sowie die warmfesten Schrauben am TL-Flansch und am Abgaskrümmer habe ich durch neue ersetzt (Saab). Natürlich auch die Dichtungen am Krümmer, Lader und Ölleitungen.

Der neue Lader ist jetzt seit 1 Woche / ~2000 KM rund und läuft einwandfrei. Die mit dem alten aufgetretenen Geräusche sind weg. Ich meine sogar, dass der Diesel jetzt ein paar 100 U/min früher Druck aufbaut. Möglich wäre das, weil der Lader mehrfach verändert wurde, Garrett aber nur die neueste Version liefert (sieht man an der Garrett - Nummer). Die unterschiedlichen Versionen sind "abwärts kompatibel".

Das "Wellenspiel" ist übringens ohne Messtechnik und Herstellerangaben nur sehr schwer zu beurteilen. Auch der nagelneue Lader hat erhebliches Spiel, subjektiv nicht weniger als der alte hatte! Die gleitgelagerten Lader brauchen das Spiel, weil die Welle bei diesen Ladern im Betrieb hydrodynamisch auf einem Ölfilm dreht. Und dafür braucht die Welle etwas Spiel. So hat es mir zumindest STK erklärt.

Ich denke, mein alter Lader wäre sicher noch einige tausend KM gelaufen. Aber ein fruhzeitiger Austausch erschien mir sinnvoll. Wenn man wartet bis sich der Lader zerlegt, hat man mindestens erheblichen Mehraufwand (Rückstände und Späne aus dem Luft- und Ölsystem entfernen). Oft sogar Folgeschäden.

Was mich etwas verunsichert ist, dass der Lader bereits nach rund 165 Tausend eher gemäßigten KM defekt war. Eine "Ursache" konnte ich nicht finden Olzulauf und Rücklauf sind frei, immer Vollsynthetik-Öl gefahren und wie man ein Turbo-Fahrzeug wärmfährt und "kaltfährt" weiß ich von meinem "Sonntagsspielzeug" ganz gut. Und gefahren hab ich die 165 TKM alle selbst.

Jedenfalls ist jetzt alles wieder OK. Herzlichen Dank an dieser Stelle auch für die Tipps über PM!

Grüße

Marcus

Moin.

Der Turbolader ist nur ölgekühlt und hat einen hohen Ladedruck dafür. Die Thermische Belastung ist dann schon vorhanden. Hier im Forum ist einer, der hat den 3ten Turbolader verbaut (Ölverbrauch). Da kann man sich dann seinen Reim machen.

Habe vor kurzem auch einen Turboschaden erlitten.

Der neue von STK ist gut und wirklich wesentlich billiger als in der SAAb-Apotheke. Die wollten unverschämte 1600€ für einen Neuen incl. Ölwechsel.

Nun der von STK hat 702€ gekostet. Da fragt man sich schon was Saab mit den restlichen 898 € machen wollte. Soviel Öl geht ja noch nicht mal in meinen Kofferaum [:)]

Themenstarteram 12. Juni 2007 um 21:11

Hallo Stecki!

Wie viele KM hatte deiner beim Schaden runter?

Wie hat sich der Defekt bei dir geäußert?

Grüße

Marcus

Hallo,

Schaden war bei 157000 km. Einige Wochen vor dem Turbo-Tod hat er noch ungewöhnlich fröhlich gepfiffen. Dann auf der BAB ist der dann bei Tempo 180 in die Ewigen Turbo-Jagdgründe eingegangen. Es gab vorher keinen übermäßigen Ölverbrauch und auch sonst keine Anzeichen.

Meinen Lader hat es jetzt auch genommen. Gerade die 190.000 km genommen und pfeift beim Beschleunigen (2000 u/min und wieder bei ca. 2800-3200 u/min). Das heisst heute Abend Kriegsrat. Wir wollten eigentlich im Sommer einen neuen/ gebrauchten Wagen kaufen und den alten noch verkaufen. Da heisst es jetzt abschreiben auf Null oder Geld investieren und noch einmal 6-12 Monate nutzen.

Zudem ist die Kupplung/ ZMS auch fällig. Muht beim Anfahren, wenn man nicht ganz zaghaft anfährt. Bei eingelegtem Gang vor und zurückschieben lässt das Geräusch aus der Kupplungsglocke kommen - eher nicht das Motorlager dahinter.

Themenstarteram 31. Mai 2010 um 13:33

Hallo,

schon wieder 3 Jahre her, dass ich diesen Thread eröffnet habe. Den 9.3 habe ich immer noch. Inzwischen mit >275 TKM runter. Seit dem Ladertausch vor 110 TKM war nichts Wesentliches mehr dran zu machen. Das war ohnehin die einzig größere Reparatur.

Kupplung ist bei meinem auch noch OK, war letztlich erst mit einem schweren Hänger unterwegs.

Für mich hat sich die Reparatur des Laders damals gelohnt. Ich war zwar in der Zwischenzeit öfter mal am schauen wg. eines neuen Autos, habe aber nichts so richtig Passendes gefunden und so fahre ich halt den Saab weiter. Wie lange, weiß ich nicht. In letzter Zeit habe außer Wartung/Verschleißteile nicht viel investiert. Die Federbeine vorne sehen nicht schön aus und an der Karosserie zeigen sich auch an einigen Stellen erste Rostansätze (war viel im Salz unterwegs). Wenn bei meinem jetzt noch was Größeres kaputtgehen würde, würde ich ihn wohl abstoßen.

Ob sich bei Deinem die Reparatur noch lohnt? "Repariert" bekommt man evtl beim Verkauf noch ein paar Euro mehr dafür. Jenseits der Kosten/Nutzen: Man könnte dann nochmal einen Winter mit einem genialen Winterauto absolvieren. Und: Nach meiner Erfahrung kauft man sich mit neuen Produkten oft für sein sauer verdientes Geld auch neuen Ärger ein. Aber der Saab wird natürlich nicht ewig leben. Schwere Entscheidung!

Grüße

Marcus

P.S.: Unabhängig von der aktuellen Entscheidung: Schon konkrete Vorstellungen was werden soll, wenn die Zeit des Saab abgelaufen ist?

Habe von STK ein Angebot erhalten - super flott.

----

Überholung: ab 250,00 EURO zzgl. MwSt.

(wenn Verdichterrad, Gehäuse, Steller und Welle nicht beschädigt)

Dauer 1-2 Tage

Austausch: 580,00 EURO zzgl. MwSt.

sofort lieferbar!

Es handelt sich bei dem von uns angebotenem Turbolader um ein Original-Neuteil zum Austauschpreis, also kein aufbereiteter Turbolader!

OE-Nr.: 860055

Teile-Nr.: 717626-5001S

----

Preise zzgl. MwSt, da sie für mich als in der CH lebend nicht anfällt, nur die CH Steuer, Zollbearbeitung.

Ist das dein Lader gewesen? Werde den Lader morgen bestellen und morgen Abend das Zeugs losschrauben. Die Welle sieht aus, als wenn sie leicht kippt wenn man daran wackelt.

Nachfolger: Momentan hängen wir beim S-Max 2.0 TDCI 140/163 PS Titanium. Wir haben aber gerade eine Dachsanierung angefangen. Wenn da die Kosten ausufern, dann geht das vom neuen Auto weg. Finanzieren wollen wir eigentlich nicht.

Hatte aber heute beim Saab Händler auch einen schönen 95 2.3 Aero mit 280 PS Saab Performance mit knapp über 100.000 km gesehen. Man bin ich vernünftig. Jucken tut es trotzdem in den Fingern ;)

Jetzt muss der Saab den neuen Lader erst einmal wieder amortisieren.

Gruss

Oliver

Themenstarteram 1. Juni 2010 um 12:20

Zitat:

Original geschrieben von 93tid

Teile-Nr.: 717626-5001S

Ist das dein Lader gewesen? Werde den Lader morgen bestellen und morgen Abend das Zeugs losschrauben. Die Welle sieht aus, als wenn sie leicht kippt wenn man daran wackelt.

Hallo,

auf meiner Rechnung aus 2007 stand 705204-5002S (ist aber m.E. ein Vergleichstyp).

Grüße

Marcus

Ist gemäss STK der Ersatztyp von deinem. Also alles gut.

Turbolader ist draußen. Kompressorrad berührt sanft den Einfluss. Schleifspuren sind keine zu sehen. Neuer Lader ist bestellt und ich kann ihn wenn alles gut geht habe ich ihn Freitag in den Händen. Hoffe Jett nur, dass die Teile zur Montage rechtzeitig beim fSH ankommen. Dann würde der 93 Samstag wieder laufen.

Es gab noch ein Missverständnis bei der Teilebestellung. Sollte man halt nicht telefonisch machen. Das EPC hat auch teilweise die falschen Schrauben (Turbolader zu Knierohr Auspuff - zweierlei zur Auswahl) abgebildet oder den Schlauch Zylinderkopf zu Umwälzpumpe (an der Feuerwand für die Standheizung) falsch herum im Bild eingezeichnet. Habe heute die letzten Teile abgeholt.

Getauscht habe ich noch die Druckleitung (Öl) zum Turbolader. Am Flex-/ Balgstück hat es herausgesuppt. Habe es mal spasseshalber durchgespült und da kam körniges Material heraus. Nur ein wenig aber es kam etwas. Das Neuteil ist anders verlegt. offenbar möchte man es ein wenig vom Krümmer weg haben. Auch der oben erwähnte Schlauch ist ersetzt, da vom Ansaugschlauch/ LMM angescheuert und weich geölt (Schlauch Kurbelgehäuseentlüftung).

Der Turbolader ist eine neuere Version von derjenigen, die Fiatfahrer_66 verbaut hat. Ich habe mir den neuen Lader vor dem Einbau noch kurz angeschaut. Spiel hat die Welle auch hier. Der Ölfilm wird es richten habe ich mir gedacht und habe ihn eingebaut. Der Lader setzt gleichmässiger ein. Der alte hatte bei um die 2000/2200 u/min einen spürbareren Bumms und war darunter träger. Aber das ist wohl die Sache mit subjektiv und objektiv. Ein ganz kleines Pfeiffen habe ich aber auch hier bei 2000 u/min. Hört sich aber anders an als vorher und es kommt kein Pfeiffen mehr in höheren Drehzahlen.

Er saabt jetzt wieder. Nach einer Woche Audi A3 war die Probefahrt mit dem 93 eine Wohltat.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 900 II & 9-3 I
  6. 2.2 TID: Neue Turbogeräusche -> mögliche Ursache??