ForumA4 B8
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B8
  7. 2,0 TDI - zu hoher Druck im Kühlmittelkreislauf

2,0 TDI - zu hoher Druck im Kühlmittelkreislauf

Audi A4 B8/8K
Themenstarteram 3. Oktober 2018 um 14:19

Hallo zusammen,

seit Kurzem bereitet das Kühlmittelsystem unseres Audi A4 2.0 TDI Quattro (MKB: CAHA) Probleme :(

Aufgefallen ist das Problem durch sporatischen Kühlmittelverlust. Sprich der Kühlmittelstand ist deutlich unter Minimum. Öffnet man den Deckel des Kühlmittelbehälterst, so kommt es zu einem Druckausgleich und der Kühlmittelstand steigt. Der Druck kam mir allerdings unnormal hoch vor, so dass ich auch schon den Deckel gewechselt habe - allerdings brachte das keine Änderung. Wenn man den Deckel schnell öffnet, so kommt es förmlich zu einer Explosion. Ich konnte zudem beim Öffnen des Deckels ein Austritt des Kühlmittels direkt an der Unterseite des Kühlmittelbehältes wahrnehmen - leider kann ich aber nicht genau sagen, wo es rauskam.

Habt Ihr eine Idee?

Link: Video

Gruß

Vari

Beste Antwort im Thema

Bei mir war die Zylinderkopfdichtung fällig..

auch seit X Tauyenden Kilometer immer gleich geblieben.

(Bei der Dichtung wo es so hell ist bzw. der Lack ab ist war das Problem)

AGR wurde zuvot auch auf verdacht getauscht.

26 weitere Antworten
Ähnliche Themen
26 Antworten

Zitat:

Wenn man den Deckel schnell öffnet, so kommt es förmlich zu einer Explosion.

Dann kommt Sauerstoff an das Kühlwasser und es fängt an zu kochen.

Zitat:

Ich konnte zudem beim Öffnen des Deckels ein Austritt des Kühlmittels direkt an der Unterseite des Kühlmittelbehältes wahrnehmen - leider kann ich aber nicht genau sagen, wo es rauskam.

Das ist der Überlauf am Ausgleichsbehälter

Den Deckel am Ausgleichsbehälter öffnet man eigentlich nur bei kaltem Motor.

Wenn man das bei heissem Motor machen will dann ganz langsam der Druck muß sich erst langsam abbauen.

Über das Video.

Bei zunehmenden Druck weiten sich die Kühlmittelschläuche.

Lässt man den Druck ab ziehen sich die Schläuche wieder zusammen und das Kühlmittel steigt wieder im Behälter.

"Zu hoch" kann der Druck eigentlich nicht sein, das ist technisch nicht möglich. Dafür hat der Deckel ja einen Überdruckventil

Wieviel Kilometer ist der Motor schon gelaufen? Könnte ja ein Defekt der Zylinderkopfdichtung sein.

Zitat:

@CAHA_B8 schrieb am 3. Oktober 2018 um 18:57:17 Uhr:

Wieviel Kilometer ist der Motor schon gelaufen? Könnte ja ein Defekt der Zylinderkopfdichtung sein.

Was ist denn mit dem AGR?

Hier wäre eher interessant, was der Hersteller für einen Abblasdruck vorgesehen hat. Im Video ist der KM-Kreislauf jedenfalls gut aufgeblasen, denn das ganze Leitungssystem scheint sich wegen des Drucks ganz schön zu weiten.

Steht er noch immer unter starkem Überdruck, wenn er über Nacht abkühlen konnte?

Ansonsten würde ich folgendes versuchen. Bei kaltem Motor Deckel öffnen für Druckausgleich, dann fahren, dann so abkühlen lassen, bis er wieder so kalt ist, wie anfangs beim herbeigeführten Druckausgleich. Wenn er dann noch immer unter Überdruck steht, dann scheint er durch die Verbrennungsgase aufgeblasen zu werden.

Zitat:

@a3Autofahrer schrieb am 3. Oktober 2018 um 19:34:57 Uhr:

Wenn er dann noch immer unter Überdruck steht, dann scheint er durch die Verbrennungsgase aufgeblasen zu werden.

mich würde interessieren, wie das möglich sei, verfüge das Kühlsystem doch über den Schutzmechanismus gegen den Überdruck. Wie entsteht der Überdruck in einem System, das den Überdruck sofort ausgleicht? :confused::confused::confused:

Einen gewissen Überdruck muss das System ja aufbauen dürfen, um das wasserhaltige Kühlmittel auch bei ca. 115°C noch flüssig zu halten.

Das Überdruckventil öffnet erst dann, wenn der Druckaufbau eine bestimmte Druckschwelle überschreitet.

Zitat:

@a3Autofahrer schrieb am 3. Oktober 2018 um 20:10:39 Uhr:

Einen gewissen Überdruck muss das System ja aufbauen dürfen, um das wasserhaltige Kühlmittel auch bei ca. 115°C noch flüssig zu halten.

Das Überdruckventil öffnet erst dann, wenn der Druckaufbau eine bestimmte Druckschwelle überschreitet.

stimmt, aber ich kenn das so, daß sich die Luft im Ausgleichsbehälter komprimiert und dann wieder ausdehnt. Nicht daß die Schläuche sich dehnen. Diese dehnen sich m.E dann, wenn das Luftvolumen im Behälter nur noch schwerer zu komprimieren ist als es Kraft braucht, den Schlauch zu dehnen. Seltsam.

 

@TE

Öffnest Du den Deckel bei kaltem Motor?

Ich habe das gleiche beim Passat B7, 2,0 TDI, CFGB, Bj 2/11. Seit dem Kauf Ende 2015 mit 108tkm, jetzt 235 tkm.

5x +x hatte ich in dieser Zeit zu niedrigen KM-Stand im Display angezeigt bekommen.

Aber auch wenn es nur wenig unter Min am Behälterstrich steht = noch nicht anzeigt wird und ich aufschraube (mach ich immer langsam und nur bei kaltem Motor) steigt der KM-Spiegel und ist wieder über Min.

Bei 175 tkm Wapu gewechselt, weil ich den ZR gemacht habe. Sie war m.E. nur miiiinimal undicht, zwei kleine Kalkflecken am Gehäuse.

Danach war es immer noch so, unverändert. Es wird auch nicht mehr, also fahr ich. In der Woche 1,5tkm plusminus. Sowas zu suchen wenn es nich tschlimmer wird ist IMHO mühsam.

Es sind bei mir m.E. zwei Sachverhalte: elastische Schläuche (wobei ich hoffe, daß nicht mal einer platzt) und minimaler KM Verlust, von dem ich nicht weiß, wo der stattfindet.

Zitat:

@Bnuu schrieb am 3. Oktober 2018 um 20:38:42 Uhr:

stimmt, aber ich kenn das so, daß sich die Luft im Ausgleichsbehälter komprimiert und dann wieder ausdehnt. Nicht daß die Schläuche sich dehnen. Diese dehnen sich m.E dann, wenn das Luftvolumen im Behälter nur noch schwerer zu komprimieren ist als es Kraft braucht, den Schlauch zu dehnen. Seltsam.

Das eine schließt das andere nicht aus. Das Luftvolumen ist klar abhängig vom Druck, also wird die Luft bei Druckanstieg immer sein Volumen entsprechend verkleinern (für eine bestimmte Temperatur).

Das Schlauchmaterial hat ebenfalls eine gewisse Dehnbarkeit, je größer der Druck ist, desto größer sind die mechanischen Spannungen im Schlauchmaterial. Das Hooksche Gesetz liefert den Zusammenhang zwischen mechanischer Spannung und der entsprechenden Dehnung. Ergo werden Schläuche bei Druckerhöhung stets sich etwas weiten, wieviel ist allerdings abhängig von der Elastizität des Schlauchmaterials.

hatte das gleiche Problem.Ursache ist das AGR-Ventil.

https://www.youtube.com/watch?v=WzEqXoBK6Wo

Zitat:

@signum55 schrieb am 5. Oktober 2018 um 04:56:49 Uhr:

hatte das gleiche Problem.Ursache ist das AGR-Ventil.

https://www.youtube.com/watch?v=WzEqXoBK6Wo

Daran hatte ich zuerst gedacht.

Hab weiter oben schon einen Hinweis gegeben.

Natürlich kann alles irgendwann kaputt gehen. Ich halte hier aber den AGR-Kühler für wahrscheinlicher als die ZKD.

Zitat:

Das Überdruckventil öffnet erst dann, wenn der Druckaufbau eine bestimmte Druckschwelle überschreitet.

Bei einem Überdruck von 1,4 … 1,6 bar muss das Überdruckventil öffnen.

Zitat:

Hatte das gleiche Problem.Ursache ist das AGR-Ventil.

Ob Abgase im Kühlsystem sind kann man prüfen.

Hallo, bei meinem A4 B8 2.0TDI 125KW CAHA habe ich das gleiche Problem.

Zahnriemen und Wapu wurden bei 185tkm gemacht, keine veränderung. Bei ca. 210tkm mal das Thermostat. Jetzt bei 220tkm habe ich den AGR Kühler getauscht. Immer noch das gleiche Problem.

@VariTDI150PD Hast du den das Problem schon behoben?

Themenstarteram 17. Februar 2019 um 15:24

Ja, Problem ist behoben. Einmal Zylinderkopf neu...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B8
  7. 2,0 TDI - zu hoher Druck im Kühlmittelkreislauf