ForumPassat B7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B7
  7. Tuningmaßnahmen am Variant 2.0 TDI (170 PS)

Tuningmaßnahmen am Variant 2.0 TDI (170 PS)

VW Passat B7/3C
Themenstarteram 5. Oktober 2015 um 12:35

Servus erstmal an Alle,

ich hab mir Anfang des Jahres einen Passat Variant B7 2.0TDI zugelegt und dem würde ich jetzt gern eine sportlichere Optik verpassen. Ich habe allerdings überhaupt keine Ahnung was es für den Passat so alles gibt bzw. wenn ich bei google "Passat B7 tuning" eingebe und dann die Bilder anschaue ist da nicht wirklich was dabei was mich vom Hocker haut. Dem will ich nachhelfen durch verpassen eines sportlich/komfortablen Fahrwerks, einer Leistungskur, größeren Felgen (19"oder 20") und einem Karosserieumbau falls nötig (hierbei brauch ich von euch Tipps)

Die Leistungskur bekomm ich schon gemacht, hab auch schon nachgefragt und danach stünden mir ca 210-220 PS an mit 70-90Nm mehr Drehmoment. Mehr brauch ich nicht. Mit Fahrwerken und Federn kenn ich mich nun überhaupt nicht aus, ein Kollege meinte ich solle mir eins von Bilstein nehmen. Vielleicht hat hier jemand ne andere idee. Zu der Felgen/Reifenkombination: 20" sind glaub ich schweineteuer sehen aber gut aus , wie verhält es sich hier mit dem Fahrkomfort?

Zu dem Bodykit: Ob Bodykit, oder einfach nur Radkästen verbreitern kann ich nichts sagen, kenn ich mich nicht aus. Nur soviel: Mir gefallen solche sportlichen Autos wie Audi RS und S-Modelle, die R-Line Modelle aber auch von BMW die M Serie...

gibt es denn hier ne Bildergalerie wo man sich mal verschieden passatmodelle anschauen kann

Vielen dank schonml

Ähnliche Themen
11 Antworten

Wieso hast Du dann nicht gleich einen von Haus aus sportlicheren Dieselkombi genommen? A6 Avant 3,0 TDI S line z. B. Einen B7 derart zu verbasteln wird Dich in Summe teurer kommen, aber immerhin ist er dann "individuell" (was auch bedeutet, dass es sehr schwer wird, ihn mal wieder los zu werden).

Stefan

Themenstarteram 5. Oktober 2015 um 12:50

na das ist denke ich relativ schnell erklärt, ich habe ihn zu einem guten Preis bekommen. Ein Auto als S-Line wäre um Welten teurer gewesen. Ich möchte ihn ja nicht "TOTAL" verbasteln, ich steh ja nicht auf diese extrem umgebauten Autos die man stellenweise auf Tuningtreffen anfindet sondern auf dezent, sportliche Autos deren Optik trotzdem einen erahnen lässt :" Oh...vorsicht;-)" Und diesen eindruck erwecken bei mir Autos vom Schlag eines Golf R-Line, Audi RS und S Modelle etc.

Natürlich kostet mich das ganze ein bisschen geld eventuell auch etwas mehr, aber was solls, ich will ja das er mir gefällt

Themenstarteram 5. Oktober 2015 um 12:53

Und von der Optik her denke ich schon das das Auto sich später auch noch verkaufen lässt , wenn man bei den Umbauten die Kirche im Dorf lässt und sich nicht auf billigen Murks aus Fernost einlässt sondern hochwertige Dinge verbaut.

Einen A6 3,0 TDI S-Line bekommt man nach 3 Jahren bereits unter 30k. Die letzten vom alten Modell 4F (was mir optisch besser gefaellt) sogar schon ab 20k. Du kannst ruhig einen mit >150TKM Laufleistung als Vergleich nehmen, da Dein geplantes Chiptuning die Lebensdauer Deines B7 ordentlich reduzieren wird. Zusammen mit 19 Zoll, Gewindefahrwerk und Bodykit kostet Dich das (wenn Du hochwertige Teile verbaust) auch locker 6-8k. Es bleibt aber trotzdem "nur" ein VW und auch der Motor bleibt ein langweiliger 2 Liter, der weder vom Klang noch den Fahrleistungen an einen serienmaessigen 3,0 rankommt.

Ich will Dir Dein Vorhaben nicht ausreden, aber solche tiefgreifenden Aenderungen an einem relativ jungen Wagen vorzunehmen rechnet sich finanziell so gut wie nie.

Stefan

Themenstarteram 5. Oktober 2015 um 14:06

Na 30 k hab ich nicht...Und Schulden mach ich keine. Meiner hat mich als Highline knapp 17 gekostet mit 78000km und das war meine Schmerzgrenze. dafür hätte ich grade mal nen Octavia RS bekommen. Zu der Highlineausstattung habe ich noch jede menge Extras. Einen A6 hatte ich mir damals auch angeschaut aber der war preislich absolut ausserhalb meines Rahmens. Fakt ist, ich hab jetzt einen Passat B7 und den will ich ein wenig aufhübschen. Was das Motortuning angeht so verlasse ich mich voll und ganz auf den ehemaligen Cheftuner von hartge und auch carlsson...ich denke der wird schon wissen was er tut und ich vertrau ihm mehr als irgendwelchen Boxen und chiptunern von Ebay. ich hab ihm ja auch gesagt das er das so machen soll das ich noch lange Spass an dem Motor habe. Audi hin oder her, ich mag die Autos, aber ein Felgensatz + Reifen + Motorabstimmung + evtl R-Line Bodykit (falls es sowas gibt) und Fahrwerk kostet mich glaub keine 8000€ Tacken und falls doch dann kann ich das ganz getrost nacheinander angehen. Und im Gegensatz zu meinem alten Nissan Sunny 1,4 BJ 89 den ich vorher hatte finde ich den Passat wirklich klasse.

Themenstarteram 5. Oktober 2015 um 14:10

Im übrigen meinte der Herr Rau das es sich nicht um Chiptuning handelt... genaueres erklärt er mir wenn ich einen Termin mache, ich war leider an einem Feiertag da und da hatte er etwas weniger Zeit:-) Die Autos die da standen waren aber allesamt aus einer ganz anderen Liga und ich glaube nicht das wenn jemand 120k für ne Kiste ausgibt er Lust darauf hat das ihm nach einer Motoroptimierung innerhalb kürzester zeit der Motor verreckt ..

Zitat:

@cocoon79 schrieb am 5. Oktober 2015 um 14:06:32 Uhr:

Und im Gegensatz zu meinem alten Nissan Sunny 1,4 BJ 89 den ich vorher hatte finde ich den Passat wirklich klasse.

die kannst du auch nicht vergleichen :D

also erstmal Glückwunsch zum Passat. Meiner hat nun auch 80.000 KM drauf. Habe ihn im August 2012 als Halbjahreswagen mit 10.000 KM übernommen. Als Highline hast du da auch eine gute Basis. Je nach Felgen sieht er als Serien-Highline schon besser aus, als so manch anderer Kombi. Besser, als jeder schnöder Durchschnitts-3er.

Sonst kannst man in Richtung R-Line schauen. Da gibt es ja das eine oder andere Teil.

Hartge und Carlsson sind eine ganz andere Liga da zahlste alleine fuer den Motorumbau (wenn es kein reines Chiptuning ist, heisst das: groesserer Turbo, andere Einspritzelemente) mehrere Tausend Scheine. Fuer das deutlich hoehere Drehmoment brauchste dann auch noch eine staerkere Kupplung (falls Du DSG hast: ein anderes Getriebe) damit die Sache wirklich auf Dauer haelt.

Ich find den B7 auch klasse, aber so wie er serienmaessig ist - als absolut unsportlichen und unspektakulaeren Familienkombi. Wer meint was anderes draus machen zu muessen, hat m. M. n. das falsche Auto gekauft.

Stefan

Themenstarteram 5. Oktober 2015 um 14:49

Also was er genau macht weißich nicht, auf jeden Fall aber keine neue Hardware, das hat er mir sofort ausgeredet. Ich berichte sobald ich genaueres weiss...

Das waere wirklich interessant, ich kenne bisher nur Hardwareanpassung (klassisches Tuning wenn man so will), Verfaelschung der Messdaten der Originalsoftware (Box) und quasi als Mittelweg das Chiptuning.

Die Drehmomentanhebung ist beim TDI kein Problem - von den Auswirkungen auf DPF und Getriebe mal abgesehen. Dem 2,0 TDI deutlich ueber 200 PS zu entlocken ist aufgrund der Hardwarevorraussetzungen fuer Ladeluft und Einspritzmenge eigentlich nicht moeglich, bin gespannt wie er das ohne neue Hardware (und ohne Chiptuning???) realisieren will.

Stefan

Hatte auch mal den 2.0 TDI 170PS CR und ähnliche Gedanken wie du gerade. Dieses Auto ist es geworden weil groß (Familie/Kinder), bisschen Leistung und sparsam 2.0 TDI und günstig (im Vergleich zu E, 5er und A6). Da ein Serienpassat nicht gerade meinen Optik Wunschvorstellungen entspricht und auch die 170PS im sackschweren Passat nicht wirklich die Wurst vom Teller ziehen, habe ich auch (mal wieder) angefangen nach Tuning um zu sehen..

Thema Motor:

Wenn er keine Hardware ändert und auch kein "Chiptuning", was macht er dann? Die Software muss immer angepasst werden. Entweder man nimmt die Serienhardware und optimiert die Software. Oder wenn das nicht reicht, fängt man an die Hardware zu optimieren und dann die Software auf die Änderungen anzupassen..

Meine Infos zu dem Motor..

Stage 1: Softwareanpassung ("Chiptuning") = 210PS, 420Nm, Kosten ca. 1000€ für Motor+DSG

Stage 2: Downpipe ab Turbo+DPF raus+AGA+Software =220-230PS und n bisschen Sound für ca. 3000€

Stage 3: siehe Stage 2 + Einspritzdüsen + Turbo = 250-260PS, ca. 6000€

Optik...

Felgen 19" (20" habe ich mir nicht angeschaut) grob 1500-3000€

Fahrwerk K-Sport (gutes Gewinde mit Härteverstellmöglichkeit von Komfort bis Sport) mit Einbau 1500€

Alternativ Airride Fahrwerk mit Einbau 4800€

R-Line Optik außen (für Passat B6) 2000€ + Lackieren (ca. 600€) + Montage

Komplettfolierung ca. 2000€

Gesamtkosten Chip+Optik mit Gewinde: 7.000€

Gesamtkosten Chip+Optik mit Airride: 10.000€

Also unterschätze die Kosten nicht..

Hatte schon mit etlichen Tunern/Herstellern gesprochen, alle Pläne in Excel Tabellen und Notizen festgehalten, usw.

Ende der Geschichte ist, dass ich meinen Diesel nach 1Jahr verkauft habe, 6000€ drauf gelegt habe und mir einen R36 geholt habe. Der hat Leistung, Sound und Optik schon von Werk aus. Gut, der eine oder andere Euro wird da auch einfließen, aber eher aus Hobby, als aus Verzweiflung beim Anblick des Vertreter-Mobils..

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B7
  7. Tuningmaßnahmen am Variant 2.0 TDI (170 PS)