ForumMk2, CC & C-Max Mk1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk2, CC & C-Max Mk1
  7. 2.0 TDCI, Turboaussetzer nach ca. 100km Fahrstrecke und 2200 Umdrehungen => Neustart => Alles okay

2.0 TDCI, Turboaussetzer nach ca. 100km Fahrstrecke und 2200 Umdrehungen => Neustart => Alles okay

Ford Focus Mk2
Themenstarteram 10. Juni 2017 um 15:55

Hallo Community,

ich fahre einen 2010er Ford Focus Mk2, 2.0TDCI mit 136 PS und 170.000km Laufleistung.

Der Dieselpartikelfilter ist noch der erste, Turbo usw. auch alles noch Original.

Mein Problem, das seit 2 Wochen auf Langstrecke immer wieder auftritt:

Nach circa. 100km - 250km Fahrstrecke zieht der Turbo ab 2200 Umdrehungen nicht mehr.

Soll heißen: Im 6. Gang bei 80km/h beginnt der Turbo dann zu ziehen, sollte er allerdings bei 2200 Umdrehungen eigentlich irgendwie aufgehen (VTG?, bin leider kein Technikexperte) tut er das nun nichtmehr und das Auto beschleunigt nur noch ganz zäh über die reine Drehzahl weiter. Der Focus zeigt allerdings keinerlei Fehlercodes oder Signale an und nach einem simplen Neustart des Motors läuft alles wieder gut.

War deswegen gestern in der Ford-Werkstatt, konnten nichts weiter feststellen. Unterdruck wird gehalten und alles läuft einwandfrei. Laut ihnen könnten es folgende 3 Dinge sein: Magnetventile (Unterdruck?), der DPF (was aber eigentlich das Auto anzeigen sollte) oder eben der Turbo (der aber ja nach einem Neustart wieder wunderbar zieht).

Mir wurde nun empfohlen mit den Ventilen für 350€ anzufangen, einfach weil diese eben das günstigste Teil sind. Werde mir am Freitag nochmal eine 2. Meinung in einer anderen Fordwerkstatt einholen. Ich bin Student und würde gerne vermeiden die 350€ umsonst auszugeben wenn es dann doch was anderes ist.

Kommt jemanden hier das Ganze bekannt vor oder hat irgendwelche Ideen, wäre super.

Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen, wollte das Auto eigentlich noch eine Weile fahren.

Vielen lieben Dank im Voraus!!

LG Philip

Ähnliche Themen
40 Antworten

Deine Probleme klingen nach einem defektem Druckwandler.

Kannst du auch selbst wechseln, ist beim 2.0 relativ gut zugänglich :)

Ach ja, hier der Druckwandler:

http://www.ebay.de/itm/191940860178?...

Hab noch nie gehört, daß Magnetventile beim 2,0er kaputt gehen.

Druckwandler schon mal, sind aber nur umme 50€!! Und die Befestigung der Unterdruckschläuche mal nachsehen.

Der Turbo ist hier auch sehr robust. Wenn er nicht läuft, wird er meist nur nicht angesteuert (oft sogar aus Sicherheitsgründen vom Motorsteuergerät) und diese Ursachen sind zu suchen.

Bei 170.000 km könnte auch schon die Aschetonne voll sein und der Gegendruck verursacht die Turboabschaltung.

Gute Grüße,

freis

Mit Magnetventile ist der Druckwandler gemeint. Verschiedene Bezeichnung für das gleiche Teil :D

Konkret heißt das Teil: Elektropneumatischer Druckwandler

Die Dinger sind Verschleißteile, genau wie bei Benzinern der Leerlaufregler :)

Der 2.0 TDCI hat 3 von den Dingern, 1 für die VTG Turboverstellung, 2 für die Absperrklappe für das Abmurksen des Motors, und der 3 für die Ladeluftkühler - Klappe. diese schließt bei einer Regeneration den Ladeluftkühler kurz, so dass die heiße Ladeluft nicht gekühlt wird. (dient zur Erhöhung der Abgastemperatur)

Unvemittelte Leistungsverluste kann auch der DDS auslösen. Ist beim 2.0 aber relativ selten. (beim 1.6er an der Tagesordnung :D)

Das sind halt hochkomplexe Sensoren, und diese altern nun mal !

Themenstarteram 11. Juni 2017 um 18:16

Vielen vielen Dank für die schnelle Zweitmeinung :)

Wenn ich das richtig verstanden habe, meint der Fordhändler mit den 350€ (210€ Teil + Einbau) das gleiche Teil wie dein eBay Link für 40€? Ist das nur die reine Preisdifferenz zwischen Ford Original und Aftermarket?

Was ist denn ein DDS? (ein Reifendruckkontrollsystem hat meiner ziemlich sicher nicht..)

Welcher der 3 wird es denn am ehesten sein bzw. sollte man alle 3 von den Dingern tauschen und den DPF mal ordentlich mit Druckluft behandeln (was man so im Internet liest)?

Vielen Dank euch!

Pierburg ist schon Markenware, habe da schon zig Stück verbaut :D

DDS = Differenz Druck Sensor. Der Sensor misst den Druck vor, und nach dem Dieselpartikelfilter, und leitet die Regenerationen des DPF ein.

Willst eine billige Quelle: Bitte sehr:

http://www.ebay.de/itm/291923224246?...

Habe ich ebenfalls schon einige verbaut, auch in eigenen Autos :D

Man kann sich die Teile in der Ford - Apotheke kaufen, oder halt billiger.

Wenn die Teile nur halb so lange halten, wie die Original, sind die Focus eh verschrottet.

Wenn es sich um IAT, oder MAP oder Lambda Sensoren handeln würde, würde ich nur Original empfehlen :D

Dieselpartikelfilter würde ich nur wechseln und von DIY Behandlungen absehen.

Ford zeigt leider nicht im Fahrzeug an, ob und wann dieser erneuert werden muß/sollte. Das ergibt sich meist aus der Nutzung km-Leistung und eben einige Mucken bei der Regeneration und oder Leistungsentfaltung...

Dazu aber unbedingt auch den Druckdifferenzsensor überprüfen, ob beide Schläuche dicht und nicht intern verbrannt sind.

Dann vorsorglich die ein bis drei Druckwandler erneuern, die verschleissen intern.

Fällt mir noch ein: alle Druckseitigen “dicken“ Schläuche sind ohne Risse und daher dicht?

Hatte auch schon gerissenen Druckschlauch, der anfangs unauffällig die Leistung stahl.

Gute Grüße,

freis

Habe mir gerade mal einen billigen DPF gekauft, weil mein 2.0 TDCI doch recht hohen Abgasgegendruck anzeigt. Der DPF hat jetzt 232 T Km drauf, Der dürfte voll sein :) ( hatte ich zwar schonmal gereinigt, aber anscheinend nicht gut genug. Oder einfach defekt ! Inzwischen bin ich auch etwas schlauer, was DPF Technik betrifft )

Im dritten Gang, bergauf bei 15% Steigung, haut er mir "Motorstörung" rein :D

Okay, rund 350 Nm, 1598 bar Raildruck, dann abrupt Leistungsabbruch.

Keine Sensor Ausfälle, nur Abgsgegendruck bei 0,79 bar. Ist wahrscheinlich zu hoch :D

Raildruck war auch schon höher, ohne "Motorstörung", also nehme ich an, daß der Gegendruck für den Fehler verantwortlich ist.

Jetzt kommt mal ein neuer DPF rein, und der Original wird ausgebrannt und gereinigt :)

Da ich viele Messwerte mit geloggt habe, habe ich dann "schöne" Vergleichsdateien :D

Bin mal gespannt :D

Hallo King, hast du das Problem in Griff bekommen? Ich habe exakt die gleichen Erscheinungen. Einmal mit Tempomat auf der Autobahn bei 160 km/h, einmal beim LKW überholen 5. Gang 70km/h und dann beim beschleunigen auf der Autobahn bei ca. 140km/h. Die Höchstgeschwindigkeit sind dann so um 100 km/h und er zieht garnicht. Hab angehalten und Fahrzeug über Start/Stop Knopf neu gestartet und alles ist wieder ok. Fehler zeigt das Fahrzeug keine an.

Was hast alles gemacht bzw. machen lassen um dein Auto wieder fit zu bekommen? Achja, hab ebenfalls den Ford, nur 1.8 TDCI!

Beste Grüße Matze

Themenstarteram 10. September 2017 um 11:32

Hi Matze,

nein bin immer noch dran das Problem zu lösen, ist anscheinend gar nicht so leicht.

Was wir bis jetzt gemacht haben (alle Änderungen wurden jeweils Freitags eingebaut und ich bin dann meine 350km nach Stuttgart und am Freitag wieder zurück gefahren, dabei wurde dann gleich getestet, ob der Fehler behoben ist):

- Neuer Kabelstrang für die Abgassteuerung aufgrund von Fehlercodes ==> Leider nein

- Neuer Differentdrucksensor ==> Leider nein

- Aktueller Ansatz: Neues AGR, da das bei mir komplett hin war und nicht mehr richtig schließt. Dieses Teil könnte die Lösung sein, allerdings ruckelt meine Karre wie verrückt auch nach 500 km anlernen. Bin deshalb nächste Woche schon wieder in der Werkstatt. Allerdings handelt es sich beim AGR um ein elektromagnetisches Teil und meine beiden Ford-Jungs meinten, dass könnte durchaus sein, da durch das ausschalten der Zündung der Stromfluss unterbrochen wird und danach geht es eben wieder.

Falls hier jemand noch eine weitere Idee hat, kann er sich gerne bei mir melden, mittlerweile stecken schon 500€ in der Fehlersuche drin!!!

Bei dem angesprochenen Problem bin ich beim MGS Kulmbach, solltest du also auch aus Oberfranken / Nordbayern oder der Nähe dort kommen, kannst du bei denen ja gerne mal vorbeischauen :)

Bei weiteren Fragen gerne melden,

LG Philip

Okay, Danke für deine Antwort. Hast du es Mal geschafft mit dem Fehler direkt zur Werkstatt zu fahren? Ich bin am überlegen den Fehler direkt zu provozieren und dann direkt zur Werkstatt, damit Sie ihre Geräte anstecken können bzw. Fehlersuche machen können. Werde mich am Montag bei meiner Werkstatt vorstellen müssen... ??

@king378

Du gibst uns keine Auskunft, wie alt dein DPF ist.

Wenn der voller Asche ist, geht auch nix mehr, bzw. Immer nur kurz, bis er auf Schon-Notlauf umschaltet!

Der könnte ab 120.000km fällig sein!

Du hast nach eigener Darstellung 170.000

Sind auch die Schläuche beim DDS mitgewechselt worden? Die verbrennen intern gerne und melden dann falsche Drücke.

UND gaaaaannz wichtig: Sind die Schläuche wieder in der richtigen Weise angeschlossen worden??

Es soll Flach-Kundige geben, die es schaffen, diese verkehrt herum zu stecken, obwohl es einen dickeren und einen dünneren gibt. Bei mir geschehen!

Gute Grüße,

freis

Themenstarteram 10. September 2017 um 14:22

Ja das habe ich schon provoziert, bringt aber nichts, da alle Werte trotzdem okay angezeigt werden. DPF hat jetzt 174k km. Weg, es würde aber ja die Motorsteuerung angehen wenn der DPF voll ist

Nein, es geht keine Lampe an, wenn der DPF voll ist, glaub mir. Hatte ich schon hinter mir

Wenn du Glück hast, zeigt er Fehler an, die auf unzureichende Regeneration hinweisen.

Was sagen deine “Ford jungs“ über die Fehlermeldungen ?

Hast du ForScan für PC? oder wenigstens für Mobile?

Themenstarteram 10. September 2017 um 16:10

Habe mir gerade nen OBD Adapter bestellt, welche Informationen sind denn dann relevant die die App anzeigen könnte?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk2, CC & C-Max Mk1
  7. 2.0 TDCI, Turboaussetzer nach ca. 100km Fahrstrecke und 2200 Umdrehungen => Neustart => Alles okay