ForumSierra & Scorpio
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Sierra & Scorpio
  6. 2.0 DOHC klackert

2.0 DOHC klackert

Ford Sierra 2
Themenstarteram 1. August 2020 um 15:58

Hallo zusammen,

die Tage ist mir aufgefallen, dass der Motor meines Sierra (2.0 DOHC, knapp 200tkm runter) ein ungewöhnliches Klackern entwickelt hat. Siehe Video: https://youtu.be/DuRN_vK-NaM

Öl habe ich im Mai gewechselt, kam 5W40 von Addinol rein. Zunächst lief er aber auch komplett ruhig damit.

Ich fand es auch schwierig, zu lokalisieren, woher es kommt. Es scheint aber eher aus dem hinteren Bereich zu kommen (nahe Spritzwand), komischerweise hört man es unterm Auto auch ganz klar.

Sind das eventuell die Hydros? Könnten es die Einspritzdüsen sein? Oder habe ich einen Lagerschaden?

Ich weiß, Ferndiagnose ist super schwierig, allerdings hoffe ich, dass eventuell jemand mit Erfahrung einen Tipp geben kann. Ich denke, auf dem Video hört man es ganz gut.

 

LG und schönes WE

Daniel

Ähnliche Themen
27 Antworten

Kommt das Klackern bei kaltem Motor oder bei Betriebstemperatur?

Themenstarteram 1. August 2020 um 16:21

Hi, ganz vergessen dazuzuschreiben - es wird lauter, wenn der Motor warm ist.

War bei mir auch, ich dann 10 w40 von liquimoly rein, ist, jetzt deutlich besser, sind wohl die Hydro s, .das öl ist zu dünn für die alten Kisten..

Wie ist der Ölverbrauch, eventuell kommen auch Ventilschaftdichtungen noch dazu..

ansonsten ist der DOHC ein Klasse Motor

War bei mir auch, ich habe dann 10 w40 von liquimoly rein, ist, jetzt deutlich besser, sind wohl die Hydro s, .das öl ist zu dünn für die alten Kisten..

Wie ist der Ölverbrauch, eventuell kommen auch Ventilschaftdichtungen noch dazu..

ansonsten ist der DOHC ein Klasse Motor

Themenstarteram 1. August 2020 um 16:28

Zitat:

@mik_1965 schrieb am 1. August 2020 um 16:24:09 Uhr:

War bei mir auch, ich dann 10 w40 von liquimoly rein, ist, jetzt deutlich besser, sind wohl die Hydro s, .das öl ist zu dünn für die alten Kisten..

Wie ist der Ölverbrauch, eventuell kommen auch Ventilschaftdichtungen noch dazu..

ansonsten ist der DOHC ein Klasse Motor

Das habe ich mir auch schon gedacht und deshalb auch schon nach anderen Ölen Ausschau gehalten. Leider kann ich zum Ölverbrauch keine Aussage treffen, da das Auto die letzen ~5 Jahre eingemottet war und ich ihn im Mai erst wieder in Betrieb genommen habe. Bis dahin hatte er aber nie Ölverbrauch.

Super Motor, er hat auch volle Leistung und zickt nicht rum. Läuft nur irgendwie zu laut als dass ich beruhigt wäre :/

Laut HR. Etzold, Band 87 "So wird`s gemacht" (Ford Scorpio) darf der DOHC Motor 2.0 bis zu 1 Liter Öl / 1000 km verbrauchen. Bei mir wurden u.a. in den letzten fünf Jahren die Ölwannendichtung, die vorderen Kettengehäuse-Dichtungen, die Simmerringe der Nockenwelle, Kurbelwelle, der Plastikventildeckel, die Zylinderkopfdichtung inkl. Ventilschaftdichtungen getauscht. Momentan braucht mein DOHC-Motor nur ca. 100 ml Öl / 1000 km. Seit dem Wechsel der Kopfdichtung klappert bei Betriebstemperatur an der Auspuffseite (links) leider ein Auslass-Ventil. Ich verwende seit sieben Jahren 10-W40, weil das offiziell empfohlene Öl 5-W40 damals aus "allen Ritzen" kam. Ich vermute bei mir mal eine Verunreinigung eines Ölkanals im Zylinkerkopf, sodass das Ventil bei heißem Motor klappert oder dass der Öldruck da zu gering ist. Bei kaltem Motor, wenn das Öl dicker ist, hört man nichts. Ich bin jetzt schon 13.000 km so gefahren und ich habe keine Lust mehr, die Hydrostößel der Auslass-Ventile ein drittes mal zu tauschen.

Mit dem Öl 10 w40 haben die Leute hier recht, das 5w 40 ist zu dünn und leider ist es auch so, daß die Hydros hier und da mal verstopfen wenn die nicht regelmäßig zur Inspektion kamen.

Ich habe schon drei von diesen Motoren zerlegt und muss sagen, es lohnt oft nicht die Motoren aufzuarbeiten, es gibt günstige Austauschmotoren, da würde ich eher zu einem Austauschmotoren raten, kommt meist günstiger als den eigenen wieder aufzubauen, wenn die Lauf Leistung schon die 200.T überschritten haben.

Ich selbst hab nun 4 Motoren in Reserve und auch noch 2 Köpfe (Haarris letzter Zylinderkopf - Zündkerze /Ventilführung...

@Keinaufgeben: Mein DOHC-Motor hat nach 30 Jahren (heute) Original 136.400 km auf dem Buckel. Die Metalllagen-Kopfdichtung inkl. Steuerkettensatz inkl. sämtlicher Kettenräder und sämtlicher Dichtungen, Dichtungen der Einspritzdüsen, Thermostatgehäuse, sämtl. Sensoren, Schrauben, und vieles mehr hatte ich vor zwei Jahren selbst in Garage / Hof getauscht. Ich hatte für das Material und den Kopf planen lassen ca. 1278,35 Euro bezahlt. Mit viel Bummelei im Urlaub hatte ich mir 14 Tage Zeit gelassen.

Oha ???? dann hast du ja richtig gute Arbeit gemacht ??

Themenstarteram 1. August 2020 um 20:11

Zitat:

@Keinaufgeben schrieb am 1. August 2020 um 17:58:03 Uhr:

(...) und leider ist es auch so, daß die Hydros hier und da mal verstopfen wenn die nicht regelmäßig zur Inspektion kamen. (...)

Was meinst du mit Inspektion, was wird da gemacht?

Ich bezweifle, dass der Motor "verschlissen" ist - der Erstbesitzer ist BJ '35 und hat den Wagen eigentlich nie über 2000 U/min bewegt, dazu immer alle Services direkt bei Ford. Ich habe vorhin nochmal durch die Öleinfüllöffnung gespäht, um zu schauen, ob eventuell etwas eingelaufen oder verkokt ist, daraus könnte man ja auch auf den Gesamtzustand schließen. Der Motor ist SEHR sauber. Hab mal 2 Bilder angehängt.

Ich werde jetzt ein 10W-40 besorgen, in der Hoffnung dass es wirklich besser wird. Habt ihr eine spezielle Empfehlung? Liqui Moly Teilsynth? Oder lieber Vollsynthetik? Was haltet ihr von den Ford Formula S Ölen? Zumindest steht das in der Betriebsanleitung des Wagens, neben XR Plus, aber das bekommt man ja auch nicht mehr.

Übrigens bin ich positiv überrascht, dass hier so schnell so viele Antworten reinfliegen. Dafür tausend Dank!

Zustand Motor gut
Zustand Motor gut

Na wenn ich mir ein Motor anschaue, Messe ich im kalten Zustand erstmal die Kompresssion. Wenn ich nicht sicher bin ob der Motor sauber ist, lasse ich das Öl kpl ab, nehm den alten Ölfilter raus, schneide ihn mit einer Blechscherre auf und schaue wie und was da drinn ist (Spähne usw.)

Um zu sehen, ob oben in der Ventilsteuerung alles Top ist, nehm ich den Ventildeckel ab und schau mir all das an, schaue in den Öltaschen nach und nehm die Ölleitung oben raus und spüle sie durch... Dann sehe ich ob und wie die Ölschmierung läuft.....

@Keinaufgeben: Hydros werden nicht gewartet. Dann müsste man hierfür ja jedes mal die Nockenwellen ausbauen und den Kettenspanner tauschen. Eher bekommt man von Ford ein "neues" Auto aufgeschwatzt. Eine "Hydro-Wartung", die es jedoch nie gab, würde da ja dann über 500,00 Euro kosten.

@Keinaufgeben: ".........Na wenn ich mir ein Motor anschaue,........." Gut gemeinter Rat! Aber wenn der Plastik-Ventildeckel Öl schwitzt, ist die Schmierung OK! (Sichtkontrolle a`la`1990)

Bakalit... Kein Plastik.... Das mit dem schwitzen dem Öl ist mir neu, sowas hab ich noch nie gehört.

Aber wenn dein Motor soweit gut läuft ist ja alles Ok

Deine Antwort
Ähnliche Themen