ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. 1.6 TDI BMT Variant Kupplungsbetätigung komisches Verhalten.

1.6 TDI BMT Variant Kupplungsbetätigung komisches Verhalten.

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 19. Juli 2018 um 20:26

Seit ein paar Tagen stell ich bei meinem 1.6 TDI BMT Variant EZ 04/10 ~159TKM gelaufen ein komisches Verhalten der Kupplungsbetätigung fest.

Die Druckpunkt verlagert sich ab und zu und ab und zu fühlt es sich so an als ob das Pedal kurz hängen bleibt. Nicht immer, eher sporadisch. Es ist nicht wirklich tragisch, aber es fühlt sich definitiv ungewohnt an. Ansonsten schaltet er sauber, trennt sauber und die Kupplung rutscht auch nicht. Komische Geräusche (ZMS) sind auch nicht zu vermelden. Ich dachte erst, dass das Pedal eventuell am Teppich hängen bleibt, aber das habe ich getestet, das ist es auf jeden Fall nicht. Zu mal ich die Teppiche erst ausgetauscht hatte, weil bei einem der Halter ausgebrochen war und eben da das Pedal immer hängen geblieben ist.

Was könnte das sein ? Geber- Nehmerzylinder eventuell ? Hat man bei selbigem das Glück das er beim Golf VI außerhalb des Getriebes sitzt by the way ?

Vor ein paar Tage habe ich mich auch kurz verschalten im Eifer des Gefechts, zu früh von der Kumplung runter und den 2ten Gang unter lautstarkem Protest des Getriebes versucht einzulegen, ging natürlich nicht, Kupplung wieder getreten und dann sauber eingelegt. Ist mir in den 5 Jahren wo ich das Auto jetzt fahre schon ein bis zweimal passiert, war in Gedanken... normalerweise bin ich ein souveräner Autofahrer. Hoffe das war nicht der Auslöser für irgendwas.

Kann jemand von euch vielleicht etwas Licht ins Dunkle bringen ?

Ähnliche Themen
11 Antworten

Fehlt Bremsflüssigkeit, wann war der letzte Bremsflüssigkeitswechsel?

Themenstarteram 19. Juli 2018 um 20:36

Dachte ich mir auch schon sowas in der Richtung. Der letzte Bremsflüssigkeitswechsel war allerdings erst in 01/2017. Gerade im Mai hatte er ne große Inspektion und da wurde keine Bremsflüssigkeit gewechselt.

Wäre ja ne schöne Sache wenns nur da dran liegt. Gibts irgendwelche Schläuche/Dichtungen die kaputt gehen können wo die Bremsflüssigkeit dann entweichen könnte ?

Solange keine Bremsflüssigkeit fehlt - wird es eher nicht daran liegen. Ich wills mal so beschreiben - wenn Du den Geberzylinder entlüftest und bei offener Entlüftungsschraube auf das Kupplungspedal trittst, dann hast Du so ungefähr den beschriebenen Effekt. Du könntest mal nachsehen ob da vielleicht was undicht ist, der Geberzylinder bzw. seine Entlüftungsschraube ist irgendwo unter dem Luftfiltergehäuse, das muss dazu raus.

Themenstarteram 19. Juli 2018 um 21:08

Ja gut, das mit der Bremsflüssigkeit könnte ich ja mal eben schnell am Ausgleichsbehälter überprüfen, mach ich gleich nach dem Bier hier.

Aber Luftfilterkasten ausbauen und an dem Geberzylinder rumpfuschen trau ich mir nicht unbedingt zu, obschon ich technisch recht versiert bin. Aber hab ich das richtig verstanden, dass der Geberzylinder außerhalb vom Getriebe sitzt ?

Ich check gleich mal wie der Stand der Bremsflüssigkeit ist. Ansonsten bring ich ich ihn zum Freundlichen oder zum Freien. Scheint ja nix wirklich Wildes zu sein.

Themenstarteram 19. Juli 2018 um 21:47

So, hab mal geschaut, das Ding ist bis obenhin über den Filter hinweg voll, vielleicht 2cm vom Deckel ist der Füllstand. Soll das so sein ?

Am Behälter sollte eine Markierung sein, das kommt aber hin. Du kannst ja den Luftfilterkasten mal ausbauen und schauen ob Du darunter ausgetretene Flüssigkeit sehen kannst - wenn Du an dem Geberzylinder keine Hand anlegen willst dann lässt Du das halt. Aber ob es dort dicht ist - das kannst Du ja mal visuell prüfen.

Vielleicht hat aber auch noch jemand eine andere Idee...

Themenstarteram 19. Juli 2018 um 22:45

Ich muss jetzt übers Wochenende mit der Karre noch nach Frankreich fahren, ca. 300km hin und zurück, danach mach ich vielleicht wirklich mal selbst den Luftfilterkasten ab und schau mal, kann ja kein Hexenwerk sein. Wenn ich nix finde geht er in die Werke.

Themenstarteram 11. Dezember 2018 um 9:28

Um das hier nochmal aufzufassen bevor ich einen neuen Thread starte...

Letzte Woche war es dann ganz vorbei, in nem Parkhaus gestanden und auf einmal ging nichts mehr. Kupplungspedal ist unten hängen geblieben und es hat sich kein Gang mehr einlegen lassen. Ich konnte es gottseidank durch "pumpen" des Pedals wieder lösen und fahre jetzt damit ohne Symptome seit 5 Tagen.

Natürlich war ich gestern in der Vertragswerkstatt und hab das checken lassen. Der Meister meinte, dass es vermutlich der Geber- oder Nehmerzylinder ist. Er hat gemeint das er empfiehlt beide zu wechseln bei der Laufleistung (165tkm) und wenn das Getriebe schon mal offen ist, auch gleich die Kupplung, dann hätte man für sehr lange Zeit Ruhe.

Ich hab vor das Auto noch 3-5 Jahre zu fahren. Ist natürlich ein ordentlicher Batzen Geld was der Spaß kosten wird.

Erachtet ihr die Aktion als sinnvoll ?

Wenn Du das Auto noch weiter fahren willst bleibt dir wohl nichts anderes übrig - oder? Ich würde das aber nicht bei VW machen lassen sondern in einer freien. Angebote einholen.

Themenstarteram 11. Dezember 2018 um 10:02

Jau, vermutlich bleibt mir da nix anderes über. Ich hab bei meiner freien Werkstatt des Vertrauens angefragt, der will auch 1000-1200€ nehmen dafür, meinte er ist derzeit allein, ist viel Arbeit und er denkt nicht, dass er es vor Weihnachten überhaupt noch hin bekommt. VW schätzt ca. 1200€, gibt sich wohl nicht viel. Allerdings kann ich es bei VW direkt morgen machen lassen.

Meine Kupplung am 5er Rentnergolf zeigte die gleichen Symptome.

Darauf habe ich die BFK der Kupplungsbetätigung erneuert. Die ersten Tage noch dieses späte Trennen und zögerliches Rückkommen des Pedals. Seit einer Woche kein Problem mehr aufgetreten.

Ich glaube, das liegt nur an der gammeligen BFK. Dazu kommt noch die bescheidene Konstruktion. Meiner hat den Nehmerzylinder in der Kupplungsglocke und ich nehme mal an, dass der 1,6 er TDI das genauso hat.

Weiß du genau, ob die Werkstatt die BFK der Kupplungshydraulik erneuert hat? Wenn nicht, so wäre da mein erster Ansatz. Mir sind da in den letzten Tagen so einige Gedanken durch den Kopf gegangen, bezüglich des Wechsels. Um so mehr ich darüber nachdenke, um so mehr versteift sich meine Theorie, dass die Hydraulikflüssigkeit im Nehmerzylinder gar nicht so einfach zu wechseln ist.

Daher vermute ich, dass ein Teil der Flüssigkeit ausgewechselt wurde, der größte Teil jedoch im Nehmerzylinder verbleibt und sich nur langsam mit der neuen Flüssigkeit vermischt. Habe die Kupplung selbst noch nicht zerlegt, daher kann ich nicht genau sagen, wie das im inneren der Kupplungsglocke konstruktiv ausschaut. Ob die BFK wirklich der Übeltäter ist, ist mir noch zu vage. Lieber noch paar Wochen abwarten. Wird sicher nochmal kälter.

 

Eventuell gibt der Te hier mal seine FIN bekannt, so könnte man mal im Teilekatalog forschen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. 1.6 TDI BMT Variant Kupplungsbetätigung komisches Verhalten.