ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. 1.4 TSI 160 PS Twincharged Einspritzventile undicht?

1.4 TSI 160 PS Twincharged Einspritzventile undicht?

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 5. September 2018 um 10:28

Hallo liebes Motor-Talk Forum!

Ich bin in besitz eines 6er Golfs EZ 1.2010 der leider mit dem 1.4 TSI 160 PS Twincharged ausgestattet ist. Bis jetzt musste ich die Steuerkette bei 70k Kilometern tauschen, Drossel- und Regelklappe haben auch probleme gemacht und mussten ebenfalls ersetzt werden. Jetzt läuft er eigentlich ganz gut, es sind mir aber ein paar dinge aufgefallen die das möglicherweise auch ändern könnten.

Probleme:

-hoher Ölverbrauch, erfüllt nichtmal mehr die 1L/1000km richtlinie von VW und auf der Autobahn kann man gleich Zweitaktgemisch tanken (wenn man viel schnell fährt):D.

-klopfender Start nach stehen übernacht

-Ruß am Auspuff

-läuft etwas unrund wenn kalt, aber könnte auch normal sein

-Öl stinkt nach Benzin

Fahrweise:

-immer warmfahren unter 3000 U/min

-nachdem die nadel auf 90°C ist noch vorichtig aber auch über 3000

-dann auch mal sportlich

-Arbeitsweg ca 25Km Landstraße und Autobahn

-am Wochenende auch mal mehr

Ich habe viele Stunden gegoogelt und einiges zu dem Motor herausgefunden. Zum ersten, das Klopfen und das Benzin im Öl habe ich als problem mit den alten Einspritzdüsen eingestuft. Ich bin mir nur nicht sicher ob er noch die alten, fehelrhaften Düsen hat, die anfangs auch für einige Motorschäden verantwortlich waren oder schon die neuen 03c 906 036 m Düsen verbaut wurden. Diese sollen ja angeblich nichtmehr tropfen. Da würde sich die Frage stellen ob man die Alten, noch funktionsfähigen düsen gegen die neuen austauschen soll oder ob das nur unnötig verschwendete/s Zeit/Geld ist. Zum anderen bereitet mir die Sache mit dem Öl Kopfschmerzen. Das riecht schon nach ner teuren reperatur, die ich unmöglich selber machen kann. Es könnten laut google drei sachen sein, der Turbo, die Ventile oder die Zylinderringe. Was aber garnicht zusammenpasst ist, dass er absolut sauber verbrennt. Kein blauer/schwarzer Rauch nur im kalten zustand etwas weißer Rauch zu sehen :confused:. Der Motor läuft auch sehr gut, wobei ich das nicht so gut einschetzen kann. Die Theorie ist ja das die fehelrhaften Düsen den Ölfilm abspülen und die Kolbenringe beim Start erstmal schön ohne schmiermittel am Zylinder schleifen, was zur frühzeitigen Abnutzung führt. Aber wäre bei abgenutzten Ringen nicht rauch zu sehen? Meine Theorie ist, dass sich durch die Düsen das Öl so mit Benzin Vermengt, das das Zeug wiskoser und leichter verbrennlich ist. Das würde zumindest erklären warum beim Italienurlaub hinfahrt 0,5-0,75L Öl verbrucht wurden und bei der rückfahrt mit frischen nachfüll Öl viel weniger. Das Benzin verdampft ja auch wenn der Motor mal wirklich heiß ist.

Würde mich echt auf eine Einschetzung dieser Symptome durch jemand mit erfahrung freuen. Ich fahre das Auto sehr gerne und finde es nur schade dass der Motor so anfällig ist und reperaturen alle so Teuer sind.

MfG,

Ähnliche Themen
21 Antworten

Zitat:

@Supercharged005 schrieb am 5. September 2018 um 10:28:16 Uhr:

Hallo liebes Motor-Talk Forum!

Ich bin in besitz eines 6er Golfs EZ 1.2010 der leider mit dem 1.4 TSI 160 PS Twincharged ausgestattet ist. Bis jetzt musste ich die Steuerkette bei 70k Kilometern tauschen, Drossel- und Regelklappe haben auch probleme gemacht und mussten ebenfalls ersetzt werden. Jetzt läuft er eigentlich ganz gut, es sind mir aber ein paar dinge aufgefallen die das möglicherweise auch ändern könnten.

Probleme:

-hoher Ölverbrauch, erfüllt nichtmal mehr die 1L/1000km richtlinie von VW und auf der Autobahn kann man gleich Zweitaktgemisch tanken (wenn man viel schnell fährt):D.

-klopfender Start nach stehen übernacht

-Ruß am Auspuff

-läuft etwas unrund wenn kalt, aber könnte auch normal sein

-Öl stinkt nach Benzin

Welches Öl wird benutzt?

Klopfender Start sowie unrund bei Kaltstart ist Normal!

Welcher Sprit wird getankt?

Themenstarteram 5. September 2018 um 19:26

Tanke ganz normales super 95 und Öl ist VW Longlife 3 5w30

MfG,

Ich an deiner Stelle wuerde mich auf einiges gefasst machen.

Erste Ansaetze (ergeben kostenguenstig ein recht gutes Diagnosebild).

1. Kompressionsmessung

Falls 1. nicht OK ist, dann:

2. Videoendoskop im Ansaugtrakt und in den Zylindern

Geruch von Benzin im Öl kann normal sein. Man koennte den prozentualen Anteil (undbedingt vorher entspannt laengere Strecke fahren) messen lassen. Das Geld dafuer auszugeben (80 Euro) lohnt aber wahrscheinlich nicht. Benzingeruch im Motoröl kenne ich beim 1.4 75 PS und 1.4 122 PS (Golf Kombi jeweils) - halte ich fuer ganz normal.

Etwas komische Geraeusche nach dem Anlassen uebernacht koennen evtl. normal sein (KAT-Vorheizung). Wie klopft es denn? Mit einem Smartphonevideo (insbesondere dem Ton) ist eine ordentliche Diagnose sehr viel wahrscheinlicher.

Themenstarteram 6. September 2018 um 9:09

Ich schau, dass ich ein Video oder eine Tonaufnahme entweder Heute oder morgen Früh hinbekomme. Diesen klopfenden Ton in den ersten sekunden nach dem anlassen hat er aber auch schon immer gemacht und ist warscheinlich normal. Schwarzen Rauch kurz nach dem anlassen sieht man auch nicht, ist anscheinend ein indekator für zu viel Benzin im Zylinder. Ein Kompressionstest ist auf jeden fall mal eine gute idee, müssen ja nur die Zündkerzen raus. Wenn der auf einem Zylinder etwas schwach ausfällt dann können es ja nur die Kolbenringe oder Ventile sein oder? Beides ein ziemlicher aufwandt auszubauen :/. Er fährt sich aber sehr normal, in niedrigen Drehzahlen hat er nicht so viel Power aber ist bei einem 1.4 L auch nachvolziehbar. Ab 2k umdrehungen macht er mit dem Kompressor schon ganz gut was her und von da geht alles wie es soll keine Aussetzer oder Fehlzündungen. Würde die Motorsteuerung nicht bei niedriger kompression die Kontrollleuchte aufleuchten lassen? Das das Öl bei kurzstrecken fahrzeugen auch öfters nach Benzin riecht hab ich auch gelesen. Habe mir nur dabei gedacht, dass es auch wegen den Einspritzdüsen sein könne da die ja anscheinend fehlerhaft sein sollen, aber vielleicht sind ja auch schon die neuen drinnen. :confused:

Zitat:

@Supercharged005 schrieb am 6. September 2018 um 09:09:13 Uhr:

[.....] Würde die Motorsteuerung nicht bei niedriger kompression die Kontrollleuchte aufleuchten lassen? [.....]

Nein, bei dem Motor geht die meistens wegen Zündaussetzer an, bedingt durch einen Kolbenschaden, oder wenn du Glück hast durch eine defekte Zündspule.

Falls du das Fahrzeug noch länger fahren willst, empfehle ich zu allererst auf einen jährlichen Ölwechsel umzustellen.

Sollte die Kompression auf einen Zylinder stark abweichen, willkommen im Club.

Themenstarteram 6. September 2018 um 17:11

Ok, dann führt wohl nix am Kompressionstest vorbei, wenn ich mir sicher sein will, dass da nix falsch mit ist. Hab das LL Zeug nur drinnen weil die Werkstatt mir das beim Kettenwechsel reingefüllt hat, außerdem hat er schon einen indirekten Ölwechsel gemacht da der Motor ja nur 3,8L Öl fasst und schon ein 5L Kanister draufgegangen ist :D. Hab aber dann auch mal vor das Öl komplett zu wechseln.

Was mir noch aufgefallen ist, beim Tausch der Drosselklappe war überall im Ladeluftsystem so ein Hellbrauner Öl-schlartz. Die Klappe war auf der Rückseite auch ganz voll damit.

Hat das vielleicht mit dem Turbo oder der Kurbelwellenentlüftung zu tun? Vielleicht gerät das Öl ja so in die Brennkammer?

Nach meinen Serviceunterlagen, Schrauberbüchern und einer Schmieröldatenbank eines größeren Herstellers fasst der Motor inklusive Filter 3,6l. Füllst Du den Motor nach Peilstab oder nach Menge auf?

Generell dürfte eine Überfüllung mit Öl dann auch zu mehr Ölnebel im Kurbelgehäuse und damit zu einem größeren Eintrag in die Ansaugstrecke führen. Das braune Zeug ist eine Öl-(Kondens)wasser/Benzinemulsion. Der Ölverbrauch soll gemäß Werksangabe kleiner 0,5l/1000km betragen. Wenn Du fährst und das Öl heiß genug wird dann verdampfen Wasser und Benzin aus dem Öl was dann so aussieht als wäre der Ölstand erheblich gesunken.

Mach mal den Kompressionstest wie vorgesehen und schau dir das Kerzenbild an, guck dir das Rückschlagventil in der Kurbelgehäuseentlüftung an. Kühlwasserverbrauch vorhanden?

Die TSI rußen meines Wissens nach alle erheblich, ich denke es hängt mit der Volllastanfettung zusammen. Ob das übliche Maß überschritten ist lässt sich aus der Ferne schlecht beurteilen.

Viel Erfolg bei der Fehlersuche.

Themenstarteram 6. September 2018 um 19:48

Hab den Wert nur aus dem Internet aufgeschnappt fülle den Motor laut Betriebsanleitung nach Peilstab mit Öl auf. Verbraucht wird nur Öl.

Aber ich glaube jetzt ist irgendwas größeres passiert :(. Als ich ihn heute noch etwas nach der Fahrt laufen gelassen habe hat die Motorkontrollleuchte geblinkt gefolgt von der epc Leuchte. Der Motor lief in niedrigen Drehzahlen sehr unrund, vor allem bei 1000 Umdrehungen hat der ganze Wagen gewickelt. Ein komisches Klappern war auch zu hören vom Motor und aus dem Auspuff. Geraucht hat nichts, hab schon so ne Ahnung was es sein könnte...

Werd dann morgen mal bei der Werkstatt vorbeischauen um den Fehler und die Kompression auszulesen.

Mach das. Die Glaskugel sagt das ein Zylinder nicht mehr mitgelaufen ist.

Themenstarteram 7. September 2018 um 10:04

Gut... dann stellt sich jetzt die Frage ob es möglich ist, wenn der Zylinder nicht verkratzt wurde, die Kolben zu tauschen ohne den Block aus dem Auto zu heben? :D Hab echt keine Kohle für sowas und wäre ganz gut da dann die ganzen Kühlschläuche, die Leitungen für die Klima, die Kabel etc. mehr oder weniger drinnen bleiben können? Hat das schon wer versucht, von unten die Wanne abzuschrauben und die Kolben durchzudrücken? Oder ist das viel zu Kompliziert für einen Garagenschrauber?

Habe schonmal den Kopf von einem 4er 1.6l getauscht aber hier gibts noch ein paar mehr dinge zu beachten. :D

Schau doch jetzt erst mal nach was wirklich defekt ist (Kompressionsmessung). Das ein Zylinder nicht mitläuft, Benzin im Öl landet und Ruß am Endrohr pappt kann auch ganz banal an einer defekten/sterbenden Zündspule liegen.

Zitat:

@Supercharged005 schrieb am 7. September 2018 um 10:04:29 Uhr:

Gut... dann stellt sich jetzt die Frage ob es möglich ist, wenn der Zylinder nicht verkratzt wurde, die Kolben zu tauschen ohne den Block aus dem Auto zu heben? :D Hab echt keine Kohle für sowas und wäre ganz gut da dann die ganzen Kühlschläuche, die Leitungen für die Klima, die Kabel etc. mehr oder weniger drinnen bleiben können? Hat das schon wer versucht, von unten die Wanne abzuschrauben und die Kolben durchzudrücken? Oder ist das viel zu Kompliziert für einen Garagenschrauber?

Habe schonmal den Kopf von einem 4er 1.6l getauscht aber hier gibts noch ein paar mehr dinge zu beachten. :D

Würde mich auch brennend interessieren :D

 

Themenstarteram 7. September 2018 um 19:02

Hab jetzt durch Ziehen der Zündspulen herausgefunden, das das Klappern von Zylinder 1 kommt sobald er zündet... Ohne die Zündspule klappert er auch nicht.

Zitat:

@Supercharged005 schrieb am 7. September 2018 um 19:02:04 Uhr:

Hab jetzt durch Ziehen der Zündspulen herausgefunden, das das Klappern von Zylinder 1 kommt sobald er zündet... Ohne die Zündspule klappert er auch nicht.

Wenn Du die Spule ziehst und sich der Motorlauf nicht weiter verschlechtert dann hast Du den nicht laufenden Zylinder gefunden. Dann kann man nochmal Spule und dann nochmal Kerze quertauschen und schauen ob der Fehler mitwandert. So kann man dann Kerze und Spule ausschliessen.

Das dein Motor ohne eine Zündspule auf einem beliebigen Zylinder nicht mehr klappert und ruhiger läuft kaufe ich dir nicht ab - oder ich hab deine neuen Erkentnisse und die weiter oben beschriebenen Probleme mit den leuchtenden Kontrollampen fehlinterpretiert.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. 1.4 TSI 160 PS Twincharged Einspritzventile undicht?