ForumLupo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. 1.4 FSI Tankentlüftung

1.4 FSI Tankentlüftung

VW Lupo 6X/6E
Themenstarteram 16. April 2018 um 21:40

Hallo zusammen, bin lupo neuling und hab seit kurzen nen FSI der nicht richtig GAs annehmen will.

Nachdem ich vollgetankt habe, lief er minimal besser. Da viel mein Verdacht auf die Tankentlüftung.

Hab den Aktivkohlefilter und das Entlüftungsventil getauscht.

Hält man die Hand an das Ventil, kann man relativ selten die Taktfrequenz spüren. und für ne kurze

testfahrt ging das ding endlich mal gut ab, aber bei der nächsten fahrt wieder tote hose, kein takt am ventil, keine beschleunigung.

HAt wer n Tipp zur Fehlersuche ohne Diagnosegerät?

das Ventil hat zwischen den beiden pins n widerstand von 25 Ohm. (soll wohl zwischen 20 und 28 liegen)

Bei Zündung aus, beide pins spannungslos und kein pin hat verbindung zu masse.

zündung ein, pin eins hat batteriespannung 12,6V und pin 2 ca 4V gegen masse .

motor ein, pin eins pendelt zwischen 13,1 und 13,8V (okay, lässt sich mitm digitalmultimeter nicht besser sagen) und pin zwei bleibt stabil bei ca 4v.

sind die 4v normal oder sollte an dem pin masse anliegen?

wer gibt den takt vor, das motorsteuergerät? wo sitzt das? kann man das einfach tauschen oder müssen

danach diverse sachen wieder angelernt werden?

dank an alle, die hier ihre zeit opfern.

Ähnliche Themen
56 Antworten

Ohne Diagnosegerät kannst Du besonders beim FSI nichts werden. Am Anfang einer Fehlersuche steht auf jeden Fall das Auslesen des Fehlerspeichers. Die Ansteuerung des Tankentlüftungsventils (N80) wird im Rahmen einer Stellglieddiagnose getestet. Der Funktionstest (Gütetest) erfolgt per MWB 70 im Modus 04 (Grundeinstellung).

Im Fahrbetrieb bei aktiver Lambdaregelung (Motor warm), wird das Magnetventil (N80), last- und drehzahlabhängig vom Motorsteuergerät getaktet angesteuert. Die Öffnungszeit ist von den eingehenden Signalen abhängig.

Das Druckhalteventil im Aktivkohlebehälter verhindert, dass bei geöffnetem Magnetventil und anliegendem Saugrohrunterdruck Kraftstoffdämpfe aus dem Tank gesaugt werden. Es stellt somit eine vorrangige Entleerung des Aktivkohlebehälters sicher.

Alle Schläuche und Verbindungsrohre vom Kraftstoffbehälter bis zur Drosselklappen-Steuereinheit sollten auf Durchgang geprüft werden. Ist das Schwerkraft-/Überlaufventil vom Kraftstoffbehälter in senkrechter Stellung durchgängig?

Es darf bei am Aktivkohlebehälter abgezogenen Entlüftungsschlauch kein Unterdruck im Tank aufbaubar sein, auch bei verschlossenem Tankverschluss nicht. Ggf. ist der Tankverschluss zu ersetzen.

Themenstarteram 17. April 2018 um 9:47

Supi. Danke. Hab ich mir schon so ähnlich gedacht. Problem ist nur wenn man die Chats so liest , dass selbst ne vertragswerkstatt mit der Kiste nicht unbedingt klar kommt. Kennt jemand nen Experten Raum Hannover ?

Bzw gibt's n Empfehlung für n diagnosegerät

Welches nicht Unsummen kostet? Scheint man ja öfter mal zu benötigen

Themenstarteram 18. April 2018 um 17:54

Also wenn ich das richtig sehe ist der fsi Motor (arr) komplett can Bus gesteuert ? Hat da einer Erfahrung mit dem Carport pro Modul can ? Funzt das?

Habe zwar VCDS, aber selbst die CarPort Free Edition funktioniert beim FSI im Rahmen ihrer Möglichkeiten (Fehler auslesen) mit einem KKL-Adapter, der das Protokoll KWP1281 beherrscht. Denn trotz internem CAN-Bus -nur Antrieb- (Motor, Getriebe, ABS u. CAN-Gateway im KI) läuft die Diagnose über die K-Leitung. Deswegen brauchst Du das CarPort Pro Modul KKL oder besser gleich CarPort Pro Module KKL + CAN, wenn Du damit später bei neueren Fahrzeugen auch klar kommen willst.

Themenstarteram 18. April 2018 um 18:33

Ah ja. Hm. Also reicht für den fsi nur das kkl ganz ohne can ?

Ja, aber eben nicht für neuere Modelle wie Golf 5 etc.

Themenstarteram 18. April 2018 um 19:02

Alles klar. Schönen Dank nochmal

Themenstarteram 6. Mai 2018 um 16:23

so, zurück ausm urlaub und frisch ans werk.

inzwischen ist auch mein carport-diagnose-modul eingetroffen.

stellgliedtest tankentlüftung funzt. das ding tickert.

anfangs lag der diagnosewert im 2ten feld bei ca 3% kurze probefahrt und nach kurzer zeit dann bei -25% und wieder keine gasannahme, das übliche.

einziger sonstiger fehler im klimasteuergerät "stellmotor Staudruckklappe defekt". kann damit ja nix zu tun haben???

hatte zudem die batterie den urlaub über ,anscheinend blöderweise, abgeklemmt.

jetzt funzt die servolenkung nicht mehr und gelbe lampe leuchtet, wird aber kein fehler ausgelesen. gibts anscheinend auch kein extra steuergerät für , sondern läuft übers bremssteuergerät?

die batterie ist eigentlich neu, macht nach 2wochen abgeklemmt aber nur noch knapp 12,3v. naja, erstmal laden und beobachten.

Themenstarteram 6. Mai 2018 um 19:01

Akf und tev sind neu.

Themenstarteram 9. Mai 2018 um 9:33

so ich fasse nochmal zusammen, hoffe liest noch wer mit.

fehlerspeicher mit carport ausgelesen, einziger fehler (klimasteuer: stellmotor staudruckklappe defekt). kann ja mit tabkentlüftung nix zu tun haben, also ignoriert.

sonst keinerlei fehler. aktivkohlefilter , tankentlüftventil, lmm und benzindruckregler sind neu.

stellglieddiagnose lässt das n80 ventil klackern.

diagnose über grundeinstellung kanal70 im2ten feld im leerlauf ca3% und schnellt dann beim gas geben hoch bis max 25% (glaube -25,muss nochmal gucken, also unterdruck und ventil öffnet nicht) dann kommt auch irgendwann der fahler "tankentlüftungssystem durchsatz fehlerhaft". dieser kommt aber nur während der diagnose. im normalbetrieb nicht und wird auch nix im speicher abgelegt.

lmm wie gesagt neu und sieht aus als hätte vor kurzem mal jemand die lambdasonde (mte thompson) getauscht.

wenn ichs richtig sehe, liegt am n80 an einem pin batteriespannung an, der andere wird vom steuergerät gegen masse geschaltet.

ist vielleicht einfach das steuergerät defekt?

Zitat:

@maekkes169 schrieb am 9. Mai 2018 um 09:33:44 Uhr:

.....dann kommt auch irgendwann der fahler "tankentlüftungssystem durchsatz fehlerhaft". dieser kommt aber nur während der diagnose. im normalbetrieb nicht und wird auch nix im speicher abgelegt.

....

Das kann eigentlich nicht sein, denn der Text gehört eindeutig zum Fehler P0441/16825, der auch im Fehlerspeicher abgelegt sein sollte.

Aktivkohlebehälter und Ventil hast Du ja bereits getauscht und dabei hoffentlich kein Chinaschrott verbaut.

Ansonsten nochmal der Hinweis auf meinen Beitrag vom 16. April 2018 um 23:29:11 Uhr

Ist das Schwerkraft-/Überlaufventil bzw. Entlüftungsventil am Tankeinfüllstutzen funktionsfähig ?

Dies wird ja häufig von ganz schlauen Zeitgenossen zum Überfüllen des Kraftstoffbehälters außer Kraft gesetzt und beschädigt damit u.U. die Aktivkohlefilter-Anlage.

Den Kraftstoff-Behälter einschl. Aktivkohlefilter-Anlage und deren Schläuche und Verbindungsrohre kann man nur mit den entsprechenden Messgeräten (Handvakuumpumpe V.A.G 1390 und Unterdrucktester V.A.G 1368) prüfen.

 

 

Themenstarteram 9. Mai 2018 um 15:00

vielleicht hab ich mich da auch in was verrant. der fehler taucht zumidest nicht mehr auf, auch nicht unter livemessung. vielleicht war bei der ganzen bastelei was nicht richtig fest ?

akf ist original vw und tev zubehör, hersteller müsst ich gucken.

okay, die schlauch- überprüfung erfolgte ziemlich dilletantisch, wie sag ich jetzt lieber nicht.lol.

glaube werde dazu nochmal die werft aufsuchen.

blöde frage, was hat das schwerkraftventil damit zu tun, dachte das nur für überschlag , damit nix ausläuft?

und wie gesagt, falls ich mich da verrant habe und der verbrauch lt anzeige stimmt, mind. 8l, scheint er ja genug sprit zu bekommen und is wohl doch ne andere ursache.

bei meinen "nachforschungen" zu hoher verbrauch, keine leistung stößt man eher auf:

LMM, ist eigentlich neu ( okay okay, zubehörteil NGK)

kat defekt

lambdasonde

das blöde is halt, das null fehler im speicher sind.

werde nochmal nach dem schwerkraftvent gucken und mal gegen den kat klopfen

und dann gehts wohl doch inne werft. :(

Themenstarteram 9. Mai 2018 um 15:28

grade mal stecker der lambdasonde gezogen und ne kurze runde gedreht.

ändert sich überhaupt nix am fahrverhalten. fährt genauso als wär sie angeschlossen.

im cockpit kommt keine lampe.

im fehlerspeicher drei fehler: sonde bank 1, nochmal sonde bank1 und tankentlüft. durchsatz fehlerhaft.

jetzt tipp ich eher auf sonde oder steuergerät. wie gesagt , die sonde scheint vor kurzem getauscht worden zu sein und ist ne zubehörding (mte thompson).

leider schnall ich die lambdadiagnose mitm carport nicht so ganz. muss ich mich nochmal schlau machen.

aber wenns egal ist ob die dran oder ab ist, dann sollte man die tauschen?

Zitat:

@maekkes169 schrieb am 9. Mai 2018 um 15:00:14 Uhr:

...

LMM, ist eigentlich neu ( okay okay, zubehörteil NGK)

kat defekt

lambdasonde

das blöde is halt, das null fehler im speicher sind.

..

Das deutet eben auf Fehler hin, die leider nicht vom Eigendiagnosesystem erfasst werden.

Wie sehen die ganzen Unterdruckschläuche aus ? (Marderbisse)

Wurden die Steuerzeiten schon kontrolliert ? (Achtung! Die Absteckstellung der Nockenwellenräder ist anders als beim normalen 16V)

Lambdasonden MWB sind die Nummern 30 - 46

Besorg dir am besten auch die folgenden beiden Rep.Anl.:

https://www.kfz-verlag.de/.../p-415.html

https://www.kfz-verlag.de/.../p-422.html

und für das elektro-hydraulisch gesteuerte Schaltgetriebe:

https://www.kfz-verlag.de/.../p-2331.html

Oder Du lädst sie dir bei erWin per 1-Stunden-Flatrate für 8,33 € runter.(Kreditkarte erforderlich)

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. 1.4 FSI Tankentlüftung