ForumCorsa D
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Corsa
  6. Corsa D
  7. 1.3CDTI - DPF reinigt alle 180 km

1.3CDTI - DPF reinigt alle 180 km

Opel Corsa D
Themenstarteram 24. November 2012 um 14:21

Meine Freundin hat bei ihrem 2011er Ecoflex Diesel bei häufiger Kurzstrecke Verbräuche von 6-7 Litern. Klar, dass die angegeben 3,5 l Illusion sind. Daher habe ich ihr eine LED an die Heckscheibenheizung gehängt, damit sie die DPF Reinigungsintervalle beobachten kann. Bei ihren häufigen Fahrten von nur 6 km wird die DPF-Reinigung alle 180 km angestoßen. Da sie nicht immer 10km bis zur vollständigen Reinigung dranhängen will und kann, wird der Zyklus andauernd neu gestartet. Das reißt den Verbrauch auch trotz sparsamer Fahrweise schon mal auf über 7 Liter. Der Kommentar des FOH dazu:

man soll:

- immer nur Langstrecke fahren

- die Start-Stop-Automatik abschalten

- nicht sparsam, sondern immer hochtourig fahren

- am besten niemals unter 100 km/h fahren

Was ich nicht verstehe ist die Tatsache, dass Messungen des DPF-Füllstands durch die Werkstatt folgendes ergaben:

16 km Fahrt von 65% auf 68%

71 km Fahrt von 69% auf 74%

94 km Fahrt von 74% auf 79%

13 km Fahrt: bleibt auf 79%

47 km Fahrt: bleibt auf 79%

90 km Fahrt: bleibt auf 79%

Aus dem Steuergerät ausgelesen wurde außerdem, dass die durchschnittliche Strecke (vor obigen Fahrten) zwischen den Reinigungsintervallen 104 km betrug.

Der Motor ist ansonsten ein angenehmer und kräftiger Geselle, aber scheinbar vollkommen ungeeignet für Kurzstrecke. Die Heizleistung ist auch unter aller Sau.

Ist das nun ein Bug oder ein Feature ??

Beste Antwort im Thema

So ein Schwachsinn, als ob das was mit dem ecoFLEX zu tun hätte. Das hätte bei jedem Diesel passieren können. Für Kurzstrecke sind die DPF nicht ausgelegt.

Und bitte zitier in Zukunft nicht alles!

131 weitere Antworten
Ähnliche Themen
131 Antworten

Ich empfehle Dir als offensichtlichen Neueinsteiger in dies Thema die Suchfunktion. Auf MT-Talk gibt es gefühlt 1.000 Beiträge über das Thema Diesel & Kurzstrecke. Deine beiden genannten Punkte "DPF" und "Heizleistung" sind antriebstypisch und fahrzeug- und markenübergreifend zu finden.

Die euch gegebenen Tipps des FOH sind zwar nicht falsch, aber nicht wirklich zielführend. Helfen würde es, alle paar hundert Kilometer eine längere Etappe von mind. 30 Kilometer zu fahren, um dem Auto eine Chance zu geben, sich zu regenerieren. Und so eine Fahrt kann man doch sicherlich gut zu einem netten Ausflug ausbauen. :)

Viele Grüße

Daniel

Zitat:

Bei ihren häufigen Fahrten von nur 6 km wird die DPF-Reinigung alle 180 km angestoß

Muss ich sagen falschen Motor gekauft. wenn so kurze Strecken dann ein Benziner und wenn es wie hier ein Diesel dann mit Quickheat , hilft etwas bei kalten Tagen oder eine Standheizung, die ist aber nicht preiswert.

Zitat:

Original geschrieben von hoetilander

Helfen würde es, alle paar hundert Kilometer eine längere Etappe von mind. 30 Kilometer zu fahren, um dem Auto eine Chance zu geben, sich zu regenerieren.

Da man ja den Reinigungsvorgang nicht manuell starten kann, ist das aber Käse. Dadurch verschiebt sich doch lediglich die Reinigung etwas nach hinten weil nicht mehr nur Kurzstrecke gefahren wird. Meiner reinigt sich meistens kurz bevor ich am Ziel bin, so das ich noch mal ne runde fahren muss. Ob ich da vorher auf der BAB war oder Landstraße gefahren bin ist egal. Der reinigt sich halt dann wenn er muss.

Das wird auch hier das Problem sein.

Der DPF fängt an sich zu reinigen und das Auto wird dann abgestellt. Das, was abgebrannt wurde, reicht dann eben für 180km, dann fängt er wieder von vorn an. Wirklich vollständig abbrennen wird er sich wahrscheinlich garnicht.

Wenn dann von Zeit zu Zeit mal eine größere Strecke gefahren wird, wird der Filter auch mal komplett abgebrannt, dann sollte er die 700-900km wieder durchhalten, bis zum nächsten Freibrennen.

Ich Schätze die Elektronik wird kein "halbes" Abbrennen kennen. Entweder man reinigt komplett, oder er fängt beim nächsten mal, wenn alle Umstände gegeben sind (siehe Betriebsanleitung), wieder an mit reinigen. Unter Umständen blinkt dann auch die entsprechende Lampe im Tacho. Bei mehrmaligem Abbruch des Vorganges droht ein Motorschaden.

Das zeigen meine Erfahrungen anders.

Soweit ich weiß, kennt ein Sensor sozusagen nur den Füllstand und fängt eben ab einem bestimmten %satz mit freibrennen an. Ob davor schon abgebrannt wurde, ich denke, das wird er nicht merken.

Meiner brannte auch hin und wieder nur halb ab und es dauerte keine 200km, bis der nächste Regenerationsvorgang startete

Themenstarteram 24. November 2012 um 18:47

Das System kennt schon ein teilweises Freibrennen. Letztens wollte sie den FOH während des Freibrennens Messungen machen lassen und fuhr dort vorbei und wartete mit laufendem Motor auf den Meister, der das OBD2-Ding erst suchen musste. Nach 5 Minuten im Leerlauf beendete das System das Freibrennen selbsttätig bei angeblich 55%. Dann fing nach 100 km wieder alles von vorn an...

Viele Grüße

Frank

Zitat:

Original geschrieben von FW60

Meine Freundin hat bei ihrem 2011er Ecoflex Diesel bei häufiger Kurzstrecke Verbräuche von 6-7 Litern. Klar, dass die angegeben 3,5 l Illusion sind. Daher habe ich ihr eine LED an die Heckscheibenheizung gehängt, damit sie die DPF Reinigungsintervalle beobachten kann. Bei ihren häufigen Fahrten von nur 6 km wird die DPF-Reinigung alle 180 km angestoßen. Da sie nicht immer 10km bis zur vollständigen Reinigung dranhängen will und kann, wird der Zyklus andauernd neu gestartet. Das reißt den Verbrauch auch trotz sparsamer Fahrweise schon mal auf über 7 Liter. Der Kommentar des FOH dazu:

man soll:

- immer nur Langstrecke fahren

- die Start-Stop-Automatik abschalten

- nicht sparsam, sondern immer hochtourig fahren

- am besten niemals unter 100 km/h fahren

Was ich nicht verstehe ist die Tatsache, dass Messungen des DPF-Füllstands durch die Werkstatt folgendes ergaben:

16 km Fahrt von 65% auf 68%

71 km Fahrt von 69% auf 74%

94 km Fahrt von 74% auf 79%

13 km Fahrt: bleibt auf 79%

47 km Fahrt: bleibt auf 79%

90 km Fahrt: bleibt auf 79%

Aus dem Steuergerät ausgelesen wurde außerdem, dass die durchschnittliche Strecke (vor obigen Fahrten) zwischen den Reinigungsintervallen 104 km betrug.

Der Motor ist ansonsten ein angenehmer und kräftiger Geselle, aber scheinbar vollkommen ungeeignet für Kurzstrecke. Die Heizleistung ist auch unter aller Sau.

Ist das nun ein Bug oder ein Feature ??

Der Ecoflex ist doch total in die Hose gegangen,an Großkunden werden daher die Ecoflex doch verramscht um die Dinger überhaupt loszuwerden.Ziehe mal einen Meister in eine Ecke und frage mal unter 4 Augen was er vom Ecoflex hält:D

Sie hätte aber besser den kleinsten Benziner genommen,wurde wohl falsch beraten beim Kauf.

So ein Schwachsinn, als ob das was mit dem ecoFLEX zu tun hätte. Das hätte bei jedem Diesel passieren können. Für Kurzstrecke sind die DPF nicht ausgelegt.

Und bitte zitier in Zukunft nicht alles!

Zitat:

Original geschrieben von sir_d

So ein Schwachsinn, als ob das was mit dem ecoFLEX zu tun hätte. Das hätte bei jedem Diesel passieren können. Für Kurzstrecke sind die DPF nicht ausgelegt.

Und bitte zitier in Zukunft nicht alles!

 

Kopfschüttel,Du verbreitest schlechte Laune hier.

Ich verbreite keine schlechte Laune, ich sorge hier nur für Ordnung.

Und du hast schon wieder alles zitiert. :rolleyes:

Zitat:

Original geschrieben von HansiKoenig

Zitat:

Original geschrieben von FW60

Meine Freundin hat bei ihrem 2011er Ecoflex Diesel bei häufiger Kurzstrecke Verbräuche von 6-7 Litern. Klar, dass die angegeben 3,5 l Illusion sind. Daher habe ich ihr eine LED an die Heckscheibenheizung gehängt, damit sie die DPF Reinigungsintervalle beobachten kann. Bei ihren häufigen Fahrten von nur 6 km wird die DPF-Reinigung alle 180 km angestoßen. Da sie nicht immer 10km bis zur vollständigen Reinigung dranhängen will und kann, wird der Zyklus andauernd neu gestartet. Das reißt den Verbrauch auch trotz sparsamer Fahrweise schon mal auf über 7 Liter. Der Kommentar des FOH dazu:

man soll:

- immer nur Langstrecke fahren

- die Start-Stop-Automatik abschalten

- nicht sparsam, sondern immer hochtourig fahren

- am besten niemals unter 100 km/h fahren

Was ich nicht verstehe ist die Tatsache, dass Messungen des DPF-Füllstands durch die Werkstatt folgendes ergaben:

16 km Fahrt von 65% auf 68%

71 km Fahrt von 69% auf 74%

94 km Fahrt von 74% auf 79%

13 km Fahrt: bleibt auf 79%

47 km Fahrt: bleibt auf 79%

90 km Fahrt: bleibt auf 79%

Aus dem Steuergerät ausgelesen wurde außerdem, dass die durchschnittliche Strecke (vor obigen Fahrten) zwischen den Reinigungsintervallen 104 km betrug.

Der Motor ist ansonsten ein angenehmer und kräftiger Geselle, aber scheinbar vollkommen ungeeignet für Kurzstrecke. Die Heizleistung ist auch unter aller Sau.

Ist das nun ein Bug oder ein Feature ??

Der Ecoflex ist doch total in die Hose gegangen,an Großkunden werden daher die Ecoflex doch verramscht um die Dinger überhaupt loszuwerden.Ziehe mal einen Meister in eine Ecke und frage mal unter 4 Augen was er vom Ecoflex hält:D

Sie hätte aber besser den kleinsten Benziner genommen,wurde wohl falsch beraten beim Kauf.

Es sei mal eines gesagt,ein Autoverkäufer geht doch selten auf den Kunden ein und wenn er einen Diesel will dann verkauft er ihn,genauso wird meist das verkauft was am besten für den Verkäufer ist.Ich arbeite für ein Zahnlabor,und mein Chef hat im letzten Jahr 15 Ecoflex genommen da Opel die fast verschenkt hat und er ja nicht damit fahren muß.Man kann halt über den Preis alles loswerden.Die nächsten werden wieder welche mit 6 Gang auch wenn die für Großkunden teurer sind als der Ecoflex,halt genau eine andere Preisstafflung als für den Endkunden.Hier hätte natürlich der TE lieber einen Benziner gekauft.

Ganz ehrlich ich frage mich was ihr alle mit diesem 6. Gang hat? Was wird denn eurer Meinung durch den 6. Gang besser?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Corsa
  6. Corsa D
  7. 1.3CDTI - DPF reinigt alle 180 km