ForumCorsa D
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Corsa
  6. Corsa D
  7. 1.3CDTI - DPF reinigt alle 180 km

1.3CDTI - DPF reinigt alle 180 km

Opel Corsa D
Themenstarteram 24. November 2012 um 14:21

Meine Freundin hat bei ihrem 2011er Ecoflex Diesel bei häufiger Kurzstrecke Verbräuche von 6-7 Litern. Klar, dass die angegeben 3,5 l Illusion sind. Daher habe ich ihr eine LED an die Heckscheibenheizung gehängt, damit sie die DPF Reinigungsintervalle beobachten kann. Bei ihren häufigen Fahrten von nur 6 km wird die DPF-Reinigung alle 180 km angestoßen. Da sie nicht immer 10km bis zur vollständigen Reinigung dranhängen will und kann, wird der Zyklus andauernd neu gestartet. Das reißt den Verbrauch auch trotz sparsamer Fahrweise schon mal auf über 7 Liter. Der Kommentar des FOH dazu:

man soll:

- immer nur Langstrecke fahren

- die Start-Stop-Automatik abschalten

- nicht sparsam, sondern immer hochtourig fahren

- am besten niemals unter 100 km/h fahren

Was ich nicht verstehe ist die Tatsache, dass Messungen des DPF-Füllstands durch die Werkstatt folgendes ergaben:

16 km Fahrt von 65% auf 68%

71 km Fahrt von 69% auf 74%

94 km Fahrt von 74% auf 79%

13 km Fahrt: bleibt auf 79%

47 km Fahrt: bleibt auf 79%

90 km Fahrt: bleibt auf 79%

Aus dem Steuergerät ausgelesen wurde außerdem, dass die durchschnittliche Strecke (vor obigen Fahrten) zwischen den Reinigungsintervallen 104 km betrug.

Der Motor ist ansonsten ein angenehmer und kräftiger Geselle, aber scheinbar vollkommen ungeeignet für Kurzstrecke. Die Heizleistung ist auch unter aller Sau.

Ist das nun ein Bug oder ein Feature ??

Beste Antwort im Thema

So ein Schwachsinn, als ob das was mit dem ecoFLEX zu tun hätte. Das hätte bei jedem Diesel passieren können. Für Kurzstrecke sind die DPF nicht ausgelegt.

Und bitte zitier in Zukunft nicht alles!

131 weitere Antworten
Ähnliche Themen
131 Antworten

@schnuddel

Dann erkläre doch mal den Unterschied zwischen dem Ecoflex und dem normalen mit 6 Gang, du hast ja anscheinend die große Ahnung................:D

Im zitieren bist du auf jeden Fall schon der größte........

 

Zitat:

Was wird denn eurer Meinung durch den 6. Gang besser?

Es geht eher kaputt, ist doch ein bekanntes Problem beim 6 Gang..........

Deine Freundin sollte die 6km mit dem Fahrrad fahren. 1. besser für die Figur, 2. besser fürs Auto. ;)

 

Solange der Corsa immer nur so wenig bewegt wird, wird das problem immer wieder kommen.

Also entweder längere Strecken fahren oder Auto mit Benzinmotor kaufen.

Dieser Thread ist sinnlos. Und trotzdem machen alle mit.

Zitat:

mein Chef hat im letzten Jahr 15 Ecoflex genommen da Opel die fast verschenkt hat

Ich würde mich dann auch gerne anmelden und so ein bis zwei neue Corsas geschenkt nehmen. Machst Du das klar?? :cool:

Gruß

Daniel

Der Thread war bis zu dem Zeitpunkt in Ordnung bis ein selbsternannter König das Thema Ecoflex in die Waagschale geworfen hat, was absolut nichts mit dem Thema zu tun hat, aber wie gesagt, Alter ist keine Garantie für Kompetenz.............

Das Kurzstrecke für DPF Diesel nicht ideal ist wude ja schon ausgiebigst diskutiert hier deshalb möchte ich eine weitere Erfahrung zum häufigen Freibrennen beisteuern:

Meine Schwester fährt den gleichen Motor im Corsa und ca. 4x8km am Tag.

Im Normalfall brennt er sich ca. 1xpro Tank frei - irgendwann wars nicht mehr so und er brannte ständig nach gut 100-150km frei.

Es leuchtete keine Fehlerlampe am Kombiinstrument.

Fehlersuche laut Diagnosegerät ergab das der Drucksensor vom DPF bzw. dessen Leitung nicht OK seien.

Da Optisch kein Problem an Leitung /Sensor und Stecker erkennbar waren - Fehler gelöscht und seit ca. 4 Monaten passt auch der Reinigungsintervall wieder ohne Probleme!

Ich hab meiner Schwester übrigens auch die LED zum anzeigen eines Reinigungsvorganges eingebaut - gerade wegen der vielen kurzstrecke lässt sich das ganze somit besser handeln und auch die Ölverdünnung wegen häufiger abbrüche ist nun wesentlich besser geworden! (Anleitung dazu gibts hier irgendwo im Corsa Forum)

gruß Markus

Themenstarteram 27. November 2012 um 22:00

Einen Drucksensordefekt hat zumindest die Werkstatt nicht erkannt. Ich hätte gar keinen Drucksensor vermutet, sondern nur eine rechnerische Ermittlung der DPF-Sättigung aufgrund von Temperatur/Drehzahl/Last.

Dann wäre natürlich interressant, wie man fahren muss, um Ruß zu vermindern. Wahrscheinlich muss man hohe Last bei niedrigen Drehzahlen vermeiden.

Doch es gibt definitiv einen Drucksensor der meiner Meinung nach nur für "DPF übervoll" zuständig ist -also wenns dann auch schon in richtung Notprogramm geht!

Bitte um korrektur unserer Mechaniker wenn ich falsch liegen sollte ;)

9. Frage: Ist der DPF-Sensor wichtig für den Regenerierungsablauf?

 

Antwort: Der Sensor leitet die Regenerierung nicht ein, dies geschieht

basierend auf einem Modell. Der DPF Sensor erfüllt somit eine reine

Diagnosefunktion zur Überwachung des Gegendruckes im DPF.

Ausnahmen bilden Antara, Captiva, Z20DTx, bei diesen Modellen ist der

DPF-Sensor an der Auslösung die Regenerierung beteiligt.

 

Erste Seite in diesem Thread auf meinen Beitrag: Fragen und Antworten rund um den DPF klicken.

Weil das Topic so schön passt wärme ich den Thread nochmal auf und gebe meine Erfahrungen und (statistischen) Beobachtungen mal preis.

Abweichend vom TE handelt es sich bei mir um einen 1.3 CDTIecoflex BJ 02.2014 und ich habe keine LED verbaut. Aktuelle Laufleistung >20tkm

  • Durchgehende AB-Etappen bei ca. 125 reichen zw. 400 bis 500km maximal (ca. 4:15 h:min)
  • Es besteht der Verdacht dass die Beladungsberechnung von Drehzahl/ Geschwindigkeit abhängt, da wie oben geschrieben, bei sehr langen AB-Etappen typisch über 120 das Intervall größer wird. (Verdacht auf 2 oder 3 simple Stufenschritte)
  • Das Intervall korreliert definitiv nicht mit der verbrannten Menge Diesel! (z.B. alle 10 oder 20L)
  • "fahren" ohne Start-Stopp-Funktion verkürzt das Intervall bei vielen Stopps merklich! (anders als vom TE beschrieben)
  • typische Regenerationsstrecke auf AB/LS/BS ~13km (bzw. 9 min)
  • typische Verbrauchsanhebung Leerlauf (rollend/stehend) auf ~1,3l/h
  • typische Verbrauchsanhebung bei Tempi >80 bis 130km/h: 2,5 bis 3l/100km gegenüber dem Normalverbrauch.
  • 1x regenerieren verbraucht ca. 0,4l absolut.
  • Lange Autobahnetappen verlängern das Intervall bei nachfolgenden Kurzstrecken nicht. Da reichen ca. 110 bis 130km reiner Stadtverkehr und 1x betriebswarm auf die Bahn und schon regeneriert er wieder.

Mein derzeitiger Regelfall sieht so aus:

  • 5x/Woche 2*46km am Stück (davon 35kmAB/BS non-stop) und wenig zus. Kurzstrecken --> Regeneration im Durchschnitt alle 200km –-> trifft mich also jeden 2. Tag bzw. alle ca. 3:35 h:min Motorbetriebsstunden.
  • wegen des kurzen Intervalls erhöht sich mein Durchschnittsverbrauch um rund 4% (ca. +0,18l/100km) --> gleichbedeutend mit einer Dieselpreisanhebung derzeit von -->5€Cent/L

Mein alter Z13DTH und mein aktueller A13DTC renigen sich ca. alle 700km. So kurze Intervalle hatte ich noch nie, auch nicht im Winter oder bei viel Autobahn.

Hmm, kannst Du Dir wirklich sicher sein jedes Intervall mit zu bekommen? Das ist recht stressig das wirklich zu beobachten. Eine LED halte ich da nicht für viel Beobachtungssicherer - da müsste man eher eine buzzer habe.

Meine Beobachtungen basieren auf zu letzt tatsächlich 50 durchgängig dokumentierte Regenerationen.

Ärgerlich das ich das über den ersten rund 9tkm nicht wirklich dokumentiert habe - war aber auch ein völlig anders Fahrprofil. Da bin ich im Schnitt 2x Wöchentlich zw. 420 und 470tkm "Oneway" - damit war auch schon das max. erreicht. Am nächsten Tag kam dann eigentlich immer schon nach 10 bis 20km die Regeneration.

Wenn ich es wirklich nur alle ca. 700km hätte wäre es sicher nicht der Rede Wert und sicher auch bei keinem anderen. Das würde dann vermutlich nur einem unter Millionen auffallen und thematisiert werden.

4% hört sich zunächst nicht viel an. Für ein Auto das ich als ecoflex gekauft habe passt das aber defintiv nicht.

Ja, ich bin mir ziemlich sicher. Da ich recht auf meinen Verbrauch achte, habe ich die Momentanverbrauchsanzeige immer im Blick. Da fällt das schon auf, wenn die Werte von den üblichen abweichen.

Eigentlich sind die Reinigungszyklen auch so lang, deine kurzen Zyklen sind eher die Ausnahme.

470tkm am Stück, wow. :D

Zitat:

Eine LED halte ich da nicht für viel Beobachtungssicherer - da müsste man eher eine buzzer habe.

Meiner macht bei meinen Kurzstrecken so alle 350-400Km die Regeneration, bei 2x250 Km Autobahn waren es 85% DPF Beladung und nach weiteren 286Km Kurzstrecken (wieder Zuhause) begann dann die Regeneration.

 

Wer die blinkende LED im Rückspiegel nicht sieht ist entweder :cool: oder schaut nie im selbigen da die LED solange blinkt wie die Regeneration läuft und das sind ja so circa 10-15 Minuten je nach Strecke.

Zitat:

Original geschrieben von sir_d

Eigentlich sind die Reinigungszyklen auch so lang, deine kurzen Zyklen sind eher die Ausnahme.

Das sie eine echte Ausnahme, ähnlich Einzelfall, sind glaube ich nicht. Dafür habe ich schon zu oft Kommentare der Art gelesen das beklagt wird zw. 100 bis 150km die Regeneration einsetzt.

Frage ist eher warum ist das so?

Zitat:

470tkm am Stück, wow. :D

Warum? Bei Urlaubsfahrten ist es auch schon mal wesentlich länger - mit Tankstopp und 'ner Kaffeepause werden es schon mal 1300km.

Zitat:

Original geschrieben von Haribo11

Meiner macht bei meinen Kurzstrecken so alle 350-400Km die Regeneration,

... und den Fall hatte ich, so wie es aussieht genau einmal. (Die "alten" im Urlaub und Nachwuchs gefahren). Kaum Betriebswarm und am Kurzziel angekommen startete die Regeneration und wurde zwangsweise abgebrochen. Kaum wieder ins Auto und 70 °C erreicht kam dann die gelbe Leuchte.

 

Zitat:

bei 2x250 Km Autobahn waren es 85% DPF Beladung und nach weiteren 286Km Kurzstrecken (wieder Zuhause) begann dann die Regeneration.

Auch dem will ich nicht wiedersprechen. Ich hatte den Fall das ich direkt nach eine Regeneration eine Fahrt von 2x 106km (davon 95 km AB) vor der Brust hatte. Aus dem Ehrgeiz mal einen neuen Tankrekord aufzustellen bin ich die Hin-/Rückstrecke mit den letzten Tropfen sehr Moderat gefahren ( knapp über 100) - Am Ende der Rückfahrt wurde natürlich wieder regeneriert.

Deswegen frage ich mich ja langsam die Beladungsberechnung wirklich hin rissig simpel gestaltet ist und eigentlich nichts mit realer Rußpartikelbildung zu tun hat oder ob es in einem laufendem Releasestand verschieden Firmwares an verschieden Produktionsstandorten (oder versch. Mitarbeitern) gibt.

(Bei der BC-Verbrauchsberechnung gibt's ja auch so Auffälligkeiten)

Insofern sind Beiträge beider Art wichtig. Also Beiträge von denen die lange und Kurze Intervalle bei vernünftiger Beobachtung (Dokumentation) aufweisen. Diese Bauchbeobachtungen helfen da kein Stück weiter.

Zitat:

Wer die blinkende LED im Rückspiegel nicht sieht ist entweder :cool: oder schaut nie im selbigen da die LED solange blinkt wie die Regeneration läuft und das sind ja so circa 10-15 Minuten je nach Strecke.

Imho falsche Sichtweise. Auge und Gehirn können da durchaus "drüber" hinwegsehen weil der kurzzeitige "Sichtfokuspunkt" halt in der Tiefe hinter dem Fahrzeug liegt. Die LED zu sehen bedeutet auch bewusst auf die Entfernung zur LED fokussieren zu müssen. Nicht anders können Head-up-Displays funktionieren. Ich spreche Dir nicht ab das Du das machst, das heißt aber noch lange nicht das dies jeder bewußt macht - und es heisst noch viel weniger das es dann noch jeder Dokumentiert und auswertet.

Das Thema Rückspiegel überhaupt (richtig) zu benutzen lasse ich jetzt mal außen vor :rolleyes:

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Corsa
  6. Corsa D
  7. 1.3CDTI - DPF reinigt alle 180 km