ForumMk2, CC & C-Max Mk1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk2, CC & C-Max Mk1
  7. 05er Focus MK2 1.6 74kW springt kalt schlecht an / unplausible KW-Temperatur

05er Focus MK2 1.6 74kW springt kalt schlecht an / unplausible KW-Temperatur

Ford Focus Mk2
Themenstarteram 18. November 2019 um 20:50

2005er Focus MK2 1.6 Otto mit 74kW springt nach längerer Standzeit und kühleren Temperaturen schlecht an (sehr langes Orgeln). Batterie neu/geladen und Anlasser dreht den Motor sauber durch.

Mehrmaliges Zündung einschalten, damit die Benzinpumpe vorfördert/Druck aufbaut bringt keine Abhilfe.

Leichtes Gasgeben beim Starten hilft.

Kühlwassertemperatursensor sagt über den "Tacho Check" Modus nach einer Nacht Standzeit ca. 45-55°C. Beim Warmlaufen lassen nach kurzer Zeit z.B. 90°C, wobei die analoge Anzeige noch bei 60°C hängt. Direkt am Schlauch am ZK-Austritt sind gefühlt auch definiv die 60°C realistisch.

Im Fahrbetrieb sagt die analoge Anzeige 90°C und die digitale 120-130°C.

Ein Tausch des KW-Tempsensors gegen einen neuen Hella und auch Febi erbrachte keine Veränderung, beide neue Sensoren verhalten sich gleich

Der alte Originalsensor war mechanisch defekt/abgeschert und der Stecker/Kunstoff ließ sich drehen.

Gibt es Standartfehler/-probleme oder Sachen die ich noch ohne großes Tamtam checken kann?

Danke und Gruß!

Ähnliche Themen
19 Antworten

Zitat:

@schalom schrieb am 18. November 2019 um 20:50:23 Uhr:

 

Leider kann ich speziell zum Focus nicht viel sagen. Aber vom Prinzip ist es so, daß die Einspritzung von der Temperatur abhängt. Bekommt die Steuerung entstprechende falsche Werte, dann stimmt auch die Einspritzung nicht zu den Temperaturbedingungen. Und das kann eine schlechten Start bewirken.

Bei meinem Audi waren auch mal ein zuständiger Thermofühler defekt und ich hatte das gleiche Problem wie du. Ein Austausch der Sensoren brachte damals Erfolg. (auf Verdacht gleich beide)

Aus diversen Forenbeiträgen von damals weiß ich, dass speziell beim Audi ein Spannungsstabilisator im Tachoblock gerne defekt war und damit die Temperaturfühler an einer falschen zu hohen Spannung hingen und damit völlig falsche Werte geliefert haben. Das konnte man am Stecker des abgezogenen Thermofühler messtechnisch leicht feststellen. Zu viel Volt -> Stabi kaputt. Austausch 1 EUR, aber eine Mordsfummelei im Tachoblock.

Da bei dir der Sensortausch nichts gebracht hat, könnte es ähnlich wie gerade geschildert sein. Also falsche Spannung am Sensor und damit irre Werte in der Anzeige und für die Einspritzregelung.

Mein Tip: Rausbekommen, welche Spannung direkt an den Sensoren anliegen muss und was tatsächlich ist. Dann weitere Fehlersuche.

Ja.

Besorg Dir Widerstände 0,25 Watt

in

100

200

500

1000

2000

Ohm

und ne Büroklammer.

Dann Stecker abziehen vom T-fühler und Widerstände reinstecken.

Dann Zündung einschalten und Temperatur analog und digital auslesen.

Bei jedem Wechsel des Widerstandes bitte Zündung ausschalten.

Meine Vermutung nach dürfte aber das Kombiinstrument defekt sein.

Vorteilhaft wäre ein OBD-Auslesegerät mit Livedatenanzeige .

Dann kann man die Temperaturwerte vergleichen.

Am besten besorgst Du Dir einen Multimeter.

Die Ausgangsspannung vom ECT ( WT-Sensor ) kannst Du leicht am Zwischen-Stecker C 60 / schwarz / 16-polig abgreifen.

Hier am PIN 9 Kabelfarbe WEISS und am PIN 10 Farbe BRAUN.

Mach Dir am besten eine Temperaturtabelle mit Voltangabe.

Die Spannung wird zwischen 0.5 V und 4.7 V liegen.

Zitat:

@BlackyST170 schrieb am 18. November 2019 um 22:33:52 Uhr:

Ja.

Besorg Dir Widerstände 0,25 Watt

in

100

200

500

1000

2000

Ohm

und ne Büroklammer.

Dann Stecker abziehen vom T-fühler und Widerstände reinstecken.

Dann Zündung einschalten und Temperatur analog und digital auslesen.

Bei jedem Wechsel des Widerstandes bitte Zündung ausschalten.

Meine Vermutung nach dürfte aber das Kombiinstrument defekt sein.

Vorteilhaft wäre ein OBD-Auslesegerät mit Livedatenanzeige .

Dann kann man die Temperaturwerte vergleichen.

Dein Tip ist leider absolut wertlos, solange du nicht sagst, welche Temperatur bei welchem OHM-Wert angezeigt werden muss.

Das ganze Widerstandkauftheater solcher absolut ungängigen Werte ist zudem sinnlos. Man nimmt für solche Experimente ein passendes Poti und stellt das mit einem Ohmmeter auf den jeweils gewünschten Wert. Wie gesagt - es hat nur Sinn wenn man die Werte der Kennlinie hat. Oder zumindest feste Vergleichswerte.

Aber weiter bring dein ganzes Vorgehen absolut Null,Nix!

Wenn die Refererenzspannung, die intern am Spannungsteiler im ECB anliegt falsch ist, bringt das ganze externe Widerstandspielchen gar nichts. Ausser der Erkenntnis, dass falsch angezeigt wird.

Die Erkenntnis hat er aber schon durch den Wechsel der Thermofühler! Vorausgesetzt, er hat die gleichen Typen mit den gleichen Werten verbaut.

Man braucht kein OBD-Auslesegerät. Jedes bessere Handy mit Bluetooth und passender APP und ein OBD-BT-Stecker für 5 EUR tut das ausreichend gut. Ist aber hier unnötig weil es keine neuen Erkenntnisse bringt.

Nicht auszuschließen ist noch das Thermofühlerkabel und die Stecker im Motorraum. Da hatte ich mal einen total verrotteten Steckler an einem Thermofühler. Abgeschnitten und neu gecrimpt und die Welt war wieder ok.

Ansonsten bleibt wohl nur das ECM (PCM) übrig. Hier erfolgt die Verarbeitung der analogen Thermofühlerwerte zu Digitalwerten für den CAN. Da könnte der Anschlussstecker zum Thermofühler faul sein.

Das KI schließe ich ziemlich aus.

Mit Handy Auto reparieren...

Ohne Worte.

Wie weit fällt die Spannung der Batterie beim Startvorgang ab?

Zitat:

Mit Handy Auto reparieren...

Ohne Worte.

Deine Worte kannst du dir auch fast immer sparen! Ich habe selten was Brauchbares von dir gelesen. Oft nur Tipps, die man besser nicht ausführt. Oder sonstig unbrauchbar sind.

 

Ich habe nirgends geschrieben, dass man mit dem Handy ein Auto reparieren kann/soll. Aber eine entsprechende App zum Auslesen von Daten ist sehr nützlich. Wenn du das nicht kennst, solltest du erst mal etwas lernen gehen bevor du anderen Leuten sinnlose Antworten gibst!

Zitat:

@BlackyST170 schrieb am 19. November 2019 um 16:27:41 Uhr:

@TE

Bitte hier mal durchlesen :

 

https://www.actronics-gmbh.de/acinsights/kombiinstrument-ford-focus-2

Sehr interessant! Hoffe, dass ich es nie brauche. Aber trotzdem gut zu wissen.

Themenstarteram 19. November 2019 um 17:51

Zitat:

@BlackyST170 schrieb am 19. November 2019 um 16:27:41 Uhr:

@TE

Bitte hier mal durchlesen :

 

https://www.actronics-gmbh.de/acinsights/kombiinstrument-ford-focus-2

Spitze! Scheint wohl doch ein "bekannteres" Problem zu sein.

Werde das KI ausbauen, hinschicken und testen lassen. Gebe dann Rückmeldung!

Ja.

Aber Vorsicht !!!

Die kassieren auch fürs nix machen!!!

Is gerade jemand mit nem ASTRA H Motorsteuergerät passiert.

Angeblich repariert und Rechnung bezahlt.

Aber die Kiste springt immer noch nicht an.

Gilt jetzt nicht explizit für diese Firma.

Aber in der Branche ist das normales Programm.

Wer nur plug'n'play will und sich keine dreckigen Finger holen ,der läuft ins offene Messer !

Das nutzen die aus.

Deshalb lieber erstmal das naheliegendste prüfen und dann erst das KI oder das PCM zur Reparatur verschicken.

Wenn's dann doch am Kabelbaum gelegen hat,is der Katzenjammer da.

BTW

Für den 1.6er SIGMA-Motor gibt es keinen ECT für diesen Motor von HELLA.

Der war also schonmal falsch bestellt.

HELLA bietet nur für den ST und RS einen ECT im FOCUS MK2 an.

Das passiert,,wenn man zuerst bei Online-Teilehändler sucht.

Die stellen den rein und sagen : Na klar,passt der auch beim 1.6er.....

Is glatt gelogen !!!

Deshalb über die VIN die FINIS-Nummer raussuchen.

Themenstarteram 19. November 2019 um 21:00

Zitat:

@BlackyST170 schrieb am 19. November 2019 um 18:43:12 Uhr:

 

BTW

Für den 1.6er SIGMA-Motor gibt es keinen ECT für diesen Motor von HELLA.

Der war also schonmal falsch bestellt.

HELLA bietet nur für den ST und RS einen ECT im FOCUS MK2 an.

Das passiert,,wenn man zuerst bei Online-Teilehändler sucht.

Die stellen den rein und sagen : Na klar,passt der auch beim 1.6er.....

Is glatt gelogen !!!

Deshalb über die VIN die FINIS-Nummer raussuchen.

Hatte über den verbauten Orginalsensor (F5AF-12A648-AB) die anderen Varianten "entschlüsselt": Hella 6PT 009 107-831 und febi 24467.

Alle drei Sensoren zeigten auch die gleiche Temperaturen, von daher... :)

Okay.

Hab den 381er im HELLA-Online-Katalog gefunden.

Im pdf-Katalog von HELLA war er nicht gelistet.

War das der Sensor mit TEFLON-band am Gewinde oder mit O-Ring ?

Themenstarteram 19. November 2019 um 21:21

Zitat:

@BlackyST170 schrieb am 19. November 2019 um 21:11:49 Uhr:

http://ows.tecdoc.net/.../home.jsp?...

 

Beim HELLA steht :

Nur bis Modelljahr 2002

Dann passt er nicht für Deine Kiste.

Jop, da kommt das selbe raus... Wobei sich die ganzen Shops ja auch auf die OEM Angaben stützen, also in sich konsistent. :)

Edit: Ja der Hinweis steht da, aber in der "verbaut in Fzg"-Liste tauchen Autos bis 2012 auf...

Und wie gesagt, der Sensor war drin (ob nun noch original oder mal getauscht) und funktionierte bis dato! :)

Hab nachgeeddet....

Guck mal zurück.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk2, CC & C-Max Mk1
  7. 05er Focus MK2 1.6 74kW springt kalt schlecht an / unplausible KW-Temperatur