ForumCorsa C & Tigra TwinTop
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Corsa
  6. Corsa C & Tigra TwinTop
  7. "schlagen" der HA beim Anfahren

"schlagen" der HA beim Anfahren

Opel Corsa C
Themenstarteram 25. Mai 2018 um 17:38

Hallo Zusammen,

bitte entschuldigt, falls es bereits Themen hierzu gibt, auf die schnelle konnte ich aber leider nichts wirklich passendes finden :-(

Zur Zeit fahre ich den Corsa meiner Freundin (BJ 2001).

Mir ist jetzt aufgefallen, dass ich hin und wieder beim anfahren eine Art schlagen der Hinterachse wahrnehme.

Aufgefallen ist mir dies das erste mal vor einigen Tagen, als ich morgens los gefahren bin - direkt um die Ecke bei uns am Haus, Gas gegeben und irgendwie fing das Auto an zu ruckeln.

Ich dachte erst, ich hab mich verschaltet (fahre normalerweise Automatik und war etwas müde an dem Tag)... aber inzwischen konnte ich das Problem immer wieder beobachten.

Meistens geschieht dies, wenn der Wagen einige Stunden gestanden hat - und dann tritt das Problem nach einigen Metern auch nicht mehr auf.

Meine Vermutung ist daher, dass es ggf. etwas mit der Feststellbremse zu tun haben könnte?

Es fühlt sich nämlich ein wenig so an, als würde man mit gezogener Handbremse anfahren wollen... Nur gelöst ist diese schon (zumindest der Hebel).

Das Fahrzeug sollte "demnächst" zur Inspektion... aber im Moment sind wir auf den Wagen angewiesen, bis ich meinen bekomme... daher würde ich mich über einige Hinweise und Tipps freuen, wie ich der Sache mal auf den Grund gehen kann.

Nicht, dass uns irgendwann noch etwas um die Ohren fliegt :-/

Danke schon mal und Grüße,

Chris

Ähnliche Themen
12 Antworten

Zitat:

@CChris schrieb am 25. Mai 2018 um 17:38:52 Uhr:

Hallo Zusammen,

bitte entschuldigt, falls es bereits Themen hierzu gibt, auf die schnelle konnte ich aber leider nichts wirklich passendes finden :-(

Zur Zeit fahre ich den Corsa meiner Freundin (BJ 2001).

Mir ist jetzt aufgefallen, dass ich hin und wieder beim anfahren eine Art schlagen der Hinterachse wahrnehme.

Aufgefallen ist mir dies das erste mal vor einigen Tagen, als ich morgens los gefahren bin - direkt um die Ecke bei uns am Haus, Gas gegeben und irgendwie fing das Auto an zu ruckeln.

Ich dachte erst, ich hab mich verschaltet (fahre normalerweise Automatik und war etwas müde an dem Tag)... aber inzwischen konnte ich das Problem immer wieder beobachten.

Meistens geschieht dies, wenn der Wagen einige Stunden gestanden hat - und dann tritt das Problem nach einigen Metern auch nicht mehr auf.

Meine Vermutung ist daher, dass es ggf. etwas mit der Feststellbremse zu tun haben könnte?

Es fühlt sich nämlich ein wenig so an, als würde man mit gezogener Handbremse anfahren wollen... Nur gelöst ist diese schon (zumindest der Hebel).

Das Fahrzeug sollte "demnächst" zur Inspektion... aber im Moment sind wir auf den Wagen angewiesen, bis ich meinen bekomme... daher würde ich mich über einige Hinweise und Tipps freuen, wie ich der Sache mal auf den Grund gehen kann.

Nicht, dass uns irgendwann noch etwas um die Ohren fliegt :-/

Danke schon mal und Grüße,

Chris

Themenstarteram 25. Mai 2018 um 17:57

Hallo @Detischer, darf ich ganz kurz fragen, ob du das gleiche Problem hast?

Da du lediglich meinen Beitrag komplett Zitiert, aber sonst nichts weiter dazu geschrieben hast, kann ich leider gerade nicht so viel damit anfangen :-(

Also das kann, wie so oft viele Ursachen haben

Stosssdämpfer zB oder das ganz einfach der Auspuff nicht ordentlich ausgerichtet ist und irgendwo gegen schlägt.

 

Handbremse ist eigentlich leicht rauszufinden.

Erstens spürt man das wenn man den Hebel löst. Wenn irgendwas fest ist ist der Hebel auf der ersten cm ganz labberig und ohne Spannung. Oder eben an einen ganz leichten Berg fahren und schauen wie das Auto rollt. Kann man auch dann mit einem anderen Auto vergleichen.

 

Zum Klopfen zurück - da wirst du wohl schauen müssen

Themenstarteram 25. Mai 2018 um 18:09

Zitat:

@0950_APAL schrieb am 25. Mai 2018 um 18:01:22 Uhr:

Also das kann, wie so oft viele Ursachen haben

Stosssdämpfer zB oder das ganz einfach der Auspuff nicht ordentlich ausgerichtet ist und irgendwo gegen schlägt.

Danke :)

Wären es die Stoßdämpfer oder der Auspuff, dann müsste das Problem doch "permanent" sein... oder?

Wie gesagt - ich habe es bisher nur direkt nach dem Starten und ersten Anfahren bisher bemerkt... sonst auf den Strecken keine Probleme, auch nicht, beim Anfahren an der Ampel...

Ich würde mal bei der Bremse anfangen. Solltest du dich bisschen auskennen einfach mal die Trommeln runter und schauen wie leichtgängig der ganze Mechanismus ist. Bei mir wird die hintere Bremse auch schnell fest (nach ca. 2 Tagen Standzeit), was sich durch ein leicht erschwertes Anfahren bemerkbar macht. Wenn der Wagen aber einmal rollt, ist das Problem gegessen, meine Bremsen gehören aber demnächst erneuert.

Lass das Auto am besten mal einige Zeit stehen, bock ihn dann auf und dreh an der Hinterachse. Ein ganz leichtes Reiben ist normal, sollten sich die Räder aber schwerer drehen lassen als wenn der Wagen bewegt wurde, könnten die Bremsen in Betracht kommen

Themenstarteram 26. Mai 2018 um 11:01

Ich habe aktuell auch eher die Bremsen in Verdacht.

Was mir noch aufgefallen ist (oder zumindest meine ich das) - es scheint dann aufzutreten, wenn es zuvor geregnet hatte.

Freitag früh beim Los fahren hatte ich das Problem (es hatte nachts geregnet gehabt) - und abends, beim heim fahren ist mir gar nichts aufgefallen.

Das letzte mal davor hatte ich es auch abends, nach der Arbeit - aber an dem Tag hatte es auch geregnet...

Entschuldige CChris, blödes Handy! Ich tendiere auch eher auf Auspuffhalterung oder Stoßdämpfer.

Themenstarteram 26. Mai 2018 um 12:30

Zitat:

@Detischer schrieb am 26. Mai 2018 um 12:20:43 Uhr:

Entschuldige CChris, blödes Handy! Ich tendiere auch eher auf Auspuffhalterung oder Stoßdämpfer.

Danke,

aber ich glaube nicht, dass es das ist.

Es ist nicht nur ein Geräusch... man merkt förmlich, wie das Heck des Fahrzeuges "schlägt"...

Sprich, es rüttelt auch entsprechend... nach dem Anfahren ist dann alles OK - und nach ein paar Minuten tritt das Verhalten, wie gesagt auch nicht mehr auf.

Wie schon erwähnt meine ich, einen Zusammenhang beim Wetter zu erkennen, da das bisher nur aufgetreten ist, wenn es zuvor geregnet hatte.

Daher tendiere ich im Moment eher auf die Feststellbremse, dass diese ggf. dann "klebt" oder so.

Keine Ahnung, wie ich das am besten beschreiben sollte... ^^

Wenn die Bremse klebt knallt es beim Anfahren. Und wenn du Rückwärts anfährst hebt sich das Heck ohne das dein Auto losfährt und dann fährt es mit einem Knall los.

Zitat:

Wie schon erwähnt meine ich, einen Zusammenhang beim Wetter zu erkennen, da das bisher nur aufgetreten ist, wenn es zuvor geregnet hatte.

Daher tendiere ich im Moment eher auf die Feststellbremse, dass diese ggf. dann "klebt" od

Keine Ahnung, wie ich das am besten beschreiben sollte... ^^

Ist doch bekannt, das wenn das Fahrzeug längere Zeit bei Feuchtigkeit steht, das die Beläge hinten schonmal kleben bleiben.

Das hatte mein Corsa A schon, dann die Handbremse wenn möglich nicht benutzen

Themenstarteram 27. Mai 2018 um 21:40

"Bekannt" ist mir das in diesem Fall nicht - fahre den Corsa nur übergangsweise. Mein Auto steht sonst eigentlich auch nicht im freien und hat ein solches Verhalten in all den Jahren nicht gezeigt.

Daher war ich etwas verunsichert :)

Zitat:

@0950_APAL schrieb am 26. Mai 2018 um 13:26:50 Uhr:

Wenn die Bremse klebt knallt es beim Anfahren. Und wenn du Rückwärts anfährst hebt sich das Heck ohne das dein Auto losfährt und dann fährt es mit einem Knall los.

Oder andersrum, wenn Vorwärts fährst, geht der Arsch runter und es kommt ein Knall.

Ich hätte dies heute morgen und gestern nach dem abstellen hatte es hier geregnet ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen