ForumTransit, Connect & Courier
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Transit, Connect & Courier
  6. "Der 2.0 Diesel im Tourneo ist ausgereift..."

"Der 2.0 Diesel im Tourneo ist ausgereift..."

Ford
Themenstarteram 8. April 2018 um 19:37

Hallo,

ich habe mir am WE bei einer Ausstellung bei uns im Wohnort den "neuen" Tourneo Custom int Titanium X Austattung angeschaut und muss schon sagen, das Auto ist vom optischen Eindruck sehr gelungen. (Meine Meinung). Im Vergleich zum Vorgänger wirkt alles deutlich hochwertiger.

Auf die Frage nach oft gelesenen frühen Ölwechselintervallen sagte mir der Händler, der 2.0 Diesel sei mittlerweile sehr ausgereift, Probleme mit den Ölwechseln gebe es nicht mehr. Auch Kurzstrecken würden dem Motor nicht mehr schaden als sie es auch Benzinern tun würden.

Was kann man davon halten? Sind sie wirklich so ausgereift? Ich fahre momentan noch Saugbenziner und da ist technisch bedingt deutlich weniger mit Problemen zu rechnen. Der Tourneo gefällt meiner Frau und mir schon sehr, weshalb wir einen Umstieg in Erwägung ziehen.

Ich wäre sehr dankbar über ein paar Einschätzungen. Das "neue" Auto würden wir schon so ca. 7 Jahre fahren wollen.

Grüße und Danke, bonanza

Ähnliche Themen
10 Antworten

Hallo bonanza,

zum 2.0 Diesel kann ich dir leider nix sagen. Aber zum Verkäufer. Selbstverständlich erzählt dir der Händler, dass der Motor ausgereift ist. Er will dir das Auto verkaufen. Das ist sein Lebensunterhalt. ;) Diese Aussage kannst du bei deiner Kaufentscheidung also getrost streichen. Bleibt die Hoffnung, dass du hier ordentlich Feedback bekommst. :)

Grüße

Themenstarteram 11. April 2018 um 17:57

Hallo? Lust auf ein wenig Feedback?

@Bonanza1001

aus meiner Sicht ist der Motor bzw. die Motorsteuerung deutlich besser geworden, ob man dies nun schon als ausgereift bezeichnet liegt vermutlich am Fahrzeug selber (Produktionsstreuung). Aber grundsätzlich scheint mir eine wesentliche Verbesserung erzielt worden zu sein... Vor einem Jahr wäre ich noch deutlich zurückhaltender gewesen, aber mittlerweile kann ich einen Kauf empfehlen (ich bin zuversichtlich, dass mein letzter Punkt bzgl. Ölverünnung auch noch geklärt wird bzw. verbessert wird)... meine persönlich Sicht.

Grüße

Joe

Wie schon das feuerrote Spielmobil geschrieben hat, einem Verkäufer würde ich nichts glauben.

Und wenn Du hier im Forum liest wird Du merken, das mehr pro für den Wagen als contra vorhanden sind.

Ich habe einen 2016er und bevor die Zusatzgarantie 2021 ausläuft, habe ich schon den neuen Transit bestellt...

Themenstarteram 12. April 2018 um 21:30

Super, vielen Dank schon mal für die Antworten. Ich kann nämlich in meinem Bekanntenkreis (VW T5/T6 Befürworter) die ganzen Kommentare nicht mehr hören, wie "dann kauf dir doch einen Ford" oder "für den kriegst du doch nichts wieder wenn du den verkaufen möchtest".

Einzig die Dieseldiskussion nervt und verunsichert mich dann doch. Warten auf den Hybrid? Ich weiß es nicht. LG und Danke

Wer T5 oder T6 fährt, sollte lieber ganz leise sein beim Thema Motor ... die Dinger gehen reihenweise kaputt...

ich bin mit meinem 2017er 170PS Automatik extrem zufrieden. An die ein oder andere Sache gewöhnt man sich bzw. Kann Abhilfe schaffen.

Und mit der Adblue Einspritzung ist man noch relativ lange sicher vor Fahrverboten bzw. Ford hat ein Tool um noch nachzubessern, falls nötig.

Themenstarteram 14. April 2018 um 10:51

T5/T6 kommen für mich eh nicht in Frage. Lediglich veschiebbare Sitze hat VW bis besser gelöst als Ford mit den festen Sitzen. Und eine optionale Schlafbank im Titanium wäre auch reizvoll, obwohl es da auch Lösungen gibt. Als ich letzte Woche sehr ausgiebig mit dem Händler gesprochen habe, hat mich das Auto echt gereizt. Leider hat er keinen Vorführer, ich möchte schon auch eine Probefahrt machen.

Habe nun 55000 auf dem Tacho mit dem 2.0 und immer noch das erste Öl drinnen, aber fahre meistens über 100km am Stück

Zitat:

@Bonanza1001 schrieb am 12. April 2018 um 21:30:30 Uhr:

Super, vielen Dank schon mal für die Antworten. Ich kann nämlich in meinem Bekanntenkreis (VW T5/T6 Befürworter) die ganzen Kommentare nicht mehr hören, wie "dann kauf dir doch einen Ford" oder "für den kriegst du doch nichts wieder wenn du den verkaufen möchtest".

Einzig die Dieseldiskussion nervt und verunsichert mich dann doch. Warten auf den Hybrid? Ich weiß es nicht. LG und Danke

Zum Thema Hybrid denke ich es lohnt sich nicht zu warten , ausser du fährst nur Stadtverkehr. Der Wagen ist als E-Mobild designed und hat einen 1,0 Benziner als Range Extender, also zum erhöhen der Reichweite. Liest man aber weiter, stehen da so Dinge wie Maximale Geschwindigkeit 100 km/h usw. Der ist nur zum Batterie laden gedacht und in der Stadt.

ich habe den neuen bestellt mit 170PS und er hat Euro 6, also lange Zeit Ruhe vor Fahrverboten wenn die überhaupt jemals kommen.

Vorteil, die Preise sind im Keller im Moment und die Rabatte hoch für die Diesel.....

Hi fordfahrende Großraumautomobilisten, ängstliche,

bin gerade 1300km mit so 'nem tollen Hybrid (Toyota Auris Kombi) gefahren. Resultat: irgendwas um 8...9l / 100km. Der war ordentlich motorisiert. 72kW. Range Extender ist jetzt eher eine veritable Untertreibung. Schicket Auto. Bisschen klein ;). Der Elektroantrieb war nur sehr selten allein aktiv un dann auch nur für kurze Strecken.

Naja 'n Mondeo Diesel braucht eher weniger, aber mit dem komm' ich von Bln bis Mu und noch halb zurück. Der Auris war kurz vor Nürnberg alle.

Ich bleibe angesichts dieser absurden Diskussion mal janz entspannt. Sollte doch irgendjemand ein Fahrverbot durchsetzen (für EU5-Diesel frühestens ab 2019) dann rüste ich halt so'ne Urinanlage nach.

Aber vielleicht setzt sich ja auch die Vernunft durch und die Leute begreifen, daß 1. der besagte Astmakranke nicht 24h am Tag auf der Verkehrsinsel am Stuttgarter Neckartor zubringt und zweitens sich das Problem mit der normalen Erneuerungsrate von allei löst.

MffG

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Transit, Connect & Courier
  6. "Der 2.0 Diesel im Tourneo ist ausgereift..."