• Online: 3.172

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

sony8v´s blog

VW golf I, Golf II und Motorsport

18.01.2011 18:39    |    sony8v    |    Kommentare (30)

Servus

 

 

 

So und nun zu meinen Motörchen das im Aufbau ist:

 

 

Basis ist ein 1,6 L EG Block vom Ur-Gti mit Heron Zylinderkopf ( Brennraum im Kolben )

 

 

 

Vorab, sollte hoffentlich eine Leistung auf dem Prüfstand bei 8000 - 9000 Umdrehungen von ca. 150 - 160 Ps haben

 

 

 

Teile (sind schon Vorhanden ) :

 

 

 

Bearbeiteter Zylinderkopf vergrößerte Kanäle große Ventile 35 - 40

angepasste Vergaseransaugbrücke

 

40 er Webervergaser ( ich liebe Webervergaser )

 

306 Grad 11,5 Hub Nockenwelle ( Tassenstössel )

Härtere Vetilfedern und Titan Federteller

 

Fächerkrümmer

 

Schmiedekolben mit Brennraum und 79,75 Bohrung und Stahlpleul

 

Hubraum 1600 ccm Block 9 Zentel geplant

 

Kurbelwelle erleichtert und feinstgewuchtet mit erleichterten Schwung und Verstärkter Druckplatte starrer Sintermetallkupplung

 

G60 Ölpumpe, Ölhobel und Ölwanne mit Schwallblechen

 

Facet Benzinpumpe

 

Der Motor wird im Slalom und ein paar Bergrennen in einen Golf 1 der nach Gruppe H Regelmant aufgebaut ist eingesetzt

 

Anregungen; Tipps und Vorschläge sind gerne willkommen

 

Grüße sony8v


18.01.2011 18:49    |    qwertzuiopasdfg

Eine 306° Nocke, hat man da überhaupt noch sowas wie einen Leerlauf. :eek:


18.01.2011 18:53    |    sony8v

Ja bei 2000U/min :D

 

Der Motor wird sowieso nur im Rennsport bewegt da ist es egal

( Vieleicht mal eine Poserrunde :D )


18.01.2011 19:29    |    Manu19

Posen muss sein! Kann man sich sicher erlauben mit so nem Gölfchen!

Bin mal gespannt wann die ersten Videos kommen, wenn es endlich soweit ist!

Bis dahin gutes Gelingen!!

 

Lg


18.01.2011 19:32    |    fate_md

Keine Stahlpleuel bei der Drehzahl oder nur in der Auflistung vergessen?


18.01.2011 19:35    |    sony8v

Gut aufgepasst ;)

 

Hab ich in der Auflistung vergessen wird :eek: wird geändert


18.01.2011 19:37    |    H1B

Was hast du denn für Stößel? Mit Serienstößeln ist bei ca. 7500U/min schluss, dann fangen die Ventile an zu flattern wegen Massenträgheit der Stößel. Mein Rocco drehte damals 8500-9000 mit Alfa-Stößeln, weiter hab ich mich nie getraut, aber hatte nie Ventilflattern, sollte mit Alfa-Stößeln auch bis 10000 gehen ;)


18.01.2011 19:43    |    sony8v

Laut meinen infos müste das mit den Serientassen gehen aber danke für den tipp 

werde mich darüber noch genauer informieren. 


18.01.2011 19:49    |    Arnimon

Hydros werden da ganz sicher nicht verbaut.

Der Motor bekommt die "alten" Tassenstößel mit den Einstellplättchen.

 

Ventilflattern kommt durch zu "schwache" Ventilfedern.


18.01.2011 19:52    |    sony8v

so ist es, es sind die Tassenstössel  mit verstärkten Federn und Titanfederteller oben und unten


18.01.2011 19:56    |    H1B

Zitat:

Ventilflattern kommt durch zu "schwache" Ventilfedern.

auch, und durch die riesen Masse durch die großen Einstellscheiben, irgendwann schaffen das auch verstärkte Federn nicht mehr, große Massen lassen sich nicht beliebig beschleunigen...die Alfa-Stößel haben nur ein winziges Plättchen unter dem Stößel zur Einstellung, sind sehr viel leichter ;)


18.01.2011 19:59    |    Arnimon

Wobei ich die Angaben zu den Drehzahlen auch etwas "kritisch" sehe.

 

Wenn der Motor bis 8500u/min dreht ist das schon ganz gut.

Maximal 9000,selbst wenn es ein Kurzhuber ist.


18.01.2011 20:03    |    sony8v

Ist mir auch bekannt das die Alfa-Tassen leichter sind werde deswegen

meinen Motorenbauer des vertrauens nochmal fragen was er davon hält 


18.01.2011 20:04    |    Arnimon

Hab mal grad was rausgekramt...

 

http://www.myvideo.de/watch/831423/DTM_1992

 

Zwar hört man nicht viel vom Motor,aber es gibt schon mal

einen kleinen Eindruck.


18.01.2011 20:06    |    dodo32

Die "Alfa-Tassen" brauch man heute nicht mehr. Gibt es mittlerweile im Zubehör samt Lashcaps. Zum Beispiel bei *Flow-Improver*. Dort hab ich meine auch bestellt. Sony bräuchte die ohne Zapfen. :)


18.01.2011 20:12    |    sony8v

So etwa sollte er drehen :D:D:D 

 

www.youtube.com/watch?v=qa2q7l6nE1A&feature=related

 

P.s. wenn er mal 9000 Dreht bin ich glücklich :D


18.01.2011 21:51    |    dodo32

Hab mir jetzt mal die Bilder in Ruhe angesehen. Die Entlüftung nach vorne aus dem Ventildeckel raus gefällt mir gut :)

 

Frage zu den Stahlpleuel..., ab welchen Drehzahlen werden diese empfohlen?


19.01.2011 07:32    |    stahlwerk

..."dodo":ausgewogene Stahlpleuel sollte man tunlichst ab 8000 U/min verbauen!Und dann kommste auch um `ne fein-/feinstgewuchtete Stahlkurbel nicht mehr drumrum...

Vorsicht ist da auch mit gegossenen und erleichterten Serienschwungscheiben angesagt,die fliegen Dir bei solchen Dauer-Drehzahlen glatt um die Ohren und dann gibts Kleinholz.Besser eine eigens angefertigte Stahlscheibe nehmen.

Gs

 

"sony8v":warum nimmste keine 45er Weber mit langen Trompeten?Da haste mehr Varianten/Spielraum mit Lufttrichter;Mischrohren und Düsen.Ist auch für den "kleinen" 1,6er Motor kein Problem.Wenn das Ding eh bis 9000 orgeln soll,wirst Du "untenrum" eh kein Drehmoment finden und bist mit 40ern schnell an der Grenze des Machbaren,was die angestrebten Drehzahlen betrifft...und da wirste wohl auch eine Nocke benötigen AB 320° und 12mm Hub!


19.01.2011 14:11    |    Sp3kul4tiuS

wie bei vor 9000 soll er schluss machen??

 

bisschen höher als serienmäßige Hondamotoren sollte eien rennmaschine schon drehen :rolleyes:

Im Civic gab es einen Motor mit 1.6L ~182ps bei 8200 und maximal ~8500 drehte


19.01.2011 14:41    |    stahlwerk

Hey spekulatius,wo bleibt Dein Hirn?!....weil das nunmal 30-35 Jahre alte Motorkonzepte sind,sowohl von den Materialien als auch von der Konstruktion!Das ist mit modernen Motoren nicht zu vergleichen.Deshalb steckt in einem alten Motor auch entsprechend Geld um sie in dem geforderten Maße Richtung Leistung und Haltbarkeit zu trimmen.DAS IST SOZUSAGEN EINZELANFERTIGUNG und keine Großserie mit modernen,erprobten Materialien samt Techniken und den heute üblichen,feinen Fertigungstoleranzen.

Mein BDA/BDG-Motor im Essi dreht auch nur bis 8750 U/min und um das bei so`ner alten Mühle zu erreichen, stecken in & an dem Motörchen auch nur ca. 16000,- EUR an Special-Teilen drin!

Schau mal HIER rein,dann weisst was ich meine:www.wilcoxengines.co.uk/bda.htm


19.01.2011 17:21    |    Sp3kul4tiuS

Klar kann ich es nicht beurteilen... der genannte Motor ist mit 13 jahren auch einiges neuer. Aber in der Großserie wird eh nicht so weit gegangen. Ein Rennmotor ist es nicht.

Aber er hat den Block und ein paar Einzelteile alles andere kann ja neu angefertigt werden.

Wenn es zu teuer sein sollte bleibt er eben unter 9000... wenn er sich da so ein Zieol gesetzt hat gehe ich davon aus das es auch etwa in die Richtung gehen soll.


19.01.2011 20:31    |    sony8v

Hallo miteinander

 

Das konzept von diesen Motor den ich versuche zu bauen kommt von der Firma Spiess 

da mich das was in den 70er-80er Jahren an Motorenbearbeitung gemacht wurde besonders begeistert

 

Man muß auch bedenken das früher nicht so besondere Teile die es heute gibt wie z.B.: Freiprogramierbare Zündung und Einspritzung gab

 

Der Motor den ich da habe ist Baujahr 79 und die Teile die ich oben aufgelistet habe sind von einen Motorsportkollegen der die Teile

als Reserve liegen hatte.

 

Klar könnte ich einen Motor in Auftrag geben und bauen lassen aber genau das begeistert mich daran so etwas selber zu bauen :D

 

Mir ist auch klar das das mit den 10000 U/min sehr hochgesteckt ist die werden sicher sich bei Höchstens 9000 U/min beschränken

schon wegen den Vergasern wie Stahlwerk schon erwähnt hat.   

 

P.s. Danke übrigens für die rege beteiligung und bin für weitere Tipp dankbar ;)

 

Gruß sony8v


21.01.2011 10:09    |    stahlwerk

"sony8v".Hab noch eine Adresse für Dich in Sachen Vergaser/-teile,Ashley-Auspuffanlagen,Motor...auch für VW Golf usw.

Click mal: timms-autoteile.de/d/motor.htm

und lade Dir den Katalog mal runter.Die Typen sind recht fit in Sachen Weber-Vergaser usw.Sind zwar in Ihrem Teile-programm eher auf FORD-Motoren fokussiert,was Weber-Vergaser/-teile angeht universell.


21.01.2011 14:44    |    sony8v

Servus 

 

Kenne ich schon hab da schon oft bestellt trotzdem danke 


22.02.2011 19:19    |    sony8v

Servus

 

Es geht ein bischen weiter mit dem Motörchen :D

 

Habe endlich den Ölhobel vom 1,9l TDI bekommen und gleich

mit der G60 Ölpumpe eingebaut. Das originale Schwallblech von

der Ölpumpe passt nicht mehr das ist aber egal da ich eine

Ölwanne mit Schwallblechen habe.

 

Gruß sony8v 


Bilder

16.02.2012 17:02    |    Trackback

Kommentiert auf: VW Golf I & II:

 

VW Golf 16V 1,8l? 1,6l?

 

[...] Blog zu verlinken. Ich denke das ist das beste was man für relativ wenig Geld machen kann. Alles andere...., uferlos. => *hier gehts zum 1.6er 8V Rennmotor*

[...]

 

Artikel lesen ...


09.04.2012 21:20    |    Fensterheber12890

Hallo,

super Thema

ich dachte nicht das es so viele Weber Junkys gibt.

Hör nur immer was vun Turbo :-(

Also ich fahre genau diesen Motor um den es hier geht

Motorkennbuchstabe EG

Hubraum 1.6

45er Weber Vergaser

TZ Fächer

Gruppe A Auspuff

Leistung 177 Mustangs

Spitzname: Drehzahlsau

Leider weis ich selber nicht so genau was der Vorbesitzer alles gemacht hat,

nur das der Motor für Slalom eingesetzt wurde,

Hatte zuvor nur größere Motoren aber der macht echt Spass

 

Ich wünsche dir viel Erfolg und Spass beim Aufbau.


09.04.2012 21:28    |    sony8v

servus

 

ich finde die webers einfach geil :D:D:D

 

meiner wird nur mit 40ern befeuert aber das reicht für meine zwecke

 

es dauert noch ein bischen bis der motor fertig ist

 

( der kopf ist gerade beim bearbeiten )

 

block ist schon soweit fertig

 

zu deinen gestänge es gibt wirklich verschiedene hebel schau mal da rein

 

http://www.timms-autoteile.de/d/main.html

 

der hat fast alle teile von weber

 

gruß sony8v


04.05.2012 08:11    |    Trackback

Kommentiert auf: VW Golf I & II:

 

Golf 1 40er Weber?

 

[...] aber es geht auch bei einen 1,6l motor mit doppelweber ;)

 

hier mal grob nachzulesen im meinen blog :

 

http://www.motor-talk.de/.../...6-l-golf-1-gti-rennmotor-t3074234.html

 

nur mal so als anregung :D

[...]

 

Artikel lesen ...


05.02.2013 19:44    |    oneedition

...ein Block-Blog....:D


16.11.2019 20:06    |    Trackback

Kommentiert auf: sony8v´s blog:

 

Laberblog die 2te

 

[...] wer der Rallyegemeinschaft Rosenheim angehört, sollte gut dazu ausgestattet sein

 

Hast ja so einiges in den Seiten deines Blogs dargestellt bzw. abgebildet.

[...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "Aufbau eines 1,6 L Golf 1 GTI Rennmotor"

Chef´s

  • Blackgolf84 Blackgolf84
  • sony8v sony8v
  • Weilheimer Weilheimer

Blogleser (27)

Besucher

  • anonym
  • wellental
  • Provaider
  • sony8v
  • Schmargendorf
  • Blackgolf84
  • max.tom
  • dodo32
  • HeinzHeM
  • Arnimon

Blog Ticker

Letzte Kommentare

Interesante Blog´s