• Online: 1.683

Notes To Self

... der tägliche Wahnsinn - Live aus der Werkstatt

11.11.2007 12:18    |    MT-Tom    |    Kommentare (5)    |   Stichworte: Berlin, Web2.0

In der letzten Woche war ja einiges zum Thema Web2.0 in Berlin los. BarCamp am Wochenende und die Web2.0 Expo veranstaltet durch Tim O'Reilly höchst persönlich. Die Konferenz ging über vier Tage, was ich ganz schön lang finde und war mit einer gleichzeitigen Messe verbunden. Daher sicher auch der Namenszusatz EXPO. Für mich sollte das ganze Spektakel ab Dienstag losgehen. Ich bin ja grundsätzlich immer sehr auf solche Veranstaltungen gespannt, weil man meist mit allerlei Ideen und Spinnereien im Kopf wieder an die Arbeit geht... quasi "positiv aufgeladen".

 

Tatsächlich machte die Konferenz am ersten Tag bei der Anreise auch richtig Eindruck. Messe Berlin, Riesen Plaktate "Web2.0 is in Berlin" yepi... die Welt schaut auf diese Stadt. Dann die erste Ernüchterung... bei der Anmeldung brauchen die netten Damen extrem lange, um mir und den meisten anderen Konferenzteilnehmern ihr Badge und die kleine Tasche mit Web2.0 Expo Aufdruck und Programm in die Hand zu drücken... der Computer ist ausgefallen... naja ich hätte ja auch eher kommen können.

 

Badge, Tasche, Programm und Werbegeschenke in der Hand stehe ich nun etwas unbeholfen in der Gegend rum und werde in Richtung Rolltreppe ins Ungewisse geschickt... Rolltreppe hoch, kleines Schild mit Pfeil geradeaus und wieder raus aus dem Messegebäude, rein ins Nächste.. kleiner Pfeil nach Rechts... und dann kommt die Ausstellungsfläche. Ich will aber gar nicht zur Ausstellung, sondern zu den Vorträgen ?! Offensichtlich sollen erstmal alle Teilnehmer schön durch die Ausstellungsflächen geschleust werden. Wie schlau.. Das führt natürlich dazu, das die Aussteller am ersten Tag erstmal frustriert dem Strom der Konferenzteilnehmer hinterherschauen dürfen, die natürlich erstmal wie eine Meute Wasser suchender Gnus an allen Ständen vorbeitrotten. Am anderen Ende der Ausstellungshalle angekommen, wieder kleiner Pfeil und wieder raus aus dem Gebäude (?) über einen kleinen Parkplatz in das nächste Haus (!). Kleiner Pfeil nach unten und zwei Etagen tiefer tatsächlich etwas, das nach Konferenzräumen aussieht. Klasse da hat man gleich das Praktische mit dem Nützlichen verbunden, Nordic Walking und Information. Das Konferenzraumareal wird von zwei gut aussehenden Messe-Damen bewacht.. also Badge vorzeigen und einen der Konferenzräume für die erste Session suchen und finden.

 

Die ist natürlich schon in vollem Gange, permanent tröpfeln Nachzüglier mit mürren Gesichtern in den Saal und setzen sich in bester "hauptsache neben mir ist frei" Manier kreuz und quer. Stowe Boyd, der etwas über Lifestreaming mit Twitter, Jaiku & Co. erzählt nimmts gelassen und schafft es ganz gut das spärliche Publikum in seinen Bann zu ziehen. Naja egal nun bin ich ja hier und kann mich endlich den eigentlichen Inhalten widmen.

 

Alles in allem gab es weit über 100 Vorträge und Panels, wovon ich ca. 25 gesehen habe. Als Fazit muss ich leider sagen, das solche Konferenzen es kaum noch schaffen mit dem eigentlichen Programm zu überzeugen. Wirklich Neues hat man nicht gehört, das Netz ist einfach schneller und informativer. Natürlich gibt es die üblichen ein bis zwei Vorträge, die genial vorgetragen werden und wirklich inspirieren. Ansonsten trifft man alle möglichen Leute und sieht einige Bekannte Gesichter wieder, klar das ist nett... aber kann das alles sein?

 

Ich nehme von der Web 2.0 Expo in Berlin diverse Ideen und Anregungen mit, Buchtipps und neue Webseiten, die man sich mal anschauen sollte. Aber auch die Gewissheit, dass es für mich auf jeden Fall die letzte GROßE Konferenz zu dem Thema war.


12.11.2007 08:16    |    habu

Ich war ja auch da und da wir ja vieles zusammen gemacht haben und so auch ähnliche direkte Eindrücke gesammelt haben, teile ich vieles, was Du resümiert hast.

Ich finde jedoch, dass ein solche Konferenz neben dem ganzen langsamen Charakter, auch noch eine weitere Qualität hat, die ich sehr schätze: Man hat in kurzer Zeit einen Überblick bekommen, von dem, was zurzeit diesen Bereich bewegt. Sicher nicht so viel Neues, aber dann doch in einer komprimierten Form, die mich sehr schön entscheiden lässt, was für mich wichtig ist und was nicht. Eine solche, grosse Konferenz hat das doch den Effekt überblick zu schaffen - nicht dazulernen, sondern eher abwägen und vergleichen.

Das schafft das Netz so in dieser Form nicht und kleinere Veranstaltungen, etwa BarCamps, auch nicht.


Deine Antwort auf "Web 2.0 Expo in Berlin Wrapup"

MT-Tom MT-Tom

Bastelhamster 3.0

Audi

Werksabholung in Berlin 1974, inklusive diverser Extras: Red-Line mit aufwendig gearbeitetem Curly-Style, Sprenkellook, Handbuch in Berliner Dialekt, ausgebauter Boardcomputer, Winterausstattung und Allrad passend zum umfangreichen Sportpaket und und und. Nach wie vor in 1. Hand, Scheckheft gepflegt, allerdings kein Garagenwagen, Nichtraucher und stolzer Nachwuchsbesitzer :)

Damit ich morgen noch weiss, was gestern war :)

Blogleser (11)

Die letzten Besucher

  • anonym
  • johnsen7
  • iLoveMyCar
  • Marvin0802
  • SQ52017
  • Benzer1909
  • C-Max-1988
  • CarloNappo
  • Hoffi34
  • Semih123

Hier lese ich mit...