• Online: 1.126

N3M3S1S

Alles was mir so einfällt und mehr ;)

18.06.2018 21:28    |    N3M3S1S    |    Kommentare (1)

Hallo liebe Community,

 

nach sehr langer Auszeit gibt es mal wieder etwas Nennenswertes zu berichten.

Ist eine relativ lange Geschichte, aber die Kurzform tuts hier auch.

Ich habe mich in einer relativ spontanen Entscheidung im Oktober 2017 von meinem alten TT RS getrennt und kurzerhand einen neuen TT RS bestellt :p

 

Aufgrund einer etwas "spezielleren" Ausstattung dauert das Warten noch immer an. Abholtag ist der 04.07.2018 *freu*

 

Nun gibt es solche Kurzschlussmomente offenbar öfter, wenn man so ein Spinner wie ich ist :D

So kam es, dass ich nun schon einen Radsatz und ein Fahrwerk für ein Auto, das noch nicht mal in meiner Garage steht, im Wohnzimmer stehen habe :D

 

Da ich beim letzten TT RS gemerkt habe, wie empfindlich dieses Auto auf ungefederte Massen reagiert, wollte ich nun in die Vollen gehen. So wartet nun ein Satz Raeder Motorsport Felgen in 9x20 Zoll mit einem unglaublichen Gewicht von nur 9,3kg pro Felge auf den Einsatz am neuen Flitzer.

 

Ein KW Variante 3 Fahrwerk soll die Geschichte dann auch dem Boden etwas näher bringen. Ich habe mich hier tatsächlich gegen das von mir zuerst favorisierte Bilstein B16 entschieden, da ich bei KW die Zug- und Druckstufe unabhängig voneinander einstellen kann und ich von KW bisher nur Gutes gehört habe - was ich vom Bilstein so nicht behaupten kann (auch wenn ich selbst mit dem Bilstein im alten TT RS sehr zufrieden war).

 

Ich werde demnächst noch den ein oder anderen Artikel zu diesem Auto schreiben und alle Interessierten mit Infos füttern.

 

Liebe Grüße an Alle und immer eine Handbreit Sprit im Tank.

Hat Dir der Artikel gefallen?

05.06.2016 13:19    |    N3M3S1S    |    Kommentare (20)    |   Stichworte: Coupé, F-Type, Jaguar, Kompressor, QQ6, Sportwagen, V8

Hallo liebe Autofreunde,

 

mir bot sich vor Kurzem die Gelegenheit einen absoluten Traumwagen zu fahren.

Für 3 Tage war ich stolzer Fahrer eines Jaguar F-Type V8 R Coupés (natürlich mit RWD :cool:).

 

Tja, was soll ich sagen. Schon als der F-Type 2013 auf den Markt kam war ich total "verliebt" in dieses Auto. Die Karosserieform.... Die geschwungenen Linien... Und diese genialen Türgriffe :eek:

 

Der V8 (5.0l, supercharged) leistet hier 550PS und entwickelt sagenhafte 680Nm Drehmoment. Gepaart mit dem besten Getriebe der Welt (ZF 8HP) und Hinterradantrieb ist dieses Auto einfach der perfekte Spaßmacher in jeder Situation.

Das Spaßigste ist jedoch die Taste für die Auspuffklappen. Der klang des V8 verwandelt sich so von dezent im Hintergrund bollernd zu infernalischem Gebrüll :D

Bei Gaswegnahme knallt und blubbert es aus den Endrohren als würde er mittels Einspritzung und Zündkerze im Endschalldämpfer nachbrennen :D :D

 

Wie sowas durch die Zulassung gekommen ist, kann ich mir nicht beantworten :eek:

 

Leider kann ich mir diesen Wagen schlicht nicht leisten. Aber für die drei Tage war es einfach ein unvergessliches Erlebnis und ein tolles Gefühl mal einen "echten" Sportwagen zu bewegen (Frontmittelmotor, V8 , RWD).

 

Ich wünsche allen noch einen schönen Sonntag.

 

P.S.: Im Anhang noch zwei Links zum kurz reinhören :cool: Leider nur sehr kurz und von schlechter iPhone-Qualität.

 

 

 

 

 

Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 3 fanden den Artikel lesenswert.

21.05.2016 19:20    |    N3M3S1S    |    Kommentare (2)    |   Stichworte: 8J, Audi, Bilstein, Gewindefahrwerk, Quattro, TT RS

Hallo liebe Autofreaks :D

 

Nach knapp einem Jahr gibts nun mal ein kleines Update zum TT RS.

 

Die ehemals goldenen Felgen sind nun deutlich dezenter in schwarz seidenmatt gehalten. Dies steht dem Wagen nicht nur meiner Meinung nach deutlich besser (in der Tat sah das (zu) helle Gold irgendwie befremdlich aus). Allein dadurch wirkt das ganze Auto viel böser :)

 

Nach nunmehr einem Jahr mit den originalen Stoßdämpfern und den H&R-Federn musste nun ein ordentliches Fahrwerk ins Auto.

Mit den Federn war ich höchst unzufrieden.

Das Fahrverhalten war unterirdisch (hinten hat eine kleine Bodenwelle schon gereicht, um die Dämpfer auf Block zu bekommen :eek:) und beim Lenken haben die Federn vorn ständig geknackt und die Windungen haben aneinander gerieben. Die Lösung seitens H&R mit diesen lustigen Gummi-Teflon-was-auch-immer-Röhren zum aufziehen auf die Gewinde der Federn war für mich dann auch nicht die beste Lösung.

Nach reichlich Informationsaustausch mit Bekannten aus dem TT RS Bereich und einigen Probefahrten mit einem mittels Bilstein-Fahrwerk modifizierten TT RS stand für mich der Entschluss fest, in ein solches Fahrwerk zu investieren.

Es ist nun ein Bilstein B14 PSS Gewindefahrwerk ins Auto gekommen - also quasi ein B16 auf mittlerer Einstellung. Hab mich bewusst gegen das B16 entschieden, da ich den Wagen eh kaum bis gar nicht auf der Rennstrecke nutze und die mittlere Einstellung für die Straße und ein oder zwei Rennstreckentage pro Jahr völlig ausreicht ;)

 

Das Fahrverhalten lässt das Gefühl aufkommen als sitze man nun in einem völlig neuen Auto. Alles viel direkter und knackiger. Keine Geräusche mehr beim Lenken und Einfedern und auch kein lästiges Durchschlagen der Dämpfer mehr bei welligem Untergrund. Auch die Neigung zum Untersteuern ist nun deutlich spürbar reduziert worden.

 

Auch optisch hat der Wagen deutlich gewonnen. Der "Hängearsch" der mit den Federn noch da war ist nun weg und in Kombination mit den nun schwarzen Felgen sieht das ganze Auto deutlich besser aus.

 

Ich denke, das Ergebnis kann sich sehen lassen.

 

Ich wünsche Allen noch ein schönes WE und allzeit gute Fahrt ;)

Und natürlich einen schönen Pokalabend :cool:

Hat Dir der Artikel gefallen?

18.04.2015 10:04    |    N3M3S1S    |    Kommentare (11)    |   Stichworte: 8J, Audi, Felgen, quattro, RS, TT

Hallo liebe Autofreunde,

 

gestern war es endlich so weit. Der lang ersehnte Anruf vom Beschichter erschien auf dem Telefondisplay :D

Ich könne meine Felgen nun endlich abholen.

Leider hat es ein wenig länger gedauert als geplant, da bei zwei der Felgen das Pulver mit dem Untergrund reagiert hatte und dann aussah wie eine 1000 Jahre alte Steinplatte quasi "Vintage-Look" (hätt ich sogar genommen wenn alle vier so gewesen wären) :D

 

Natürlich konnte ich es dann gar nicht mehr erwarten (habe schließlich ein paar Wochen gewartet) und musste die Räder gleich nach der Arbeit montieren und aufs Auto stecken ;)

 

Lose sah die Farbe nicht so prickelnd aus wie ich im ersten Moment feststellen musste. Aber mit dem relativ dunklem sepangblau als Kontrast wirken die Felgen wirklich ge....nial :cool:

 

Wobei natürlich alles Geschmackssache ist. Mir jedenfalls gefallen die neuen Räder sehr sehr gut und das ist ja das Wichtigste ;)

 

Einen kleinen Dämpfer erhielt die Freude dann aber schon beim ersten runterfahren von der Bühne. Die montierten 10er-Platten in Kombination mit den H&R-Federn und der im Vergleich zum Winter gestiegenen Felgenbreite sorgte für ein Schleifen des Grauens an den beim TT berühmten "Knubbels" im hinteren Radlauf :(

Da muss ich nächste Woche definitiv nochmal ran. Aber da ich unbedingt mit den neuen Rädern fahren wollte, mussten die Platten dann eben erstmal runter. Ehrlich gesagt fällt es kaum auf, dennoch werden hinten definitiv wieder Platten drauf kommen - sieht einfach noch breiter aus :D

 

 

 

Wünsche euch allen ein schönes und sonniges WE :p

Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 2 fanden den Artikel lesenswert.

11.03.2015 20:46    |    N3M3S1S    |    Kommentare (14)    |   Stichworte: 8J, Audi, Federn, RS, TT

Hallo liebe Leser.

 

Wie zu erwarten war, dauerte es nicht sehr lange bis die erste Veränderung in den RS Einzug gehalten hat.

 

Prinzipiell war der Wagen schon relativ tief, allerdings waren meine Freunde, Kollegen und auch ich der Meinung, dass da noch ein wenig geht ohne den Wagen gleich mit 'nem kompletten Fahrwerk auszustatten.

 

Also erstmal im Teilekatalog von H&R gestöbert.

 

Für den RS gibts bei H&R nur einen Federnsatz, welcher dann auch bestellt wurde.

 

Hier handelt es sich also um Federn von H&R welche beim RS eine Tieferlegung um etwa 20mm schaffen (normalerweise wohl etwa 30mm).

 

Was sich anfangs nach wenig angehört hat, ist letztendlich tiefer geworden als gedacht - finden wir alle gut :)

Die Federn wurden natürlich direkt eingebaut und das Ergebnis lässt sich anhand der Bilder ansehen.

Der Einbau selbst war recht unspektakulär. Zum Glück nervten weder vergammelte Schrauben noch irgendwelche abgebrochenen Halter oder Ähnliches ;) Somit war das ganze innerhalb einer Stunde erledigt :cool:

Natürlich sind die Federn auf den Bildern noch nagelneu und haben sich entsprechend noch nicht voll gesetzt. Inzwischen ist er nochmal ein kleines Stückchen runter gekommen.

 

Ich liefere aktuellere Bilder, wenn die Sommerfelgen drauf kommen, was (hoffentlich) in 1-2 Wochen der Fall sein wird :)

 

Bis dahin allzeit gute Fahrt und immer einen Schluck Sprit im Tank :D

Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 2 fanden den Artikel lesenswert.

01.03.2015 17:12    |    N3M3S1S    |    Kommentare (15)    |   Stichworte: 8J, Audi, RS, TT

Hallo liebe MT-Gemeinde,

 

nach fast 3-jähriger Auszeit melde ich mich nun wieder zurück und habe auch direkt etwas Neues zu verkünden.

 

Der alte Golf ist nicht mehr ...

 

...in meinem Besitz ;)

 

Kurze Vorgeschichte:

Während meiner Zeit als Mechatroniker bei Audi bin ich im Laufe der Jahre jedes Modell schon einmal gefahren. Doch keines hinterließ auch nur ansatzweise so viel Eindruck wie der TT RS. Als ich diesen Wagen vor knapp 3 Jahren das erste Mal gefahren bin wusste ich sofort, dass ich so ein Auto auch mal haben muss. Dieser Wagen wurde sozusagen von Jetzt auf Nachher zu meinem Traumauto und schob bollernde V8-Sportwagen in die dunkle Ecke meines Kopfes in der sie auch heute noch liegen.

 

Und das Sparen fing an ....

 

Ich beobachtete den Markt für diese Fahrzeuge von da ab immer mal wieder (*träum*), aber erst Mitte 2014 wurden die Pläne konkreter und meine Recherchen ernsthafter.

 

Schließlich fand ich jenen TT, welcher im Titelbild zu sehen ist.

 

In einer relativ kurzfristigen Aktion habe ich meinen Kollegen Servicetechniker eingepackt (welcher nun der Besitzer meines alten Golfs ist) und bin mit ihm eines kalten Samstagmorgens in Richtung Bodensee gefahren (das Fzg. stand in Ravensburg).

 

Der Preis für das Auto klang sehr gut und die Ausstattung ist mehr als voll.

 

Die erste bittere Pille gab es allerdings schon auf der Probefahrt -> nach nur 2mal bremsen ging die Belagkontrolle an. Die Beläge waren fällig. Allerdings haben wir schon im Vorfeld damit gerechnet, da der BMW-Händler bei dem wir das Fahrzeug geholt haben uns schon im Vorfeld über den eher mauen Zustand der Bremse informiert hatte.

So gesehen gab uns der Wagen ein wenig mehr Spielraum für die Preisverhandlung - er wollte halt gekauft werden :D

Zum Glück verlief der Rest der Probefahrt ansonsten einwandfrei und wir blieben von weiteren Zwischenfällen vollends verschont.

 

In der anschließenden Preisverhandlung wollten wir den Preis nochmals ein wenig drücken. Wir machten den Verkäufer auf die Belaganzeige und 2 kleine Macken in der Motorhaube aufmerksam und er kam uns schon von sich aus weiter entgegen als wir selbst gehen wollten.

Nach einem weiteren Check auf der Direktannahmebühne der BMW-Werkstatt waren wir uns sicher, dass der Wagen in einem hervorragendem Zustand ist.

 

Noch dazu bekam ich dann einen Satz Winterkompletträder in 18" mit Michelin Bereifung vom TTS - dies sollte später noch für ein kleines Problem sorgen (Stichworte: Einpresstiefe und große RS-Bremsanlage :( )

 

Also die bereits im Vorfeld organisierten Kurzzeitkennzeichen aus dem Golf geholt und den Kaufpreis bar auf den Tisch gelegt. Der Verkäufer staunte nicht schlecht, aber zusammengefasst war der TT einfach ein zu gutes Angebot und ich hatte sowieso zu 90% vor diesen Wagen zu kaufen, sollten keine gravierenden Mängel auftreten - kleinere Mängel kann ich zum Glück als gelernter Audi-Mechatroniker selbst beheben ;) Aber selbst von Diesen bin ich bis jetzt verschont geblieben :)

 

Somit habe ich mir nun - knapp 3 Jahre nach dem ersten Kontakt - einen kleinen Traum erfüllt und bin nun glücklicher und stolzer Besitzer eines sepangblauen (ich liebe diese Farbe !), vollausgestatteten TT RS Coupé mit Handrührgerät (für mich Pflicht bei so einem Auto) :cool:

 

Wünsche euch allen ein schönes Frühjahr und hoffe nun inständig auf die ersten richtig schönen Tage, damit ich endlich wieder mit Sommerrädern fahren kann :D

 

Die nächsten paar Tage mach ich noch ein paar mehr Bilder und lade sie dann hier hoch. Im Moment hab ich grad nur Jenes von der Abholung parat, welches mein Kollege aus dem Auto raus geschossen hat.

 

NACHTRAG: Der Wagen ist BJ 2010 und hatte zum Zeitpunkt des Kaufs rund 86.000km gelaufen. Außerdem hat er eine Audi Werksgarantieverlängerung auf 5 Jahre / 100.000km und noch zusätzlich die BMW Gebrauchtwagengarantie des Händlers :)

 

NACHTRAG die 2te: Wie versprochen, sind nun ein paar aktuelle Fotos dabei. Leider nur in der Garage (arbeite bis 18:30 - da isses leider schon dunkel) und mit Winterrädern. Wenn das Wetter schöner wird und die Sommerräder drauf sind, gibts noch mal ein paar frischere Fotos ;)

Hat Dir der Artikel gefallen? 7 von 8 fanden den Artikel lesenswert.

27.10.2011 16:25    |    N3M3S1S    |    Kommentare (31)    |   Stichworte: AMG, B29, Black Series, C63, Coupé, Mercedes

Hallo liebe Leute,

 

habe vor etwa einer halben Stunde ein Erlebnis der ganz besonderen Art gehabt. Auf dem Heimweg aus Stuttgart sahen mein Kollege und ich in weiter Ferne einen weißen Sportwagen mit großem, schwarzen Heckspoiler gemütlich mit ~120km/h seine Bahnen ziehen.

Als wir etwas näher gekommen waren sagte ich zu ihm: "Hey, das ist doch nen C63er Coupé. Aber halt mal, warum hat der so nen riesen Diffusor und so nen Heckspoiler ? Und überhaupt, warum ist der Karren so verdammt breit ?"

Mein Kollege wusste darauf nur eine Lösung -> "Lass uns mal näher ran fahren" und drückte etwas mehr aufs Gas (Limit 120 km/h). Schon im Näherkommen wusste ich, was da vor uns hergefahren ist.

"Leck mich am Ar*** !! Ein C63 BlackSeries !!" :eek::cool:

Natürlich sofort die (schlechte) iPhonekamera aktiviert und so schnell es ging noch zwei Fotos geschossen (unsere Ausfahrt kam kurz darauf).

Dieser Wagen ist einfach ein absoluter Traumwagen. Tolle Form, mächtiger Motor und sehr exklusiv. Man kann echt von Glück reden, mal einen in freier Wildbahn gesehen zu haben (hier handelte es sich wohl um einen Vorserienwagen, bzw. einen Werks- / Testwagen -> der Wagen erscheint eigentlich erst im Jahr 2012).

Kurz die Eckdaten für nicht so Mercedes-Affine Leute, bzw. für jene, die es interessiert:

V8-Ottomotor

6208 cm³ Hubraum

380kW/517PS bei 6.800 U/min

620NM bei 5.200 U/min

300km/h Top-Speed

0-100km/h in nur 4.2s

Die Markteinführung startet im Januar 2012, der Verkaufspreis beträgt 115.430 Euro.

 

Also mir geht dieser Wagen grad nicht mehr aus dem Kopf - SLS hab ich inzwischen schon einige hier in und um Stuttgart gesehen. Aber dieser hier toppt den SLS mMn noch fast (als heimlicher Nachfolger des CLK-DTM).

Da muss ich als Audi-Arbeiter wirklich den Hut vor AMG ziehen. Der C63 BS ist mit Abstand das schärfste was es in der Mittelklasse an Sportwägen gibt :cool:


26.10.2011 17:58    |    N3M3S1S    |    Kommentare (61)    |   Stichworte: Emblem, Golf, IV (1J), Umfrage, V6, VW

Mit oder ohne V6-Heckemblem ?

v6-heckv6-heck

Hallo liebe Leute,

 

nach recht langer Zeit ohne Artikel stelle ich hier mal eine ganz einfache, bzw. banale Frage. Zu dieser Frage hätte ich gern Eure Meinung.

Nach längerem hin und her überlegen hab ich mir gedacht, einem Rat eines anderen Users nachzukommen und das V6-Heckemblem zu entfernen (4motion verschwindet dann natürlich auch). Hintergrund: Der V6 ist an sich schon ein echter Wolf im Schafspelz. Doch gerade von hinten erkennt man recht schnell, dass da vorne ein nicht ganz alltäglicher Golf rumtuckert. Das Understatement leidet natürlich unter diesem Umstand, zumal der einzige Golf IV ohne Motorbezeichnung ab Werk der 1.4 war ;) Bei so ziemlich allen anderen gabs die Option "Entfall der Technologieschriftzüge"

Andererseits muss ich sagen, dass man gerade auf Supermarktparkplätzen oder Ähnlichem (hatte da vor Kurzem ein lustiges Erlebnis mit einem 25 Jahre GTI Fahrer) öfters mal angesprochen wird, ob da wirklich ein V6 in diesem Wagen drin sei ;) Das wiederum ist natürlich auch manchmal erheiternd bis lustig. Manchmal aber gerät man auch an Leute, die selber mal einen V(R)6 hatten und dann gern in Erinnerungen schwelgen - da hört man immer wieder gern zu :)

Ein kurzes Statement Eurerseits würde mich ebenfalls freuen, z.B. warum Ihr euch für einen der beiden Punkte entscheiden würdet ;)

Liebe Grüße

 

P.S.: Sorry für die verdammt schlechte Bildqualität. Das Foto wurde mit nem alten iPhone aufgenommen und hier am Laptop hab ich die besseren Bilder nicht drauf :(


19.08.2011 13:02    |    N3M3S1S    |    Kommentare (21)    |   Stichworte: Golf, IV (1J), Polieren, VW, Waschen

Hallo liebe Leute.

 

Heute hats hier bei uns an die 30°C und strahlenden Sonnenschein.

Da bietet es sich an, das Auto mal zu waschen, da es von den letzten paar Regenfahrten doch schon sehr schmutzig, v.a. an der Heckklappe, war.

Zur Vorgeschichte. Der Wagen wird 2mal im Jahr sehr ordentlich aufpoliert (das letzte Mal, hats gute 6-7 std gebraucht ;) ) und mit Carnaubawachs versigelt - natürlich in 2 Schichten - man gönnt sich ja sonst nix :D

Durch die sehr gute Politur (mein Kumpel benutzt ausschließlich Meguiars 3 Step Politur aus den USA) und die spitzen Versiegelung, kann man den Wagen dann ein gutes halbes Jahr lang (länger hab ich noch nie gewartet mit der nächsten Polituraktion) einfach mit dem Gartenschlauch, bzw. mit nem Eimer Wasser und nem guten Schwamm + Autoschampoo waschen :D

 

Nun strahlt er wieder wie neu und ich erfreue mich an dem Reflexsilber, welches in der Sonne an den Kanten leicht golden schimmert -> siehe Profilfotos.

 

Zusätzlich gabs noch ne gute Innenreinigung heute ;) Staubsauger und dann, zur Pflege des Kunststoffs, Sonax Cockpitspray (ist son geruchloser, antistatischer Schaum -> top Sache das Zeug). Dazu noch ne Polsterpflege auf die Sitze und er sieht wieder aus, wie frisch vom Werk ;)

 

Wie oft pflegt ihr so eure Schätze ? Mit was würde mich auch interessieren, da ich mich auf die Aussagen meines Kumpels verlasse, da er das als zweites Standbein zum Geld verdienen macht und ich deswegen denke, dass er sich doch ganz gut auskennt mit dem ganzen Kram ;) Bilder nach dem Polieren würden mich ebenfalls interessieren (keine Sorge, auch wenn ein VW-Logo oben prangt, darf hier absolut JEDER sein Auto reinposten ;) )

 

Grüße, Max


16.08.2011 16:25    |    N3M3S1S    |    Kommentare (12)    |   Stichworte: Bridgestone, Golf, IV (1J), Potenza, Reifen, VW

Hallo liebe Leute,

 

nach längerer Abstinenz nun mal wieder ein Artikel in meiner kleinen Autowelt ;)

Vor knapp 2 Wochen hat sich an meinen alten Reifen ( Dunlop SP SportMaxx ) doch tatsächlich ein schleichender Plattfuß ereignet :(

Lösung: Da ich sowieso neue Reifen brauchte (die Dunlops waren schon am TWI, an einigen Stellen sogar schon drunter ), ab in den örtlichen Reifenhandel und 2 neue Reifen besorgen, da nur die vorderen beiden kaum mehr Profil hatten und dort auch der Plattfuß war.

Ich muss dazu sagen, dass ich mit den Dunlop-Reifen sehr zufrieden war. Sie boten v.a. bei Trockenheit einen hervorragenden Grip. Bei Nässe waren sie etwas schwach und auch die Abrollgeräusche waren recht laut, doch trotzdem war ich insgesamt zufrieden mit diesem Reifen.

Meine Größe war: 215/45ZR17 91Y, also nicht grad die gängigste Größe - das sollte mir noch zum "Verhängnis" werden ;)

 

Alle Reifenhändler der Stadt abgeklappert (nebst mehrmaligem Halten an div. Tankstellen um Luft nachzufüllen :D ) und zu einem ernüchternden Ergebnis gekommen. Die Dunlops müsse man bestellen (es war Freitag) und sie seien frühestens am Dienstag da :eek:

Stolzer Preis für einen SportMaxx in dieser Größe: 160€ - macht 320€ für 2 Reifen - ohne Montage :eek:

Also nach anderen Reifen gefragt - mein Gutachten lässt zum Glück auch die sehr gängigen 225/45R17 auf diesem Wagen zu ;)

Mir wurde der neue Pirelli empfohlen - für läppische 165€/Reifen - ohne Montage :rolleyes:

Dann sagte der erste Händler: "Oh, ich hab da noch den neuen Potenza da. Kann sofort montiert werden für 160€/Reifen." Ich dankend abgewunken und wieder sämtliche Händler abgeklappert ...

Fündig geworden bin ich an der letzten Adresse, welche ich nur im Notfall anfahre - A.T.U. :eek:

Auch erstmal nach den Dunlops gefragt - gibts bei ATU nicht mehr -.- Dann nach 225er Reifen gefragt. Erste Empfehlung: "Wir haben grad den neuen Potenza in dieser Größe da. Als Sonderangebot. Passend für Ihren Golf IV. Kosten - mit Montage und Feinwuchten - 115€/Reifen." Ich nicht schlecht gestaunt. Die Reifen selbst haben gerade mal 105€/Reifen gekostet. Selbst im Internet waren die Potenzas nicht unter 120€ zu finden und erst recht nicht sofort verfügbar ;)

Also dort eingecheckt. "In einer Stunde können sie Ihren Wagen wieder abholen." Also erstmal Eis essen gegangen - war ausnahmsweise mal schön in BW ;) Den Mechaniker noch drauf hingewiesen, dass er auf die Felgen aufpassen soll, da Einzelstücke und teuer.

Nach einer knappen Stunde wieder beim ATU - Auto fertig. Kein einziger Fahrer oder Kratzer auf den Felgen - Respekt. Es wurden auch keine "neuen Mängel" entdeckt ;)

In der Zwischenzeit habe ich mich nochmals über den Potenza informiert. Dass dieser Reifen Serie beim neuen GTI ist, war mir bereits bekannt. Des Weiteren ist der Reifen die Serienbereifung für einige Supersportwagen: Ferrari 458 Italia, Aston Martin Rapide und andere. Da war ich dann doch etwas beruhigt, dass der Reifen wohl doch nicht so schlecht sein kann, wie man hin und wieder aus der Golf VI GTI Ecke hört ;)

 

So, direkt am Sonntag dann die erste BAB-Etappe für die neuen Reifen. Von Stuttgart nach Karlsruhe -> A8 ohne TL. Habe dann ganz schnell gemerkt, dass auf neuen Reifen so eine Konservierung auf dem Gummi ist (was ich aber da noch nicht wusste :D). Diese lässt den Wagen gefährlich schwammig werden. Ich bin mit knapp über 50km/h die BAB-Auffahrt rauf und ... wooooow ... Heck kommt rum - wtf ?! Sehr vorsichtig dann nach KA gefahren und mich über die Reifen geärgert (im Geiste schon wieder beim ATU und die Dinger irgendwie in was anderes getauscht). Wusste da noch nix von der Konservierungsschicht (meine Dunlops hatten die nicht ... ). Habs dann später hier im Forum gelesen, dass die Schicht nach etwa 1000km erst richtig unten ist. So war/ist es nun auch.

 

Jetzt, nach knapp 1500km auf den neuen Potenzas kann ich nur eins sagen: WOW ! Sie übertreffen meine alten Dunlop-Reifen in jeder Disziplin um längen.

Trockenheit -> wie festgeklebt (da spielt wohl auch die 1cm mehr Breite ein wenig mit)

Nässe -> Kein Aquaplaning mehr, auch bei 150km/h, wo ich vorher mit den Dunlops aufpassen musste.

Kurvengeschwindigkeiten -> der helle Wahnsinn (siehe Breite) ;)

Abrollgeräusch -> Trotz vieler negativer Meldungen diesbezüglich sind die Potenzas deutlich leiser als die Dunlops.

 

Nun hoffe ich nur noch, dass die Reifen auch ein paar Sommer halten werden (Treadwear 280 sollte dies ermöglichen) ;)

Was habt ihr so für Erfahrungen mit Reifen ? Was für Hersteller und Modelle könnt ihr empfehlen ?

Vielen Dank fürs Lesen und eure Meinung, Max

 

Nachtrag (danke an Mr. Moe ;) ): Es sind natürlich komplett alle 4 Reifen getauscht worden, da man auf dem 4motion Golf keine Mischbereifung und/oder Reifen unterschiedlicher Dimensionen fahren sollte.


Nemos Blog

N3M3S1S N3M3S1S

1-2-4-5-3

Audi

*AUDI-Serviceberater*

 

Ich liebe alle Autos, habe aber eine ausgeprägte Schwäche für alles mit 5-Zylinder-Turbomotoren :cool:

 

*** Bitte liebe Autofahrer, spart nicht an Reifen, Bremsen und Fahrwerk !! Ihr tut euch und den anderen keinen Gefallen mit Billigramsch aus Fernost ***

Spickler ;)

  • anonym
  • iLluMiNaToNeR
  • Quickmick12
  • A3-Stefan
  • Thorsten1967
  • rolf67

Die lesen meinen Schmarrn ;) (27)

Hier lese ich oft und gern

Was war zuletzt ?

Zuletzt gesagt

Banner Widget