• Online: 3.419

N3M3S1S

Alles was mir so einfällt und mehr ;)

15.06.2011 12:28    |    N3M3S1S    |    Kommentare (25)    |   Stichworte: Bugatti, Nardo, VW, W12, Weltrekord

w12-nardo-front
W12 nardo front

Hallo liebe Leute.

 

Wie gestern schon angedeutet, hat es mich richtig in den Fingern gejuckt, über dieses Auto zu schreiben.

 

Es war das Jahr 1997. Die Ingenieure bei VW hatten einen neuen Motor entwickelt, den W12 6.0 mit bis zu 600PS. Um den Motor ausgiebig zu testen und VW ein wenig Prestige zu verschaffen, schuf man den VW W12 (Nardo) Concept.

Er war ein Mittelmotorsupersportwagen und mit ebenjenem 6 Liter W12 Motor ausgetattet (im Prinzip ein doppelter VR6-Motor). Er leistete stolze 600PS und stellte im Jahre 2001 einige Weltrekorde in Nardo (daher der spätere Namenszusatz) auf. Dies geschah auf den damals neu eingeführten Pirelli P-Zero Rosso Reifen, die dadurch gleich einen Extremtest bestanden haben.

 

Es wurde tatsächlich erwogen, dieses Fahrzeug in Serie gehen zu lassen. Es wurde sogar eine Straßenversion nachgeschoben, da die ersten Fahrzeuge reine Rennwagen für den Weltrekordversuch waren. Leider entschied man sich bei VW dann gegen den W12 Concept und startete stattdessen die Entwicklung und Produktion des stärksten und teuersten Serienautos aller Zeiten - dem Bugatti EB 16.4 Veyron. Die Entscheidung fiel wohl auch aus Prestigegründen, da man vermutete, dass der W12 sich nicht sehr gut verkaufen würde, da eben nur ein VW-Emblem auf dem Wagen prangt und kein Stern, Rotor oder 4 Ringe. Dies vermutete auch mein Stiefvater (und der arbeitet immerhin schon seit 30 Jahren bei VW).

 

Heute ist der schwarze Weltrekord-W12 Concept in der Autostadt zu bewundern. Ein wirklich tolles ConceptCar, das sich in Nardo auf der Weltrekordtafel verewigt hat und auf einigen freien Plätzen meines damaligen Kinderzimmers in Form von exklusiven Fotos, Postern und Modellen :D

 

Was meint ihr zu dem Auto ? Hat Volkswagen heute evtl. mehr Prestige um so ein Concept doch auf die Straße zu bringen (immerhin gibt es eine Dakar-Version und eine extrem teure mit Gold spielende Version vom Touareg) ? Oder sollte VW doch lieber bei Golf, Passat und Co. bleiben und die "dicken Dinger lieber Audi, Bugatti, Lamborghini und Bentley (der übrigens den W12 drin hat) überlassen ?


15.06.2011 13:23    |    Dynamix

Es ist ja nicht so als ob Sie es nicht könnten. Es wird wohl das gleiche Problem wie beim Phaeton sein.

 

Wer will einen Wagen der so teuer ist wie ein A8 aber aussieht wie ein Passat auf Wachstumshormonen?

 

Da kann das Auto noch so gut verarbeitet, der Motor noch so kräftig und die Austtattung noch so luxuriös sein. ;)

 

In dieser Klasse Fahrzeug zählt nur eines: Image! Dies ist etwas was VW in der Oberklasse einfach nicht hat. Dafür haben Sie ja das Image in allen darunterliegenden Klassen von Passat bis Polo.

 

Edit: Der Wagen ist ganz ok find ich. Der Golf mit dem gleichen Motor war meiner Meinung nach irgendwie cooler auch wenn die Optik durchaus diskussionswürdig war ;)


15.06.2011 13:42    |    Antriebswelle48166

Der Phaeton wär kein schlechtes Auto, wenn die Verarbeitung nicht so schlecht wäre und alles funktionieren würde.


15.06.2011 13:52    |    N3M3S1S

Ja, das liebe Image ;)

Aber grad der W12 hatte ein tolles eigenes Design (übrigens von Italdesign). Ich fand und finde ihn ein starkes Stück in der langen Reihe der VW-ConceptCars.

 

EDIT: Im Kleinen lebte der W12 übrigens kurz wieder auf und zwar in der Studie VW Roadster, die doch eine gewisse Ähnlichkeit mit dem W12 Concept hat (Design, Antriebskonzept)


Bild

15.06.2011 13:59    |    Duftbaumdeuter712

Phaeton .. Verarbeitung .. schlecht ? Na naja hauptsache mal irgendwas geschrieben :) ...

 

Der W12 passt einfach nicht zu VW, daraus ist dann wohl die "Idee" R8 geworden, das geht ganz gut schafft aber interne Konkurrenz zum Lambo. Porsche wird sich da herzlich wenig dran stören (anderes Konzept) und Bugatti .. die sind ganz woanders :) !

 

Nein nein ... ich denke das bleibt Lambo, Bentley und ein oder zwei Audi Exoten vorbehalten solche "Phantasiewagen" auf die Straße zu bringen ... keinem Bodenständigen Verein wie VW.

 

Ich bin ja schon höchst erschüttert über Dinge wie einen Beetle, Passat CC oder die Cross Reihe :D !


15.06.2011 14:01    |    Goify

Ich habe ihn mir auch in der Autostadt angeschaut und fand ihn spannender als den Bugatti eine Halle weiter.

 

Dass der W-Motor ein Schuss in den Ofen war und nur auf den Größenwahn Piechs zurückzuführen ist, ist ja mittlerweile jedem klar, sodass es VW trotzdem wieder wagen könnte, mal ein etwas flotteres Auto auf die Beine zu stellen, aber nicht gleich in der Liga Audi R8.

Also z. B. den Motor aus dem Passat R36 in einem Bora Coupé mit Heck- oder Allrad oder noch besser, in einem rückwärts fahrenden Scirocco.

In der Liga, in der der R8 spielt, hat VW keine Chance, denn wer kauft ein so teures Auto, wo dann auf jedem Teil groß VW drauf steht? Es heißt eben noch immer ausgeschrieben Volkswagen und ein potentieller Käufer will sich ja nicht mit den einfachen Dingen abgeben, sondern was besonderes. Ich denke, das ist der Grund, warum sich Bentley-Modelle nicht sonderlich gut verkaufen. Allein auf dem Motor steht an jedem Teil VW/Audi drauf. Das gefällt nicht jedem.


15.06.2011 14:02    |    N3M3S1S

Hmm, haste recht Edroxx. Man sollte eigentlich mal versuchen, den W12 in nen R8 zu stecken. Das hätte sicher Potential und ne Menge Prestige :D

Nen W12 R8 mit über 600PS - WOW, da könnte der Gallardo einpacken ;)

 

EDIT: Wobei dann wieder nen Block von VW drin wär und das wiederum würden Audi-Käufer wohl eher schlecht finden, zumal die W-Motoren wie von Goify schon gesagt nicht der Oberhammer waren, aber verdammt gut klingen (v.a. der W8 im Passat) ;)

Son R36 im Jetta, das wär der Oberhammer :D


15.06.2011 14:26    |    PS-Schnecke13349

Ich denke auch, dass es am VW-Emblem liegt. VW wird in erster Linie immer noch mit dem Käfer und Golf in Verbindung gebracht und das ist eben Massenware für´s Volk.

 

Wenn jemand bereit ist verdammt viel Geld auf den Tisch zu legen, um sich etwas exklusives zu leisten, dann will er eben alles aber kein Embelm von VW, Opel, Ford und Fiat da drauf haben - und wenn die Dinger zehnmal so gut sind/wären wie die Bekannten aus Italien etc. - man wollte es halt nicht.

 

Denn wenn de grad voller Stolz vor deinem Wagen stehst - und nicht nur aus zweitem Grund kauf man sich sowas ja - und der Nachbar schaut über den Zaun mit so Sprüchen wie "oh...dein getunter Golf ist aber teuer gewesen wa...?"......nein, das tut sich kaum einer an...

 

Gruß

Marc


15.06.2011 15:20    |    luftgekuehlt

Wie N3M3S1S richtig geschrieben hat, stammt das Design des W12 von Italdesign. Meines Wissens wurden die W12 auch dort gebaut. Verblüffend finde ich aber die formale und konzeptionelle Ähnlichkeit (Allradantrieb, CFK-Chassis) zum Bugatti EB 110, der 1991 vorgestellt wurde.

 

Zum Vergleich hier ein Foto des Bugatti EB 110 (Fotograf: Lothar Spurzem, gefunden auf Wikipedia)


Bild

15.06.2011 15:27    |    N3M3S1S

Hmm, diese Ähnlichkeit (die sich absolut nicht bestreiten lässt) ist mir noch gar nicht aufgefallen. Auf die schnelle hab ich jetzt nicht herausgefunden, wer den EB 110 designt hat, daher denke ich, dass es von Bugatti war.

Vllt hat Italdesign sich am EB 110 orientiert, da er ein sehr schnelles Auto war und Bugatti zu dem Zeitpunkt ja schon im VW Konzern war.

Trotzdem Danke für den Vergleich, regt zum denken an ;)


15.06.2011 15:34    |    Duftbaumdeuter712

Das ist ja auch die "typisch Geduckte" Sportwagen Form für Autos mit solchen Heckmotoren. Der Audi R8 schaut ja ähnlich aus (andere Front, gleiche Grundform) die findet man auch bei vielen Ferrari und Lambo Modellen. Die Front hingegen könnte natürlich eine Homage an den Bugatti sein, das stimmt :) !


15.06.2011 15:53    |    Spiralschlauch27979

Meines Wissens nach kommt der VW Roadster nach dem Audi TT - Bodengruppe Golf.


15.06.2011 15:58    |    N3M3S1S

Es hat ja auch keiner behauptet, das der W12 die Basis des Roadsters wäre, denn dann wäre der Roadster gewiss größer als er ist ;) Ich wollte nur andeuten, das die Fahrzeuge sich eben ähnlich sehen.


15.06.2011 17:38    |    S.C.S

ohne zweifel auch heute noch ein wunderschönes auto. bei einem zu erwartenden VK-preis von 160k und mehr (und unter der voraussetzung ich hätte soviel geld auf der hohen kante) würde ich aber wohl auch lieber zur konkurrenz gehen.

 

aber hatte der nardo in der tat einen klassischen W-motor mit drei zylinderbänken??? ich dachte lediglich der audi avus concept war noch mit diesem motor bestückt. danach ist man doch zur "doppel-V" bauart übergegangen mit zwei VR6 blöcken quasi. :confused: :confused: :confused:


15.06.2011 17:38    |    Spiralschlauch27979

Genau das wollte ich damit auch wiederlegen, Designtechnisch liegt er auf der Ebene des TT...


15.06.2011 18:00    |    Spurverbreiterung17353

Volkswagen braucht so eine Potenzschleuder nicht, passt nicht zur Marke. Dafür hat die VW Gruppe mit Audi und Lambo mittlerweile viel glaubwürdigere Sportwagenmarken im Portfolio.

 

Das Design sieht aus wie ein typischer Mittelmotorsportler, nichts besonderes, langweilig wie ein echter VW.

Erinnert mich an zeitgenössische Bugatti EB 110 und Jaguar XJ220.

 

 

edit: Audi Avis? War das ein neuer Mietwagen? :eek: Oder meinst du Avus (der hatte wirklich etwas)?


15.06.2011 18:23    |    Trennschleifer157

Sehr geiles Auto, absolut zeitlos. Dem sieht man sein Alter nicht an.

Und mit dem W12 mal was anderes.

Als Prestigeobjekt hätte VW den ruhig in Serie bauen können, Verkaufszahlen spielen in der Klasse doch eher eine untergeordnete Rolle:D

Echt schade, genauso wie mit dem faszinierenden Audi Avis.


15.06.2011 18:45    |    Goify

AVUS, die Rennstrecke heißt AVUS, daher Audi AVUS quattro.. Avis ist eine Autovermietung.


15.06.2011 18:59    |    OneGamer

Ich wäre der Meinung, dass ein W12 Nardo wesentlich besser gehen würde, als ein Phaeton. Wer rechnet denn damit, dass der Gumpert Apollo aus dem Osten kommt? Keiner so richtig, ne? Trotzdem haben die sich damit einen Namen gemacht. Der Phaeton ist wirklich nur ein aufgeblasener Passat, aber trotzdem hat er seinen ganz eigenen Charme und ich mag ihn :p

 

Hab auch kürzlich einen Nardo in Tornado-Rot (oder Flash-Rot, oder wie auch immer es heißen möge) übers Werksgelände in Wolfsburg flitzen sehen. Erst dachte ich "Dick, ein Ferrari im VW-Werk.". Dann kam "Moment, sollte das dann nicht eher ein Lambo sein?". Danach dann "Das Emblem vorne sieht aber eher nach Ferrari aus". Und als er dann direkt vor meiner Nase abgebogen ist, ist mir die Zunge auf den Asphalt gefallen :D

Wenn er kommen würde und ich das Geld dazu hätte, ich würde gleich zwei kaufen, ganz ehrlich.

 

Wirklich schade, dass die besten Konzepte nie gebaut werden. Eco-Racer ist zum Beispiel auch der Hammer.

 

VW sollte mal mehr auf die Kunden hören, bzw. NOCH mehr als ohnehin schon :)

 

 

Abschließend ein: VW FOR PRESIDENT! :D


15.06.2011 19:51    |    doule76

..Audi Avis..(!)..danke für den ersten Lacher die Woche:D:D:D. Sensationeller Verschreiber..also, das war doch ein Verschreiber, oder:D:p;)!?

 

Der Nardo war irgendwie verwechselbar. Kein unschönes Auto. Aber irgendwie..langweilig. Und dann noch das VW Zeichen auf einem vermeintlichen (Super)Sportwagen?! Nun ja. Irgendwie war klar, dass sie den nicht bauen. Wer um alles in der Welt hätten denn den kaufen sollen? Eben. Der Phaeton hat ja ein ähnliches (Image)Problem. Wobei bei dem das Design leider wirklich, wirklich zum gähnen ist. Zwar auch wieder nicht unschön..aber eben dermaßen langweilig! Steht für nix. Da hätte VW mehr Mut zeigen müßen, sich von Benz, BMW und Co absetzen müßen. Die Qualitäten des Phaeton sind unbestritten. Wäre er mal 200-300 kg leichter geworden und mit einem Design auf die Welt gekommen, dass sich einem in die Birne einfrisst, dann wäre der sicher ein Renner geworden. So war es mehr wie damals beim AUdi V8: Den hat auch keiner für voll genommen, galt (völlig zu recht, by the way) als aufgeblasener Audi 200. Der Phaeton ist ja nun (technisch) alles andere als ein aufgeblasener Passat, sieht aber leider so aus..


15.06.2011 21:07    |    Trennschleifer157

Oh Gott, natürlich war das ein Verschreiber. U und I liegen auf meiner Tastatur genau nebeneinander:D

Zumindest hats euch erfreut^^


16.06.2011 10:03    |    Spiralschlauch27979

@ N3m3s1s, bist du dir sicher das es 3 4-Zylinder sind?

Die aktuellen VAG W12 sind meines Wissens 2x V(R)6...


16.06.2011 11:19    |    N3M3S1S

@pieb: Mit 100% Sicherheit kann man es nicht sagen. Der Audi Avus quattro Concept 1991 hatte einen 3 x 4 Zylinder W-Motor. Über den W12 im Nardo Concept findet man keine Info darüber, welche Bauart bei ihm verwendet wurde (wobei der Doppel-VR6 näher liegt aufgrund des Baujahres 1997).

Ich danke dir für den Hinweis und werde es entsprechend ändern :)


16.06.2011 13:24    |    Spiralschlauch27979

gern geschehen :)


Deine Antwort auf "Ein Prestigeprojekt"

Nemos Blog

N3M3S1S N3M3S1S

1-2-4-5-3

Audi

*AUDI-Serviceberater*

 

Ich liebe alle Autos, habe aber eine ausgeprägte Schwäche für alles mit 5-Zylinder-Turbomotoren :cool:

 

*** Bitte liebe Autofahrer, spart nicht an Reifen, Bremsen und Fahrwerk !! Ihr tut euch und den anderen keinen Gefallen mit Billigramsch aus Fernost ***

Spickler ;)

  • anonym
  • bollusch
  • iLluMiNaToNeR
  • Quickmick12
  • A3-Stefan
  • Thorsten1967

Die lesen meinen Schmarrn ;) (27)

Hier lese ich oft und gern

Was war zuletzt ?

Zuletzt gesagt

Banner Widget