• Online: 6.050

08.07.2019 17:01    |    MOTOR-TALK    |    Kommentare (13)    |   Stichworte: Leseempfehlung

gudrun-am-glockner-tdibikergudrun-am-glockner-tdibiker

Hallo MOTOR-TALKer,

 

pure Fahrfreude verbreitet TDIBIKER in seinem charmanten Reisebericht “Gudrun am Glöckner”. Jungbiker, Altbiker und auch Nicht-Biker staunen wie die “dicke alte” Gudrun steile Auffahrten und schmale Pässe meistert, als wär’s Alltag. Dazu solide Topologie und Insiderwitz. Mit TDIBIKERs eigenen Worten - “Fahrerisch aber doch recht anspruchsvoll”. Lesestofflich auch, finden wir und vergeben die “Leseempfehlung” für Juli.

 

Mit besten Grüßen aus der Werkstatt

Euer MOTOR-TALK Team

Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 2 fanden den Artikel lesenswert.

08.07.2019 19:37    |    PeterBH

So ein kleiner Link zum Reisebericht wäre nicht schlecht.

 

Dass auch eine "dicke Gudrun" in den Bergen fit sein kann, hab ich auf meiner zweiten Alpentour bereits erkannt - einer aus der Gruppe für Goldwing und kam damit bestens klar.


08.07.2019 19:55    |    PeterBH

Gesucht und gefunden. Gudrun ist ja bloß eine R 1100 RT, ich dachte an K 1100 LT oder Goldwing. Wo ist die RT denn dick???


08.07.2019 22:42    |    TDIBIKER

Dick ist relativ, sage ich mir auch immer...Sie ist insofern dicker als eine normale RT, weil sie als ehemalige Präsidenteneskorte die ausladenden Behörden-Bügel hat. Und sie ist weiss, und jeder weiss, Weiss macht dick.

Als sie das Licht der Welt erblickte, vor 20 Jahren, war sie der Dicksten eine. Mit E-Glide, Goldwing, Voyager und K 1200 LT. Mittlerweile ist sie noch drall :)

 

Kleine Randnotiz: Mit Gudrun am Glockner ist der Grossglockner gemeint, und nicht etwa der Glöckner von Notre Dame...


09.07.2019 09:54    |    PeterBH

Okay, ich hatte nur die diversen RT's in den Zivilversionen, aber die Großglockner Hochalpenstraße ist derart gut ausgebaut, da sollten auch etwas größere Bügel kein Problem darstellen. Mal sehen, wie sich die jetzige GT mit ihren über 330 kg dort anstellt. Ende August/Anfang September.


09.07.2019 10:00    |    Goify

Was ist eig. der Grund für die Behördenbügel? Also haben die einen besonderen Sinn?


09.07.2019 10:09    |    TDIBIKER

Jawohl, daran befindet sich das Blaulicht. Meine Gudrun hat ihre Wildpfeifen daran befestigt.

Aber auch sonst finde ich sie sehr praktisch: Als Helmhalter, Kofferschutz, bei Umfallern...

 

 

@PeterBH : Dann gute Fahrt mit deinen 6 Zylindern! :)


09.07.2019 11:12    |    PeterBH

Danke, werde ich haben. Machst du mit Gudrun in diesem Jahr auch die Alpen wieder unsicher?

 

Für die zivilen Modelle gab es nur die Zylinderschutzbügel, halfen auch beim Umfaller. Die Koffer waren bei der 1100/1150 RT nicht lackiert. Da gab es nur ein paar Schrammen im Plastik - nicht schön, aber auch nicht tragisch. Kampfspuren halt.


09.07.2019 12:24    |    TDIBIKER

Vermutlich ;) Aber ausser den Alpen gibt es noch so viele tolle Moppedgegenden, die man erfahren sollte...


09.07.2019 13:38    |    PeterBH

Norwegen z.B., aber für alleine sind die Strecken dort oft zu einsam. Pyrenäen sind von hier zu weit entfernt, jeweils zwei Tage für An- und Abreise. Ardennen war ich schon vor Jahren im Februar (mit der Tochter der Gudrun, der R 1150 RT), Vogesen, Harz, Eifel, Thüringen usw.


13.07.2019 21:38    |    GrosseKlasse

Schön geschrieben und beschrieben. Danke!


15.10.2019 14:48    |    bikerp7b

Wunderbar!

Ich selbst bin nur Gelegenheitsbiker, freu mich aber immer wieder über solche Berichte.

Das Timmelsjoch kenn ich vom Autofahren her; früher war die Südtiroler Seite selbst mit dem Auto nicht zu unterschätzen.


Deine Antwort auf "Gudrun am Glöckner - Leseempfehlung Juli"

Autoren

  • Bianca
  • BIGMIKEZ
  • MOTOR-TALK
  • MT-Anne
  • MT-Christoph

Blog-Ticker

Hier lesen mit... (3607)

Waren gerade hier...

  • anonym
  • jessy111
  • pegasuse
  • 440GC
  • schleuti
  • werner104
  • dkkrueger
  • ChrisH1978
  • Ott69
  • Wayan100

Archiv