• Online: 4.718

13.03.2014 16:42    |    MOTOR-TALK    |    Kommentare (7)

In diesem Veranstaltungstipp steckt Power, genauer gesagt: elektrische Power. VW gibt gerade Gas bei den Stromern und veranstaltet in Berlin "electrified! Die e-Mobilitätswochen". Was das mit Euch zu tun hat?

 

Modularer FahrwerksrahmenModularer FahrwerksrahmenAn diesem Wochenende vom 14. bis 16. März darf jeder mal ran ans E-Auto.

 

Alle, die sich für alternative Antriebe bei VW interessieren, können zwischen 10 und 18 Uhr vorbeikommen, der Eintritt ist tagsüber frei. Eine interaktive Ausstellung zur E-Mobilität und die Modelle e-up, e-Golf, XL 1 und natürlich der frisch präsentierte Golf GTE können live erkundet werden.

 

Die Spannung des Tages überträgt VW noch in den Abend: Während der „electrified! The Club Nights“ finden Konzerte von Künstlern aus der Elektroszene statt. Die bekanntesten sind sicher Moonbootica und die Turntablerocker. Mehr Infos zu den e-Mobilitätswochen findet Ihr hier.Blick auf den e-AntriebBlick auf den e-Antrieb

 

Für MOTOR-TALKer, die schon ein MOTOR-TALK-T-Shirt besitzen, haben wir noch ein besonderes Schmankerl: An allen drei Tagen bekommen die ersten 50 Nutzer, die in einem MOTOR-TALK-T-Shirt erscheinen, zwei Tickets für das jeweilige abendliche Konzert geschenkt. Auf gehts, T-Shirt gebügelt und los! Eine Hostess erwartet Euch am "Cube", das ist der Glaskasten und nicht zu verfehlen.

 

Wo müsst Ihr hin: An diesem Wochenende (14.-16. März) auf das Tempelhofer Flugfeld in Berlin, Eingang A – über Haupthalle: ehem. Flughafen Tempelhof, Platz der Luftbrücke 5, 12101 Berlin. Am besten kommt Ihr ganz umweltbewusst mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, denn Parkplätze sind eher rar (U6 - "Platz der Luftbrücke" oder "Tempelhof").

 

Alle Infos zum Event findet Ihr auch in unserem Veranstaltungsforum.

 

  • Präsentation des e Golf
  • Blick auf den e Antrieb
  • Modularer Fahrwerksrahmen
Präsentation des e-Golf Präsentation des e Golf


13.03.2014 17:00    |    Trackback

Kommentiert auf: Wirtschaft:

 

Einer muss der Beste sein

 

[...] baut Wolfsburg ein paar tausend. Werden mehr Autos gebraucht, auch kein Problem. Aktuell rüstet VW die Werke Wolfsburg (e-Golf), Ingolstadt (Audi A3 e-tron), Bratislava (e-Up) und Leipzig (Panamera Plug-in) um. [...]

 

Artikel lesen ...


13.03.2014 18:12    |    PIPD black

Die Frage hab ich HIER schon gestellt: Wie gelangen Leute, die noch kein T-Shirt haben, bis dato ein ein solches?

Oder soll der mögliche "Gewinn" nur einem elitären Kreis vorbehalten bleiben?:confused:


14.03.2014 08:16    |    Trackback

Kommentiert auf: Greencar News:

 

Nissans Rekord-Stromer bekommt Konkurrenz aus Wolfsburg

 

[...] Berlin-Tempelhof gemietet und stellen dort zwei Wochen lang Journalisten, Experten und Begeisterten (für alle Interessierten freier Eintritt an den Publikumstagen: 14. bis 16. März) den E-Golf und weitere Modelle vor.

 

Als Beweis, dass es vorher bereits Elektro-VWs gab, parken am [...]

 

Artikel lesen ...


14.03.2014 09:04    |    Bianca

Morgen PIPD Black,

 

an ein neues Shirt kommt man leider nicht mehr in der Kürze der Zeit. Jeder der beispielsweise auf einer unserer IAA-Touren dabei war, besitzt ein solches Shirt und kann damit gerne nach Tempelhof kommen.

 

Du kannst Dir aber gerne von Bastian eine kleine andere Überraschung abholen ;).

 

Viele Grüße aus der Werkstatt

Bianca


14.03.2014 09:31    |    PIPD black

Mal gucken, vllt. schaffen wir es dahin.


17.03.2014 11:46    |    PIPD black

War nicht wirklich viel los da.....also besucherzahlenmäßig.

e-up und e-Golf zu fahren war nahezu ohne Wartezeit möglich und hat zumindest im up im geführten Fahren richtig Laune gemacht. Im Golf saß leider ein "Lehrer" nebenbei, der einem sehr viel und interessantes erzählt hat, was aber auf dem relativ engen und kurzem Parcours z. T. etwas too much war......man sollte das Auto zwischen Hütchen durch bewegen, dabei seinen Erzählungen, Hinweisen und Vorgaben lauschen, das Auto lernen zu bedienen....alles zusammen etwas schwierig, wenn man das Auto ganz neu vor sich hat und die Prinzipien von Rekuperation etc. völlig neu sind.....Bremsen mit dem Gangwählhebel z. B......da war das geführte Fahren im up deutlich schöner: vorab ne Einweisung und dann los. Per Funk gab die Trainerin entsprechende Hinweise und legte dabei auch ein gutes Tempo vor. Statt 1 Runde im Golf waren im up sogar 2 Runden drin und man hatte somit mehr Spaß mit der neuen Technik.

Insgesamt war es eine tolle Veranstaltung, auch wenn es zwischendurch manchmal etwas nervte, wenn man permanent von Hostessen und Hostanten (oder -onkel: wie zum Geier heißen männliche Hostessen????) angesprochen wurde.

Dank meinem steinalten IAA-MT-Shirt von 2009 bekam ich auch zwei Karten für die abendliche Musikveranstaltung, konnte dann aber doch nicht teilnehmen, da wir keine Betreuung für die Kids hatten. Wäre bestimmt Klasse gewesen.

Allein schon die electrified-Musik von Yello ist schon genial.

Nur dürfte diese Art der (elektronischen) Musik nicht jeder Generations Sache sein.

 

Einen dicken und für uns unverständlichen Kritikpunkt gibt es aber noch: Warum durften keine Hunde aufs Außengelände des Veranstaltungsgeländes? Dass diese nicht in die mit blauem Teppich ausgelegten Ausstellungsräume dürfen, leuchtet ein, aber nicht aufs betonierte Vorfeld?:confused::confused::confused:


09.04.2014 11:57    |    Daniel3014

Ich finde das eine Super Idee von VW, und das gleichzeitig mehrere Autos umgebaut werden also e-Golf dann Audi A3 e-tron, e-Up und Panamera Plug-in ist ein guter schriet in die Grüne Richtung... Toll :D


Deine Antwort auf "e-Mobilitätswochen bei VW - Die ersten 50 MTler bekommen Freitickets"

Autoren

  • Bianca
  • BIGMIKEZ
  • MOTOR-TALK
  • MT-Anne
  • MT-Christoph

Blog-Ticker

Hier lesen mit... (3763)

Waren gerade hier...

  • anonym
  • Vectragts495
  • annepieter
  • bubblemaker68
  • W213_
  • Teufel99
  • Europetruckdriver
  • Knodelnator
  • pbc495
  • Maxit

Archiv