• Online: 3.270

Flo's Blog

Aus dem Leben eines Fahranfängers

13.08.2013 09:22    |    flo-95    |    Kommentare (99)    |   Stichworte: Cabrio, E46, Golf, Luxus, Unvernunft

Eure Meinung dazu?

Quelle: WikimediaQuelle: WikimediaAls 18-jähriger sollte ich eigentlich mit einem Auto wie dem Golf 6, den ich fahre vollkommen glücklich und zufrieden sein, denn es gibt nicht allzu viele, die sich in diesem Alter ein solches Auto leisten können (obwohl es immer mehr werden). Trotzdem habe ich immer wieder das Verlangen nach etwas neuem bzw. etwas anderem. Viele hier bei MT werden das wohl nachvollziehen können. Seit Wochen schon hat sich eine Idee in meinem Kopf festgesetzt: Ein Cabrio soll her. Am Besten mit 6 Zylindern für herrlichen Klang. Ein Cabrio ist im Sommer einfach klasse. Dieses Gefühl von Freiheit und Frischluft (als IT-ler eine ganz neue Erfahrung ;)) ist unbeschreiblich. Was ich persönlich liebe, aber (mangels eigenem Cabrio) erst ein mal machen konnte: In einer warmen Sommernacht einfach mal mit ein paar Freunden ins Auto sitzen und über die Landstraße cruisen.Bild geborgt von nick_rs ;)Bild geborgt von nick_rs ;)

In den letzten Tagen suche ich immer wieder bei Mobile.de nach passenden Exemplaren. Das wären zum Beispiel Audi Cabrio, BMW E36 und der BMW E46 (auch, wenn der in einem ordentlichen Zustand noch recht teuer ist). Mein Konto ist gut genug gefüllt, um mir ein solches Auto leisten zu können und auch das monatliche Einkommen reicht aus, um es zu unterhalten. Aber das letzte Bisschen Restvernunft in mir sagt mir: das ist einfach nur verrückt, sich als Azubi zwei Autos in die Garage zu stellen.

Nichtsdestotrotz denke ich immer wieder daran und habe schon mehrmals durchgerechnet, was es mich wohl kosten würde. Wenn ich Steuer, Versicherung und Mehrkosten beim Sprit (als Saisonzulassung) durchrechne, würde mich das aufs Jahr ca. 1000 Euro zusätzlich bzw. pro Monat 90 Euro kosten. Das könnte ich durchaus aufbringen, wobei dann nicht mehr allzu viel übrig bleiben würde.

Und jetzt stelle ich mir schon ewig die Frage: muss das sein? Mein Verstand sagt mir: NEIN! Mein Bauch sagt mir: Tu es!

Ich habe mir auch schon überlegt, den Golf zu verkaufen und ein gutes E46-Cabrio zu kaufen, aber das wäre auch nicht unbedingt ideal, denn in den 3,5 Monaten (bisher) hätte ich durch den Zweitbesitz und den Unterschied zwischen Händlerpreis und Privatpreis wahrscheinlich einiges an Verlust und daher macht auch das rein wirtschaftlich gesehen absolut keinen Sinn.

 

Ich kenne mich: wahrscheinlich werde ich jetzt so lange hin und her überlegen, bis ich mir sowieso ein anderes Auto kaufen würde (nach der Ausbildung) und mir dann ein Cabrio kaufen. Aber wie halte ich es nur bis dahin aus?

Kennt ihr auch solche "Probleme" und was ist momentan euer (bezahlbarer, aber unvernünftiger) Traum?


Ergänzung von flo-95 am 14.08.2013 10:10

Dank Nicks Vorschlag habe ich jetzt eine Umfrage hinzugefügt, um die Verhältnisse der Meinungen zu sehen. Ich persönlich habe sowieso schon einen Plan gefunden, es würde mich aber weiterhin interessieren, wie ihr darüber denkt. :)

13.08.2013 10:02    |    Hellhound1979

Wenns gut kalkuliert ist und das Geld nicht an anderer Stelle fehlt oder fehlen wird (Ersparnisse für die Zukunft) machs! Der Sprit wird nicht mehr günstiger und die sonstigen Unterhaltskosten auch nicht. Später hast du vielelicht nicht mehr die Möglichkeit den Traum zu verwirklichen.

Ich selbst habe mir vor 6 Jahren, auch gegen jede Vernunft, einen V8 gekauft. Da hat auch jeder gesagt, du bist bekloppt. Umgestiegen bin ich von einem 16 Jahre alten Ford Sierra, bereut habe ich es bis heute nicht. :)

Letzes Jahr habe ich mir dann meinen 2. Traum erfüllt, ein US Oldie der gerade mitten in der Resto steckt und wieder haben die meisten nur mit dem Kopf geschüttelt. Aber das ist mir egal, ich lebe meine Träume (in meinem finanziellen Rahmen) und muß kein Vermögen für die Erben anhäufen, ein Puffer für unvorhergesehens reicht mir vollkommen... :)


13.08.2013 10:08    |    plaustri20

Servus Flo,

Ja, das ist ein recht großes Problem, aber du musst deinem Verstand klar machen, dass du diesen Traum am besten nach der Ausbildung verwirklichst.

Denn als Azubi mit einem Golf VI 1.6TDI und einem BMW 325Ci E46 hättest du Autos, die sich mancher Normalverdiener nicht leisten kann!

Höre auf deinen Verstand, das Bauchgefühl kann auch trügen;)

Denn was hättest du davon, wenn beim Golf plötzlich der Turbolader hinüber ist und gleichzeitig beim BMW ein Satz neuer (18") Reifen ansteht. Dazu beide noch tanken und du hast eine Rechung von >3.000€. Als Azubi mit Netto 750€ (ich gehe da einfach mal von mir aus), nicht unbedingt einfach zu bezahlen;)

 

LG Fabi

 

PS: Wenn, dann nimm ein E46 Cabrio. Das ist das modernste und eleganteste in deiner Auswahl;)

Da würde ein 320Ci mit 170PS völlig reichen, du willst ja hauptsächlich cruisen!


13.08.2013 10:33    |    Hellhound1979

Zitat:

Denn was hättest du davon, wenn beim Golf plötzlich der Turbolader hinüber ist und gleichzeitig beim BMW ein Satz neuer (18") Reifen ansteht. Dazu beide noch tanken und du hast eine Rechung von >3.000€.

Sowas muß man natürlich einplanen, deswegen schrieb ich gut kalkuliert. :)


13.08.2013 10:35    |    flo-95

Ich weiß ja, dass es nicht gerade sinnvoll ist, aber ich habe es mir leider in den Kopf gesetzt und du weißt ja, wenn ich mir was in den Kopf gesetzt hab...

 

Wenn überhaupt wollte ich eigentlich was günstiges wie der E36 oder das Audi Cabrio, um eben noch mehr Reserven zu haben, obwohl auch ein E46 möglich wäre inkl. Reserven.

Aber ja, das sinnvollste ist und bleibt, mir den Traum erst nach der Ausbildung zu erfüllen.


13.08.2013 10:38    |    K12B

Den Gedanken mir ein zweites Auto sozusagen als "Spaß-Fahrzeug" hatte ich auch schon öfter mal. Allerdings hat bei mir am Ende immer die Vernunft gesiegt, und ich habs nicht gemacht. Auch jetzt nach meiner Ausbildung hab ichs nicht vor, da es einfach wahnsinnig viel Geld frisst ein zusätzliches Auto zu unterhalten, dass man eigentlich gar nicht braucht.

 

An deiner Stelle würd ichs in der momentanen Situation als Azubi auch bleiben lassen, und wenn du sagst es muss unbedingt sein, dann nach der Ausbildung eines der genannten Autos als Zweitwagen kaufen und den Golf für den Alltag behalten. :)


13.08.2013 11:27    |    BigMäc

Ich weiß ja nicht was man heutzutage als Azubi so verdient ...bei mir waren das (1999-2003) anfangs 700,- DM netto und gegen Ende glaub ich ca. 1.000,- DM (Achtung: keine Euro ;) ) ...da hätte ich an solche Sachen nicht mal denken brauchen.

 

Jetzt im Moment fahre ich selber so eine Kombination aus "normalem Auto" (BMW E60 525d) und nem Cabrio (Audi Cabriolet 2.6 E) und da stellt man schon fest daß das wirklich kein günstiger Spaß ist. Aber die gleichen Gedankengänge wie bei dir waren jedenfalls auch vorhanden: Cabrio als Zweitwagen, aber mit dem Ziel die Zusatzkosten im Rahmen zu halten.


13.08.2013 11:54    |    Hellhound1979

Was auch noch zu bedenken ist, wie sieht es nach der Ausbildung aus, Übernahme/ neuer Job schon sicher?


13.08.2013 11:56    |    flo-95

Zitat:

Was auch noch zu bedenken ist, wie sieht es nach der Ausbildung aus, Übernahme/ neuer Job schon sicher?

Dauert ja noch 1,5-2 Jahre, aber solange die Firma nicht den Bach runter geht, wurde mir die Übernahme schon zugesichert.


13.08.2013 12:18    |    Dortmunder 65

Ich war in meiner Azubizeit froh mir einen Käfer leisten zu können! :eek:


13.08.2013 12:23    |    HyundaiGetz

Als Azubi würde ich persönlich keinen 2. Wagen kaufen. Da muss nur mal eine uneingeplante Reparatur oder auch nur eine geplante Inspektion kommen und man wird schnell aus der Bahn geworfen.

 

Selbst mit dem Gehalt nach der Ausbildung stehe ich persönlich einem 2. Wagen eher kritisch gegenüber.


13.08.2013 12:37    |    flo-95

@HyundaiGetz: Glaub mir, ich spare jeden Monat schon 200 Euro an, falls wirklich mal etwas ungeplantes kommt. Dazu habe ich wenig Ausgaben (wohne zuhause bei den Eltern) und ich habe noch genug Geld angelegt, wo ich aber schnell ran kommen würde. ;)

 

Was ich gar nicht bedacht habe: Ich bekomme für die Fahrten in die Berufsschule 30ct pro Kilometer. Insgesamt sind es 6000 Kilometer im Jahr. Macht also 1800 Euro, die ich gar nicht einberechnet habe. Meinen Golf fahre ich daher quasi für 300 Euro im Jahr (Steuer, Versicherung HP+TK+VK, Sprit). Wenn ich weiterhin so wenig fahre, wie in den letzten 2 Monaten habe ich sogar noch Gewinn daraus. ^^ (wird aber ab September wieder mehr ;))


13.08.2013 12:43    |    Trackback

Kommentiert auf: videoblog:

 

Schreibst du noch oder spammst du schon?

 

[...] Wieso musste ich hier an div. Leute hier im Thread denken? :-D

http://www.motor-talk.de/.../...nunft-eines-18-jaehrigen-t4642073.html

 

notting

[...]

 

Artikel lesen ...


13.08.2013 13:07    |    Bayernlover

Warum hast du nicht gleich ein richtiges Auto gekauft? Verkauf den Golf, verdränge den Wertverlust und kauf dir ein E46 Cabrio!


13.08.2013 13:24    |    italeri1947

Zitat:

Warum hast du nicht gleich ein richtiges Auto gekauft? Verkauf den Golf, verdränge den Wertverlust und kauf dir ein E46 Cabrio!

Genau das frage ich mich hier ebenso. Wir leben nur einmal!


13.08.2013 13:34    |    Bokin

Deine Überschrift ist gleichzeitig mein Kommentar, passt wie die Faust aufs Auge :D


13.08.2013 13:46    |    nick_rs

Zitat:

PS: Wenn, dann nimm ein E46 Cabrio. Das ist das modernste und eleganteste in deiner Auswahl

Das eleganteste ist ein anderes :D

 

 

Zitat:

Warum hast du nicht gleich ein richtiges Auto gekauft? Verkauf den Golf, verdränge den Wertverlust und kauf dir ein E46 Cabrio!

So habe ich es gemacht. Nur in einer anderen Preisklasse :D

 

 

@Flo: Meine Meinung kennst du ja :D


13.08.2013 13:59    |    namenloser22

Ich finde es auch komisch ein 4 Sitzer Cabrio als 2. Auto zu definieren. Meiner Meinung nach stellen eben diese den Kompromiss zwischen Spaß und Vernunft Auto da.

 

Wenn man eh schon ein Vernunft Auto hat wieso dann nicht einen Roadster wie Z3 TT MX5 als 2. Wagen ?


13.08.2013 14:43    |    Patrick333

WTF?

 

Was verdient man heute in Dtl. in der Ausbildung, dass man ueber nen Zweitwagen denkt?

 

Zieh doch besser aus und hab ne eigen Bude, dann kannst du die Maedels wenigsten mit nach hause bringen, ohne das Vati & Muti beim Spass lauschen!


13.08.2013 14:49    |    Dynamix

Mal so ne blöde Frage:

 

Wie kommst du auf die geschenkten 30 ct pro Kilometer? Steuerrückerstattung bzw. Pendlerpauschale? Falls ja, würde ich den Betrag gedanklich gleich mal wieder halbieren. Du kriegst die nämlich nur für die Hinfahrt ;)

 

Falls du die für beides bekommst, dann gib mir unbedingt mal die Nummer deines Steuerhinterziehungsgehilfen :D


13.08.2013 15:14    |    flo-95

Zitat:

Warum hast du nicht gleich ein richtiges Auto gekauft? Verkauf den Golf, verdränge den Wertverlust und kauf dir ein E46 Cabrio!

Hmm, weil ich blöd bin. ;)

So im Nachhinein hätte ich das echt machen sollen.

 

Zitat:

Zieh doch besser aus und hab ne eigen Bude, dann kannst du die Maedels wenigsten mit nach hause bringen, ohne das Vati & Muti beim Spass lauschen!

Ich habe in unserem Haus eine eigene Wohnung und da hört man bei meinen Eltern recht wenig. ;)

 

@Dynamix: ich bekomme die Erstattung der Fahrtkosten direkt von der Firma und das tatsächlich für Hin- und Rückweg. Wie die das dann abrechnen, kann ich dir nicht sagen.


13.08.2013 15:17    |    Dynamix

Glückspilz! Wäre schön wenn ich meine Fahrtkosten direkt über die Firma abrechnen könnte :D


13.08.2013 15:21    |    Patrick333

Warum eigentlich nur die Hinfahrt bei der Pendlerpauschale? Darf man halt nur zur Arbeit fahren, "zurueck sieht du halt mal zu du Sau wie du nach Hause kommst" :rolleyes:!

 

Wieder so ein Mist der nicht zu Ende gedacht wurde.


13.08.2013 15:25    |    Dynamix

@Patrick333: Frag mich nicht. Ich war bei meiner ersten Steuererklärung auch überrascht das die nur für eine Strecke gilt.

 

Wahrscheinlich so ein halbgarer Kompromiss als die wieder eingeführt worden ist. Wer da was berichten kann, immer her damit. Ich weiß nicht ob die Pauschale früher auch schon so war oder ob man die für beide Strecken bekommen hat.


13.08.2013 16:02    |    Käfer1500

1000€ pro Jahr für ein AUto? Das ist mehr als schöngerechnet! Welchen Versicherungsrabatt hast Du? Als 18-Jähriger bist Du doch vorneweg über 100%! Und der Wertverlust? Die Steuer? Garagenmiete?Und auch bei niedrigen Fahrleistungen zeitabhängige Verschleißteile wie Reifen und andere Gummiteile - oder Öl?


13.08.2013 16:04    |    salieridai

Ich würde keine zwei Autos haben, es gibt auch viele viele Cabrios die durchaus alltagstauglich sind, so dass du den Golf abstoßen kannst. Denn beide gleichzeitig fahren geht nicht :D


13.08.2013 16:16    |    nick_rs

Zitat:

Und der Wertverlust?

Wertverlust? Wo? Beim BMW? Ja! Beim Audi nicht :D


13.08.2013 17:09    |    K12B

Zitat:

1000€ pro Jahr für ein AUto? Das ist mehr als schöngerechnet!

Das glaube ich allerdings auch.

Auch wenn du für Fahrten zur Berufsschule 30ct/km bekommst machst du ja keinen Gewinn damit. Wenn man alles mit reinrechnet (auch Wertverlust) kostet der Golf pro km mit Sicherheit mehr als 30ct/km. Gerade weil du so wenig fährst!


13.08.2013 17:28    |    Selfpwnd18T

Man bekommt 30ct/km für die Hinfahrt!

Demnach 15ct/km ..

kannste die 1800€ also gleich mal halbieren.

Muss man als itler nicht rechnen können ?


13.08.2013 17:36    |    Bollwerk

Ich habe mir vor drei Wochen den Traum vom Cabrio als Zweitwagen erfüllt. Bin aber keine 18 mehr. Freuen tu ich mich trotzdem wie blöde. Bei mir ist es ein Audi Cabrio geworden. Man muß sich aber schon darüber im Klaren sein, daß es sich bei den infrage kommenden Fahrzeugen um schon recht betagte Modelle handelt. Das heißt, daß es bei den üblichen Unterhaltskosten bei einem Fahrzeugalter jenseits der 10 Jahre keineswegs bleiben wird. Zudem wird es auch schwieriger ein gut gepflegtes Exemplar zu finden. Wobei ich davon ausgehe, daß man ein Cabrio anders behandelt als ein typisches Alltagsauto. Die Vorbesitzer meines Cabrios haben das leider etwas anders gesehen.


13.08.2013 17:45    |    250d348

moin flo,

 

cooler blog! also ich würd mir auch nen e46-cabrio kaufen, als 330 CI. ich fuhr ja 5 jahre diesen als coupé, sagenhaft muss ich sagen! jetzt bin ich aber mit meinem alten mercedes viel glücklicher, weil es freier und unbeschwerter zugeht, vor allem günstiger ;). aber letztendlich entscheidet oft das herz. heute würde ich als "traumauto" eine 140er-s-klasse besitzen. als s500 gerne, nicht lang und in weiß. das wäre doch mal was. aber mit einem richtig guten 300 D in rauchsilber wäre ich auch zufrieden.

 

für einen 18-jährigen ist es schon krass gleich zwei autos zu fahren. wenn du aber so wie ich ein "autonarr" bist, mach es! wenn es dir spaß bereitet ist das keine große sache. klar kostet alles, was denn bitte nicht. am ende wirst du dich sicher gerne daran erinnern was du als 18-jähriger so gefahren bist, sowas ist doch schön. mein erstes auto war auch ein e46, 318i. ich fand ihn cool, stahlblau und sogar mit etwas ausstattung (klimaautomatik, shd, efh 4x, alarm, sportlenkrad, lm). habe ihn 2 jahre gefahren und stieg dann auf die coupévariante um. klar war er zu teuer gewesen, aber wofür geht man arbeiten, nicht nur um was zu essen, sondern auch um sich was schönes leisten zu können, spaß zu haben ;).

 

gruß vom suli


13.08.2013 17:56    |    flo-95

Zitat:

1000€ pro Jahr für ein AUto? Das ist mehr als schöngerechnet! Welchen Versicherungsrabatt hast Du? Als 18-Jähriger bist Du doch vorneweg über 100%! Und der Wertverlust? Die Steuer? Garagenmiete?Und auch bei niedrigen Fahrleistungen zeitabhängige Verschleißteile wie Reifen und andere Gummiteile - oder Öl?

Würde dann über meinen Vater laufen und nur als Saison Zulassung. Wir haben 7 Garagen für momentan 5 Autos (mit denen von meinen Großeltern), da ist also noch Platz. ;) Wie gesagt: bei den 1000€ waren die Reparaturen nicht mit gerechnet. Das lässt sich ja schlecht vorher berechnen, höchstens ganz grob einen Betrag annehmen und ich kann ja immer noch Geld an sparen.

 

Zitat:

Man bekommt 30ct/km für die Hinfahrt!

Demnach 15ct/km ..

kannste die 1800€ also gleich mal halbieren.

Muss man als itler nicht rechnen können ?

Wer lesen kann, ist im Vorteil! Ich bekomme sie 30ct/km von der Firma, sowohl für Hin- als auch für Rückfahrt!


13.08.2013 17:57    |    nudldunga

Hi ich kenne das auch. Mein Allltagswagen ist ein e61 523i und mein Hobbywagen ist ein e32 730i mit V8 Motor.

Ich musste mir viel anhören wegen der 7ers, was mir allerdings vollkommen egal ist. Ich liebe den Wagen. Entspanntes Fahren geht mit dem 5er auch, aber der 7er hat halt was besonders. Gerade wegen des Motors und auch heute noch immer Überragenden Qualität.

 

Grüße


13.08.2013 18:01    |    Treplex

hmm bezahlbar aber unvernünftig ? Das ist einfach, Audi S8 4.2L von 1999-2002. Einfach ein Traum in allen Belangen zumindest für mich.

 

Übrigends find eich den BMW E46 auch sehr schick, vor allem der Heckantrieb ist bei BMW ein Traum


13.08.2013 19:10    |    Timo68

Kauf dir auf keinen Fall mehr einen BMW E36 denn der kann im Crashfall schnell zu einer Todesfalle werden -Viele E36 Fahrer wollen davon nichts hören aber das ist so! - Der BMW E46 ist ein sehr sicheres Auto


13.08.2013 19:29    |    Bayernlover

Ja genau, lieber einen neuen Coure oder so :rolleyes:


13.08.2013 19:54    |    börna

Naja, der E36 war damals auch ein sicheres Auto, leider haben sich die Parameter für den Crashtest geändert. :P Wie schnell so aus einem vermeintlich sicheren Auto eine "Todesfalle" werden kann hat man ja auch beim IIHS Small Overlap Test gesehen, da wird aus dem 5-Sterne-NCAP Audi A4 ein Crash-Test-Versager.


13.08.2013 19:56    |    Dynamix

Was hat es denn mit dem cuore gag auf sich?


13.08.2013 20:01    |    Bayernlover

Nix, aber der fiel mir grad ein :D


13.08.2013 20:04    |    Dynamix

Lasst mich nicht dumm sterben. Ich weiß das das mit dem Cuore ein running gag ist :)


Deine Antwort auf "Vom Verlangen nach Neuem, dem Luxus und der Unvernunft eines 18-jährigen"