• Online: 2.880

el lucero orgulloso

24.09.2013 21:00    |    el lucero orgulloso    |    Kommentare (53)    |   Stichworte: Fahrschule

Favorable = Bestanden!Favorable = Bestanden!Und jetzt bitte nicht erschrecken: Dieser Blog hat absolut nichts mit der Bibel und dem Ereignis zu tun, welches seine Schlussworte in der Überschrift meines Blogartikels findet. Bei el lucero orgulloso bleibt's automobil! :)

 

Wie meine aufmerksamen Blogleser mit Sicherheit schon mitbekommen haben, ist zum einen rechts in der Seitenleiste der Countdown abgelaufen - ich bin auf den Tag genau seit 3 Wochen 18 Jahre alt. Hat sich was verändert? Nunja, vor exakt einer ganzen Woche kann ich die Frage mit einem stämmigen "Ja" beantworten.

 

 

 

 

Meine noch etwas aufmerksameren Blogleser werden den Artikel im Kopf haben, in welchem ich "AAC - BF17 auf Französisch " beschreibe. Und der aufmerksamste Blogleser überhaupt wird sich erinnern: In Frankreich macht man die Prüfung nach Vollendung des 18., sodass ich mich meine deutschen Freunde noch doofer angrinsen konnten als ich imstande war, ihnen zurück zu grinsen.

 

Aber holen wir ein wenig aus:

Der 22. August 2013, mein zweites Rendez-Vous Pédagogique (="Zwischentreffen").

Es ist Donnerstag, was bedeutet, dass der Chef der Fahrschule (mein am wenigsten favorisierter Fahrlehrer) im Büro arbeitet - allerdings nicht von 7:00 Uhr bis 9:00 Uhr.

So steige ich also um 8:00 in den von mir per se nicht gemochten Peugeot 208, welcher überdies - milde ausgedrückt - schlecht gelüftet war und aufgrund miserabelster Reinigung eine Windschutzscheibe in Milchglasausführung hatte.

 

Die Vorzeichen standen schlecht, die Fahrstunde wurde noch schlimmer!

 

Dass ich jemals einen solchen Anschiss bekommen habe, daran kann ich mich wirklich kaum erinnern. So schlecht wie ich gefahren bin, hätten auf der Strecke locker 50 Unfälle mit meiner Beteiligung passieren müssen.

Und so wie ich eine trotzige, aber doch sensible Natur bin, fuhr ich mit jedem dummen Kommentar natürlich noch schlechter, bis zum Ende der Fahrstunde die Nerven wirklich blank lagen.

Wie soll man reagieren, wenn der Fahrlehrer alle paar Minuten in die Eisen tritt, wie soll man dabei etwas lernen?!

Ich habe den Mann allen Ernstes gefragt, wieso er kein Polizist geworden ist. Seine Antwort: "Ja, ich hätte einer werden sollen."

Nach dem Umsteigen in das E 200 T-Modell fühlte ich mich wie im Wellness-Tempel, eine wahre Wohltat.

 

Ich buchte dennoch noch mal 2 Fahrstunden - zur Sicherheit, und, um mich an den für mich nicht wirklich ergonomisch gestalteten Peugeot 208 zu gewöhnen (den 207 finde ich nach wie vor viel besser!).

Was soll ich sagen - nette Fahrlehrer, entspannte Fahrten, ein paar Hinweise, ein wenig Lob!

So kann Fahrschule auch Spaß machen!

 

 

Der Tag X, oder - wie man in Frankreich sagt - le Jour J, kam am Dienstag, dem 17. September 2013, laut Meldung um 7:45 Uhr, sodass ich mit meiner Mutter schon vor halb 8 am Startpunkt stand.

In Wirklichkeit ließ man mich allerdings noch über 2 Stunden schmoren. Der Prüfer kam um 8:10 Uhr, und vor mir wurden noch vier oder fünf ("ich hab aufgehört zu zählen") andere Prüflinge rangenommen.

Lustigerweise nahm diese wirklich unerhebliche (:rolleyes:) Wartezeit keinen Einfluss auf meine Konzentration.

Nein, denn - und darauf zielt dieser Blogartikel, den ich seit mehreren Jahren schreiben will, ab -:

Ich hab meine Fahrprüfung bestanden!!!

 

Aber noch mal ein wenig ausholend:

 

Zunächst wurde ich vom sehr freundlichen und positiv gestimmten Fahrprüfer empfangen, denn dieser sitzt in Frankreich vorne rechts auf dem Beifahrersitz.

Er bat mich, mich einzurichten (Reihenfolge: siège, dossier, rétros, ceinture - Sitz, Rückenlehne, Rückspiegel, Gurt) und erklärte mir den Ablauf der Prüfung, von welchem im Endeffekt irgendwie nicht mehr viel übrig blieb. :D

 

Ich weiß nicht, ob mich der Mann ganz am Anfang gleich mal verladen wollte, indem er mich bat, gegen die Richtung des "Einbahnweges" mit kaum mehr lesbaren Pfeilen auf dem Parkplatz aus Selbigem rauszufahren. ;)

Ich fuhr zur Sicherheit die Ehrenrunde, um dann an zahlreichen uneinsehbaren, allerdings auch so gut wie nicht frequentierten Links-Vor-Rechts-Kreuzungen vorbeizukommen, bei welchen ich immer der Linke war.

 

Links raus zur Hauptstraße und dann ab durch den Kreisverkehr.

Zu dem Zeitpunkt habe ich schon etwas gestutzt - ich dachte und wurde auch (natürlich vom peniblen (=frz. ermüdenden) Chef unterrichtet, dass die Prüfung in der Kleinstadt in der Nähe stattfindet. Am Ende ergab sich, dass ich keine einzige Kreuzung mit Ampelanlage abgefahren bin! :D

Das noch viel Merkwürdigere: Wir näherten uns immer mehr meinem exakten Wohnort, welcher in einer sehr verwinkelten Wohngegend situiert ist, in welche normalerweise keiner reinfährt, weil man nur schwerlich wieder herausfindet!

Ich wollte schon fragen, ob der Fahrlehrer sehen will, wo mein Haus wohnt, bevor wir an der entscheidenden Kreuzung "falsch" abbogen und in eine Sackgasse fuhren, an deren Ende wir die technischen Fragen durchnahmen.

Diese werden anhand der 2 letzten Ziffern des Kilometerzählers ausgewählt und lauteten bei mir:

 

1.) Zeigen Sie, wo man die Verriegelung zur Lenkradverstellung vorfindet!

2.) Zeigen Sie, wo man den Ölstand kontrolliert!

 

Länger als 'ne Minute standen wir da freilich nicht, bevor ich dann wenden durfte.

 

Aus'm Dorf raus ging's dann auf die Autobahn, wobei ich die nächste Ausfahrt wieder nehmen musste, weil ich sonst in Deutschland gelandet wäre. Zu schade, konnte ich auf diesem Wege noch nicht mal meine Fähigkeiten im Bereich Spurwechsel präsentieren.

 

Es ging gleich wieder in das gleiche Viertel, in welchem auch der Startpunkt positioniert war, wobei ich ja noch meine fantastischen Einparkmanöver vorführen musste. :D

Das Ende vom Lied: Der Prüfer ließ mich auf einen Parkplatz ohne jegliche Begrenzungsstreifen fahren und bemerkte dies nur mit einem:

"Oh, keine Linien - dann parke halt, wie du willst!". :D

Schon ging's auch schon zum Startparkplatz, nach gefühlt noch nicht mal einer halben Stunde (35 Minuten sind in Frankreich vorgesehen).

 

Tja, und nun kommt der Grund, weshalb der Artikel jetzt und nicht vor eine Woche erscheint:

Das Ergebnis bekommt man in Frankreich nicht nach der Prüfung mitgeteilt, denn da heißt es nur: "Nehmen Sie Ihre Sachen (bestehend aus Fahrschulbüchlein und Personalausweis) und Sie sind befreit."

 

Der "blaue Brief" kommt erst nach 3 Tagen in der Fahrschule an, wobei man dann erst den Prüfbogen, dessen mit Abstand wichtigstes Element ihr auf dem Bild sehen könnt, als provisorischen Führerschein für Frankreich erhält und der echte Führerschein, welcher in Frankreich übrigens exakt seit dem 16. September 2013 im völlig neuen, revolutionären EU-Format ausgestellt wird (Deutschland hat das seit über 10 Jahren... :rolleyes:), demnächst per Post kommt.

 

 

Peu importe, wie der Franzose sagen würde!

Die Trotzreaktion gegenüber des Chefs meiner Fahrschule kam übrigens auch: Ich bestand die Prüfung nicht irgendwie, sondern mit der maximal möglichen Punktzahl von 30/30 Punkten! Benötigt hätte ich 20, und laut Reaktion des Chefs wäre ich bei meiner Fahrt mit Selbigem gefühlt wohl in den negativen Bereich reingerutscht. :rolleyes: :D

 

 

Den Platz für die Danksagungen lasse ich mir jetzt auch nicht nehmen, weshalb ich mich bedanke:

- bei meinen Eltern, die mir den Führerschein bezahlt haben.

- noch mal bei meinen Eltern, die mir jetzt ein Fahrzeug, nämlich den C 220 Diesel zu meiner vollen Verfügung stellen.

- meinem besten Freund, der als einziger (neben meinen Eltern) über die Prüfung Bescheid wusste und Daumen drückte.

- bei plaustri20, meinem langjährigsten gleichaltrigen MT-Freund und Erstinformierten über die bestandene Prüfung.

- bei den Kollegen aus dem X6-Bilderrätsel, nämlich olibolli und MIC M3, mit denen ich mittlerweile eine profunde Freundschaft pflege und von denen ich genau weiß, dass sie Daumen gedrückt haben.

- und nicht zuletzt auch bei Fahrlehrerin "Q" und Fahrlehrer "D", welche mich in den 2 letzten Fahrstunden auf die Prüfung einstimmten.

 

 

Und jetzt dürft ihr auf mich einprügeln, mit allen blöden Sprüchen, die euch so einfallen. :D

Habt Spaß dabei!! :)

Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 1 fand den Artikel lesenswert.

24.09.2013 21:17    |    xHeftix

Glückwunsch! Und schön drauf aufpassen ...


24.09.2013 21:31    |    MrXY

Glückwunsch, viel Spass hinterm Steuer des Mercedes!

Aus der Kategorie Vorurteile: darf man eigentlich in der Prüfung beim Einparken gegen andere Autos fahren oder wäre das ein Grund zum Durchfallen? Ist in Frankreich im Alltag ja nicht unbedingt unüblich, zumindest in den Städten...


24.09.2013 21:41    |    el lucero orgulloso

xHeftix: Danke - werde ich machen! :)

 

MrXY: Danke - werde ich haben!

Dein Einwand ist ganz berechtigt. :D

Ich erinnere mich an Paris, als ich da mal im Bus saß und sah, wie ein Auto komplett allein vor einem anderen parken wollte. Ca. 50 Meter im Rückwärtsgang die Straße runter, angedotzt, 10cm nach vorne und fertig.

Hier in meiner Gegend parkt man allerdings nicht auf Kontakt, daher wäre ich wohl durchgefallen, hätte ich rückwärts einparken müssen und mich dann auch noch an anderen Fahrzeugen verewigt. ;)


24.09.2013 21:57    |    plaustri20

Servus lucero,

erstmal vielen Dank für deine Danksagung an mich - auch wenn ich es nicht unbedingt verdient habe. Immerhin zahle ich dir nicht den Schein + die Fahrstunden oder spendier dir einen Mercedes:D

 

Ne, nochmal herzlichen Glückwunsch!

Pass bloß auf, dass am W202 nichts verknittert wird und du zu Schaden kommst. Auch wünsche ich dir immer ´ne Handbreit Diesel im Tank, dass du in der französischen Provinz nirgends liegen bleibst!

 

Mit deiner Fahrschule - insbesondere dem Chef - hast du mächtig daneben gegriffen. Mir hat der Unterricht immer mächtig Spaß gemacht, lag vielleicht auch daran, dass ich BMW fahren durfte. Eine für dich geeignete Fahrschule mit W124 (Meinetwegen sogar als 250D) sollte sich nur in Afrika finden lassen. Wobei ich so einen Peugeot 208 auch interessant fände. (Probleme mit dem Inneraum hätte ich nicht, bin nur knappe 176cm:D)

 

LG plaustri


24.09.2013 22:03    |    MB Dieselmaster

Das freut mich doch sehr für dich. Wünsche dir allzeit eine gute und unfallfrei Fahrt.

 

Da dachte ich immer, schlimmer als in Deutschland kann es nicht sein, du hast mich nun eines besseren Belehrt, der Amtsschimmel wiehert in Frankreich noch lauter.

 

Das Gesicht des Fahrlehrers hätte ich auch gerne gesehen, als er dann gesehen hat volle Punktzahl.

 

Nun viel Freude auf allen Straßen in F und D und dem Rest von Europa.

 

Danke auch für die netten Wünsche an meinen Sohn.

 

Beste Grüße

Jens


24.09.2013 22:04    |    el lucero orgulloso

Plaustri,

 

die Danksagung hast du dir trotzdem verdient. "Mir misse zesamme halle." ;)

 

Den W202 verknittern wäre das kleinere Übel, sich selbst verknittern wäre schon schlimmer.

Danke jedenfalls für die Wünsche! :)

 

Nun, hier im Städtchen gibt es ganze 6 Fahrschulen und ich habe mich für die statistisch beste und günstigste entschieden.

Und mal ehrlich: Abgesehen vom Chef war's auch echt nicht schlimm.

Für die theoretische Prüfung hat er mich sehr früh zugelassen und jetzt bei der Praxis, joa mei, vielleicht ist's auch nicht gut, sich zu sicher zu fühlen.

 

Eine Youngtimer-Fahrschule mit 124ern, eine brachiale Idee. Mir würde es nur wahrscheinlich in der Seele wehtun, wenn die Autos gequält werden würden. Zudem erzieht der W124 zu einem Fahrstil, den man nicht in der Fahrschule lernen sollte:

Gelassen, herrschaftlich, souverän.

 

Dann lieber doch die nervöse Keksdose Peugeot 208. ;)


24.09.2013 22:06    |    el lucero orgulloso

Jens,

 

danke auch dir für alle Wünsche!

 

Nun, das Gesicht des Chefs habe ich auch nicht gesehen... Allerdings vermisse ich's auch nicht. :D

 

Und ja, was Bürokratie angeht, ist Deutschland Kindergarten im Vergleich zu Frankreich - das meine ich völlig ernst!

Für konkrete Fragen steht mein Postfach offen. ;)


24.09.2013 22:07    |    Christian8P

Herzlichen Glückwunsch! Allzeit gute und unfallfreie Fahrt!:)


24.09.2013 22:25    |    nick_rs

Glückwunsch :)

 

Blick das aber noch nicht so ganz. bekommst morgen eine PN :D


24.09.2013 22:38    |    el lucero orgulloso

Danke! :)

Aber klar, jederzeit gerne. ;)


24.09.2013 22:46    |    MIC M3

Hallo Jan,

erstmal herzlichen Glückwunsch zum Führerschein. Ich freue mich wahnsinnig für dich.

Wir alle haben ja mitbekommen welch großer Autofan du bist, und nun hast du endlich deine Fahrerlaubnis.

 

In der Danksagung erwähnt zu werden habe ich nicht verdient. Ich habe keine Daumen gedrückt, wußte ja nicht wann.... hätte ich's gewußt, dann hätte ich aber alle 10 Daumen gedrückt bis se Blau angelaufen wären. :D

 

Ebenfalls Glückwunsch zum ersten Auto, auch wenn es ein Mercedes ist. :D

Und Glückwunsch zu deinen Eltern, die hast scheinbar gut ausgesucht. :D

 

Bleibt, dir noch gute und jederzeit Pannen und unfallfreie Fahrt zu wünschen. Hab schon öfter von deinen doch sehr vernünftigen Ansichten zum fahren gelesen. Bisher wars nur Theorie, ich hoffe du erhältst dir das auch in der Praxis.

 

Gruß MIC


24.09.2013 22:53    |    peppar

Herzlichen Glückwunsch! :-)

 

So ganz blicke ich jetzt nicht durch. Warum hast du den FS in F gemacht und nicht in der schönen Westpfalz *lol*?

Welche Vorteile hatte das? Oder wohnst du zur Zeit doch nicht in der Westpfalz?

 

Falls ja...vor welchem Modell exakt sollte ich mich in und rund um KL hüten und reichlich Abstand halten? :D ;)


24.09.2013 23:43    |    el lucero orgulloso

Mic: Erstmal ein großes Danke für alles inklusive dem Kommentar selbst! :)

Hab ein echt gutes Händchen, was solche Wahlen wie z.B. die der Eltern angeht, nicht wahr?! :D

 

Du hast übrigens schon mal irgendwann vor einem halben Jahr mit dem Daumendrücken anfangen wollen, daher musste ich dich und Oli hier einfach noch mal erwähnen. Du müsstest ja wissen, wie nahe ihr mir steht (auch wenn ihr, genauso wenig wie jeder andere auf MT, von der Prüfung nicht wusstet).

 

Was meine Vernünftigen Ansichten angeht, nunja. Ich glaube, es wäre völlig daneben zu sagen, dass ich hier die totale Ausnahme unter den Fahranfängern darstelle und immer zu jederzeit total vernünftig und angepasst fahre. Ich mein, wenn selbst die "alten" Fahrer das nicht tun...

Allerdings habe ich ungeheuren Respekt vor anderen Autofahrern und dem großen Mist, den man mit ihnen anstellen kann, wenn die Autos sich knutschen.

Von daher: Ich bin nicht heilig, aber auch nicht der Teufel in Person. ;)

 

Peppar: Vielen Dank!

Ich wohne seit fast 7 Jahren in Frankreich. Bin aber gebürtiger Kaiserslauterer und trage diese Angabe auch mit Stolz. ;)

Vorteile des frz. Scheins: Marginal günstiger und BF mit 16 Jahren. Ansonsten fällt mir nicht viel mehr ein.

Auto: Alter (noch ungepflegt-unaufbereiteter) C 220 Diesel in turmalingrün der Baureihe W202, mit alten frz. 57er Kennzeichen (gelbes Schild hinten). ;)

Aus welcher Gegend kommst du eigentlich?


25.09.2013 00:04    |    peppar

KL (Kreis) :D


25.09.2013 00:12    |    steel234

Très bien, tous mes compliments!


25.09.2013 00:26    |    greentea868

Na dann herzlichen Glückwunsch!

 

Das erinnert mich wieder an meine Fahrschulzeit vor knapp 2 Jahren mit einem

Fahrlehrer, mit dem ich mich super verstanden habe. Da hat das Fahren

selbst in der Fahrschule einen riesen Spass gemacht, da ich auf den

kurvigen Stra�en des Sauerlands dem Fahrschulauto (Golf 2.0Tdi 140ps)

auch mal die Sporen geben durfte. ;)

 

Wie ist in Frankreich die Probezeitregelung? Ich bin dank Beginn der

Probezeit mit 17 in 3 Tagen raus und muss dann nicht mehr ganz so

penibel fahren. :D


25.09.2013 07:38    |    nosi111

Na, dann gratuliere ich mal anständig!

 

Auch zum ersten Wagen! :cool: Wer hat das schon!? ; gleich 'nen Benz als Fahranfänger.

 

Ich habe 1986 meinen Führerschein auf einem W 201 mit OM 601 und 72 PS gemacht. :D

 

Danach fuhr ich 3 Jahre lang einen D-Kadett von Opel mit 60 PS Benzinmotörchen bis ich ihn geschrottet habe. Danach folgten einige autolose Jahre. Habe mir dann immer 'ne Freundin mit fahrbarem Untersatz und gutem Fahrgestell gesucht. :D

Die mit dem "Schönsten" habe ich dann geheiratet. ;):D

 

Noch eine Frage zum Abschluß: Ist der Führerschein in F günstiger zu machen oder konntest Du wegen Deinem Wohnsitz keinen in D machen?


25.09.2013 07:50    |    Diesel73

Hey, Herzlichen Glückwunsch!!! :)

 

Und als Erstauto hast Du eines der besten Fahrzeuge bekommen, die man als Fahranfänger haben kann, finde ich superklasse!

 

Ich erinner mich noch an meine Fahrprüfung vor 21 Jahren. War chaotisch. Ich frage mich bis heute, wie ich die auf Anhieb bestehen konnte :D:

erstmal im Stau gestanden, paarmal Auto abgewürgt. Kraftfahrstraße, mit ca. 70 hinterm LKW her, Überholversuch mit der Bemerkung "ich bin Fahranfänge, ich muss da nich dran vorbei!" abgebrochen. In der City Vollbremsung vor gelber Ampel. Zum Schluß noch im 2. Gang durch den Wendehammer vor der Startkneipe geheizt.....Ich brauchte nicht mal mehr einparken. Nachdem ich den Motor aus hatte, bölkte mich erstmal der Prüfer aus der hintern Sitzreihe an und gab mir dann den Schein mit der Bemerkung: "aber sonst wars ja ganz ordentlich." Als der raus war aus dem Auto bölkte mich meine Fahrlehrerin nochmal zusammen, war mir in dem Augenblick dann aber auch schon Hupe :D.


25.09.2013 10:10    |    italeri1947

Meinen herzlichsten Glückwunsch!

 

...und wieder einer mehr! Allzeit gute Fahrt mit Mercedes und Toyota wünsche ich dir; viel Fahrfreude und auch ein besonnenes Auge im Straßenverkehr. Ich bin mir sicher, du wirst ein sehr guter Fahrer.


25.09.2013 10:23    |    andis hp

"Leute holt die Kinder rein! E.L.O. hat den Führerschein!:D:D;)"

 

Glückwunsch zu deiner bestandenen Führerscheinprüfung!

Und allzeit gute und knitterfreie Fahrt mit deinem Benz.

 

Mfg

Andi


25.09.2013 10:52    |    flo-95

Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Prüfung! :)

 

Ich hoffe, dass du keine Kaltverformung des Bleches betreiben wirst, habe da aber eigentlich auch keine Zweifel.

 

Schade, dass du mit dem Chef de Fahrschule solche Erfahrungen machen musstest, aber das ist wohl nicht so selten. Wir haben hier 2 große und 5 kleine Fahrschulen und bei den beiden großen sind die Chefs auch nicht gerade sympathisch. Die normalen Fahrlehrer bzw. die Chefs der kleinen Fahrschule hingegen sind allesamt sehr nett.

 

Glückwunsch auch zu deinen Eltern. :) Meine Eltern haben mir weder Führerschein noch Auto bezahlt...


25.09.2013 12:26    |    MIC M3

Zitat:

? 25.09.2013 10:52 | flo-95 flo-95

Glückwunsch auch zu deinen Eltern. :) Meine Eltern haben mir weder Führerschein noch Auto bezahlt...

Tja so is das halt. Manchmal ham die Eltern aber a koa Glück :D :D

Zitat:

24.09.2013 23:43 | el lucero orgulloso el lucero orgulloso

Was meine Vernünftigen Ansichten angeht, nunja. ........

Ich mein, wenn selbst die "alten" Fahrer das nicht tun...

Von daher: Ich bin nicht heilig, aber auch nicht der Teufel in Person. ;)

Die Alten warn vllt, auch noch nie heilig. Muß man das sein? :D :D

Ich denke trotzdem das du mit Hirn fährst, und habe deshalb auch keinen Zweifel,

das du ein guter Autofahrer wirst.

Den Rest macht die Erfahrung.

Wobei auch hier wieder gilt: manche Erfahrung muß man selber machen, und andere Erfahrungen wünscht man niemanden.

Meine Erfahrung war: das es möglich ist, 5 Tage nach Führerscheinerhalt, seinen Traumwagen (schwarzer Golf II u. 75 PS) unter einen LKW zu setzen.

Auch weiß ich wie einen des ankotzt, wenn die Alten mal wieder ihre Weisheiten an die Jungspunde loswerden müssen, deshalb darfst meine Erfahrung selber in eine der beide Kategorien einordnen. :D :D


25.09.2013 12:44    |    nick_rs

Zitat:

Meine Erfahrung war: das es möglich ist, 5 Tage nach Führerscheinerhalt, seinen Traumwagen (schwarzer Golf II u. 75 PS) unter einen LKW zu setzen.

Ein Fahrschüler meiner Fahrlehrerin (hat sie erzählt) hat sich zum 18. einen konkret krassen 3er e90 geholt. Als Neuwagen! Natürlich finanziert. Da blieb kein Geld mehr für die Vollkasko. Naja was dann in der 2. Woche passiert war könnt ihr euch ja denken :rolleyes:


25.09.2013 12:54    |    flo-95

Das ist heftig. Aber wer so blöd ist, hat es nicht anders verdient. Wer für einen Neuwagen keine VK-Versicherung abschließt, hat das Geld entweder zum rauswerfen oder ist einfach nur dumm.

Gerade als Fahranfänger, wo es in der Natur der Sache liegt, dass mal der ein oder andere Fehler/Fehleinschätzung gemacht wird.


25.09.2013 13:44    |    Goify

Mein erstes Auto überlebte bei mir auch nur wenige Tage. Auf einer der ersten Fahrten lief mir ein Reh rein - Totalschaden auf beiden Seiten. Bei den 400 € Wert wäre eine Kasko jedoch wenig sinnvoll gewesen, denn für 500 € gab es schon nen Über-Golf mit 90 PS.


25.09.2013 19:09    |    el lucero orgulloso

Hui, da hab ich ja Einiges abzuarbeiten!

Vielen Dank, dass ihr so zahlreich kommentiert habt! :)

 

@Peppar: KL?! :eek: Dann muss ein Treffen irgendwann mal drin sein... So rein fahrzeugpflegemäßig wüsste ich auch gut, was du mir mal zeigen könntest... ;)

 

@steel234: Merci beaucoup!

 

@greentea868: Danke!

Im Sauerland Führerschein machen muss aufgrund der Straßen tatsächlich Spaß machen.

Zur Probezeit: Sie dauert normalerweise 3 Jahre. Bei Teilnehmern des begleiteten Fahrens verkürzt sie sich auf 2 Jahre.

 

@nosi111: Vielen Dank!

Zu meinem ersten Auto werde ich zum Abschluss noch etwas schreiben... ;)

Ein W201 Diesel mit 72 PS ist doch ein fantastischer Wagen. Mir hätte mit dem Auto die Fahrschule noch viel mehr Spaß gemacht.

Und was für ein Auto fuhr deine Frau, als ihr euch kennen gelernt habt bzw. geheiratet habt? :D

Zu deiner abschließenden Frage: Trifft beides zu! Als in Frankreich Gemeldeter kann ich den Schein nur in Frankreich machen. Er war auch etwas günstiger, als in Deutschland. Hauptargument war aber, dass ich schon mit 16 fahren durfte.

 

@Diesel73: Dankeschön!

Eines der besten Autos - nunja. Zur Perfektion fehlt ihm nur noch eine Umweltzonentauglichkeit. Ansonsten bin ich schon zufrieden. :D

Deine Schilderung von der Prüfung konnte in dieser Form auch nur von dir kommen! :D

 

@italeri1947: Danke für alle guten Wünsche! Ich hoffe, ich kann auch deine Erwartungen erfüllen.

 

@andis hp: Danke! Und halte dich in Acht, denn so weit wohne ich ja gar nicht weg. ;)

 

@Flo-95: Vielen Dank!

Nunja, jeder macht so seine Erfahrungen. Hauptsache, das Ergebnis stimmt. ;)

 

@MIC M3: Noch mal ergänzend: Wie du schon sagst, das Hirn sollte nach Möglichkeit anbleiben.

Die ErFAHRungen muss man, wie der Namen schon sagt, in der Tat selber machen.

Und wie gesagt: Das wichtigste ist, dass einem selbst nichts passiert...

 

@nick_rs: Nicht schlecht...

 

Eine Vollkasko hat die C-Klasse freilich nicht - ich bin bei der Versicherung jetzt aber als Hauptfahrer eingetragen, womit ich auch schon mal Prozente sammeln kann. :)

 

 

Noch eine allgemein Bemerkung:

Ich möchte davon absehen, den C 220 Diesel als mein erstes Auto zu bezeichnen. Ich habe das Auto meinen Eltern nicht abgekauft, sondern es bleibt weiterhin Teil des familiären Fuhrparks. Die Sache läuft eher nach dem Motto: Junge, wenn du ein Auto brauchst, steck den Schlüssel ins Zündschloss, dreh ihn um und fahre hin wo du willst.

Ich werde mein erstes Auto erst wirklich als mein erstes Auto bezeichnen, wenn ich es von meinem Geld gekauft, gewartet, versichert und zugelassen habe. Das wird dann mein erster Wagen.

Da aber aktuell der Bedarf nicht besteht und es ziemlich unsinnig wäre, jetzt noch ein 5. Auto auf's Grundstück zu stellen, wo wir gerade mal 3 Führerscheininhaber haben und der ganze Kram bezahlt werden muss, wobei ich als Schüler es schwer habe, schon Geld zu verdienen, fahre ich halt die C-Klasse.

Wobei, wie ihr hoffentlich bemerkt habt, meine Dankbarkeit gegenüber meinen Eltern schon spürbar ist. ;)


25.09.2013 20:32    |    Andi2011

Moin,

 

Wenn auch verspätet,HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH lieber lucero :)

 

Ich gönn es dir und spar mir mahnende Worte,

für deine Fahrten durch viele Orte,

nur in dieses "Geheimnis" seihest du eingeweiht:

Verzeih dir und anderen Fahrern Fehler,

Das sorgt hinterm Steuer für Gelassenheit!

 

Herzlichst

Andi


25.09.2013 22:10    |    MB Dieselmaster

Hi Andi,

 

schöner Reim!:) Gefällt!


26.09.2013 11:09    |    Dortmunder 65

Von mir auch die besten Wünsche, hatte in meiner Fahrschule auch so einen Stoffel als Fahrlehrer!


26.09.2013 11:49    |    Ascender

Ich wünsch dir 'ne knitterfreie Fahrt, woll. ;)


26.09.2013 21:30    |    el lucero orgulloso

Euch Vieren noch mal ein sehr herzliches Dankeschön für alles, was ihr mir wünscht. :)

 

Eine Extra-Erwähnung geht an Andis Verse, echt schön geschrieben. :)


27.09.2013 14:16    |    K12B

Auch von mir noch Herzlichen Glückwunsch zum bestandenen Führerschein. :)


27.09.2013 16:09    |    VolkerIZ

Von mir auch ein leicht verspäteter Glückwunsch!

Dann kann es ja losgehen. Ein Mercedes Diesel ist im Übrigen das beste Anfängerauto, was man haben kann: Wartungsfreundlich, zuverlässig und erzieht zur Ruhe. In Deutschland wird das ja leider durch die Steuersätze verhindert. In meiner Zeit gab es noch eine Menge Leute, die gleich mit 18 mit dem 200D angefangen haben, vor allem gut verdienende Lehrlinge aus den Bauberufen oder Kinder von Bauern. Aber heute können selbst die sich das nicht mehr leisten.


27.09.2013 16:10    |    Goify

Volker, waren die 200D damals Neuwagen oder auch schon älter?


27.09.2013 16:15    |    VolkerIZ

Ende der 80er / Anfang der 90er ausnahmslos späte /8er in mäßigem Zustand oder frühe 123er, also nicht wirklich alt, aber gebraucht. Teilweise von Papa oder Opa übernommen oder wenn die Jungs schrauben konnten, für ein paar Hunderter gekauft und selber schöngemacht. Von dem Zustand, den ein 124er heute im Durchschnitt hat, konnten die nur träumen.

Der einzige, der dabei geblieben ist, ist ein Nachbar von mir. Der hat den 240D, den er von seinem Vater übernommen hat, 4 Jahre gefahren, dann wegen Rost abgemeldet und sich für die Übergangszeit einen 200D gekauft, den fährt er heute noch, jetzt schon über 20 Jahre. Der 240er wartet immer noch auf die Restaurierung, dürfte aber inzwischen der bessere von beiden sein. Der 200er wird überwiegend von Rep-Blechen zusammengehalten.


28.09.2013 09:08    |    andis hp

Hallo,

 

den 200D hatte ich auch als Lehrling (als /8). Den bekam ich Anfang der 80er (mit 19) vom Nachbarn für schlappe 900DM mit 1 1/2 Jahren TÜV.

Nach ungefähr einem halben Jahr fiel mir während der Fahrt der Beifahrersitz samt Bodenplatte aus dem Wagen !

Der war unreparabel faul, der Fahrersitz hing nur noch an einem Blechfetzen, der Fußraum bei den Pedalen wurde nur noch vom Teppich zusammengehalten. Wie die Kiste über den TÜV kam, ist mir noch heute ein Rätsel.

Nichtsdestotrotz konnte ich das Auto an einen Händler (ehem. Bosch-Dienst) verkaufen. Der hatte schon einen Ami an der Hand, der zurück in die USA wollte. Der war total fasziniert von dem Motor. Also wurde er für 1.500DM verkauft.

Das war ein 72er 200D /8. Gerade mal 10 Jahre alt und schlimmer verrostet als mein kleiner Fiat 127, den ich kurz vorher zu Schrott gefahren hatte (war auch ein 72er Modell).

 

Das wirklich Gute an dem Wagen, war der Motor und das allgemeine Fahrgefühl. Totale Entschleunigung war angesagt. Standgas hochgestellt (an einem Drehschalter am Armaturenbrett) Füße aus dem Fenster oder auf das Armaturenbrett, und mit knapp 80 km/h über die Autobahn gecruist (die früher noch tatsächlich kaum befahren war).

 

Eine wahrlich schöne Zeit. Absolut billig gefahren mit Heizöl (die Kanne mit 20l für 2DM), der beim Nachbarn aus dem Tank gepumpt wurde (hatte umgestellt auf Nachtspeicheröfen). Für einen Azubi (den Ausdruck kannte noch niemand, man war der Stift) ein absolutes Hochgefühl!

 

Mfg

Andi


28.09.2013 19:30    |    Goify

@Andi, muss ja ne wilde, aber auch urige Zeit gewesen sein. Ein ganz klein wenig kann man das in den Geschichten von brauner-benz.de nachemmpfinden.

Ein heute 10 Jahre alter 200D, also ein E 200 CDI, kostet mind. 3.000 € und hat über 300.000 km runter. Dafür ist Rost nicht mehr so relevant, jedoch undichte Injektoren und festgefressene Glühkerzen oder Risse im Zylinderkopf. Dann lieber Rost.

 

@Volker, danke für die Anekdote.


29.09.2013 11:41    |    andis hp

Hallo Goify,

 

ja, Anfang der 80er genau 1982 - 1987 war eine wilde Zeit (für mich persönlich). Nach dem Benz hatte ich fast 20 Autos in knapp 5 Jahren verschlissen. Die meisten waren Autos mit Rest-TÜV für 50-100DM. Sie wurden getreten, geprügelt oder gleich aufs Dach gelegt. Mein Schutzengel machte in dieser Zeit Überstunden. Gottseidank ist damals nie jemand zu Schaden gekommen (ausser den Autos). Polizei gabs in der tiefen Eifel praktisch nicht (die machten um 17.00Uhr Feierabend). Man erledigte das mit Bekannten oder dem ansässigen Bauern wenn mal wieder ein Auto im Acker versenkt wurde.

Kurz danach bin ich mit meiner Familie ins Saarland gezogen. Da wurde ich dann etwas ruhiger. 1991 lernte ich meine jetzige Frau kennen, und das wilde Leben war definitiv vorbei. Heute mit knapp 50 bin ich grundsolide und fast schon ein bisschen spiessig.......;)

 

Mfg

Andi


29.09.2013 12:06    |    el lucero orgulloso

Danke nochmals an alle weiteren Gratulanten. ;)

 

Auch sehr interessant waren euere Geschichten zum Erstwagen. Ich schätze mich da auch wirklich glücklich, dass ich den C 220 Diesel fahren kann, wann ich dann will.

Er hat jetzt - Goify wird's vielleicht interessieren - noch mal eine neue gebrauchte Einspritzpumpe und neue Motorlager bekommen und ist dadurch merklich leiser und laufruhiger geworden, was aber zum Glück nicht heißt, dass das Diesel-Nageln weg ist.

 

Die "wilde Zeit"-Erzählungen haben mich aber besonders erfreut - danke dafür!


Deine Antwort auf "Es ist vollbracht!!!"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 04.02.2014 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Was zu beachten ist!

Damit alle Inhalte korrekt dargestellt werden können, empfehle ich am unteren Seitenrand "Größe L" auszuwählen.

Der, der dahinter steckt!

el lucero orgulloso el lucero orgulloso

Unaussprechlicher


 

Die, die kurz vorbei schauen!

  • anonym
  • el lucero orgulloso
  • Blackgolf84

Die, die lang vorbei schauen! (98)

Was gerade passiert(e)!