• Online: 5.297

el lucero orgulloso

05.09.2015 09:15    |    el lucero orgulloso    |    Kommentare (57)

Welche (Motorrad)-Klassen habt ihr bzw. würdet ihr noch machen wollen?

Führerschein derzeit...Führerschein derzeit...

Ja, ich habe mich für eine 2. Runde Fahrschule entschlossen - glücklicherweise nicht gezwungenermaßen (denn dies hätte bedeutet, dass ich meinen geliebten und geschätzten B-Führerschein irgendwo "verloren" hätte), sondern ganz freiwillig. :)

Da ich doch noch zu den eher jüngeren gehöre, ist mein kleines Führerscheinkärtchen nicht so üppig ausgefüllt wie bei den älteren Semestern, wie zum Beispiel auch bei meinem Vater (Führerschein seit 1976), der sehr viele Klassen hat, allerdings fast nichts davon bisher gefahren ist.

Doch da ich's in der Hand habe - soll sich das nun ändern:

 

 

 

 

Ich mache den Motorrad-Führerschein (A2)!

Dies bedeutet: Fahrspaß mit bis zu 48 PS bzw. bis zu 0,2 kW/kg Leermasse.

Begleitet mich hier im Blog bei meinen Anfänger-Erlebnissen rund ums Thema Motorrad, die Ausrüstung, die Ausbildung (insbesondere in Frankreich), Fahrstunden und hoffentlich erfolgreiche Prüfung.

Denn wer kennt es nicht: Man ist sich unsicher und sucht nach Erfahrungsberichten, man hat sich in der Fahrschule eingeschrieben und muss seine Vorfreude irgendwie unter Kontrolle halten oder man ist gerade dabei und will sich mit einem Gleichgesinnten austauschen - und findet für diese Situationen irgendwie noch keine richtige Heimat... In den Artikeln dieser Serie soll sie entstehen. :)

 

Zunächst: Wie kommt man eigentlich auf die Idee, als zufriedener und eher komfortorientierter Mercedes-Youngtimer-Fahrer auf einmal auf der Suche nach dem Risiko und Adrenalinschub den Motorradführerschein hinterherzuschieben?

Nun, ich könnte sagen, dass ich das alles auch "organisatorischen" Gründen mache, was auch teilweise stimmt, denn hier in Frankreich ist meine Theorie-Prüfung, noch gültig (fragt mich nicht genau, warum, bevor ich etwas falsches erkläre) und um dieses Elend nicht wiederholen zu müssen, wollte ich eben noch die wichtigsten Führerscheinklassen hinterherschieben.

Wer aber eine andere vernünftige Antwort, auf diese Frage findet, die vielleicht sogar aufs Fahren bezogen ist, darf sie gerne in die Kommentare schreiben - mir fällt ehrlich gesagt gerade keine ein. :D

 

Ganz im Stile meiner "Geheimhaltungstaktik" bin ich dann auch am 9. Juli zur Fahrschule geschlichen und habe mich angemeldet, ohne, dass meine Eltern davon wussten. Im Gegensatz zum Autoführerschein habe ich vor, A2 (und wahrscheinlich dann auch A) selbst zu bezahlen. Da ich allerdings mit Zuschüssen für die Ausrüstung rechnete, habe ich ihnen mein Vorhaben dann doch irgendwann geschildert - mein Vater unterstützt's, meine Mutter ist natürlich schon skeptisch und etwas ängstlich, lässt mich aber mal machen.

Da ich allerdings bis Anfang August im Klausurenstress war, kam ich erst jetzt dazu, mal etwas tätig zu werden und mein Vorhaben aktiv und offensiv anzugehen...

 

Das als kurze Einleitung!

Was mich zunächst noch interessieren würde: Wer von euch hat auch die entsprechende Motorrad-Fahrerlaubnis oder würde sie noch machen? Ich würde mich freuen, wenn ihr bei der Umfrage teilnehmen und auch sonst bei der Serie dabei bleiben würdet. :)

Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 4 fanden den Artikel lesenswert.

05.09.2015 10:06    |    ToledoDriver82

Dann viel Spaß auf zwei Rädern ;)


05.09.2015 11:36    |    Luke-R56

Ich bin gespannt, was du zu erzählen hast ;)

 

Grundsätzlich ist Interesse bei mir vorhanden, aber ich werde bei meinem MX-5 bleiben. Der macht auch großen Spaß, ist aber einfach deutlich unkomplizierter - ich denke da v.a. an die Klamotten, die man sich jedes Mal überstreifen muss, und in denen man dann an der Ampel dünstet; Frischluft bekomme ich im Auto mehr ab.

Ich bin aber nebenher immernoch mit dem Thema 50er Vespa beschäftigt (wenn sie denn mal laufen würde... :P), vielleicht kommt da ja doch noch der Wille nach mehr auf...


05.09.2015 11:36    |    notting

Wie, du hast keinen Motorrad-FS bzw. wenige Eintragungen auf dem Kärtchen?! Hast du deinen FS Kl. B nicht vor dem 19.1.13 begonnen[1]?! https://www.adac.de/.../default.aspx?...

 

Also wenn würde ich wohl am ehesten BE machen, brauche es aber aktuell absolut nicht, auch wg. der Entschärfung zu o.g. Datum.

 

notting, eines der ersten FS-Kl. B mit wahnsinnigen AH-Einschränkungen Opfer

 

PS: Jaja, auf meinem Kärtchen sind die meisten der im ersten Absatz genannten Eintragungen aus Kostengründen noch imaginär, allerdings sollten sie in den Köpfen der Polizisten auch vorhanden sein.

 

[1] Ja, IIRC zählt die Anmeldung, nicht der Abschluss.


05.09.2015 12:04    |    emil2267

ich hab den B mit irgendwas gedöns,seit mir vor paar jahren mein 3er & paar andere sachen via besitzumverteilung abhanden gekommen is :mad:

 

hat aber auch paar vorteile,ich darf jetzt wohl noch grössere möbellaster fahren & vor allem muss ich mich nicht mehr mit dem mittlerweile fast 18jahre alten passbildes eines pickligen halbstarken rum ärgern :D

 

ich wohne am rande des grossen schwarzen waldes im südwesten deutschlandes,zu den vogesen is auch grad nur nen katzensprung,nen moped würde mich auch echt bocken

 

naja,mal schauen was die zukunft so bringt,ansonsten vielleicht mal nen oben ohne klassiker :)


05.09.2015 12:12    |    notting

@emil2267: Das glaube ich irgendwie nicht. IIRC solltest du als Ex-FS-Kl.-3-Besitzer noch div. Schlüsselnr. drin haben, die normale B(E)-Inhaber aus der Zeit direkt danach nicht haben. Das wurde AFAIK alles zum entspr. Stichtag kurz vor der Jahrtausendwende umgestellt. Dass du keine Kohle für das kleine Plastikkärtchen ausgeben musst, solange du nicht z. B. einen internationalen FS brauchst oder das alte Papier bzw. die Fahrerlaubnis verloren ging, ist ein völlig anderes Thema.

Schau dir mal den ADAC-FS-2013-Link in meinem Posting über deinem an.

 

IIRC muss man als Ex-FS-Kl.-3-Inhaber nur aufpassen, dass dort nach heutigen Regeln ein LKW-FS enthalten ist (was man vorher wohl schon im quasi selben Rahmen durfte), wo ab einem gewissen Alter Gesundheitschecks oder so erforderlich sind.

 

notting


05.09.2015 12:24    |    Awaxxx

Du hast schon den neuen im Kreditkartenformat, ich habe noch den alten, pinken Papierfetzen der schon fast auseinander fällt, aber ich bin zu faul, um die ganzen Dokumente für den neuen zusammenzusuchen (ist ja erstaunlicherweise gratis) :D

 

 

Was genau machst du in der Fahrschule ? Und was kostet sowas ?


05.09.2015 15:07    |    Wollschaaf

Ich habe seinerzeit direkt mit 18 den Motorradführerschein mitgemacht und bereue es nicht.

Derzeit habe ich zwar nur einen großen Roller, aber früher oder später kommt auch wieder ein großes Motorrad.

 

Motorrad fahren ist einfach eine Leidenschaft, die einem beispielsweise auch Urlaubsmöglichkeiten ermöglicht, die den meisten Vierradlern vorbehalten bleiben. Und es macht einfach tierisch Spaß.

Dieses bischen "Arbeit" und die vielleicht 1000€, die man in den Führerschein steckt, zahlen sich ein Leben lang aus.

Aus diesem Grunde habe ich den BE-Führerschein damals ebenfalls gleich mitgemacht ohne ihn in dem Moment konkret gebraucht zu haben. Meine Devise: haben ist besser als brauchen. :)


05.09.2015 16:21    |    Schlawiner98

Ich habe ja nur den einfachen B-Schein (gekoppelt an BF17). Ich habe zu Beginn auch mit der BE-Klasse geliebäugelt. Aber als ich von satten (ca.) 750 Euro Aufpreis gehört habe, entschied ich mich dagegen. Zumal ich ihn auch nicht gebraucht hätte und ich ihn im Bedarfsfall immer noch erwerben kann.

 

Nun zur eigentlichen Fragestellung: Früher oder später würde mich ein Motorrad schon sehr reizen! Aber da es wirklich ein reines Hobby wäre, muss das noch warten. Die Klasse AM darf ich ja allein fahren. Deshalb hatte ich ja auch schon überlegt, mir ein gutes altes DDR-Moped der Marke Simson, vorzugsweise S51B, anzuschaffen. Aber bisher bin ich noch nicht dazu gekommen. Zum einen scheue ich mich vor dem Kraftstoffmischen (bei uns wird kein 1:33 bzw. 1:25-Gemisch mehr vertrieben), zum anderen habe ich nicht genügend Vertrauen zu meinen eigenen Schrauberkünsten. Und so ein fertig restaurierter Oldtimer ist verständlicherweise wieder teuer...


05.09.2015 17:21    |    Wollschaaf

750€ Aufpreis hatte ich nicht ansatzweise. Bei mir waren es 450€ oder maximal 500€ für BE. Ganz genau weiß ich es nicht mehr.

 

Der Motorradführerschein hat mich ca. 800€ Aufpreis zum Autolappen gekostet, was ich als preislich im Rahmen empfand. :)


05.09.2015 20:40    |    Goify

Ich habe den einfachen B und darf eigentlich nur ein Auto und ein winziges Anhängerchen anhängen. Ehrlicherweise muss ich zugeben, schon des öfteren die 3,5 t Zuggesamtgewicht überschritten zu haben. Transporter mit max. 2,8 t und Anhänger mit 2,0 t. So lange man nicht erwischt wird, ist das eine für mich praktikable Lösung und wird auch nicht geändert.

 

Einen Motorrad- oder großen Rollerführerschein möchte ich aus gründen meines starken Lebenswillens nicht machen. Früher oder später übersieht dich einer und du bist entweder Geschichte oder lang im Krankenhaus, was leider keine Übertreibung ist, sondern traurige Realität.

Mein Traummotorrad wäre eine sportliche Harley, also so was wie die Sportster. Der Mann meiner Cousine betreibt ein Harley-Geschäft, was wohl auf mich abgefärbt hat.


05.09.2015 20:59    |    sukkubus

Zitat:

Zitat Goify

Einen Motorrad- oder großen Rollerführerschein möchte ich aus gründen meines starken Lebenswillens nicht machen. Früher oder später übersieht dich einer und du bist entweder Geschichte oder lang im Krankenhaus, was leider keine Übertreibung ist, sondern traurige Realität.

aus den gleichen beweggründen bin ich beim 'dreier' geblieben, eingedenk der stunts, die ich in meiner wilden mofa/mopedzeit gedreht habe.

ausserdem hat goify den faktor, das mit einem selbst das temperament durchgeht, vergessen.;)

 

dummerweise heißt es beim mopped schon arm/bein/kopf ab in situationen, in denen beim auto lediglich blech kaltverformt würde, mit etwas glück gänzlich ohne eigenen körperlichen schaden.

 

dazu ist ein mopped ausser vielleicht in der beschleunigung langsamer unterwegs;)


05.09.2015 21:06    |    Schlawiner98

Mein persönliches Lieblingsmotorrad wäre die Ducati Scrambler :cool:


05.09.2015 21:11    |    Goify

sukkubus, die Selbstüberschätzung/durchgehende Gäule habe ich tatsächlich vergessen. Ich habe mich ja schon ganz gut unter Kontrolle, aber manchmal erwischt man sich, wie man einfach mal auf dem Gas bleibt. Bei 122 PS in einem schweren Auto kommt man damit nur langsam über das jeweils gültige Tempolimit - außer vielleicht in der 30er-Zone. Mit einem kräftigen Motorrad kann man innerhalb weniger Augenblicke auf Autobahngeschwindigkeit beschleunigen, was schon allein einen Risikofaktor darstellt. Da bin ich ganz ehrlich und muss zugeben, das wohl irgendwann an unüberlegter Stelle zu tun.


05.09.2015 21:22    |    escalator

Ich erinnere mich noch gern an meine Motorrad - Fahrschule. Am 24.9. 1990 mit 16 Jahren gings los. 4 Tage Theorie, am Freitag schriftliche Prüfung. Samstag eine Fahrstunde um das Motorrad kennen zu lernen und danach ohne Abzusteigen die praktische Prüfung hinten dran (10 Minuten).

...und dann, dann kam die Wende und mein Leid war zu Ende und ich habe auf meinem "Westführerschein" alles an Motorradklassen bekommen, was es gab. Prima.


05.09.2015 21:30    |    Wendelstein-7X

El Lucero, das ist kein Witz,

kein' Mopedschein hatt’ in Besitz,

ich in den Jahr’n,

bin doch gefahr*n,

ganz ausgebufft als Ohr mit Schlitz.

 

Die Fahrt zu segnen ich mir dachte,

den Führerschein ich später machte,

kaum absolviert,

ganz exaltiert,

das Moped ich zum Upgrade brachte.

 

Das Krad war daraufhin 'ne kesse.

Maschine mit viel Druck der Bässe.

doch auch egal,

ich fuhr legal,

doch flog mit Vollgas auf die Fr… Nase.

 

Die Einsicht kam, noch nicht zu spät.

Zum Mopedfahr’n bin ich zu bläd,

Das Moped weg,

der Scheißedreck,

Ich fahr nur noch Velozipe(ä)d.


05.09.2015 21:39    |    Twinni

So können viele nicht mit abstimmen. Wer A hat, hat doch meist auch B.


05.09.2015 21:46    |    Wendelstein-7X

Twinni... Du meinst wer A sagt muss auch ...schloch sagen. Du alte Petze. ;)


05.09.2015 22:01    |    notting

@Goify: Theoretisch darf man ja an ein Zugfahrzeug mit 100kg zGM einen 3,4t AH dranhängen so rein von der FS-Kl. her ;-)

 

Und 0-100km/h in 3,0s kann man auch in einem Auto haben: http://teslamag.de/news/tesla-model-s-neue90-kwh-3804 (ok, ein Motorrad das so sehr beschleunigt dürfte deutlich billiger sein)

 

Über den Haufen gefahren werden oder gefährlich schnell (den Berg runter) fahren und dabei schwer stürzen kannst du auch mit einem Fahrrad haben...

 

notting


05.09.2015 23:09    |    Telsch

@notting : m.W. gabs da noch ne Zusatzbedingung, dass die zulässige Gesamtmasse des Hängers nicht größer als das Leergewicht des Zugfahrzeugs sein darf - bin mir da aber nicht mehr 100%ig sicher, ist jetzt auch schon ein paar Jährchen her. 750kg darfst du aber glaube ich immer ziehen, auch wenn die zulässige Gesamtmasse des Zugfahrzeugs 3,5 to beträgt.

 

Ich habe weder BE noch A. BE habe ich noch nie gebraucht und statt A habe ich ein Fahrrad ;)

Da wird man wenigstens nicht ganz so schnell


05.09.2015 23:33    |    max.tom

Ich habe nur den B ,ML


06.09.2015 00:08    |    emil2267

ich hatte vorher den 3er & durfte damit max 7,5to & züge mit bis zu 3 achsen fahren

 

nach der umstellung auf den neuen führerschein sinds wieder bis 7,5to, aber züge mit zu 4 achsen & 12,0to

 

zahlen musste ich die kosten für den neuen führerschein,da mir u.a. der alte gestohlen wurde :(

 

kleine schüsseln darf man ja auch fahren,aber da is ja schon nen altes DDR-moped mit ner höchstgeschwindigkeit von 60km/h das höchste der gefühle


06.09.2015 01:00    |    martinkarch

Der 80 cm³-Führerschein hat sich für mich damals gelohnt, habe ihn zwei volle Jahre ausgenutzt.

 

Danach wollte ich dann unbedingt den Motorrad-Führerschein, habe A+B zusammen gemacht, aber so sehr hat sich das für mich nicht gelohnt.

 

Motorrad bin ich im Anschluß daran nur ca. 2 Jahre gefahren, danach habe ich das Fahrzeug verkauft und bin jetzt schon ewig nur noch rein mit dem Auto unterwegs.

 

Nur im Urlaub habe ich gelegentlich noch ein Motorrad gemietet, meist aber nur das Kleinste, was man bekommen kann, damit es nicht so teuer wird. Einmal war es sogar nur ein Moped

 

Und ob ich zukünftig, wenn z.B unsere Whg. bezahlt ist, ein Motorrad kaufen werde, das glaube ich weniger. Vielmehr wünschen wir uns einen mittelgroßen Wohnwagen.

 

Sowieso, ich bräuchte nicht nur ein Motorrad, ich bräuchte auch neue Anziehsachen. Und ein ganz altes Motorrad wollte ich mir jetzt auch nicht gerade zulegen, man möchte ja auch Freude daran haben. Also ich müßte schon 2-3000 € hinlegen, um was Schönes nach meinen Wünschen zu bekommen.

 

Ein Bekannter von mir hat ja die Honda PC41, die würde mir sehr gefallen und auch von den PS absolut und auch langfristig reichen. Zudem sitze ich auf dieser Maschine sehr gut, ein sehr wichtiges Kriterium.

 

Viel Spaß noch mit deiner Fahrerlaubnis.

 

MfG


06.09.2015 01:24    |    emil2267

Zitat:

Und ein ganz altes Motorrad wollte ich mir jetzt auch nicht gerade zulegen, man möchte ja auch Freude daran haben.

doch ich schon & eben auch grad deswegen,weil ich freude dran haben möchte :)

 

mein traum wäre eine ETZ 250 aus zschop :cool:


06.09.2015 01:31    |    martinkarch

Das gefällt mir nicht. Mein erstes Motorrad war die Aprilia 125 RS Extrema. Das war eigentlich für ein Bike unter 34 PS recht cool, zumindest damals. Aber heutzutage würd ich mir eher ein sog. Naked-Bike statt einem vollverkleideten Motorrad kaufen. Eine ETZ250 ist zwar auch ein "Naked-Bike", gefällt mir aber nicht

 

Ist halt Geschmackssache ! :D

 

Aber mir gefallen ältere Sachen fast nie, kommt ein wenig darauf an


06.09.2015 01:54    |    emil2267

wie du sagst,geschmackssache :)

 

an oldtimern finde ich gerade gut,dass sie lärmen,riechen,man gefühlt mehr schraubt als fährt & stressen tut mich beim dem thema auch sonst nix

 

sonntags mal ausgepackt,das frauchen auf die bank,die kurze in die schüssel nebendran & los gehts,stell ich mir schon recht lässig vor :cool:

 

allerdings habe ich auch gut reden,ich habe noch nicht mal nen lappen

 

mein onkel fährt ne KTM supermoto,sowas finde ich auch schon ziemlich geil

 

den mädels müsste dann aber wohl nen whattsapp-foto vom zielort reichen :D


06.09.2015 01:58    |    martinkarch

Zitat:

an oldtimern finde ich gerade gut,dass sie lärmen,riechen

Nun, riechen konnteste mein erstes Bike auch, war ja auch Zweitakt ! Und hören auch, hab einen Rennauspuff dazugekauft. Bei reichlich Drehzahl hats dann auch noch etwas mehr geleistet, und das hat man dann natürlich auch gehört


06.09.2015 09:33    |    notting

@Telsch: Genau dass man eben bei B nicht mehr auf die Leergewichte achten muss, meinte ich ja mit der Entschärfung zum 19.1.13, lies den ADAC-Link, den ich gepostet habe!

Bzw. hier der direkte Link zur PDF: https://www.adac.de/.../...hrerschein%202013%20aktualisiert_164693.pdf

 

notting


06.09.2015 09:37    |    notting

@max.tom:

Zitat:

Ich habe nur den B ,ML

Das kann gar nicht sein, weil's den M gar nicht mehr gibt. Bei mir steht's aber IIRC auch noch drauf. Wenn ich mich nicht täusche, dürftest du "nur" einen FS-Kl. B (kein 3er) vor dem 19.1.13 gemacht haben. Lt. o.g. Link hast du jetzt:

A, A1, AM, B, L

Aber die Schlüsselzahlen beachten!

A1 79.03, A1 79.04, A 79.03, A 79.04

 

Wird in der gerade eben von mir direkt verlinkten PDF genauer erklärt.

 

notting


06.09.2015 13:41    |    Goify

notting, ich sehe da keine Änderung: max. 3,5 t zGM mit dem Führerschein Klasse B. Es entfiel nur die komplizierte Berechnung aus tatsächlichem Gewicht des Anhängers in Relation zum Leergewicht des PKWs. Trotzdem geht es eben nicht, ein Auto mit max 1,9 t mit einem Anhänger von max. zulässigen 1,8 t zu kombinieren - egal ob der Anhänger leer oder voll ist.


06.09.2015 13:45    |    notting

@Goify: Das schrieb ich doch indirekt?! (BTW: Die Ausnahme ist doch, dass wenn der AH <=750kg zGM, dann darf der vom FS her sogar an einen 3,5t dran?)

Ok, hätte hinter die 3,4t nochmal zGM schreiben sollen...

 

notting


06.09.2015 13:49    |    Goify

Somit kann von einer Erleichterung nur in Spezialfällen gesprochen werden und ich wäre auch heute noch illegal unterwegs gewesen mit meiner Kombination. Für solche Dinge habe ich ja noch einen Bruder, der alles außer Motorräder und Busse fahren darf.


06.09.2015 13:52    |    notting

@Goify: Es ist auch in "Nicht-Spezialfällen" eine Erleichterung, weil man nicht mit soviel denken muss, ob es so ein "Spezialfall" ist oder nicht :-)

Andererseits hast du recht, dass viele Leute max. 750kg zGM dranhängen, was vom FS her völlig unproblematisch ist und wo sich nix geändert hat.

 

notting


06.09.2015 14:40    |    sukkubus

Zitat:

emil2267

 

ich hatte vorher den 3er & durfte damit max 7,5to & züge mit bis zu 3 achsen fahren

......

kleine schüsseln darf man ja auch fahren,aber da is ja schon nen altes DDR-moped mit ner höchstgeschwindigkeit von 60km/h das höchste der gefühle

kommt drauf an, wann du deinen 'dreier' gemacht hast.

vor 1980 heißt 125ccm bzw. 11kw sind erlaubt beim mopped ;)


06.09.2015 15:36    |    Wendelstein-7X

El Lucero, Du Galgenstrick,

wo ist der Reim zum Limerick

bei Dir im Blog?

So schnell ad hoc,

kein Werk des Meisters ich erblick?

 

Was ist gewor’n aus der Idee?

War doch nicht schlecht per se, Juchhe.

Bin ich zu forsch?

Schon etwas morsch,

den Sinn vielleicht ich hier verdreh?

 

Wo ist er eigentlich, der Meister,

so er die Leserschaft begeister?

Ist er entfleucht?

So es mir deucht,

nach dem Diktat nun, ist verreist er.

 

Studiert er gar die Theorie?

Na gut, wohlan, sonst klappt das nie.

Statt hier zu dichten,

an die Pflichten,

von Rechts vor Links mit Akribie.


07.09.2015 08:46    |    Twinni

Müsste es nicht heißen: "Von Links nach Rechts"? Aber sonst hast du Recht. ;)

 

Wieso sind die Trecker eigentlich nicht mehr auf dem Plastikführerschein? Ist das neuerdings immer so, wie auf dem Foto oben?


07.09.2015 11:28    |    Wendelstein-7X

Twinni, es gab in dem Blog von Johann Wolfgang Orgulloso, El von Lucero mal die Regel, reim Dich oder schleich Dich. Deswegen bin ich vorsichtig mit der Prosa. So ähnlich wie bei Dir daheim. Wenn man da die üblichen 911 oder sogar 958 Tibeter aufsagen will und einen Fehler macht, wird man gleich gedisst. Da gibt’s ein riesen Zuffen in Hausen. Nur die Deutschlehrer haben eine Sondergenehmigung für ihre haarsträubenden Rechtschreibfehler. ;)

 

Na ja, hier ist das mit den Reimvorschriften nicht ganz so streng. Lucero drückt auch mal ein Auge zu. Er hatte sogar mal eine Auszeichnung als Dichterfürst von Rätselhausen - schade, die trägt er nicht mehr. Bei Preisverleihungen an die Honoratioren, war er zuständig für die sehr unterhaltsamen Ansprachen in Versform.

 

Also was ich eigentlich mit „Rechts vor Links“ sagen wollte: er soll sich in Theorie anstrengen. Vor allem bei Schliderkunde soll er gut aufpassen. (es muss halt ins Versmaß passen):

 

Ich hab dereinst als Delinquent

wohl in der Fahrschule gepennt.

Der Lehrer war meist etwas barsch,

war ich zu schnell, der blöde ...Mann.

 

Bis heut’ hab ich's noch nicht verstanden,

die Prüfung hab ich doch bestanden?

So hie und da werd’ ich belehrt,

was mache ich da bloß verkehrt?

 

Ich fahr halt so, wie ich mir’s denke,

manch Euro ich dem Staate schenke.

Wer soll denn diese Schilderflut,

was meint Ihr denn? Ja ihr seid gut.

 

Nach zwei, drei Wochen im Bericht,

da seh ich manchmal mein Gesicht,

erstaunt in einem grellen Licht,

das einem aufgeht, vorher nicht.

 

Ein weisses Schild mit rotem Rand,

hat viel Bedeutung in dem Land.

in Schwarz ist eine Zahl benannt,

die schlagen zu mit ihrem Pfand.


07.09.2015 13:32    |    Twinni

Ich fahr auch gerne, wie ich denke,

und dennoch ich dem Staat nix schenke.

Das könn' auch gern die andern tun,

Ich meine, fahren, wie sie denken,

Von mir aus auch dem Statt was schenken,

Dagegen bin ich schon immun.

 

Solange die mich nicht anblinken,

oder mit Stinkefinger winken.

Wobei... letztlich ist mir's auch egal,

Ich sitz in meinem Blechgehäuse,

und betrachte diese Läuse,

deren Kognition wohl schmal.


07.09.2015 14:09    |    Wendelstein-7X

Bei Twinni durchaus man erkennt,

er hat verborgen ein Talent.

Das Versmaß anspruchsvoll und doch,

gekonnt und ohne großes Loch.

 

Der Lucero ist stolz auf unsch,

bestimmt entspricht das seinem Wunsch,

ein bisschen Quetschen und so schwyrig,

ist das dann gar nicht mit der Lyrik.

 

 

PS:

Und als PS ich noch ergänze,

die Fahrer-Schule er nicht schwänze.

Denn mit der Immuni…tä...tät.

Der Twinni uns nicht gut berät.

 

Als Beispiel ich Dir gerne diene.

Komm’ nicht auf meine krumme Schiene.

Die Regeln mach ich kreativ,

das ging zwar hie und da mal schief,

doch niemals so enorm dramatisch,

wie jetzt, denn bald da latsch isch.

 

Für 60 Tage grob gepeilt,

denn ich bin so enorm geeilt,

dass ich in diesem Tempotrichter

noch 130 fuhr, Herr Richter.

 

Da war schon 60, meine Herrn.

Jetzt wollen die sich hier beschwer’n.

Ich hätt' das Tempo gut verdoppelt

und meinen gar ich sei vertrottelt.

 

Und hätt' das absichtlich gemacht.

mit doppelt Euros mich bedacht.

Knapp Tausend wollen’s jetzt, die spinnen.

Na gut, ich werd' dem nicht entrinnen.

 

Ich geb’s ja zu und werd' hinkünftig,

mein Tempo nicht mehr ganz so zünftig,

auswählen, den Rabatt,

zwei an der Zahl nach neuem Blatt,

hab ich fünf Jahre an der Hacke.

ich kleine Tempobrötchen backe.


08.09.2015 11:31    |    Wendelstein-7X

Das Image ist mir zwar egal,

doch ist das jetzt katastrophal.

Der Nachwuchs soll doch hier was lernen,

der Quatsch lässt sich nicht mehr entfernen.

 

Besonders schlau war das ja nicht,

ich bin zerknirscht, drum das Gedicht.

Das hat Herr Twinni gut erkannt,

als Schlaufuchs spart er sich das Pfand.

 

Ich rauche und ich trinke nicht,

fahr nie besoffen und mit Licht.

das g’hört hier doch noch schnell berichtigt,

bevor man dessen mich bezichtigt.

 

Das Tempo war mein einz’ges Laster,

das kostet diesmal richtig Zaster.

Und fahren darf ich nicht ein Weilchen,

da schrieb ich oben schon ein Zeilchen.

 

Man hat mich ordentlich belehrt,

ich denke nun ich bin bekehrt.

Ich hoffe nur mein Schweinehund,

der lernt das auch, den mach ich rund.

 

Zurück zum Thema Mopedfahr’n

da sind ja extra Regeln dran.

Ist man beim bremsen üben faul,

fliegt man im Falle schnell auf’s …Gesicht.

 

Als Vorbild halte ich mich raus.

das glaubt mir keiner, aus die Maus.

Da brauch ich gar nicht groß zu klagen,

Ich schreibe mich um Kopf und Kragen.

 

Doch Twinni Du bist Mopedcharly,

berichte mal von Deiner Harley.

Kannst Du dem Nachwuchs Tips einhauchen?

Die kann er zukünftig mal brauchen.


Deine Antwort auf "Fahrschule 2.0 - Der Entschluss wurde gefasst!"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 04.02.2014 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Was zu beachten ist!

Damit alle Inhalte korrekt dargestellt werden können, empfehle ich am unteren Seitenrand "Größe L" auszuwählen.

Der, der dahinter steckt!

el lucero orgulloso el lucero orgulloso

Unaussprechlicher


 

Die, die kurz vorbei schauen!

  • anonym
  • Jonny5055
  • Hulper

Die, die lang vorbei schauen! (121)

Was gerade passiert(e)!