• Online: 3.678

Bernie's blog

meine Lieblingsautos B7 S4 Avant und Kabriolet

29.10.2018 20:55    |    Superbernie1966    |    Kommentare (3)

Also mal wieder in den schönen Kombi gehüpft und erfolgreich beide von einer Mähmaschine verursachten Staus bei Bretzfeld mitgenommen. Wieso muss man am Montag neben der BAB den Rasen mähen ? Wieso muss man mit Absicht zwei gigantische Staus verursachen ?

 

Also an der Tanke von letzhin vorbei um Nr.4 und die toten ( aber sehr sauberen ) Köpfe abzuholen.

Bis auf einen kleinen Kratz in Zylinder 6 ist der Block schön und sauberer als Nr.3 geworden.

 

Die Köpfe hätte ich nicht wiedererkannt so sauber die jetzt sind - die lagen aber auf der gleichen Palette wie der Block - ghöre wohl zamme...

 

Okay der Kratz - die Alternative wäre ein Übermasz Kolben - nicht noch einmal !

Nicht dass das schlecht wäre, aber ein einheitlicher Satz ist doch schöner...

 

An den Köpfen ist mir noch aufgefallen, dass die Ventilsitzringe im Kanal überstehen ! So extrem kannte ich das bisher nicht. Der Hintergrund dafür ist, dass im Ventilspalt die höchste Geschwindigkeit der einströmenden Luft erreicht wird. Der Spalt ist wie eine Düse geformt und das, was im Kanal übersteht ist eine Art Einlauftrichter. Je weiter das Ventil öffnet, desto weniger braucht man das. Ein Rennmotor lebt aber von der Überschneidung ( Aus- und Einlass gleichzeitig offen ), die durch die Druckwelle in den Auspuff am Einlass Unterdruck erzeugt. Und dieser Effekt ist wirksam wenn das Einlassventil gerade öffnet ( und das Auslassventil noch am Schliessen ist ).

 

Ich überlege mir gerade, ob ich das in Ordnung bringen soll ? So ein Sitzring ist nämlich sehr hart ! Und die Sitzringe vom BBK sind berühmt dafür, dass sie bei LPG-Umbauten funktionieren. Ob man denen mit Hartmetall beikommt weis ich nicht, mit dem Schleiffer - und selbst mit Druckluft ( tiuuuu ) ist das eine mühselige Geschichte um dann ein paar kg mehr Luft da durchzubekommen.

 

Ja - Tippelmann und Co. :habe ich Durchflussmessungen an den alten 5V, 4V, Lambo und TFSI Köpfen gemacht. Arbeiten an den von Haus aus schön gemachten Kanälen haben etwa 1% mehr Durchsatz statisch gebracht - also kannste vergessen !

Bei den BBK bzw. BNS Köpfen waren statisch ( Ventil bleibt in geöffneter Stellung ) etwa 2, maximal 3% machbar. ( also 6 kg mehr pro Stunde von 300kg )

Das Problem ist der sog. Kernversatz, was dazu führt dass man Toleranzen so legen muss, dass nach der Bearbeitung die Geometrie und die Wandstärken noch passen... und Bearbeiten kostet Zeit ( Ausbringung) und Geld (Kosten) - haben wir beides nicht !

 

Genug Motor !

 

Danke für die Erinnerung; Radschrauben sind nachgeknackt mit 120Nm und es war keine dabei, die sich gedreht hat. Aber als verantwortungsvoller Audibilist prüft man die Radschrauben nach dem Räderwechsel.

 

Dann bin ich in Neckarsulm schwimmen gewesen ( 90cm Wat Tiefe reicht gerade so für Kraul ) und mir anschliessend beim Schnitzel - Schropp einen Doppelstöcker zu gönnen. Also über zig Ampeln und die Baustelle dono gfahre und nachdem ich sauberst geparkt und mich hübsch gemacht hatte stehe ich vor einem Schild das sagt: "Frank, Du kommst heute hier nicht rein !"

 

War tatsächlich so. Also Kommando zurück, wieder hässlich gemacht, in den schönen Kombi gehüpft, durch die Baustelle über die Ampel in die nächste Baustelle in den Stau...

 

was für ein Scheiß !

 

So Verbrauch: Dank zweier bekackter Staus ist mein Schnitt jetzt bei 11,3 Liter / 100km und 50 km/h - vielen Dank auch !

Hat Dir der Artikel gefallen?

28.10.2018 19:44    |    Superbernie1966    |    Kommentare (0)

Jo - lange nichts geblogt -> sollte ich mal wieder ? okay ! Was gibt es neues ?

 

Die Köpfe von Piet sind gekommen: und wie immer ein blödes Gefühl: Karton steinalt und angemackt; ebenso wie der Inhalt.

 

Also geschwind die NW und Schlepphebel ausgebaut um festzustellen, dass ein paar Ventile aufstehen. Also müssen die heraus und geprüft werden, ob die vom Transport krumm sind. Oder einfach nur Dreck im Ventilspalt ist.

 

Nächste Woche weiss ich mehr...

 

Ja - und dann war da noch der Wechsel auf meine Dunlop Wintersport D3 rft. Meine Erinnerung an diese Räder war: hoppeln weil die Felgen beim Reifen montieren verdrückt wurden; jedenfalls hat das Nachwuchten keine wirkliche Besserung gebracht.

 

Aber die Probefahrt mit bis über 200 km/h hat gezeigt, dass die Reifen bis 140 km/h okay laufen.

Bei Trockenheit kann man das Auto super in die Kurve werfen, Dank rft go-cart feeling.

Das fis2 von 10,1 l/100km auf 0 gesetzt und jetzt stehen wir bei 10,9 - so wird es wohl bis Mai 2019 bleiben.

 

Erinnert mich daran - ich sollte die Radschrauben noch an nachziehen.

 

Beim Wechsel habe ich die Brems -scheiben und ATE ceramic -beläge angeschaut: nach ca 130 tkm immer noch gut Belag da und praktisch kein Scheibenverschleiss.

 

Die Sommerräder werden einfach auf einen Stapel geschmissen und bei Gelegenheit kommen die Hancook K120 herunter. Auf der Hinterachse haben die 235/40/18 ca. 35tkm gehalten, die Verschleißanzeiger sind noch nicht erreicht. Das ist akzeptabel. Die K120 in der Dimension 235/45/17 hatten ja nur 20tkm geschafft bei Tausch vorne/hinten.

 

Da gab es doch letzhin den Hinweis, dass man für die Lagerung 0,4 bar mehr in die Reifen pumpen solle, weil Luftverlust und so. Boss blöd, dass ich damit den maximalen Fülldruck überschreiten würde.... Abgesehen davon, dass die Reifen so viel Luft nicht verlieren und man tunlichst vor der Montage den Luftdruck einstellt.

 

Ist ja schon schön, wenn man genug Gummies für die nächsten Jahre hat. Die K120 für hinten sind gesetzt und vorne werden es wieder die Pirelli P7 blue. Da liegen auch zwei neu herum.

 

Was sonst ? Demnächst noch die Türgummies mit Glycerin einschmieren und das Scheibenwaschwasser auf frostarm umstellen. Etwas Gutes hat der Winter ja: es zerplatzen deutlich weniger Insekten an den Scheiben...

 

Ansonsten rennt die Kiste und braucht für einen Motorwechsel einfach zu wenig Öl.

Hat Dir der Artikel gefallen?

19.10.2018 20:07    |    Superbernie1966    |    Kommentare (5)

Es gibt ja schon genug blogs und threads zum Thema: bester Kraftstoff der Welt in der BRD / Europa

 

Also braucht es nicht noch einen.

 

Aber ich fands so geil und war der Meinung, dass das Superbernie hier endlich ein Stück vom Glück abhaben kann !

 

In Wirklichkeit sind nur 28 Liter in meinen stets wohlgenährten Dicken reingegangen.

Und nach dem Bezahlen incl. 1 Cent ADAC-Bonus habe ich die beiden SHELLer darauf hingewiesen, dass Sie V-Power zum gleichen Preis verkaufen wie Super.

 

Die waren aber ( weil ich ganz aufgeregt getankt und Fotos gemacht habe ? ) ganz cool weil das ein Aktion war - so richtig mit Luftballönchen und einer bunten Tischdecke - jeah !

 

Hat sich die 100km Fahrt doch gelohnt: für 1,519 Euro 28 Liter V-Power getankt.

 

Natürlich war Tanken nur "en passant" - im vorbeigehen. Ich habe die beiden Köpfe und den Block vom Nr.4 nach nebenan gebracht. Hinzus hat er mich wieder nach Öl angemeckert. -dieses mal hats 1200km gereicht. Zu wenig Verbrauch zum Motortausch....

Hat Dir der Artikel gefallen?

19.10.2018 19:23    |    Superbernie1966    |    Kommentare (2)

Soll ich die neuen Köpfe ausschlachten ?

Super, dass Ihr mich auf neue Gedanken gebracht habt !

 

Da ich mittlerweile bekannter Massen ein sparsamer Schwabe ( Baden-Würtemberger ) / Unterfranke bin, habe ich ein besonderes Verhältnis zum Geld.

 

Deshalb bin ich X trem vorsichtig und auch empfindlich wenn sich Transaktionen nicht nach Wunsch entwickeln.

 

So passiert es gerade mit den 40 Ventilen aus California, die zwar kauf- aber nicht verfügbar sind. Der Händler hat sofort einen Versandauftrag angelegt, seit mehr als einer Woche heisst es aber:

 

"Shipping Label Created, USPS Awaiting Item"

 

Nach Anfrage und Herum ge Ei ere heisst es jetzt: wait annother week. -Okay Schnauze voll und das Ruder herumgerissen.

Vom Kauf zurücktreten kann ich nicht, weil ebay die Sendungsnummer vorliegt; zurückschicken kann ich es auch nicht, weil es ja frühestens in einer Woche erst weggeschickt wird.

 

Lange Rede kurzer Sinn: ich kriege mein Geld irgendwie wieder zurück, vermutlich über meine VISA-card. Und auch da gibt es einen Haken. Paypal schickt das Geld exakt auf dem gleichen Weg zurück wie es gekommen ist. Weil Visa aber nicht in US$ geführt wird, machen die vermutlich noch einmal einen Währungsumtausch mit Gebühren. Mal sehen was von meinen schönen 255,57 Euro nachher übrig bleibt.

 

Okay - hilft ja alles nichts und ich habe noch tiefer gegraben und meinen Joker gezogen.

 

Wenn man von Kalifornien noch weiter westwärts zieht, geht, fährt, fliegt oder surft kommt man nach ?

 

Richtig - Südostasien ! Ich bin in der Hebei / China Provinz gelandet und habe einen Dealer for motorparts gefunden. Und wir haben den Deal gemacht: meine 40 Ventile incl. Versand für ???

 

200 US-bucks ! zum Vergleich: Audi Stückpreis ca. 50 Euro, von intervalves über den Händler ca. 23 Euro

 

Es erfolgten die China-üblichen Konversationen und kleine Ungenauigkeiten wie: 24 Auslass und 16 Einlassventile. ( muss aber anderst herum ) oder "Dear Mr. Frank" - Ja in China spricht man sich mit dem Familiennamen an. Ansonsten ist der Herr Liu ein angenehmer Mensch und innerhalb von 2 Tagen ist das Paket weiter westwärts unterwegs. Sogar mit Warenwertinhaltserklärung.

 

Sooooh - irgendwie ist das alles sinnlos weil der Piet aus 'olland hat neue linke Köpfe komplett für BAT im Angebot. Und wir wissen ja, dass BAT, BBK und BHF Kopf-, Ventil- und Nockenmässig gleich sind.

 

Nachdem mich ein neuer Kopf nur 540 Euro ( incl. Versand und UmSt. ) kostet habe ich gleich zwei bestellt..... ( je einer rechts und einer links - logo ! )

 

Warum ? Weil an meinen Nr4 Köpfen die Schaftdichtungen definitiv schlaff und eventuell die Führungen ausgeschlagen sind. Die Führungen tauschen mit Sitze nachfräsen ( sonst nicht dicht! ) kostet 600 Okken. Dazu kommen dann noch die neuen Schaftdichtungen und die neuen Ventile.

 

Neu und geil gegen alt und repariert? Was für eine Frage ! Und billiger ist es auch noch.

 

Das erinnert mich an den Witz mit der Poente: "wir können es uns nicht leisten noch mehr zu sparen !" Durch Geld ausgeben spart man halt nicht !

 

So und jetzt schlägt der Vollwertschwabe richtig zu:

 

Wie wäre es wenn ich die neuen Nockenwellen, Schlepphebel und - Wellen ausbaue und verkaufe ? Die alten Innereien tun es mit Sicherheit auch und sind von "vor Gleichteile". Also echte BBK- Steuerzeiten !

 

Die Summe der Einzelteile ist mehr wert als das Ganze - geschätzt 3x soviel - man muss aber genug d Käufer finden.

 

Vogelbild -> irgenwie doch cool // auf jeden Fall bin ich voll zusammengefahren als die Flugratte gegen die Scheibe gerummst ist !

Hat Dir der Artikel gefallen?

17.10.2018 11:05    |    Superbernie1966    |    Kommentare (3)

das macht mich immer nervös:

Seit einer Woche ist die Sendung der 40 Ventile bei USPS (US-postal Services) angekündigt aber die haben keine Sendung yet. Aber bezahlt ist es und der Warenwert in Euro wird jedenTag weniger - weil der Dollar fällt. Das ist eine Funktion die kein Mensch braucht ! Aber irgend einer hat sich das ausgedacht und findet's vermutlich toll.

 

Überhaupt bin ich zu sehr "hands-on" und "oldskul" um alles mit einer App machen zu wollen.

 

Da gibt es eine Geschichte aus Audi-Prüfstandszeiten:

 

Ich sitze also vor der Bedienkonsole und schaue mehr auf die Anzeigen vom Monitor als durch das Panzerglas auf den Motor. Der klingt Scheisse und ich weiss dass da etwas nicht stimmt...

 

Ich schaue auf Lambda, Kraftstoffdruck, Luftmasse, Steuerzeiten, Zündwinkel, Abgastemperatur - alles zappelt wie wild und ich komme nicht darauf, was los ist.

Da kommt der freundliche Meister vom anderen Prüfstand herein, schaut kurz durchs Fenster und spricht mich an: " Du Frank, da spritzt was aus dem Motor" kein Ausrufezeichen; ganz ruhig, unbeteiligt.

 

Ich linse durchs 5cm Mehrschichtglas und bin entsetzt ! Die Abgasanlage glüht gelb, der Motor kotzt und über dem Motor feinster Nebel - da wird mit 50 bar Kraftstoff aus dem Motor geblasen !

 

So schnell habe ich zuvor noch nie auf den NOT-AUS Schalter gedrückt ! Keine Zeit zum ordentlich Herunterfahren /25m³ entflammbares Gemisch sind nicht ohne: Absaugung läuft noch und nach 2 Minuten passiert auch nichts mehr.

Was war ? HD-rail gebrochen, Kraftstoffdruckregelung funktioniert nicht mehr, Lambda spinnt.

 

Was habe ich daraus gelernt ? Wäre ich (von mir aus Leerlauf ) nur ganz kurz zum Motor hineingegangen, dann hätte ich das Benzin gerochen. Aber nein - heutzutage macht man alles online, schaut auf Monitore und virtualisiert und simuliert...

Da beschliesst man dann auch, dass an einer 1970er Verteilereinspritzpumpe ein Softwareupdate hilft...

 

42 ? - Sinn des Lebens ? nein, das mathematische Ergebnis wenn man 40 neue Ventile und 2 neue Führungsschienen addiert: 42 neue Teile ( oder 4, wenn es boolsche Algebra ist )

Dummerweise habe ich davon keine Ahnung und das ist auch gut so !

 

Die Zwei: siehe Fotos. Meine dringende Empfehlung weil die originalen Schienen sind bei mir an 66,6 % der zerlegten Motoren kaputt gewesen. Und 33,4 % waren durch Neuteile alten Designs bereits ersetzt.

 

der vierte Bild: grosses Auge vom frühen BBK Pleuel. Eigentlich gehört nur auf einer Seite so eine 1/2 Tasche rein, damit sich die Lagerschale nicht im Pleuel sondern auf dem Hubzapfen der Kurbelwelle dreht.

Ich habe das auf beiden Seiten und auch nicht versetzt. vermutlicher Grund ist: die Lagerschalen der Vorgängermodelle haben die Haltenase in der Pleuellagerschale auf der anderen Seite. Damit kann ich die alten und die neuen Lagerschalen verbauen. Und das macht bei den Kosten einen riesen Unterschied: die alten Lagerschalen gibt es mittlerweile im Zubehör für 40 Euro für 16 Stück. - was für ein Glück !

Heute -ist ja alles besser- erspart man sich die Nut im Pleuel und die Nase in der Lagerschale und macht anstatt der Honung so genannte Laserpads - eine Aufrauhung damit das Lager nicht mitdreht. Das ist besonders dann wichtig, wenn in der Lagerschale ein Loch für die Ölspritzkühlung durch das Pleuel ist. (z.Bsp.EA111)

Hat Dir der Artikel gefallen?

14.10.2018 22:16    |    Superbernie1966    |    Kommentare (3)

in Anlehnung an: 32 heb auf !

 

Der Motorblock ist fertig für waschen, honen, planen und heute habe ich mich um die Köpfe gekümmert.

 

Und wie immer hatte ich Glück -> um die Ventile auszubauen müssen die Schlepphebel heraus und die Nockenwellen ab. Um die Einlassnockenwelle auszubauen muss die Verstellung weg und dazu muss die Zentralschraube aufgedreht werden.

 

Weil ich die Köpfe komplett am Stück abgebaut habe, sind die Zentralschrauben noch fest gewesen.

Glück hatte ich deshalb, weil die Schrauben der Einlasswellen mit dem Schlagschrauber aufgingen. Bei den Auslasswellen ging es nicht. Wie gesagt ist das weniger ein Problem, weil die Auslass Nockenwelle mit Zahnrad demontierbar ist. Später kann man die Welle heiss machen und am Schraubstock die Schraube ausdrehen.

Und weil der Schlagschrauber schon da lag und Druck im Kessel war habe ich die Schrauben der Nockenwellenlager mit der 1/4 Zoll 30er Torx aufgehämmert.

 

Wie es halt so ist: 30er Torx und Schlagschrauber geht nicht zusammen und der Bit ist geplatzt.

 

30er Torxe sind bei mir wie früher Bohrer: die gehen halt kaputt und man sollte immer genug davon da haben.

Wo sind übrigens meine ganzen linksdrehenden Bohrer hingekommen ? - Linksdrehende Bohrer sind super um abgerissene Schraubenstümpfe herauszudrehen....

 

Was soll ich dazu sagen - der Bit ist jetzt beim Schrott, genauso wie die aufgemeisselte Schraube und 40 Ventile

 

Was für ein Wahnsinn ! 40 Ventile sind im Schrott

 

Spasseshalber habe ich bei AUDI gefragt: Neupreis knappe 50 pro Stück -> 40x50 Euro = 2.000 Euro

 

Und dann habe ich die tolle Ventilschaftdichtungszange getestet: auch nur Schrott !

Ich schicke sie Amazon zurück.

Ist es nicht unglaublich wie viel Schrott heutzutage unterwegs ist ?

 

- ich meine damit nicht ölsaufende BBK's

Hat Dir der Artikel gefallen?

13.10.2018 10:52    |    Superbernie1966    |    Kommentare (0)    |   Stichworte: Baujahr 2005, softwareupdate, ZF 6HP19A

jetzt mal totaal langweilig:

 

Die Nr. 3 soll ins Auto - irgendwann. Angekündigt habe ich bereits den Tausch der Lenkservoflüssigkeit und vom ZF 6HP19A L09 Getriebe das Öl. Zwangsläufig Entleerung und Neubefüllung der Klimaanlage. Und das Kühlwasser wird auch neu ( G12+) ; Hauptsache rosa.

 

Lenkung ist irgendein ATF, das Getriebe ist ganz fizzelig weil ZF und Audi da herumexperimentiert haben. Im 6HP ist ursprünglich das Lifeguard 6 (braun) drin. Dann hat man 2005 das Lifeguard 6+ (blau) erfunden. Überhaupt suggeriert VW durch den Zusatz "+" eine Verbesserung -> G12, G12+, G12++ was aber schon mathematisch nicht aufgeht

 

Also 2005 ist Baujahr von mein Auto, Modelljahr 2006 und Erstzulassung 2008. Aus diesen Daten erkennt der Gebrauchtwarenkäufer sofort, dass ich eine Möhre fahre !

 

MITNICHTEN ! Mein Auto ist ein sogenanntes Presse- / Messefahrzeug. Und wer im grossen Konzern schon einmal gearbeitet hat der weiss, dass Pressefahrzeuge besonders gut sind. Möglicherweise wurde der Originalmotor auf der Leistungsbremse geprüft und für i.O. befunden. Also jedenfalls haben wir bei AUDI damals einige Motoren geprüft und die guten gingen in solche Pressefahrzeuge. Macht übrigens jeder Hersteller so. Wäre ja auch dumm einen n.i.O. Wagen der Presse in die Hand zu drücken... Erster Halter war die Audi AG aus Ingoldstadt.

 

Gut: Seit mindestens 170.000 km ist das Getriebeöl nicht gewechselt, eine bessere Gelegenheit kommt nicht weil: durch einen kurzen heftigen Ruck kann man den Drehmomentwandler bei abgeflanschten Motor herausziehen. Damit kann dann auch ein grosser Teil Öl aus dem Wandler getauscht werden. Mit einem sog. Ölheber bekommt den fast ganz leer.

 

wie war das ? Welches Öl in die 6HP19A ?

 

ursprünglich: LG6, dann LG6+ und jetzt LG8 (grün) Die neueren Öle sind wohl synthetisch, dünner und aber haben einen geringeren Reibwert ! - das ist ein Problem weil für die Übertragung vom Drehmoment braucht es einen bestimmten Anpressdruck der Kupplungslamellen. Wenn der nicht gross genug ist, dann rutschen die Kupplungen und der Belag+Öl verbrennen. Nächster Halt: Getriebeschaden. Damit das nicht passiert ist für die Verwendung von LG6+ bzw. LG8 eine Softwareänderung ( heutzutage die Standartlösung für JEDES Problem ) zwingend. Diese Software führt aber auch dazu, dass die Wandlerüberbrückungskupplung (WÜK) länger offenbleibt um das Getriebe mehr aufzuheizen um die Ölpanschverluste durch höhere Betriebstemperaturen zu reduzieren. Nebeneffekt dieser Massnahme ist: Mehrverbrauch durch Wandlerschlupf ! Und das nervt ! Karre kalt und Vortrieb nur oberhalb von 2000/min.

Der Inschenör will das aber nicht ! Vom Tim Eckard gibt es eine Info über Öle in Getrieben und eine Umschlüsselung welcher Softwarestand für die neuen Öle sind.

 

Habe ich ein Glück ! - meine Software ist 0010, also steinalt; geradezu vorsintflutlich. Ich muss nicht LG8 reintuen. Und das ist ein riesen Vorteil weil: die LG8 Öle sind scheiße teuer !

 

Habe ich also gestern beim grossen Auktionshaus einen einfachen Ölwechselsatz gekauft:

7 Liter Mannol AG55 entspricht LG6, 1 Ölfilter, 2 Flach Dichtungen incl. Versand für 53 Euro - ein Schnäppchen !

Wisse, dass die "Profiölwechselsätze 6HP19A mit LG8 und Schrauben und Magneten" bis 300 Euro angeboten werden.

 

Ha- da fällt mir ein: Magnete nachträglich ins Auto verbauen -> ist das nicht zum Spritsparen indem die Benzinmoleküle ausgerichtet werden ? Oder war es um Schmerzreize zu unterdrücken ? Wer kommt bloss auf solche Ideen ? Abrieb bleibt im Filter hängen, ganze Zähne sowieso....

 

Die gekauften 4x 5 Liter Kühlwasser entspricht G12+ ( bis -40°C ), haben knappe 33 Euro gekostet - auch günstig und weil keine 15 Liter gebraucht werden kann ich einen Kanister günstig abgeben - wer will ?

 

Also ich mache hier nicht bewusst Werbung, so wie ich glaube dass Autos verschiedener Hersteller ähnlich gut fahren, so denke ich auch, dass Betriebsmittel irgendwo gleich gut funktionieren.

Beim Bedarf von 15 Liter Kühlwasser war diese Bestellung von 20 Liter am günstigsten.

Hat Dir der Artikel gefallen?

12.10.2018 16:59    |    Superbernie1966    |    Kommentare (7)

Ich wollte die angebotenen 27°C im wilden Süden geniessen und bin über Mittag danogfahre.

 

Als Vorbereitung fürs Honen mussten die Kolbenspritzdüsen heraus und der Zylinderblock mit dem Bedplate wieder verschraubt werden.

 

"Same procedure as last year ? - same procedure as every year !"

 

Dazu die alten Silikonreste mit einem Messer heruntergeschält / geschabt und akkurat mit einem der letzten Lappen die Flächen saubergewischt. Anschliessend die 20 Hauptlagerschrauben und n M6 Schrauben an der Dichtfläche wieder hineingedreht. Die Hauptlagerschrauben haben 50 bzw. 80 Nm bekommen - die laufen noch leichter als die von Nr. 3 - wieder einmal: sehr strange

 

Wie gehabt wird der Block in die Waschmasch geschmissen, vermessen, gehont, bei Bedarf geplant und noch einmal gewaschen.

Und von mir wird dann mit Klopapier den Rest Honpaste entfernt.

 

Die Haupt Lager habe ich auch herausgenommen weil das Waschwasser schon etwas aggressiv ist.

 

Wie gesagt: im Augenblick sieht es alles total easy aus.

 

da fällt mir noch ein: das Saugrohr ist NATÜRLICH fest. Die Lichtmaschine rumpelt ein wenig, mal schauen ob es dafür Lager gibt.

Und die Nockenwellen Versteller muss ich noch checken - ich vergesse das immer wieder.

 

Und ich habe das letzte Schwallblech auf Erden ( mindestens in der BRD gebraucht ) gekauft.

Dieses mal 22 Euro teuerer als das Letzte mal, dafür steckt jetzt aber kein Restmotor drin...

 

Waschen, Messen, Honen, Waschen kostet voraussichtlich 600 Euro, die Kolben beschichten voraussichtlich auch 600 rum und die Köpfe neue Führungen ca. 1200 plus 400 die Ventile

 

An Dichtungen waren es für die Nr.3 rund 200 Euro. Wobei ich mich schon frage, wieso Audi so viele Formdichtungen im Motorblock macht, wenn man ohnehin Silikon verwendet ?

 

Kostet doch nur unnötigerweise. Ohne Witz, ich überlege mir die alten Dichtungen sauberzumachen und mit neuem Silikon zu verbauen - die defekte Wasserkanal - Formdichtung gibt es natürlich neu.

Überhaupt die Dichtungen im Block: der Fisch ( von: microfiche ) stimmt nicht - die "richtigen" Dichtungen lt. Zeichnung bestellt und die falschen bekommen. Am Besten die alten Dichtungen mit zum Dealer nehmen und dann die Form und Grösse vergleichen. Man kann die kleine Dichtung ja auch strecken, dann schnürt sie sich ein und dichtet natürlich nicht.

 

Okay - schon wieder zu weit. Erst einmal einen Termin fürs Waschen ausmachen. und vielleicht legen sie die Ölwanne kostenneutral mit dazu - das wäre echt hilfreich !

Hat Dir der Artikel gefallen?

11.10.2018 20:21    |    Superbernie1966    |    Kommentare (0)

Es ist eine Achterbahn der Gefühle - 40 Ventile eingeschlagen ist einfach nur Scheisse !

 

Die Zylinder haben keine schlimmen Riefen, die Kolben sehen super! aus, die Lager sind okay, die Ölpumpe ist top. Viel besser geht es gar nicht !

 

Und dieser Motor ist der Beweis, dass ein BBK auch nach viel Laufleistung i.O. sein kann !

Vom kapitalen Motor- und Fahrerversagen mal abgesehen.

Die winzigen Ablauflöcher in den Ölabstreifringen sind noch offen ! Da wurde an diesem Motor wohl irgendwie etwas richtig gemacht.

 

Also welche Massnahmen werden eingeleitet ?

 

Der Block geht zum Honen ( ohne Spott ) und mit 0,1mm wird es wieder gut.

Die 0,1mm ist das, was beim Beschichten der Kolben ohne Probleme machbar ist.

Die 40 Ventile sind unterwegs und der Tausch der Ventilführungen ist angefragt....

 

Also wird das mit diesem Motor eine einfache Geschichte ? Naja - das wird sich zeigen.

 

Weil ich ja besessen von den BBK's bin habe ich wieder einmal ein Schwallblech angefragt und bei Audi eine Führungsschiene oben mitte vom RS4 bestellt.

Die bei einem anderen bestellte Schiene links mitte 059 ....... F ( verstärkt aus RS4 ) ist eine Fehllieferung geworden.

 

Überhaupt diese Bestellungen: Da bestellt Mann für 18 Euro einen gebrauchten Spanner für den Keilrippenriemen ( Lima ) angeblich vom R8 weil der so ähnlich aussieht wie der, der da hingehört. Das Teil angeblich vom R8 passt auch wunderbar aber ist festkorrodiert. Blöd dass das Nichtfunktionieren mit keiner Silbe erwähnt wurde. Scheiß R8 Fahrer !

 

Nein - nicht ganz so verbissen - ein bis chen Öl und Liebe und freundliche Gewalt und das Teil bewegt sich wieder. Der Spanner von Nr 4 funktioniert ohne Probleme obwohl der 15 Jahre im Gegensatz zu den 11 Jahren alt ist. Wozu Schmodder nicht doch gut ist ?

Unter dem Strich: Bei AUDI kostet der Spanner mehr als 100 Teuronen. Ja - ich höre schon auf damit ständig herumzujammern wie teuer das alles ist.

 

Überhaupt hätte ich die Schiene 059....F bei Audi bestellen sollen - da kostet sie mich weniger als das was ich theoretisch ( und auch praktisch ) bezahlt habe. Wie gesagt habe ich ein Teil im Wert von 65 Euro bekommen; kanns aber nicht gebrauchen ! ist für die FSI's 2,4 3,2 und 4,2 wer wills haben ?

Hat Dir der Artikel gefallen?

10.10.2018 22:12    |    Superbernie1966    |    Kommentare (0)

Mittlerweile gibt es ja online Seiten wo man die Audi / VAG Ersatzteilkataloge sehen kann.

 

Weil mein Nr.4 40 Ventile braucht und ich die nicht unbedingt teuer bezahlen will habe ich mich schlau gemacht - nicht umsonst nenne ich mich selbst "clever".

Okay, genug Eigenlob, aber ich habe es geschafft ! Ich muss nur noch die heisse Ware beim Zoll auslösen, sofern sie bei mir angekündigt wird.

 

Aber zurück: Die winzige Stempelung am Ventil ( ohne Lupe mit der LED-Funzel kann ich es echt nicht mehr lesen ) hat mich im einen Fall zu Druckerpatronen geführt, die andere ins Nirgendwo.

 

Die Suche über die Ersatzteileliste sagt: Beim Zylinderkopf S4 8E/8H gibt es keine Ventile zu kaufen - auch interessant !

 

Da der V8 40V der Nachfolger vom Vorgänger ist, habe ich also beim S6 Zahnriemen gesucht und gefunden !

 

077109601Q und 077109611S

 

mit den beiden habe ich dann den Onkel Google befragt und er hat mir eine deutsche Seite aufgemacht, wo das Ein- und Auslassventil je Stück über 20 Euro kostet -> >800 Okken ist schon viel !

Ein weiterer Versuch hat mich nach Usa geführt: 19,95 US$ zzgl. Fracht, Zoll und Einfuhr-Umsatzsteuer nicht wirklich interessant.

Und dann gab es noch ebay.com mit einem Satz 24+16 für incl. Fracht 320 Dollars. Sind etwa 300 Euro + Zoll + Einfuhrumsatzsteuer : 370 Euronen

 

Sinnig ist, dass der Händler in der Teileverwendungsliste meinen S4 aufführt. In Deutschland habe ich bei der Suche nach "Einlassventil Audi S4 V8 BBK" nicht ein einziges Teil gefunden !

Als ob es in Deutschland keine Ventile für die BAS, BAT, BBK und BHF Familie gäbe.

 

Also liebe Freunde und Fans; jetzt müssen wir warten und irgendwie dafür sorgen, dass meine VISA-card nicht gesperrt wird.

 

P.S. paypal bietet ja an, stiff Euros gegen soft Dollar zu tauschen. Kann man; muss man aber nicht. 1,10 : 1 ist nicht so doll; meine Bank nimmt anstatt den paypal 6% nicht einmal 2%

 

4% von 300 Euro sind: 4 Döner am Montag

 

Mahlzeit !

Hat Dir der Artikel gefallen?

10.10.2018 18:06    |    Superbernie1966    |    Kommentare (2)

mittlerweile bin ich süchtig.

 

auf mein Gesuch für einen BAS, BAT, BBK oder BHF hat sich der Sebastian gemeldet und ich bin geschwinde 540 km gefahren ( hin und zurück je die Hälfte...)

 

 

Siegessicher wie ich war, wieder die 3cm Bohlen in meinen schönen Kombi geschmissen und sonst nichts.

 

Unterwegs habe ich noch getankt und zu Dritt haben wir dann den "Wiener" BBK ( bloss ohne Pommes) über eine Kirmesbank in den 8ED hineingeschoben.

 

Anmerkung: Ölpeilstab muss heraus.

 

Glücklicherweise hat sich vor Ort eine grosse Pappe gefunden für unter den Motor. Weil in einem Anflug von Begeisterung habe ich das Schwungrad abmontiert. Dumm nur, dass im gut gebrauchten BBK ( lt. Vor-vorbesitzer 190.000km ) noch das gute Öl drin war. Und wir wissen ja was dann passiert aus einem früheren blog.

 

Hin bin ich ja die Achterbahn über Berg und Tal gefahren, heimzus dann über die AB 5.

Verbrauch wieder einmal sehr gut und über 6 Jahre incl. 170.000km habe ich jetzt einen Schnitt von 10,39 L/100km

 

Lange Rede kurzer Sinn: der Flurschaden am Auto ist überschaubar, der Motor abgeworfen und zum grossen Teil zerlegt.

 

Wie so oft im Leben ist das Ganze zwiespältig: auf der einen Seite ein "gepflegter" Motor ohne grossen Ölverbrauch ( sehr saubere Kolbenböden ), sauberes Altöl und kein Schmodder innen oder in der blowby-Strecke

auf der anderen Seite ein massiver Schaden durch einen lange ignorierten Kettenschienenschaden. Warum ich da so sicher bin ? - die Schienen haben sich verkeilt und die Zähne der Kurbelwelle haben ordentlich was weggefräst. Die Kette ist über einen Haltestift drübergeschruppt, dass da ordentlich Material fehlt.

 

Der Motor hat um Gnade gebettelt !

 

Dafür war er günstig ? - na jedenfalls im Limit und die funktionstüchtigen Spannelemente für den Lichtmaschinentrieb sind dabei. Neu kann man die bei AUDI ja nicht bezahlen...

 

Also: ich habe ungelogen 10 Liter Öl aus dem Ding heraus - was auch immer.

Also seid Euch klar darüber dass Ihr Unmengen von Lappen braucht um das ganze Öl aufzuwischen. Am besten Baumwolle / Haushaltspapier oder Klopapier. Das Öl ist überall drin: Ölfiltermodul, Ölkühler, Ölpumpe, Ölwanne, Hauptölkanal, Innen-V, Saugrohr, Köpfe, Gewindebohrungen der Zylinderkopfschrauben........ einfach überall !

 

Nicht ohne Grund gibt es diese riesen Wannen unten am Motorständer. Habe ich beides nicht. Und deshalb brauche ich T-Shirts, Socken, Schlafanzüge

Mit Seide oder Polyester funktioniert es nicht gut ! So viel ÖL !

 

Wie Ihr sehen könnt sind praktisch alle Ventile eingeschlagen und müssen ersetzt werden.

Alle Kolben haben diese Marken von Ventilaufsetzern.

Die Zylinder sind sehr gebraucht aber weitgehend riefenfrei. Es gibt viele spiegelblanke Stellen was vom Motorenmann nicht gewünscht wird. Das Ganze verwirrt mich. Wie gesagt sind die Kolbenböden ziemlich sauber. Der hat kein Öl gebraucht - na ja - bis auf das, was er unter der Riemenscheibe herausgekotzt hat.

Auch hier ist die Situation zwiespältig: praktisch keine Korossion; dafür eine rechte Sauerei.

 

Durchdrehen liess sich der Motor nicht, weil im Nebenaggregate Abtrieb sich ein Stück Schiene verkeilt hat - die Pumpe hat nichts und sieht richtig gut aus.

Habe ich schon erwähnt, dass praktisch überall Öl herausläuft ? Wenn es kalt ist, ist es besonders ekelig. Und Altöl stinkt !

 

Meine Shell Tanke nimmt das Altöl nicht mehr an, an einer anderen Shell gab es sogar die Chef'sche Auskunft: " Seid 4 Jahren nehmen wir kein Altöl an - da fehlt uns die Entsorgungsmöglichkeit " - ich war bisher der Meinung, dass wer Öl verkauft muss mindestens in der gleichen Menge die für den privaten Kunden kostenlose Entsorgung vornehmen bzw. nachweisen: Bananenrep. - wo kein Kläger, da kein Richter. Die Gemeinde lässt sich dafür 0,5 Euro pro Liter bezahlen - ein Schelm wer....

 

Mein besonderer Dank gilt heute der Firma ATU, die mein Alt - Amazon - Shell - Öl ohne Diskussion akzeptiert hat !

Hat Dir der Artikel gefallen?