• Online: 3.526

22.12.2019 16:11    |    3ismanN    |    Kommentare (5)

img-3352-mittelimg-3352-mittel

Moin zusammen,

 

das Jahr nähert sich dem Ende und es wird Zeit für einen Rückblick.

 

Und eigentlich gibt es aus Automobiler sicht gar nicht viel zurück zu blicken. Der Fuhrpark hat sich nicht geändert und es gab auch keine größeren Probleme oder Reparaturen.

 

Zumindest wenn man das Thema Airmatic aus klammert.

 

Denn die Airmatic hat mich einiges an Zeit, Geld und nerven dieses Jahr gekostet.

 

Ich stelle die These auf, das nach 9 Jahren die Kunstoffmischung einfach Spröde in den Luftbälgen wird und sich so zwangsweise Undichtigkeiten einstellen. Ich hatte meistens Probleme mit der Airmatic nach dem der Wagen auf einer Bühne oder Wagenheber stand.

 

Eine kurze Übersicht:

 

April 2019; Federbalg hinten rechts undicht -> Nach Reifenwechsel: Teile 500 €, Arbeit 222 €

Mai 2019; Kompressor braucht zu lange um druck aufzubauen: Teile 240 €, Arbeit selbst gemacht

Juli 2019; Stoßdämpfer hinten links undicht: Teil 340 € aufbereitet, Arbeit 177 €

November 2019; Beide Stoßdämpfer vorne vorsorglich erneuern (Staubschutzmanschetten weggegammelt und der Metallring unten am Luftbalg verrostet -> beim Reifenwechsel gesehen): Teile 985 € aufbereitet; Arbeit 260€

Dezember 2019; Federbalg hinten links undicht -> Nach Reifenwechsel und Bühne wegen Stoßdämpfer vorne: Teile 260 €, Arbeit 200 €

 

Es fehlt noch: Ventilblock ca 200 € und Dämpfer hinten rechts. Dann bin ich mit der Airmatic einmal durch :D

 

Mit Orginalteilen hätte ich noch einmal wesentlich mehr Geld ausgegeben. Und so überzeugt hat mich die Qualität jetzt nicht. Mal sehen wie es mit den günstigeren OEM Teilen ist.

 

Also habe ich dieses Jahr ca. 3000€ in die Airmatic gesteckt und bin noch nicht ganz durch, könnten also noch mal ca. 1000€ drauf kommen. Aber ich hoffe das ich dann die nächsten 8 Jahre ruhe habe. Nach meiner Theorie schadet wohl eher das Alter als die Laufleistung. Die Dämpfer hinten nehme ich davon mal aus, aber das ist wirklich entäuschend das der nach 120.000 undicht wird und Öl austritt.

Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 1 fand den Artikel lesenswert.

22.12.2019 16:32    |    Dynamix

Krass wie teuer das Zeug bei den Premiumherstellern so ist. Für das Geld kann ich die Vorderachse an beiden Caprice einmal mehr oder weniger komplett überholen lassen.


22.12.2019 16:54    |    3ismanN

Ich schiele auch immer mit einem Auge auf die Amis.

 

Die Kombination fetter Motor und wenig Technik / Ausstattung gibt es ja bei den Europäern nicht.

 

Ein Dodge Challenger mit 5,7 L und ohne Luftfederung und Verstellfahrwerk würde mir schon gefallen. Ich denke beim nächsten Auto müsste es auch kein Kombi mehr sein.

 

Aber dann habe ich nachher wieder das Problem das ich einen Autoschrauber brauche der sich mit US Karren auskennt...

 

Oder wie sind da die Erfahrungen bei freien Werkstätten? Können die auch Amis?


22.12.2019 16:59    |    Dynamix

Nee, leider nicht. Die meisten sind mit solchen Autos völlig überfordert auch wenn gerade bei den modernen Autos nicht vieles anders ist als bei den Europäern und Asiaten aus der Zeit. Globalisierung und "One World, One Car" Strategien ala Ford sei Dank! Wobei du beim Challenger Glück haben könntest und da zumindest nen Jeep/FCA Händler findest der sich da rantraut. Die sollten auch problemlos an alle Ersatzteile rankommen.

 

Wenn man da auf Nummer sicher gehen wollte, sollte man wohl zu einem Mustang greifen. Den gibt es hier offiziell und für den bieten die meisten größeren Ford-Handler auch die Reparaturen an.


22.12.2019 17:09    |    Goify

Wenn ich das so sehe, bin ich mit einer C-Klasse (sebst wenn sie ein T-Modell wäre), wesentlich günstiger dran. Die hat keine Airmatic, sondern simple Stoßdämpfer für 70 € das Stück oder original für 150 € pro Stück. Die Federn brechen bei dem Modell sehr selten, also wäre man mit 280 € plus Achsvermessung für 100 € durch, wenn man den Wechsel selbst macht. Das wäre dann in etwa 1/10 der Airmatic-Kosten.

BTW: Mein Fahrwerk ist noch komplett original und hat 196.000 km runter. Laut eingepresster Stempel und Aufkleber wurde wirklich noch nichts getauscht. Fällig sind allerdings die Querlenker vorne, was ca. 600 € kostet. Das sitze ich allerdings aus und hoffe, dass der TÜV nichts findet, denn im Mai kommt er weg.


22.12.2019 20:17    |    3ismanN

Oh, ich meine Charger, nicht Challenger. 4 Türen brauch ich wohl noch eine weile...


Deine Antwort auf "Airmatic - Quell meiner Freude"