• Online: 4.213

Renault Clio IV TCe 90 Test

03.07.2013 13:50    |   Bericht erstellt von DPLounge

Testfahrzeug Renault Clio 4 0.9 TCe 90
Leistung 90 PS / 66 Kw
Hubraum 898
HSN 3333
TSN BAD
Aufbauart Schrägheck
Kilometerstand 2000 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 3/2013
Nutzungssituation Probefahrt
Testdauer ein Wochenende
Gesamtnote von DPLounge 3.5 von 5
weitere Tests zu Renault Clio 4 anzeigen Gesamtwertung Renault Clio 4 (2012 - 2019) 3.5 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
89% von 9 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Zuerst ein großes Lob an den Nachmittags gegen 17.00 h aufgesuchten :), der spontan, d. h. ohne Voranmeldung eine längere Probefahrt mit dem hier besprochenen Clio ENERGY TCe 90 Start & Stop ermöglichte.

 

Insgesamt bin ich fast 100 Kilometer mit dem Fahrzeug unterwegs gewesen und habe dieses dann erst am nächsten Vormittag wieder beim :) abliefern müssen. Sicher ist das nicht ausreichend für einen ausführlichen Testbericht und na klar, fehlt mir jede Langzeiterfahrung. Einen schönen Eindruck vom neuen Clio konnte ich aber doch gewinnen.

Galerie

Karosserie

2.5 von 5

Der neue Clio ist zweifellos ein schickes Fahrzeug und optisch wesentlich schnittiger gestylt als der mittlerweile doch ziemlich bieder wirkende Vorgänger.

 

Die von mir gefahrene Ausstattungslinie Luxe wäre wohl auch meine persönliche Wahl. Wie ein Kleinwagen wirkt dieser relativ umfangreich ausgestattete Clio bis auf die für die Fahrzeuggröße und den Radstand (2,58 m) relativ knappen Platzverhältnisse im Fond wirklich nicht. Als ebenso wenig Kleinwagenmäßig muß man aber leider auch die Überschaubarkeit der Karosserie bezeichnen, die vor allem nach schräg hinten so gut wie überhaupt nicht existiert :confused:. Der Testwagen war mit der akustischen Einparkhilfe ausgestattet, die Einparken oder Rangieren auf kleinstem Raum doch wesentlich erleichtert und durch immer kürzer aufeinanderfolgende Pieptöne vor Annäherung an ein Hindernis warnt. Aufgrund der wirklich schlechten Sicht nach hinten sicher ein sinnvolles Extra, dass aktuell für den Luxe jedoch nicht mehr bestellbar ist. Stattdessen ist als Bestandteil des City-Pakets die Einparkhilfe mittels Rückfahrkamera verfügbar, die jedoch auch die zwangläufige Wahl des R-Link-Systems erfordert. Beides zusammen macht einen doch erheblichen Mehrpreis von fast 1.200 € aus...

 

Sicher ist diese Entwicklung fragwürdig, aber der Clio steht mit dieser Auslegung natürlich nicht alleine da. Der zugegeben außerordentlich schnittigen, modernen Linienführung fiel so ein akzeptabler Knieraum im Fond und eine der Fahrzeuggröße angemessene Übersichtlichkeit leider rigoros zum Opfer... paradox wenn trotz des stetig steigenden Verkehrsaufkommens sowie regelmäßig zugeparkter Wohngebiete und schön enger Parkhäuser selbst Fahrzeuge der kleineren Klasse vollkommen unübersichtlich und sperrig daherkommen :mad:.

 

Die Verarbeitung des Testwagens war, soweit man das nach nur Hundert Kilometern beurteilen kann, in Ordnung. Klappergeräusche oder unexakt eingepaßte Karosserieteile waren nicht zu hören bzw. zu finden. Die Materialien im Innenraum machen zum Teil allerdings nicht den hochwertigsten Eindruck und sehen hier und da schon offensichtlich nach Plastik aus und fühlen sich auch so an; außerdem fehlen selbst bei der gehobenen Luxe-Ausstattung Stoffeinlagen in den Türen. Vor allem durch das serienmäßige Media-Nav und die ungewöhnlich gezeichneten Instrumente mit Digitaltacho kann man den Clio innen trotzdem nur als absolut stylish und modern bezeichnen.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Optisch sehr gelungen
  • + Großer Kofferraum
  • - Eher knappes Platzangebot im Fond
  • - Sehr schlechte Übersichtlichkeit, vor allem nach hinten :(
  • - Kunststoffe im Innenraum nicht besonders hochwertig, Türverkleidungen ohne Stoffeinlage

Antrieb

4.5 von 5

Der kleine 0,9 Liter-Dreizylinderturbomotor mit immerhin 90 PS hat mich positiv überrascht. Dieser wirkt, einmal auf Touren gekommen, subjektiv elastischer, drehfreudiger und spontaner im Ansprechverhalten als der momentan von mir privat im Clio III gefahrene TCe 100 (BJ 7/10 -> siehe auch Testbericht hier auf Motor-Talk). Die Facelift-Version des Clio III mit 100 PS ist durch die ellenlange Getriebeübersetzung ihrer Möglichkeiten ein wenig beraubt worden und im Vergleich gefühlt zäher und nicht so elastisch. Der Dreizylindermotor im Clio IV dreht dagegen bei üblichem Landstraßentempo mit knapp unter 3.000 UpM, was ich als angenehmer und praxisgerechter empfinde als eine Auslegung auf niedrigerem Drehzahlniveau. Gut gemacht, Renault! Ein Kritikpunkt ist aber die deutlich spürbare Anfahrschwäche. Bis zum Ladereinsatz fühlt es sich ein wenig wie mit angezogener Handbremse an. Wer von einem 10 Jahre oder noch älteren Kleinwagen und den damals üblichen 1.4-Liter-Motoren zum 0,9 Liter-Dreizylinder wechselt und damit zum ersten Mal losfährt, tippt sicher nicht unbedingt auf 90 PS. Mehr Gas geben beim Anfahren kaschiert diese Schwäche jedoch ganz gut, ist natürlich ökologisch nicht unbedingt die beste Lösung.

 

Die Schaltbarkeit des Getriebes war unauffällig, d. h. Unexaktheiten oder eine hakelige Schaltführung konnte ich nicht feststellen. Damit kann man auf jeden Fall zufrieden sein.

 

Zum Verbrauch kann ich nur die lt. Bordcomputer angezeigten Werte nennen. Diese lagen bei normaler Fahrweise, d. h. ohne Vollgas und nur im Stadt- und Landstraßenbereich (ausschließlich Flachland) bis max. 110 km/h zwischen 5 und knapp unter 6 Liter/100 km. Dabei wurde die serienmäßige Schaltpunktanzeige weitgehend beachtet und die Gänge nie ausgedreht. Da der Verbrauch natürlich wie immer von der Fahrweise abhängt, kann dieser natürlich individuell variieren und bei offensivem Fahrstil auch höher sein. Ich persönlich wäre mit den während der Probefahrt angezeigten Werten sehr zufrieden, schätze mich aber auch als eher defensiven Fahrer ein.

 

Das abschaltbare Start & Stop-System funktionierte tadellos und reagiert außerordentlich schnell.

 

Etwas schade, dass Renault das Tankvolumen um 10 Liter reduziert hat. Der Vorgänger faßte immerhin 55 Liter und ermöglichte daher Reichweiten, die schon als Diesel-like zu bezeichnen sind. Ob beim neuen Clio auch Distanzen von mehr als 800 Kilometer mit einem Tank machbar sein werden, darf zumindest bezweifelt werden.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Drehfreudiger kleiner Turbomotor mit nettem Klang
  • + Entsprechend gefahren sehr sparsam
  • + Gute Getriebeabstufung
  • + Motorisierung im Alltag bei normalen Ansprüchen völlig ausreichend
  • - Tank im Vergleich zum Vorgängermodell verkleinert
  • - Deutliche Anfahrschwäche

Fahrdynamik

4.0 von 5

Was das Fahren als solches angeht wirkt der Clio, natürlich auch auf Grund der für einen Kleinwagen relativ üppigen Abmessungen bei gleichzeitig schlechter Übersichtlichkeit, oft wie ein größeres Fahrzeug. Vor allem bei der Parkplatzsuche im dichten Stadtverkehr oder in engen Parkhäusern sitzt man gefühlt nun wirklich nicht mehr in einem Kleinwagen.

 

Die Lenkung habe ich als alter Renault-Fahrer als direkt und spontan empfunden. Auch wenn Renault-Modelle in diversen Tests für die Lenkungsabstimmung regelmäßig Minuspunkte einfahren, gab es in der Vergangenheit zweifellos Renault-Lenkungen, die wesentlich gefühlloser und schwammiger wirkten.

 

Da ich den Test-Clio sehr verhalten bewegt habe, kann ich zu den Punkten Bremsen (Standfestigkeit), Kurven- und Fahrverhalten nur Vermutungen anstellen. Fährt man mit dem Clio jedoch so, wie es auf öffentlichen Straßen sowieso ratsam ist, sind die genannten Punkte vollkommen unauffällig. Ich habe bei normaler Fahrweise im Alltagsverkehr jedenfalls ein absolut sicheres Fahrgefühl, so wie man es eigentlich in einem größeren Fahrzeug vermutet, empfunden. Eine aussagekräftige Bewertung des Fahrverhaltens mit dementsprechender Einordnung der Fahrdynamikqualitäten im Konkurrenzvergleich ist sowieso wohl nur nach einem professionellen Test auf abgesperrten Strecken von routinierten Testfahrern möglich und wird hier wohl auch nicht erwartet.

 

Negativ ist auf jeden Fall nochmals die oben schon angesprochene "Sperrigkeit" aufgrund der außerordentlich miesen Überschaubarkeit zu nennen. Als richtig wendig, übersichtlich und uneingeschränkt stadttauglich kann man aber wohl so gut wie keinen der aktuellen "Kleinwagen" bezeichnen. Diese Rolle übernimmt mittlerweile die unterhalb von Clio & Co. etablierte Klasse wie der Renault Twingo, der VW Up!, der neue Hyundai i10 oder der Kia Picanto, um mal wirkliche Kleinwagen zu nennen.

Galerie
Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Im Vergleich zu früheren Renault-Modellen gut abgestimmte, direkte Lenkung
  • - Wendekreis könnte kleiner sein

Komfort

3.5 von 5

Die Sitze für die Frontpassagiere sind wirklich gelungen, groß und relativ straff mit, zumindest gilt das für die gefahrene Luxe-Version, schicken und auch strapazierfähig wirkenden Sitzbezügen.

 

Die meiner Ansicht nach eher knappen Platzverhältnisse im Fond habe ich ja bereits angesprochen. Als nicht so praxisgerecht empfinde ich auch die versteckt und daher sehr hoch angebrachten hinteren Türgriffe. Vernünftige Bügeltürgriffe so wie an den vorderen Türen wären mit Sicherheit sinnvoller, obwohl dadurch natürlich die von Renault sicher gewollte Coupe-Linienführung, die den Viertürer erst beim genauen Hinschauen erkennbar macht, nicht mehr realisierbar gewesen wäre. Alles kann man nicht haben und gelungenes Design hatte ganz offensichtlich eindeutige Priorität weit vor der Funktionalität im Alltag.

 

Die Bedienung allgemein wurde im Vergleich zum Vorgänger aber erfreulicherweise trotzdem verbessert. Es gibt jetzt nette Features wie den Komfortblinker (1 x tippen und 3 x wird geblinkt) und eine sehr gut funktionierende und einfach zu bedienende Klimaautomatik. Am Testtag herrschte schönes Sommerwetter, somit war diese durchaus gefordert. Ob die Heizung den Clio-Innenraum ausreichend wärmt konnte ich aufgrund der hohen Außentemperaturen während der Testfahrt also nicht testen.

 

Ein großer Fortschritt ist das neue Media-Nav-System. Kein Vergleich zur eher fummeligen Bedienung des TomTom-Navigationssystems mit Fernbedienung im Clio III. Auch die Renault-Radioanlagen waren in der Vergangenheit regelmäßig kein Musterbeispiel für intuitive Bedienung. Auch hier sind große Fortschritte gemacht worden und das Media-Nav sieht nicht nur gut aus sondern klingt zumindest für meine Hörgewohnheiten auch überdurchschnittlich gut mit schöner Baß- und Höhenwiedergabe. Die üblichen empfangsstärksten Sender vor Ort wurden gut und stabil empfangen. Probleme hinsichtlich der Empfangsstärke mit entsprechenden Störgeräuschen von denen man gelegentlich im Forum liest, kann ich nicht bestätigen. Allerdings ist die Klavierlack-Optik mit Sicherheit pflegeaufwendig. Den Armaturenbereich des Testwagens "zierten" jedenfalls unzählige Fingerabdrücke von Vortestern. Der Verbrauch der sonst nur zu Hause eingesetzten TV-Reinigungstücher wird bei Besitz eines Clio IV jedenfalls ansteigen...;)

 

Als relativ laut habe ich während einer zweiten Testfahrt mit einem anderen Clio IV die Windgeräusche bei Geschwindigkeiten schon im Bereich von 130 km/h empfunden. An dem Tag herrschte zugegeben ziemlich heftiger Westwind und die längere Autobahnetappe ging konstant in Richtung Westen, d. h. der Wind kam direkt von vorn. Im Verlauf der ersten Testfahrt bei optimalem Wetter und annähernd Windstille war mir das nicht so aufgefallen.

 

Desweiteren muss man die Federung (mit dem seit fast einem Jahr privat genutzten Clio ENERGY TCe 90, ->s. Profilbilder, habe ich aktuell (05/16) mehr als 30000 Kilometer absolviert) doch leider in vielen Fällen als nicht besonders komfortabel bezeichnen: Kanaldeckel, Bahnübergänge oder sonstige Unebenheiten auf den immer häufiger anzutreffenden ungepflegten Straßen, kommen häufig sehr deutlich durch und sorgen für eine gewisse Unruhe. Mit 17"-Rädern ist das sicher noch heftiger, weshalb ich 16" auch als noch einigermaßen akzeptablen Kompromiss bezeichnen würde. Für den sportlich ausgelegten Clio GT TCe 120 EDC mag das OK sein. Beim kleinen 90 PS-Dreizylinder dürfte es hier und da ruhig etwas softer sein. Hier muss ich meinen ersten kurzen Fahreindruck nach der Probefahrt doch korrigieren. Damals war ich von der Federung und dem Komforteindruck durchaus angetan.

Galerie
Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Komfortable Sitze vorne
  • + gut funktionierende Klimaautomatik
  • + Media-Nav überzeugt
  • - Platzverhältnisse im Fond knapp bemessen
  • - Türöffnung hinten unpraktisch
  • - Relativ laute Windgeräusche schon im Bereich der BAB-Richtgeschwindigkeit
  • - Federung eher rustikal abgestimmt

Emotion

3.5 von 5

Der neue Clio sieht wirklich toll aus und durch diverse Personalisierungsmöglichkeiten kann man die schneidige Optik noch ausbauen.

 

Als großen Nachteil und auch unkalkulierbares Risiko, was den dringend erforderlichen kommerziellen Erfolg des Clio IV auf dem Markt betrifft, würde ich die doch sehr selbstbewußte Preisgestaltung bezeichnen. Der von mir gefahrene Test-Clio kostete immerhin fast 20t €. Für einen französischen Kleinwagen, und sei dieser auch noch so gut und der Kleinwagenklasse längst entwachsen, ist das schon eine Ansage und für mich ein Grund, warum der Clio auf Deutschlands Straßen auch über ein Jahr nach dessen Präsentation nach wie vor eine absolute Rarität ist. Da gerade die französischen Hersteller aktuell massive Absatzprobleme haben; ein Blick in die monatlich veröffentlichte Zulassungsstatistik bestätigt das ja jeden Monat aufs Neue; sollten die Verantwortlichen bei Renault und auch Citroen/Peugeot ihre Preispolitik vielleicht mal überdenken!? Zumal man auch berücksichtigen muss, dass trotz der immer noch sehr umfangreichen Ausstattung beim neuen Clio einige beim Vorgänger noch übliche Standards ganz weggefallen sind (Abbiegelicht und Nebelscheinwerfer gab es beim Vormodell beispielsweise schon ab der Version Dynamique serienmäßig) oder unverständlicherweise nur noch in abgespeckter Version (Airbag-Ausstattung) verbaut werden.

 

Noch vor wenigen Jahren war ein im Konkurrenzvergleich attraktiver Kaufpreis bei gleichzeitiger Top-Ausstattung auch immer ein herausragendes Kaufargument für einen Renault, Citroen oder auch Peugeot. Leider hat man diesbezüglich in der jüngeren Vergangenheit reichlich hoch gepokert. Zumal das Image aller französischen Hersteller hinsichtlich Qualität, Werkstattpreise und Wiederverkaufswert immer noch nicht das Beste ist...

 

Für unseren momentan privat gefahrenen Clio III TCe 100 Dynamique haben wir im August 2010 als Tageszulassung mit 10 Kilometern auf dem Tacho übrigens gerade mal 14t € bezahlt...:eek:.

 

20t € halte ich persönlich, so viel Spaß die Fahrt mit dem neuen Clio IV auch gemacht hat, insofern schon für reichlich überzogen. Vor allem auch im Hinblick auf die für den technisch nahezu identischen Dacia Sandero aufgerufenen Preise...

Galerie
Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Tolles Design, ein wirklich schickes Fahrzeug
  • - Das Renault-Image ist nicht das Beste
  • - Preisgestaltung ist trotzdem sehr selbstbewußt

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Der Clio IV ist für diejenigen eine gute Wahl, die überwiegend zu zweit unterwegs sind und Spaß an einem schicken Fahrzeug haben, das nicht an "jeder Ecke herumsteht". Der kleine Dreizylinderturbomotor überzeugt, ist drehfreudig, entsprechend motiviert gefahren auch sparsam und hört sich gut an :). Hätte ich so nicht unbedingt erwartet. Das Fahrgefühl ist klassentypisch mittlerweile ziemlich gediegen und komfortabel ohne jegliches Kleinwagenflair und sicher auf Höhe der Konkurrenz.

 

Mittels diverser Personalisierungsoptionen kann man sich ab Ausstattungsniveau Dynamique seinen persönlichen Clio entweder komplett in den Linien Trendy, Sport oder Elegant zusammenzustellen oder nur Einzelfeatures angefangen bei unterschiedlichen Dekorelementen fürs Lenkrad über verschiedenfarbige Zierleisten bis zu großflächigen Dachaufklebern auswählen.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

... Nachteil des Clio IV sind meiner Ansicht nach die knappen Platzverhältnisse im Fond, die für Singles oder Paare aber natürlich unerheblich sind. Weiter sind wie angesprochen hier und da unpraktische Details zu finden, die jedoch überwiegend aus dem schnittigen Design resultieren (miese Übersicht, unpraktische Türgriffe hinten). Und leider hat Renault die zweifellos immer noch gute Ausstattung im Vergleich zum Vorgängermodell teilweise doch "entfeinert" (Airbags, Abbiegelicht).

 

Desweiteren liegt der Clio in guter, zeitgemäßer Ausstattung preislich schon sehr nah an der üblicherweise als "Golf-Klasse" bezeichneten nächsthöheren Fahrzeugkategorie, in der einige durchaus überlegenswerte Alternativen zu fairen Preisen zu finden sind, deren Hersteller gleichzeitig grandiose Garantien versprechen.

Gesamtwertung: 3.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 3.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
89% von 9 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 4

16.07.2013 23:14    |    Trennschleifer21114

Dem Testbericht kann ich größtenteils zustimmen. Die dargestellten positiven und negativen Punkte decken sich zum großen Teil mit meinen Erfahrungen aus nun schon 5 Monaten Clio IV.

Wir haben nun schon über 20 Jahre Erfahrungen mit Clios in der Familie und ich möchte deshalb noch ein paar Punkte anmerken:

1) Fahrkomfort: der Federungskomfort ist m.E. deutlich zu gut bewertet. Das Befahren von schlechten Straßen ist eine absolute Zumutung mit dem neuen Clio. Der alte war da deutlich besser!

2) Fahrdynamik / Fahrverhalten : das Fahrzeug neigt stark zum Versetzen auf Querrillen

3) Komfort : im Gegensatz zum Tester durften wir die Heizung bei winterlichen Temperaturen testen. Absolut schwach (Clio-typisch). Uns hat eigentlich nur die Sitzheizung gerettet ...

4) Karosserie / Qualitätseindruck : scharfkantige Plastik, Lackierung nicht sehr hochwertig ausgeführt, Handschuhfach - extrem billig - hier würde ich abwerten

5) Antrieb : die hohe Bewertung kann ich nicht ganz nachvollziehen. Der Turbomotor hat eine stark gewöhnungsbedürftige Leistungsentfaltung. Durchzug und Verbrauch sind m.E. zu gut bewertet.

 

und dann doch noch ein positiver Punkt ;-)

mit unserem 4er im Bleu de France sind wir hier weit und breit die einzigen. Ein paar vereinzelte rote und weiße, seltener mal ein gelber aber kein blauer ist auf den Straßen zu sehen.

 

Insgesamt bekäme der Clio von uns 3 von 5 Sternen, da viele innere Werte einem schicken Design zum Opfer gefallen sind.

17.07.2013 10:00    |    DPLounge

@Mark750

 

Vielen Dank für Deine Anmerkungen :).

 

Die von Dir konkreter benannten Minuspunkte basieren zum Teil sicher auch auf Deine immerhin 5 Monate Langzeiterfahrung mit dem neuen Clio. Ich bin wie gesagt nur knappe 100 Kilometer damit gefahren, auf guten Straßen bei bestem Wetter und ausschließlich im Flachland. Hatte ich ja extra erwähnt.

 

Bei längerer, intensiver Nutzung im Alltag würde sich an einigen Details meiner Bewertung möglicherweise auch was ändern...

 

Dir weiter gute Fahrt;).

06.08.2013 09:17    |    hotnight

Sehr schön gehaltener Test der es wohl ziemlich genau auf den Punkt bringt.

 

Die Preise für den Clio IV finde ich zumindest in Öst. absolut in Ordnung und hier zu Lande fahren mittlerweile schon einige neue Clios rum.

Der Clio IV ist ein Eyecatcher, nicht zu übersehen und sicherlich eine Überlegung wert. ;)

23.10.2013 22:46    |    Achsmanschette22907

Für 20k Euro bekommt man schon einen neuen nett ausgestatteten Fiesta ST mit 182 PS..

04.01.2014 18:38    |    Standspurpirat134538

Habe Interesse am Clio IV GT 120....nur 20.750 € Grundpreis sind schon ne Hausnummer!

 

Hat hier jemand Erfahrungen mit diesem Modell? Bin für jede Meinung dankbar!

 

Und das ist hier ein sehr guter Bericht!

Testbericht schreiben!
Affiliate

Die passenden Teile für dein Auto findest du bei unserem Partner

Logo von Ebay
Fahrzeug Tests