• Online: 4.027

BMW 5er E39 525i Touring Test

06.03.2017 20:16    |   Bericht erstellt von TimBourbon

Testfahrzeug BMW 5er E39 525i Touring
Leistung 192 PS / 141 Kw
Hubraum 2494
HSN 0005
TSN 693
Aufbauart Kombi
Kilometerstand 240000 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 11/2003
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer einige Monate
Gesamtnote von TimBourbon 3.5 von 5
weitere Tests zu BMW 5er E39 anzeigen Gesamtwertung BMW 5er E39 (1995 - 2004) 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
einer fand das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Inzwischen seit knapp 8 Moanten in meinem Besitz und nach über 20.000 selbst gefahrenen Kilometern nutze ich nun die Langeweile zum Wochenende, um den Testbericht auszufüllen. Getestet wurde er schon auf der Autobahn, diversen Landstraßen sowie im Groß- & Kleinstadtverkehr.

Galerie

Karosserie

3.5 von 5

Die Karosserie wirkt mMn gegenüber den Mitbewerbern kompakter und sportiver, man hat das Gefühl, in einem kleineren Wagen zu sitzen (positiv -> Handling) In der ersten Sitzreihe kann man sehr entspannt Reisen, durch die Vielfach elektrisch einstellbaren Sitze (inkl. verstellbarem Schulter-Teil und Kissenähnlichen Kopfstützen) laden zum Langstrecken-Verweilen ein und umgarnen die Mitfahrenden mit einem Komfort, der seinesgleichen sucht. Hinten sitzt man bedingt durch den nicht allzu breiten Aufbau etwas beengter, auch die Beinfreiheit könnte besser sein. Auch hier ist die Sitzbank, Lehne und die Kopfstützen sehr weich und bequem, die Oberschenkelauflage könnte allerdings länger sein.

Der Kofferraum ist nur durchschnittlich groß, Für das Gepäck einer drei- oder mehrköpfigen Familie für zwei Wochen Ostseeurlaub könnte es eng werden, darüberhinaus ist die Ladefläche durch Auswölbungen durch das Radhaus nicht komplett eben.

Galerie
Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Sehr hochwertige Inneneinrichtung durch Exclusive-Line und damit verbundene hochwertige Materialien
  • - Kofferraum durch ziemlich schräg stehendes Heckfenster sowie niedrige Fensterkante maximal Klassendurchschnitt

Antrieb

3.0 von 5

Motorentechnisch kann man es nicht viel besser treffen als mit einem Reihensechser-Sauger aus dem hause BMW. Hier in der 192PS - 2,5-Liter Version M54B25 bekommt man die zu seiner Zeit mittlere Leistungsstufe, die für ein souverändes, aber nicht überbordendes Fahrgefühl sorgt. Man hätte zwar (wie immer) mehr Leistung, fühlt sich dennoch nicht untermotorisiert. Auf Gas verbrauche ich auf der Autobahn bei 140 um die 11-12 Liter, komme mit einer Gasfüllung 350-400 Kilometer, dazu noch der Benzintank ergibt das ganze eine (kombinierte) Reichweite von bis zu 1000 Kilometern.

Der alte Fünfgangwandler ist zwar kein Vergleich zu modernen Automatikgetrieben, mit einer geflashten AlpinaSoftware schaltet er aber zackig und aufmerksam, während eine Getriebeölspülung für unmerkliche Schaltvorgänge sorgt

Galerie
Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Souveräner 2,5 Liter Reihensechser aus alter BMW-Schule - besser gehts nicht in Sachen Laufruhe und Kultur!
  • - Ohne Turbo und "nur" 2,5 Litern Hubraum sind die 192PS für ein rund 1,7 Tonne schweres Fahrzeug Grenzwertig

Fahrdynamik

3.0 von 5

Eine Katastrophe: Der Wendekreis - wo die Karosserie , wie im vorherigen Kapitel beschrieben, eher kompakt wirkt, könnte man bei der Lenkung denken, man fährt eine amerikanische Stretch-Limo! Die schon angesprochene Alpina-Software lässt das Getriebe schneller schalten, sodass ich denke, die Werksangabe auf 100 wird unterboten, was ich allerdings noch nie ausgetestet hab - man will ja das Material im höheren Alter nicht zusätzlich beanspruchen. Was unterdimensioniert ist für das Fahrzeuggewicht sind die Bremsen - hier kann man zwar durch andere Scheiben und Beläge nachbessern, trotzdem leidet sie unter sehr starkem faden, das je nach Situation auch zu der einen oder anderen Schweißperle führen kann. Trotz Serienfahrwerk spürt man die grundsätzlich sportliche Abstimmung eines BMWs, die im Frühjahr durch ein dezentes Gewindefahrwerk noch verbessert werden sollte.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Für solch ein großes Auto sehr agil
  • + Karoserrie macht einen kompakten Eindruck, zielsicheres manövrieren möglich
  • + stabile Kurvenlage, ruhiges Heck
  • - rieeeßiger Wendekreis, man muss fast immer noch einmal nachsetzen

Komfort

4.0 von 5

Die Federung ist einem Wagen der Oberen Mittelklasse Anfang der 2000er sehr bequem mit trotzdem sportlichen Reserven - Langstrecke Autobahnfahren wie auch sportliches Landstraßen-Schnippeln sind problemlos möglich. Wie schon angedeutet sind die Komfortsitze allererste Sahne, hinten eigentlich auch aktzeptabel - weder mein Rücken noch irgend ein Mitfahrer hat sich bisher beschwert! Obwohl mein Dicker nicht mit der Doppelverglasung ausgestattet ist, ist er selbst bei 160 km/h und mehr sehr leise und fast auf dem Niveau aktueller Fahrzeuge. Die Klimaautomatik arbeitet gut, jedoch irgendwie nur in Abhängigkeit der Stellung des Rades zwischen den beiden zentralen Ausströmern, was mehr in Sachen Temperatur ausmacht als die Einstellungen am Bedienteil.

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Die Komfortsitze sind mit das Beste, was es auf dem gesamten Fahrzeugmarkt gibt
  • - Das alte Fahrwerk reagiert ab und zu etwas hölzern, gehört erneuert

Emotion

3.5 von 5

Für ein Fahrzeug der oberen Mittelklasse, das eigentlich eher Eleganz, Ruhe oder auch Langeweile versprüht, ist der Fünfer eine gern gesehene, sportive Abwechslung mit dem gewissen "Pfeffer im Frack". Das Zeitlose Äußere, die übersichtliche, und doch mehr als ausreichende Innenausstattung und der Traum von einem Motor ergeben ein harmonisches, fahraktives Zusammenspiel, das selbst mit seinen inzwischen 13 Jahren (in meinem Fall) nichts oder kaum etwas von seinem Charme verloren hat

Galerie
Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Sehr hochwertige Inneneinrichtung durch Exclusive-Line und damit verbundene hochwertige Materialien

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Ein typischer BMW - Fahraktiv, Bedienerfreundlich und optisch ansprechend bei moderaten Unterhaltungskosten und hohen Fahrleistungen - in dieser Preisklasse gibt es wenige Fahrzeuge, die in dem Alter noch so zuverlässig vorankommen - dazu noch die große Community, die sich sehr gern weiterhilft - mit dem E39 wird man nie allein gelassen! Besonders als erstes Auto macht das Fahrzeug sehr viel her und auch wenn die vergebenen Sterne nicht die höchste Zufriedenheit suggerieren, spiegeln sie leider nur den Durchschnitt wieder, der sich durch zu vernachlässigbare, wenn auch schlecht bewertete Teilkriterien, leider hinunterziehen lässt, sodass auch die Topkategorien (zum Beispiel allein die Sitze vorn wiegen ALLES wieder auf) das nicht wieder wett machen können und man sich so mehr auf seine Emotionen als die Fakten verlassen sollte.. Wer einmal den seidigen Sechszylinder gefahren ist und gehört hat, möchte kaum mehr auf einen rappeligen Diesel umsteigen, auch wenn der wahrscheinlich den besseren Durchzug liefert.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Auch an einem ehemaligen Premiummodell nagt der Zahn der Zeit - je nach Reparaturaufwand kann man doch nicht alles selber machen kann, dann sind auch die zum Großteil (und je nach Hersteller) nicht überteuerten Teile im Vergleich zur Werkstattrechnung zu vernachlässigen.

Gesamtwertung: 3.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 3.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
einer fand das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 1

27.03.2017 14:11    |    Trennschleifer25662

schöner bericht mit bildern unterlegt.

 

ich selbst fahre einen 520iA facelift und bin auch begeisterter e39 fahrer.

 

allzeit gute und sichere fahrt :)

 

gruß

07.01.2018 17:46    |    timilila

Schöner und sachlicher Bericht. Wie wär es mit einem Update, bevor das Frühjahr naht ? (Fahrwerk, Audio und sonstiges)

Testbericht schreiben!
Affiliate

Die passenden Teile für dein Auto findest du bei unserem Partner

Logo von Ebay
Fahrzeug Tests