ForumLeon
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Seat
  5. Leon
  6. Zwischenbilanz nach 4 1/2 Jahren Leon Cupra

Zwischenbilanz nach 4 1/2 Jahren Leon Cupra

Seat Leon 3 (5F)
Themenstarteram 12. Oktober 2020 um 18:23

Hiermit möchte ich mal kurz wiedergeben, was mir nach gut 4 1/2 Jahren Leon Cupra ST im positiven wie auch im negativen aufgefallen ist.

Mai 2016, Kauf als Tageszulassung (10km) inkl. weiteren Rabatt 30.900€ wie ich finde, ein gutes Angebot damals (inkl. Panorama, Performance Felgen, Navi Plus usw).

Jeder der mal ein Neuwagen gefahren ist weiß, das sich die ersten paar Hundert KM alles noch recht steif und straff anfühlt, was Fahrwerk und Getriebe (Handschaltung) angeht. So war es auch beim Cupra. Nur das ich statt Handschaltung das DSG habe, was am Anfang doch etwas trocken geschaltet hat. Das alles hat sich nach ca. zwei Wochen gelegt und das Fahrwerk war etwas weicher, DSG Schaltet viel sanfter.

Bis zum ersten Winter gab es keine Auffälligkeiten, es mussten nur Winterreifen her. Habe mich für 8j 18zoll mit 225/40 entschieden (dunlop Wintersport5). Mit den Reifen bin ich voll zufrieden, mit der Felgengröße nicht. Die Felge steht zu weit raus, Bordsteinschäden vorprogrammiert. Eine Erfahrung reicher, was mir später noch helfen sollte.

Ein Cupra im Winter zu bewegen ist genau so leicht und einfach, wie jedes andere Auto mit weniger PS auch. Ja, die Räder drehen schnell durch, gerade im Winter bei Schnee und Regen. Was aber eher am starken Drehmoment bei unter 2000u/min liegt. Da hilft nur sanftes anfahren.

Als ich dann Frühling wieder auf Sommerreifen gewechselt habe, ist mir aufgefallen wie gut die 18zoll im Gegensatz zu den 19zoll gefedert habe. Meine zweite Erfahrung.

Nach gut ein Jahr habe ich die ersten quietsch Geräusche wahrgenommen. Diese sind immer aufgetreten wenn ich z.b den flachen Bordstein meiner Einfahrt oder ein anderes Hindernis Überfahren musste. Ursache war trockenes Türgummi, was an der Karosserie gerieben hat. Silikon Spray und etwas Vaseline hat für paar Monate Abhilfe geschafft. Weg für immer ist es nicht.

Dann hatte ich ein starkes knarzen aus den Vorderseite, Bereich radkasten wahrgenommen. Wenn man die vordere Türe aufmacht, sieht man gut das dort dämmmaterial verbaut ist. Das hat sich bei mir gelöst und knarzte immer am Kotflügel wenn sich die Vorderachse stark verschränkt hat. Einzige Lösung wäre, von der Radhausschale dranzukommen. Gesagt, getan. War 10min Arbeit. Hab dann die Dämmung mit zusätzlichen dämmmaterial verstärkt (auch Radhausschale), natürlich darauf geachtet das, Wasser und dreck noch abfließen kann.

Die nächste 2 Jahre war Ruhe, keine Auffälligkeiten.

Ich muss dazu sagen, das wir mit den Wagen bis dahin keine großen Unternehmungen gemacht haben. Zu 90% Arbeit (2x10km) Land/stadtrand und einkaufen, das war’s.

Eingefahren war der Waren bis dahin und so wollte ich auch mal etwa zügiger den Cupra bewegen.

Zuerst, es macht einfach Spaß den Wagen zu Fahren. Motor und Lenkung, DSG sind Lächeln Garantie. Einfach nur top!

Was aber das Fahrwerk angeht... hmm, so überzeugt bin ich nicht. Es ist, wie ich finde sehr empfindlich was Reifen und Reifenfülldruck angeht. Dazu kommt, das beim starken Bremsen das Heck unruhig wird. Die letzten zwei Jahren war ich drei mal die Spur einstellen. Geholfen hat es nicht viel.

Aufgefallen ist mir aber, das der Cupra mit den 225/40 R18 Reifen viel besser liegt, auch bei höheren Geschwindigkeiten. Trotzdem, das Fahrwerk ist auch mit DCC nicht so perfekt abgestimmt, wie ich es vom Cupra erwarte.

Seit ein Jahr etwa, habe ich sporadisch ein DSG Fehler im Display. „Stop, Wagen im P verlassen“ oder so ähnlich. Kommt und geht nach paar sek Oder Minuten wieder weg.

Das war’s eigentlich an Auffälligkeiten. Nicht viel wie ich finde, aber doch stand heute vermeidbar. (Locker!)

Mein Fazit:

Plus: Motor, DSG, Lenkung, Platzangebot,

Minus: Fahrwerk, leichte Windgeräusche, Innenraum nicht überall hochwertig.

Ölwechsel bzw Inspektion einmal im Jahr, von mir selber. Kosten ca. 60-80€

Aktueller KM-Stand 44000KM

PS: da die Sommerreifen abgefahren sind (inkl, ein Nagel...) steige ich im Sommer auf 18zoll um. Die Continental sind vielleicht neu recht leise, aber nach 3-4 jahren richtig hart und laut. Darum probiere ich die Dunlop Sportmaxx RT2 aus.

Hoffe auch so, dass das Fahrverhalten was besser ist.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 12. Oktober 2020 um 18:23

Hiermit möchte ich mal kurz wiedergeben, was mir nach gut 4 1/2 Jahren Leon Cupra ST im positiven wie auch im negativen aufgefallen ist.

Mai 2016, Kauf als Tageszulassung (10km) inkl. weiteren Rabatt 30.900€ wie ich finde, ein gutes Angebot damals (inkl. Panorama, Performance Felgen, Navi Plus usw).

Jeder der mal ein Neuwagen gefahren ist weiß, das sich die ersten paar Hundert KM alles noch recht steif und straff anfühlt, was Fahrwerk und Getriebe (Handschaltung) angeht. So war es auch beim Cupra. Nur das ich statt Handschaltung das DSG habe, was am Anfang doch etwas trocken geschaltet hat. Das alles hat sich nach ca. zwei Wochen gelegt und das Fahrwerk war etwas weicher, DSG Schaltet viel sanfter.

Bis zum ersten Winter gab es keine Auffälligkeiten, es mussten nur Winterreifen her. Habe mich für 8j 18zoll mit 225/40 entschieden (dunlop Wintersport5). Mit den Reifen bin ich voll zufrieden, mit der Felgengröße nicht. Die Felge steht zu weit raus, Bordsteinschäden vorprogrammiert. Eine Erfahrung reicher, was mir später noch helfen sollte.

Ein Cupra im Winter zu bewegen ist genau so leicht und einfach, wie jedes andere Auto mit weniger PS auch. Ja, die Räder drehen schnell durch, gerade im Winter bei Schnee und Regen. Was aber eher am starken Drehmoment bei unter 2000u/min liegt. Da hilft nur sanftes anfahren.

Als ich dann Frühling wieder auf Sommerreifen gewechselt habe, ist mir aufgefallen wie gut die 18zoll im Gegensatz zu den 19zoll gefedert habe. Meine zweite Erfahrung.

Nach gut ein Jahr habe ich die ersten quietsch Geräusche wahrgenommen. Diese sind immer aufgetreten wenn ich z.b den flachen Bordstein meiner Einfahrt oder ein anderes Hindernis Überfahren musste. Ursache war trockenes Türgummi, was an der Karosserie gerieben hat. Silikon Spray und etwas Vaseline hat für paar Monate Abhilfe geschafft. Weg für immer ist es nicht.

Dann hatte ich ein starkes knarzen aus den Vorderseite, Bereich radkasten wahrgenommen. Wenn man die vordere Türe aufmacht, sieht man gut das dort dämmmaterial verbaut ist. Das hat sich bei mir gelöst und knarzte immer am Kotflügel wenn sich die Vorderachse stark verschränkt hat. Einzige Lösung wäre, von der Radhausschale dranzukommen. Gesagt, getan. War 10min Arbeit. Hab dann die Dämmung mit zusätzlichen dämmmaterial verstärkt (auch Radhausschale), natürlich darauf geachtet das, Wasser und dreck noch abfließen kann.

Die nächste 2 Jahre war Ruhe, keine Auffälligkeiten.

Ich muss dazu sagen, das wir mit den Wagen bis dahin keine großen Unternehmungen gemacht haben. Zu 90% Arbeit (2x10km) Land/stadtrand und einkaufen, das war’s.

Eingefahren war der Waren bis dahin und so wollte ich auch mal etwa zügiger den Cupra bewegen.

Zuerst, es macht einfach Spaß den Wagen zu Fahren. Motor und Lenkung, DSG sind Lächeln Garantie. Einfach nur top!

Was aber das Fahrwerk angeht... hmm, so überzeugt bin ich nicht. Es ist, wie ich finde sehr empfindlich was Reifen und Reifenfülldruck angeht. Dazu kommt, das beim starken Bremsen das Heck unruhig wird. Die letzten zwei Jahren war ich drei mal die Spur einstellen. Geholfen hat es nicht viel.

Aufgefallen ist mir aber, das der Cupra mit den 225/40 R18 Reifen viel besser liegt, auch bei höheren Geschwindigkeiten. Trotzdem, das Fahrwerk ist auch mit DCC nicht so perfekt abgestimmt, wie ich es vom Cupra erwarte.

Seit ein Jahr etwa, habe ich sporadisch ein DSG Fehler im Display. „Stop, Wagen im P verlassen“ oder so ähnlich. Kommt und geht nach paar sek Oder Minuten wieder weg.

Das war’s eigentlich an Auffälligkeiten. Nicht viel wie ich finde, aber doch stand heute vermeidbar. (Locker!)

Mein Fazit:

Plus: Motor, DSG, Lenkung, Platzangebot,

Minus: Fahrwerk, leichte Windgeräusche, Innenraum nicht überall hochwertig.

Ölwechsel bzw Inspektion einmal im Jahr, von mir selber. Kosten ca. 60-80€

Aktueller KM-Stand 44000KM

PS: da die Sommerreifen abgefahren sind (inkl, ein Nagel...) steige ich im Sommer auf 18zoll um. Die Continental sind vielleicht neu recht leise, aber nach 3-4 jahren richtig hart und laut. Darum probiere ich die Dunlop Sportmaxx RT2 aus.

Hoffe auch so, dass das Fahrverhalten was besser ist.

9 weitere Antworten
Ähnliche Themen
9 Antworten

Ein schöner Berichjt.

Danke, bin jetzt im 4 Monat, unterwegs scheinbar gut entschieden :)

 

Schön das du das mit Reifen erwähnst, brauch aktuell neue und schwanke sehr zwischen 18 und 19, bisher finde ich kaum ansprechende 18er Felgen. Aber 19er Version kostet inkl Felgen und Reifen 500€+ oder mehr. Werde doch 18er suchen müssen :)

Vom km Stand habe ich dich bald, allerdings habe ich meinen Cupra erst gut 1,5 Jahre.

Welche Felge fährst du im Winter? Ich habe die Borbet Y in 18", sehen für den Preis gut aus, haben aber auch das Problem, dass die Felge vor dem Reifen den Bordstein berührt. Hinten rechts ist schon ein kleiner Kratzer drin ...

Mein Cupra liegt mit den Sommerreifen (Conti Sportcontact 6) deutlich besser und ruhiger als mit den Winterreifen. Hier fahren wir beide den identischen Reifen. Ich bin auch vom Fahrwerk überzeugt. Hatte vorher einen BMW 430i mit M-Sportfahrwerk, das schlechter gedämpft hat und eine höhere Wankneigung hatte. Die höhere Fahrzeugbreite ließ den BMW allerdings satter in der Kurve liegen.

In Summe macht der Cupra aber mehr Spaß als sein Vorgänger und ist auf der Autobahn auch oberhalb von 160 km/h noch sehr lebendig. Dank 4-Drive kommt man auch im 2. Gang wirklich zügig aus den Kurven weg. Und das bei einem akzeptablen Verbrauch!

Was mich allerdings extrem stört, sind die vielen Klappergeräusche des Innenraums. Das fing schon mit 10 tkm an und wurde seitdem immer schlimmer. Die rechte Türverkleidung oder der Lautsprecher geben aktuell ein fast permanentes Klappergeräusch von sich und auch aus dem Kofferraum klötert es ständig, obwohl ich den komplett leer geräumt habe und das Reserverad und der Beats Woofer gut festgeschraubt sind. Ich habe auch schon den Ladeboden mit Filzgleitern versehen, auch ohne Erfolg. Ich hoffe, dass der neue Cupra Leon hier mehr Qualität bietet.

Themenstarteram 14. Oktober 2020 um 19:09

@Sebis-Mondeo

Ich fahre im Winter die WHEELWORLD WH11 mit 8J 18 mit ET45. Diese gibt es leider nicht in 7,5j. Dachte aber auch damals, dass das mit den 225er Reifen passen würde. Naja jetzt bin ich schlauer.

Da deiner ja ein Allrad ist, würde ich mich auch nicht über mangelnde traktion beschweren;)

Was den Sommerreifen und den Fahrverhalten bzw. Geradeauslauf angeht, sind wir etwas unterschiedlicher Meinung.

Ich finde das Fahrverhalten mit den 225er Winterreifen im Moment sogar besser. Top Geradeauslauf, auch noch bei über 160 und sogar viel leiser als mit den Sommer Continental. Und das mit Winterprofil.

Was aber auch stark danach schließen lässt, das was mit den Sommerreifen/ Felgen nicht stimmt.

Die Vorderräder sind einseitig leicht abgefahren, was auf verstellten Sturz hindeutet. Vielleicht hat es damit was zu tun gehabt.

Trotzdem werde ich im Sommer zu den 18zoll wechseln.

Bei mir ist der Kofferraumboden vom Werk komplett mit Filz unterlegt, trotzdem hört man das Fahrwerk arbeiten. Glaub also, da wird sich bei dir auch nicht viel ändern. Der Leon ist halt vom Werk weniger gedämmt als ein VW oder Audi. Was sich auf das Gewicht auswirkt, aber auch auf die Geräusche.

PS: auf YouTube wird der neue Cupra ST bei „AusfahrtTV“ Detailliert vorgestellt. So viel hat sich in Sachen Qualität nicht geändert....:rolleyes:

Ich fahre zwar keinen Cupra aber die Michelin Reifen für den Sommer in 225/18 sind von den Angaben die leiseten gewesen die Ich finden konnte und im Kofferraum habe ich eine Gummimatte unten drin und auch Jetzt nach fast 2 Jahren klappert und knackt nix.

Themenstarteram 14. Oktober 2020 um 19:37

Zitat:

@PhoenixGsx schrieb am 14. Oktober 2020 um 19:21:50 Uhr:

Ich fahre zwar keinen Cupra aber die Michelin Reifen für den Sommer in 225/18 sind von den Angaben die leiseten gewesen die Ich finden konnte und im Kofferraum habe ich eine Gummimatte unten drin und auch Jetzt nach fast 2 Jahren klappert und knackt nix.

Wieviel dB haben die Michelin ? Die Continental haben 72dB und die Dunlop nur 68dB.

Themenstarteram 14. Oktober 2020 um 19:41

@Sebis-Mondeo

Welchen Reifendruck fährst du ? Sommer bzw Winterreifen.

Bei den Sommer habe ich von 2,2-2,6 alles durch gemacht. Mit wenig Erfolg. Hab es dann bei 2,4 vorne und 2,2 hinten gelassen. War der beste Kompromiss.

Bei den Winter sind vorne 2,2 und hinten 2,1 drin. (Alles kalt ) fährt sich top.

68 DB und gute Nasseigenschaften plus guten Spritverbrauch.

Ich fahre 0,1 Bar unter der Angabe für voll beladen. Den genauen Wert habe ich gerade nicht im Kopf, habe auch seit einer Weile nicht mehr kontrolliert. Meine Sommerreifen sind gleichmäßig abgefahren, haben keine Sägezahnbildung, aber nach 30 tkm auch nur noch 3mm Profil. Die Winterreifen haben erst 9 tkm drauf, die fahre ich aber mit identischem Reifendruck.

Was das Klappern angeht, scheint in meiner Türtafel etwas locker, abgefallen zu sein. Im Kofferraum ist es nur im beladenen Zustand leise.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Seat
  5. Leon
  6. Zwischenbilanz nach 4 1/2 Jahren Leon Cupra