ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Zweite Batterie, Kühlbox, Spannungswandler-wie alles am sinnvollsten miteinander verkabeln?

Zweite Batterie, Kühlbox, Spannungswandler-wie alles am sinnvollsten miteinander verkabeln?

Themenstarteram 25. August 2014 um 7:45

Hallo, ich bin neu hier im Forum und möchte deshalb um etwas Nachsicht bitten, falls ich etwas falsch mache. Auch bin ich absoluter Laie, was Elektrik und Autotechnik angeht, also verzeiht mir bitte, wenn ich Begriffe durcheinander bringe oder falsch verwende.

Also, kurz zu mir: ich bin zum dritten Mal in Australien unterwegs und um diesmal auch in die entlegensten Ecken zu kommen, habe ich mir einen Campervan gekauft. Es ist ein Toyota Hiace 1982 2,2l Diesel mit Aufklappdach und Campervanausbau. Der Van hatte nur drei Besitzer in seinen stolzen 32 Jahren, wurde also immer schön gehegt und gepflegt. Der Innenausbau lässt das Herz eines jeden Campers in die Höhe schnellen, denn obwohl schon etwas alt, so ist doch alles da. Nun ja, vielleicht doch nicht alles. Der Platz für einen Kühlschrank und eine Zweitbatterie ist zwar da (die Schränke sind auch dementsprechend konstruiert), aber die Technik fehlt. Weiterhin wurde im Van eine 230V-Steckdose eingebaut, an der aber kein Strom ist, sowie zwei Leuchtstoffröhren, die allerdings nicht funktionieren. Ob das an kaputten Birnen oder an fehlendem Strom liegt, ich weiß es nicht, vermute aber mal letzteres.

Nun soll meine Reise in einem Monat losgehen und davor muss mein "Campy" road trip-tauglich gemacht werden. Sprich, eine zweite Batterie und ein Kühlschrank soll rein. Eins vorweg: Da ich den Campy nur ca. 6 Monate haben werden, scheue ich große Investitionen und bevorzuge die presigünstigste Variante, wo es nur geht. Deswegen habe ich mich auch für eine Kühlbox statt eines Kompressorkühlschranks entschieden, ich bin im Frühling an der Südküste unterwegs, da ist es nachts noch recht kühl und tagsüber nicht zu heiß. Wollen wir hoffen, dass die Kühlbox es packt. Erste Versuche im Haus mit 23 Grad Umgebungstemperatur waren jedoch schon vielversprechend. Die Kühlbox hat laut Herstellerangaben einen Verbrauch von bis zu 65W, wenn sie über 12V angeschlossen ist. Wenn ich das richtig berechnet habe, dann sind das ca. 5A? Weiterhin hat die Kühlbox auch einen Wechselrichter (wenn das so heißt?), die einen Anschluss an eine "normale" Steckdose ermöglicht.

Einen Spannungswandler, den man an den Zigarettenanzünder anschließt und an dessen Ende ne Steckdose ist, habe ich von meiner Reise durch Neuseeland mitgebracht. Den habe ich während der Fahrt dazu verwendet, Laptops, Kameras, Handys, etc. zu laden, was auch super geklappt hat. Auf dem Spannungswandler steht drauf "max. continuous power 300W, peak power 600W".

So, nun aber zum eigentlichen Thema: Wie verbinde ich die drei Komponenten zweite Batterie, Kühlbox und Spannungswandler am sinnvollsten, sodass ich nicht irgendwann im Nirgendwo mit leerer Starterbatterie da stehe?

Ich habe schon viel rumgegoogelt und gelesen und mir Folgendes überlegt: Die Kühlbox wird durch eine 12V-Steckdose an die zweite Batterie angeschlossen, der Spannungswandler wie gewohnt nur während der Fahrt an den Zigarettenanzünder.

Nun meine Fragen:

  • Macht das Sinn? Läuft die Kühlbox permanent so, auch während der Fahrt? (Also angeschlossen an die zweite Batterie.)
  • Kann die zweite Batterie denn dann überhaupt genug aufgeladen werden, um dann nachts mit ausgeschaltetem Motor die Kühlbox am Laufen zu halten?
  • Wie hoch muss die Kapazität dieser Batterie dann sein?
  • Macht das der Starterbatterie was, wenn während der Fahrt nahezu permanent der Spannungswandler angeschlossen ist und dann auch noch die zweite Batterie durch die LiMa gespeist wird? Also, ums auf gut deutsch zu sagen: kommt da genug "Strom" an die Starterbatterie, damit Campy beim nächsten Start auch mühelos anspringt?
  • Was mache ich mit der vorhandenen 230V-Steckdose, die schon verbaut ist? Kann ich die an die zweite Batterie anschließen? Wenn ja, wie?
  • Kann ich an die zweite Batterie zwei 12V-Steckdosen anschließen, wo an einer immer die Kühlbox hängt und an der anderen der Spannungswandler angeschlossen werden kann, um auch während des Stands Laptops etc. zu laden?
  • Wie schließe ich die Leuchten an, die schon vorhanden sind? (Im Innenraum baumelt ein 230V-Stecker herum, ich glaube, der ist von den beiden Leuchten).

So, ich hoffe, ich konnte mein Anliegen deutlich machen und noch vielmehr hoffe ich, dass mir Laien jemand all diese Fragen einfach und verständlich erklären kann :-)

Vielen Dank fürs Lesen auf jeden Fall schon mal!

Beste Antwort im Thema

Bei so einem alten Auto sind da Pauschalaussagen schwierig. Erstmal würde ich eine grobe Energiebilanzeinschätzung machen. Was hat man für eine Lima, wieviel Strom bringt die? Was hab ich für Verbraucher dran? Es könnte durchaus sein dass da noch eine Gleichstromlima verbaut ist, die sind nicht so stark. Eventuell die Lima mal checken lassen, das kann nie schaden. Zur Zweitbatterie: Die muss über ein Trennrelais angeschlossen werden. Das sorgt dafür dass die Zweitbatterie während der Fahr aufgeladen wird, aber an ihr angeschlossene Verbraucher die Starterbatterie nicht leerlutschen können. So wird nur die Zweitbatterie entladen und das Fahrzeug kann noch gestartet werde. Ich würde dann hingehen und die Kühlbox ausschließlich per 12V an der Zweitbatterie belassen. Während der Fahr wird ja dann nachgeladen. Wobei diese Thermokühlboxen doch sehr ineffizient sind und die Batterie schnell leer wird, eine ganze Nacht wird da schon verdammt eng, selbst mit einer 80 AH (mann muss bedenken eine Batterie sollte nicht ganz entladen werden, effektiv sollten nicht mehr als 40 AH entnommen werden, damit sie sich auch wieder vernünftig auflädt, das würde dann gerademal 8 Stunden Laufzeit entsprechen). Es ist nicht sinnvoll, die Box während der Fahr an 220 Voltwandlern zu betreiben, da dies mit erheblichen Umwandlungsverlusten verbunden ist. Lieber an 12V belassen, die Thermoelektrik läuft damit von Naturaus. Vielleicht könnte man sich auch überlegen, eine gasbetriebene Kühlbox anzuschaffen, gibts auch gebraucht, dann entfällt das Stromproblem. Während der Fahrt können die auch mit 12V betrieben werden. Und ja, natürlich kann man an die 2. Batterie auch 2 Dosen machen, um mehrere Verbraucher betreiben zu können. Allerdings Kühlbox und Laptop zusammen, da wird sie schnell den Geist aufgeben.

Und nichts für Ungut, wenn du mit der Elektrik Laie bist lass deine Verkabelung mal vom Fachmann überprüfen wenn du fertig bist, man hat schnell nen Kabelbrand, 12 Voltverkabelungen werden bei falscher Dimensionierung schnell sehr heiß. Und lass die Finger von der 220 Voltverkabelung und lass das gleich den Fachmann machen. Der sieht dann auch sofort was mit den Lampen los ist.

Gruß Tobias

Gruß Tobias

35 weitere Antworten
Ähnliche Themen
35 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Spezialwidde

Mit 50 talern ist man dabei.

Ok, stimmt, beim Reichelt gibt's die ab 70,- .Vertrauenserweckend sieht zwar anders aus, für den TE würde es aber reichen (reichen würde aber auche in 5,- Multimeter zur Spannungsüberwachung).

Gruß Metalhead

Sorry, aber euer Comedy hier grenzt schon an Mord. Ich habe mir sagen lassen das Australien eine verdammt einsame Gegend sein soll, da will keiner mit so einer Bastelkiste liegen bleiben. Wenn ich schon lese" ich kauf mir dann mal ein Zangenamperemeter"........ Bring dir gleich noch ne Frequenzbiegezange mit, die wirst du auch brauchen. Mein Tip, da du TE von Elektronik nichts verstehst, lass da mal einen Fachmann ran. Es sei denn du hast nix dagegen das dir die Huette evtl. auch abbrennt.

Für den Zweck tun dies allemal ;) Ein Multimeter reicht nicht, sie will ja die Ströme wissen. So muss sie dafür keine Stromkreise öffnen. Außerdem glaub ich nicht dass die Billigmultimeter die auftretenden Sröme verkraften, viel mehr als 10A könen die nicht ab.

gruß Tobias

Und was die Strommesserei nützen soll, wird sich sicher auch noch irgendwann ergeben. ;)

Zitat:

Original geschrieben von Diedicke1300

Sorry, aber euer Comedy hier grenzt schon an Mord. Ich habe mir sagen lassen das Australien eine verdammt einsame Gegend sein soll, da will keiner mit so einer Bastelkiste liegen bleiben. Wenn ich schon lese" ich kauf mir dann mal ein Zangenamperemeter"........ Bring dir gleich noch ne Frequenzbiegezange mit, die wirst du auch brauchen. Mein Tip, da du TE von Elektronik nichts verstehst, lass da mal einen Fachmann ran. Es sei denn du hast nix dagegen das dir die Huette evtl. auch abbrennt.

genau das denk ich mir auch die ganze zeit :eek:

ich würde wenn ich so einen trip vorhätte nicht am geld sparen denn so wie diedicke schreibt möchte ich nicht im outback liegenbleiben :eek:

lieber einige reserven mit einplanen so wie ein kleines aggregat dazu ausreichend sprit und eine gut verbaute ele. verteilung die ich auch verstehe wenn sie mal kaputt gehen sollte ;)

wie gesagt ist meine meinung ich würde mich perfekt vorbereiten mit dem fahrzeug egal ob ich nach dem trip das womo verkaufen würde und den preis nicht mehr rausbekomme ich will im notfall da in der pampa gerüstet sein da sollte geld fast keine rolle spielen

gruß sony8v

Richtig, meiner Meinung nach reicht es bei dem Einsatzzweck die Bordspannung im Auge zu behalten.

Gruß Metalhead

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Zweite Batterie, Kühlbox, Spannungswandler-wie alles am sinnvollsten miteinander verkabeln?