ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kuehlbox vs. "Kuehlschrank"

Kuehlbox vs. "Kuehlschrank"

Themenstarteram 8. Juli 2012 um 9:46

Ist ja irgendwie Zubehoer:

Hat schon jemand Erfahrung mit den neuen Kompressor-Kuehlboxen von Waeco ?

CDF-25: bis - 12 Grad...45 Watt, aber nur wenn der Kompressor laeuft..

Schoenen Sonntag aus dem norwegischen Sommer (regnet wie immer)...

Beste Antwort im Thema

Mein Bruder ist LKW-Fahrer und hat ne CDF-45. Ist halt alles etwas größer. Er meinte, das er den Kompressor so gut wie nie hört, da sehr leise. Selbst Nachts beim Schlafen ist sie im LKW kaum zu hören, zumal die Umgebungslautstärke eh alles übertönt und sicher auch ein Gewöhnungseffekt da ist. Auf jeden Fall kühlt sie absolut zuverlässig und hält stur seine eingestellten +7 oder +5°C, auch wenn da die Sonne Spaniens draufsteht. Minusgerade sind überhaupt kein Problem. Das runterkühlen nach Neubestückung oder längerer Benutzungspause geht sehr schnell, der Kompressor läuft dann erstmal auf Volldampf und regelt dann eben runter.

Zum Stromverbrauch kann er nichts sagen, da sie nun mal nur Strom verbraucht, wenn Kompressor und Lüfter laufen und im LKW ist das auch völlig egal. Da heutzutage eh fast jedes Auto ne Klimaanlage hat und ich die zB immer so auf 22-23 °C eingestellt habe, muss die Box zumindest während der Fahrt keine extremem Temperaturunterschiede herstellen.

Für die CDF 25 habe ich zumindest diese Daten gefunden:

Bruttoinhalt: ca. 23 Liter (inkl. 4 Liter Frischefach)

Anschlussspannung: 12/24 Volt DC

Temperaturbereich: +10 °C bis -18 °C

Leistungsaufnahme: ca. 35 Watt

Stromverbrauch: 0,44 Ah/h bei +20 °C Umgebungstemperatur, 0,67 Ah/h bei +32 °C Umgebungstemperatur,

jeweils bei +5 °C Geräte-Innentemperatur

Wenn man einen Verbrauch von 0,5 Ah/h zugrunde legt und du die Box 24h/365 Tage durchlaufen lassen würdest, wären das etwa 53 kw/h, die im normalen Haushalt etwa 12,5 € kosten. Was das in Benzinäquivalent sind, weiß ich nicht. Aber die paar Watt ab und zu dürften kaum Messbar sein. Laute Musik aus deinem Autoradio würde jedenfalls mehr kosten.

20 weitere Antworten
Ähnliche Themen
20 Antworten

Mein Bruder ist LKW-Fahrer und hat ne CDF-45. Ist halt alles etwas größer. Er meinte, das er den Kompressor so gut wie nie hört, da sehr leise. Selbst Nachts beim Schlafen ist sie im LKW kaum zu hören, zumal die Umgebungslautstärke eh alles übertönt und sicher auch ein Gewöhnungseffekt da ist. Auf jeden Fall kühlt sie absolut zuverlässig und hält stur seine eingestellten +7 oder +5°C, auch wenn da die Sonne Spaniens draufsteht. Minusgerade sind überhaupt kein Problem. Das runterkühlen nach Neubestückung oder längerer Benutzungspause geht sehr schnell, der Kompressor läuft dann erstmal auf Volldampf und regelt dann eben runter.

Zum Stromverbrauch kann er nichts sagen, da sie nun mal nur Strom verbraucht, wenn Kompressor und Lüfter laufen und im LKW ist das auch völlig egal. Da heutzutage eh fast jedes Auto ne Klimaanlage hat und ich die zB immer so auf 22-23 °C eingestellt habe, muss die Box zumindest während der Fahrt keine extremem Temperaturunterschiede herstellen.

Für die CDF 25 habe ich zumindest diese Daten gefunden:

Bruttoinhalt: ca. 23 Liter (inkl. 4 Liter Frischefach)

Anschlussspannung: 12/24 Volt DC

Temperaturbereich: +10 °C bis -18 °C

Leistungsaufnahme: ca. 35 Watt

Stromverbrauch: 0,44 Ah/h bei +20 °C Umgebungstemperatur, 0,67 Ah/h bei +32 °C Umgebungstemperatur,

jeweils bei +5 °C Geräte-Innentemperatur

Wenn man einen Verbrauch von 0,5 Ah/h zugrunde legt und du die Box 24h/365 Tage durchlaufen lassen würdest, wären das etwa 53 kw/h, die im normalen Haushalt etwa 12,5 € kosten. Was das in Benzinäquivalent sind, weiß ich nicht. Aber die paar Watt ab und zu dürften kaum Messbar sein. Laute Musik aus deinem Autoradio würde jedenfalls mehr kosten.

Themenstarteram 8. Juli 2012 um 13:37

Danke !

Das mit der Geraeuschkulisse dachte ich mir / hab eben einen nach vorn offenen Kofferraum und da dreht die termoelektrische Box bzw. deren Ventilator monoton gut hoerbar stundenlang, und das bei hohen Aussentemp. mit mangelhaftem Erfolg !

Die Kompressorbox hat eine zigfach höhere Kühlleistung, allein von daher sind die Geräte eigentlich nicht vergleichbar.

Mit einer "Peltier-Element Kühlbox" die vielleicht 50 W Leistung aufnimmt kann man nur kalt in die Box gegebenes kalt halten. mit einer Kompressorbox kann man auch Bier erstaunlich schnell und erstaunlich kalt bekommen ;)

Kompressorkühlboxen kosten halt auch ein vielfaches.

Ich verrate Euch ein Geheimnis: Die elektrische Kühltasche darf nicht die Kühlung im Deckel, sondern im Boden haben. Sonst gibt es nur eine mittlere Kühltemperatur innen.

Wenn der Boden kalt ist, dann ist und bleibt die Butter unten schön eiskalt und neu hineingestellte Flaschen bringen nicht alles durcheinander.

Die Deckelkühler sind eine reine Leutverarschung.

Diese Kühltaschen mit gekühltem Blechboden sind seltener. Ich hab sie seit 30 Jahren in Benutzung - jawohl es gab sie schon 1982!

Bitte nicht weitersagen ;-)

Themenstarteram 9. Juli 2012 um 17:52

CDF 25 bestellt / wir werden sehen (fuehlen)...

Zitat:

Original geschrieben von webworker.bi

Ich verrate Euch ein Geheimnis: Die elektrische Kühltasche darf nicht die Kühlung im Deckel, sondern im Boden haben. Sonst gibt es nur eine mittlere Kühltemperatur innen.

Ich kenne die Dinger nur mit Kühlung an der Seite - über die Metallwanne verteilt sich dann die Temperatur. Im Haushaltskühlschrank befindet sich die Kühlung auch immer oben an der Rückwand.

Die Peltierboxen mit Lüfter verteilen die (mässige) Kühlleistung halt immer in der ganzen Box - wenn man häufiger den Inhalt wechselt und alles gleichmäßig kühlen will, ist das auch Ok. Dieses Wochenende auf dem Asphaltfieber hat das auch leidlich gut funktioniert.

 

Grundsätzlich sind aber, wie schon gesagt, Kompressorboxen wesentlich effektiver - völlig egal, wo bei der Peltierbox die Kühlung sitzt.

Zitat:

Original geschrieben von Kaufbruno

... die Box 24h/365 Tage durchlaufen lassen würdest, wären das etwa 53 kw/h, die im normalen Haushalt etwa 12,5 € kosten. ...

Falsch! Es sind ~53 kWh.

Und:

Die Ah/h sind physikalisch nicht falsch, aber man kann auch gleich A als mittlere Stromaufnahme schreiben.

Zitat:

Original geschrieben von MasterL2H3

Zitat:

Original geschrieben von Kaufbruno

... die Box 24h/365 Tage durchlaufen lassen würdest, wären das etwa 53 kw/h, die im normalen Haushalt etwa 12,5 € kosten. ...

Falsch! Es sind ~53 kWh.

Und:

Die Ah/h sind physikalisch nicht falsch, aber man kann auch gleich A als mittlere Stromaufnahme schreiben.

Auch wenn du recht hast, interessiert das hier keine Sau. Keine Ahnung warum ich da /h geschrieben habe, aber es sollte auch nur einen vorstellbaren Stromverbrauch darstellen und keine Doktorarbeit. Wenn du auch was zum Thema klugsch..ßen kannst, weißt du ja sicher wie das geht.

Zitat:

Original geschrieben von Marsupilami72

Zitat:

Original geschrieben von webworker.bi

Ich verrate Euch ein Geheimnis: Die elektrische Kühltasche darf nicht die Kühlung im Deckel, sondern im Boden haben. Sonst gibt es nur eine mittlere Kühltemperatur innen.

Ich kenne die Dinger nur mit Kühlung an der Seite - über die Metallwanne verteilt sich dann die Temperatur. Im Haushaltskühlschrank befindet sich die Kühlung auch immer oben an der Rückwand.

Die Peltierboxen mit Lüfter verteilen die (mässige) Kühlleistung halt immer in der ganzen Box - wenn man häufiger den Inhalt wechselt und alles gleichmäßig kühlen will, ist das auch Ok. Dieses Wochenende auf dem Asphaltfieber hat das auch leidlich gut funktioniert.

 

Grundsätzlich sind aber, wie schon gesagt, Kompressorboxen wesentlich effektiver - völlig egal, wo bei der Peltierbox die Kühlung sitzt.

Nein es ist nicht egal ich habe sowohl so ein ding besessen wo das ding im Deckel saß (war einfach nur lauwarm innen drin) diese hab ich dann vertickt und mir eine geholt die die kühlung nicht im deckel hat sondern an der seite was sich bis in den boden zieht und da gefriert das Wasser sogar am Boden als ich da mal kondensat am boden hatte. und die kühlt wunderbar runter.

Themenstarteram 10. Juli 2012 um 20:02

Das mit dem Kuehlelement (Lage) wird schon stimmen / klingt plausibel... Ich denk aber, die mit Kompressor ist leistungsfaehiger und zudem Batterie-schonender (nur ca. 50 % Verbrauch)...

Ich werds ja sehen...kommt vor dem Wochenende...und vielleicht wirds ja dann endlich Sommer in N...

Zitat:

Original geschrieben von Kaufbruno

 

Wenn man einen Verbrauch von 0,5 Ah/h zugrunde legt und du die Box 24h/365 Tage durchlaufen lassen würdest, wären das etwa 53 kw/h, die im normalen Haushalt etwa 12,5 € kosten. Was das in Benzinäquivalent sind, weiß ich nicht. Aber die paar Watt ab und zu dürften kaum Messbar sein. Laute Musik aus deinem Autoradio würde jedenfalls mehr kosten.

Das war der Beste Beitrag hier, endlich auch mal Daten, mit denen man was anfangen kann.

nur der zitierte Teil ist falsch.

Bei 0,5A und 12V wären das im Mittel 6Watt. Falls es eine 24 V Kopressorbox ist, 12Watt.

Die Spannungsangabe fehlt bei Dir leider.

Mit der Energie, die eine "klassische" Kühlbox frisst, lassen sich also 5 bis10 Kompressorboxen betreiben, Bei besserer Kühlwirkung.

Entsprechend ergibt das in 24 Stunden 0,144kWh oder halt 0,288kWh.

Macht entsprechend 2,8 cent oder 5,6 cent pro Tag, wenn man Haushaltsstrom nimmt, nicht 12,5€

kostet im Auto:

Ich setze für den Wirkungsgrad zur Stomerzeugung im Auto mal 30% für den Motor, und 70% für die Lima an. also 21% gesammt.

Man müsste also 0,288kwh/0,21 teilen. macht 1,37 kwh.

Bei Diesel mit 10kwh/liter entspricht das ca. 0,14liter bei benzin ca. 0,2 liter.

Gilt natürlich nicht, wenn man den Motor extra deswegen laufen lässt.

Dann braucht ein (klassischer) Benziner etwa 1/2*Hubraum / Stunde. So eine 2 Liter-130PS-Kiste, also etwa 1 liter/Stunde fürs nixtun.

Themenstarteram 11. Juli 2012 um 12:15

Schon richtig, es GENAU zu machen, mich interssiert aber nur der (Kuehl-)Effekt und der Aspekt, dass diese Kompressorboxen mit ca. 50 % des (Strom-)Bedarfs der Peltier-Boxen laufen (und damit meine PKW-Batterie nicht ueberfordert wird beim Parken) / zudem hat die Box 2 Stufen eines vorwaehlbaren Batterieentladungsschutzes eingebaut...

Zitat:

Original geschrieben von daheim111

Danke !

Das mit der Geraeuschkulisse dachte ich mir / hab eben einen nach vorn offenen Kofferraum und da dreht die termoelektrische Box bzw. deren Ventilator monoton gut hoerbar stundenlang, und das bei hohen Aussentemp. mit mangelhaftem Erfolg !

Die mit Ventilator haben ein Peletierelemt. Das wird durch Strom auf einer Seite warm und auf der anderen kalt. Also fressen sich beide Seiten gegenseitig auf.

Die üblichen kleinen Peltierboxen mit ca. 30l ziehen ca. 5A/12V - und zwar permanent. Das macht pro Tag 1,44kWh, im Jahr also über 500kWh.

Ich habe zu Hause einen 70l Kühlschrank, der braucht 109kWh/Jahr...

Das mit der zehnfachen Effizienz kommt also durchaus hin...

Das einzige Problem bei den Kompressorboxen im Auto ist der kurzzeitig sehr hohe Anlaufstrom des Kompressors - das sollte man bei der Verkabelung unbedingt berücksichtigen.

 

@logoft: heisse und kalte Seite sind voneinander isoliert, da frisst sich nichts auf.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kuehlbox vs. "Kuehlschrank"