ForumProblemfälle
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Problemfälle
  6. Zwei Autos, gleiche Delle, Ursachenforschung!

Zwei Autos, gleiche Delle, Ursachenforschung!

Themenstarteram 27. Oktober 2019 um 20:21

Hallo zusammen!

In meiner Internetsuche bin ich nicht mehr weiter gekommen, vielleicht habt ihr eine Idee.

Hatte an meinem alten Auto (Dacia Sandero) festgestellt (Bilder im Anhang), dass an der unteren Ecke der Fahrertür, die Tür ein wenig nach innen verbogen ist. Konnte mir nicht erklären, woher das kam, Lackschaden ist keiner zu sehen, angestoßen bin ich nirgends. Wollte das abhaken so nach dem Motto "bin bestimmt mal unbewusst angestoßen".

Heute fiel mir auf, dass au meinem neuen Auto (Seat Leon ST) dieselbe Delle zu erkennen ist. Ebenfalls kein Lackschaden. Das Auto ist erst wenige Tage alt (war ab Werk alles in Ordnung).

Wohne in einem verkehrsarmen und menschenarmen Gebiet und Platz zum Parken ist genug, sodass Beschädigungen durch andere Autofahrer zwar nicht ausgeschlossen aber unwahrscheinlich ist. Zumindest zu Hause. (Die Schäden sind nur gering, ich weiß. Aber würde gerne wissen, woher so etwas kommt).

Meine Fragen daher:

- Wie kommen solche Schäden typischerweise zustande? Meine erste Vermutung, dass beim Aussteigen im Parkhaus ich mal an der Wand angestoßen bin, kann doch nicht zutreffen, da erstens kein Lackschaden in beiden Fällen und außerdem der erste Kontaktpunkt weiter oben an der Türe wär. Dort aber kein Schaden.

- Kann man das als Laie wieder gerade biegen? Kenne die gängigen Videos bzw Online-Anleitungen. Bzw. hat jemand Erfahrungen hinsichtlich Kosten und Dauer im Rahmen von "Smart Repair"?

 

BESTEN DANK FÜR EURE HILFE!!

Dacia
Seat
Ähnliche Themen
35 Antworten
Themenstarteram 27. Oktober 2019 um 22:48

Eine Vermutung/Idee: kann man beim Waschen in der SB-Anlage mit dem Strahler so viel Druck aufbauen, um eine derartige Verschiebung hervorzurufen?

Eher Nein!

Für mich sieht das so aus, als ob da eventuell ein Gurt eingeklemmt war und dadurch die Tür verbogen wurde

Ich nehme an, es ist die Fahrertür?

 

Um die Delle so hinzubekommen bedarf es einiges an Kraft. Der blaue sieht krass aus.

Eine Möglichkeit, die aber mangels Lackschaden ausgeschlossen ist wäre, dass die Tür heftig gegen einen hohen Bordstein geschlagen wurde. Mit einem Hebeleisen gegen die hintere Tür gehebelt, würde ich so eine Delle vielleicht auch hinekommen aber ein Einbrecher würde völlig anders vorgehen und vor Allem, möchte er ja die Tür aufhebeln.

 

Ich schreibe das, weil ich mich frage, wie soetwas ohne Lackschaden in so einem steifen Bereich passieren oder "hergestellt" werden kann.

Themenstarteram 28. Oktober 2019 um 12:56

Zitat:

@cementario2 schrieb am 28. Oktober 2019 um 12:22:43 Uhr:

Ich nehme an, es ist die Fahrertür?

Um die Delle so hinzubekommen bedarf es einiges an Kraft. Der blaue sieht krass aus.

Eine Möglichkeit, die aber mangels Lackschaden ausgeschlossen ist wäre, dass die Tür heftig gegen einen hohen Bordstein geschlagen wurde. Mit einem Hebeleisen gegen die hintere Tür gehebelt, würde ich so eine Delle vielleicht auch hinekommen aber ein Einbrecher würde völlig anders vorgehen und vor Allem, möchte er ja die Tür aufhebeln.

Ich schreibe das, weil ich mich frage, wie soetwas ohne Lackschaden in so einem steifen Bereich passieren oder "hergestellt" werden kann.

Ja, ist die Fahrertür. In beiden Fällen. Die (oben genannte Idee) mit dem eingeklemmten Gurt kann ich mir nicht vorstellen, da achte ich sehr drauf.

Habe nun überlegt, wo ich mit dem neuen Auto in den paar Wochen war. Da gibt es außer einer Tiefgarage nichts, was als Erklärung dienen könnte. Und selbst dort ist nichts "gepolstert", sodass bei Kontakt der Lack mit ab gehen müsste.

Mutwillige Beschädigung mittels Fußtritt? Wäre aber schon eine sehr seltsame Stelle.

 

Fußtritt gibt eher eine Delle (das dünne Blech gibt nach wie ein Einkaufswagenrempler) aber das ist was anderes.

Themenstarteram 28. Oktober 2019 um 13:27

Ok danke schon mal an alle Rückmeldungen!!!

Wenn ich tatsächlich unbewusst mal die Türe irgendwo angestoßen hätte und kein Lack abgegangen wäre (warum auch immer), dann würde ich das ja nicht mit Schwung gemacht haben.

Da du von "einiges an Kraft" schriebst, kann das beim vorsichtigen Öffnen der Tür und leichtem Anschlagen der Tür in der Tiefgarage die Tür eindellen? Oder müsste das mit ordentlich Schwung erfolgt sein? (Ich weiß, ist alles relativ aber mir ist jeder Anhaltspunkt/jede Meinung wichtig!).

OK, spiele das Spiel doch mal anders herum.

Was musst Du anstellen, um die Tür wieder zu richten?

Schaue Dir doch mal eine Tür an. Die ist an dieser Stelle schon ziemlich steif. Das Frontblech ist um das rückwärtige Blech gekantet und geklebt. Das sind drei Lagen Blech. Etwas nach innenversetzt ist der tragende der Teil der Tür (innen ist die Verkleidung befestigt) nicht allzuweit dieser Kante entfernt.

Halte die Tür fest, presse den Handballen an die Stelle von außen, wo der Schaden beginnt und mit den Fingern der anderen Hand, ziehst Du die Türecke nach außen. Das ziehst Du nicht. Jedes Anschlagen was so einen Verzug zur Folge hat würde Lärm machen.

Themenstarteram 28. Oktober 2019 um 16:59

Zitat:

@cementario2 schrieb am 28. Oktober 2019 um 16:01:30 Uhr:

OK, spiele das Spiel doch mal anders herum.

Was musst Du anstellen, um die Tür wieder zu richten?

Schaue Dir doch mal eine Tür an. Die ist an dieser Stelle schon ziemlich steif. Das Frontblech ist um das rückwärtige Blech gekantet und geklebt. Das sind drei Lagen Blech. Etwas nach innenversetzt ist der tragende der Teil der Tür (innen ist die Verkleidung befestigt) nicht allzuweit dieser Kante entfernt.

Halte die Tür fest, presse den Handballen an die Stelle von außen, wo der Schaden beginnt und mit den Fingern der anderen Hand, ziehst Du die Türecke nach außen. Das ziehst Du nicht. Jedes Anschlagen was so einen Verzug zur Folge hat würde Lärm machen.

Du sprichst mir aus der Seele. Es macht alles keinen Sinn.

Ein weiteres Szenario scheidet auch aus. Tanken. Rund um die Zapfsäule ist ja ein Schutz. Allerdings ist die Tanköffnung bei beiden Autos in Fahrtrichtung rechts, sodass wenn dann die Beifahrertür beim Öffnen betroffen sein müsste.

Themenstarteram 28. Oktober 2019 um 17:01

Zitat:

@Kaesespaetzle schrieb am 28. Oktober 2019 um 10:34:41 Uhr:

Für mich sieht das so aus, als ob da eventuell ein Gurt eingeklemmt war und dadurch die Tür verbogen wurde

Auch hierauf noch ein Gedanke. Wenn denn dem so gewesen wäre, dann müsste das Blech doch in die andere Richtung, sprich nach außen, verbogen sein.

Kann es mir zwar nicht so richtig vorstellen, aber wäre es vllt möglich, dass Kinder mit einem Ball gegen geschossen haben?

Themenstarteram 28. Oktober 2019 um 20:03

Zitat:

@Corey-T schrieb am 28. Oktober 2019 um 19:58:27 Uhr:

Kann es mir zwar nicht so richtig vorstellen, aber wäre es vllt möglich, dass Kinder mit einem Ball gegen geschossen haben?

Zwei Mal dieselbe Stelle? Und da müssten die Kids doch ordentlich Bums im Bein haben oder? :-) Unwahrscheinlich. Außerdem steht das Auto da, wo eigentlich keine Kinder spielen.

Bist Du Dir denn sicher, dass diese Deformationen nicht schon bei Auslieferung vorhanden waren und Du zweimal Pech hattest?

 

Sonst ist es ein Fall für X-Factor ;-)

Themenstarteram 28. Oktober 2019 um 21:44

Zitat:

@MPlaya1991 schrieb am 28. Oktober 2019 um 21:41:20 Uhr:

Bist Du Dir denn sicher, dass diese Deformationen nicht schon bei Auslieferung vorhanden waren und Du zweimal Pech hattest?

Sonst ist es ein Fall für X-Factor ;-)

Hundertprozentig sicher.

Da mir kurz vor dem Kauf des Seats die Delle im Dacia erst auffiel bin ich fast schon Monk-mäßig ums neue Auto geschlichen. :-))

Es zu richten dürfte nicht problematisch oder aufwändig sein aber es macht mich fertig, dass ich nicht auf die Ursache komme.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Problemfälle
  6. Zwei Autos, gleiche Delle, Ursachenforschung!