ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Zusatzbatterie laden.

Zusatzbatterie laden.

VW
Themenstarteram 26. Oktober 2020 um 9:09

Moin, Moin, ich such eine Ladegerät das ich an den Zigarettenanzünder anschließen kann um damit die Zweitbatterie zu laden: b2b. Es sollte allerdingens den Strom wenn der Motor aus ist von der Zweitbatterie an die Starterbatterie wieder durchlassen damit die Standheizung die an die Starterbatterie angeschlossen ist diese nicht bzw. weniger leersaugt; also quasi eine Paralellschaltung um die Starterbatterie zu unterstützen.

Vielen Dank im voraus für Antworten.

Christian

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Lorenzo313 schrieb am 27. Oktober 2020 um 12:50:35 Uhr:

Ok, danke das reicht. Einfach parelell schalten wirds es werden.

"Glückwunsch," du hast es nach all den Ratschlägen zielsicher geschafft, die sinnloseste Möglichkeit zu wählen, diese Aufgabe anzugehen. Diese Methode löst so ziemlich genau keine der Aufgaben, die du gelöst haben wolltest. Du änderst den Endzustand, den du eigentlich vermeiden wolltest, damit nur von "eine leere Batterie" auf "zwei leere Batterien".

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

ein Ladegerät mit der geschilderten Funktionalität gibt es m.E. serienmässig nicht.....

zudem ist, zumindest mir, überhaupt nicht klar, was bei deinem Fz bisher vorhanden ist und was du genau willst.

Themenstarteram 27. Oktober 2020 um 9:59

Hallo, vorhanden ist eine Standheizung und eine Startbatterie. Was ich genau will habe ich oben so gut es geht beschrieben, (Gesamtkapazität erhöhen) aber trotzdem danke für die Antwort

Das wird normalerweise mit einem Trennrelais realisiert, wie bei jedem Camper, und nicht mit einem Gebastel via Ladegerät über den Zigarettenanzünder. Ein Ladegerät an den Zigarettenanzünder anschließen ist generell keine gute Idee, weil der nicht dafür ausgelegt ist.

Warum betreibst du die StH nicht über die Zweitbatterie, die während des Fahrens aufgeladen wird? Das Trennrelais verhindert dann, dass sich die Starterbatterie entlädt, wenn die Zweitbatterie leer geht.

SH an die Zweitbatterie anschließen geht nicht? Die dürfte bei ausgeschaltetem Motor von der Startbatterie getrennt sein, die SH lutscht dir dann die Startbatterie nicht leer.

Themenstarteram 27. Oktober 2020 um 10:55

Liebe Leute, 1. die Standheizung ist werkseitig an die Startbatterie angeschlossen (VW T4), 2. Trennrelais kenne ich, 3. Ich möchte nicht die Verkabelung der STZ ändern 4. S. meine Frage: Ladegerät gesucht, keine Meinungen.

Da müsstest du erklären, was das Ladegerät mit "den Strom wenn der Motor aus ist von der Zweitbatterie an die Starterbatterie wieder durchlassen" zu tun hat. Das eine ist das Ladegerät. Das andere ist die Relaisschaltung. Aber du scheinst es besser zu wissen.

Zitat:

@Lorenzo313 schrieb am 27. Oktober 2020 um 10:55:29 Uhr:

Liebe Leute, 1. die Standheizung ist werkseitig an die Startbatterie angeschlossen (VW T4), 2. Trennrelais kenne ich, 3. Ich möchte nicht die Verkabelung der STZ ändern 4. S. meine Frage: Ladegerät gesucht, keine Meinungen.

Super....immerhin weiß der potentielle Helfer bereits nach deinem 3. Beitrag, dass es um einen T4 geht.....

Für T4 (ab T5 weiß ich es bestimmt) gibt es bei werkseitiger SH vermutlich standardmässig eine Zweitbatterie, welche an die SH angeschlossen ist.

Zudem wissen wir jetzt schon eindeutig, dass du noch keine Zweitbatterie hast.

Also suchst du eine Gesamtlösung und ganz bestimmt nicht nur ein Ladegerät.....das ein Ladegerät eine Batterie nicht einfach mit einer anderen parallel schalten kann, sollte eigentlich bekannt sein.

Also, unterstellt, du hast jetzt bereits eine Zweitbatterie eingebaut, die nicht direkt mit dem Bordnetz und damit der SH verbunden ist:

Wie soll deiner Meinung nach was funktionieren?

Du hattest "B2B" genannt. Das ist ein Ladegerät womit du mithilfe einer Batterie eine andere laden kannst.

Parallel schalten kann man beide Batterien damit normalewrweise nicht.

Sofern die Starterbatterie mithilfe der Zweitbatterie geladen werden soll, musst du dir Gedanken, machen, wie die Zweitbatterie geladen wird. 230V-Netzladegerät?

Ziemlicher Aufwand für wenig Wirkung....

Die umgekehrte Ladung geht auch, aber dann benötigst du noch ein zusätzliches Relais. Ebenfalls recht viel Aufwand und die Frage kommt auf, wer/wann soll das Relais schalten?

Mein ernst gemeinter Vorschlag:

Bau die Zweitbatterie (AGM...ja, das funktioniert auch parallel zu einer normalen Bleibatterie) ein, verkabele sie anständig mit der Starterbatterie (mindestens 10mm² plus 100A Sicherung) und gut ist.....

Die wird dann vollautomatisch geladen und beteiligt sich vollautomatisch an der Stromversorgung durch Verbraucher (auch am Startvorgang)....es handelt sich dann dabei um eine schlichte Kapazitätserhöhung der bestehen Starterbatterie.

Günstigste Alternative:

Falls die Starterbatterie ohnehin schon älter ist:

Bau dir die größt mögliche Starterbatterie in der Bauart AGM ein.

Grundsätzlich:

Wenn du zusätzlich etwas Gutes machen willst, solltest du die Batterie(n) häufiger mal mit einem anständigen Netzlagegerät voll laden. Besonders sinnvoll ist das am Abend vor dem SH-Einsatz am Morgen....

 

 

 

 

 

Genau so ist es ,hier will das Ei der Henne schlauer sein wie die Henne

aEG

Themenstarteram 27. Oktober 2020 um 12:50

Ok, danke das reicht. Einfach parelell schalten wirds es werden.

Ganz sicher nicht...

Zitat:

@Rasanty schrieb am 27. Oktober 2020 um 15:53:52 Uhr:

Ganz sicher nicht...

und woher nimmst du die Sicherheit?

Das berühmte "man darf aber keine ungleichen 12V-Blei-Batterien permanent parallel schalten"?

Weill sich das selbst widerspricht. Wenn man die Verbraucher separat bedienen will muss man die Batterien elektrisch trennen. Wenn man sie trennt kann man keinen Strom von der einen Batterie zur anderen fließen lassen. Es bleibt eben eine Parallelschaltung. Dann kann man aber nicht eine der beiden Batterien laden, wonach der TE gefragt hat. Außerdem wird dann die Starterbatterie mit entladen, was den Sinn einer Zusatzbatterie in Frage stellt.

Zitat:

@Lorenzo313 schrieb am 27. Oktober 2020 um 12:50:35 Uhr:

Ok, danke das reicht. Einfach parelell schalten wirds es werden.

"Glückwunsch," du hast es nach all den Ratschlägen zielsicher geschafft, die sinnloseste Möglichkeit zu wählen, diese Aufgabe anzugehen. Diese Methode löst so ziemlich genau keine der Aufgaben, die du gelöst haben wolltest. Du änderst den Endzustand, den du eigentlich vermeiden wolltest, damit nur von "eine leere Batterie" auf "zwei leere Batterien".

Er kann denn ja hier die.nächste Frage stellen, deren Antworten er ignorieren kann. :p

Deine Antwort
Ähnliche Themen