ForumPhaeton
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Zukünftig Phaeton Servicestation in der GMD?

Zukünftig Phaeton Servicestation in der GMD?

Themenstarteram 1. Mai 2010 um 13:01

Ich habe da eine Idee, um das Oberklassefahrzeug Phaeton mit einem Oberklasse Service zu versehen.

Warum kann man in der GMD nicht eine Servicestation einrichten, die jeden Tag, also auch am Samstag und Sonntag, Kundenfahrzeuge checkt und in Ordnung bringt, während der Kunde Dresden einen Besuch abstattet? Das wäre doch mal Oberklasse. ;)

Ein Premium-Serviceschalter, gleich ein wohlschmeckendes Getränk angeboten und einfach eine zuvorkommende Behandlung. Nicht über unbekannte und bekannte Probleme diskutieren (das haben wir noch nie gehabt). Nach der Fahrzeugabgabe übernimmt man den gepflegten Ersatzphaeton und erkundet Dresden und Umgebung. Da zahle ich doch gerne einen kleinen Aufpreis.

Und MichaelHH hätte den besonderen Service sicherlich in Anspruch genommen und wäre heute noch ein zufriedener Phaetonfahrer. ;)

Momo

Ähnliche Themen
21 Antworten

Da sehe ich schon den Händlerbeirat mit Schaum vor dem Mund!

Abschneiden der bisherigen Pfründe!

 

Zunft und Ständewesens seit dem Mittelalter. Findet man auch in Deutschland in vielen Handwerksbranchen wieder.

 

Also so was geht bestimmt überhaupt gar nicht - obwohl ein hier und da die beste Lösung wäre.

 

Es ist ja vor einigen Wochen ein Konzept zur Unterstützung von bestimmten Händlern an den Start gegangen. Mit dem Ziel, diese hier in Rede stehenden Unzulänglichkeiten aus der Welt zu bekommen. Leider haben wir in Dresden, obwohl ich mehrfach darum gebeten habe, nichts von diesem Thema gehört. Der Weltkonzern grüßt!

 

Freundliche Maigrüsse von

UG

 

 

Themenstarteram 1. Mai 2010 um 13:12

Na ja diese Händerunterstützung... Ich halte nichts davon. Nur halbherzige Umsetzung für eine Serviceverbesserung, die verpufft. Meine Meinung.

Sollten die Händler doch Schaum vorm Mund bekommen. Bei der geringen Zahl an Phaetons und der nochmals geringeren Zahl an Kunden, die so einen Premiumservice in der GMD wahrnehmen werden. Das ist nicht relevant. Aber dafür kann der Händler einen "Anschluß-Phaeton" verkaufen. MichaelHH wäre dann er erste gewesen.

Gebt der GMD die Macht - die werden es richten.

Momo

Zitat:

Original geschrieben von Momo7

Na ja diese Händerunterstützung... Ich halte nichts davon. Nur halbherzige Umsetzung für eine Serviceverbesserung, die verpufft. Meine Meinung.

Sollten die Händler doch Schaum vorm Mund bekommen. Bei der geringen Zahl an Phaetons und der nochmals geringeren Zahl an Kunden, die so einen Premiumservice in der GMD wahrnehmen werden. Das ist nicht relevant. Aber dafür kann der Händler einen "Anschluß-Phaeton" verkaufen. MichaelHH wäre dann er erste gewesen.

Gebt der GMD die Macht - die werden es richten.

Momo

Momo, ich kann Dir nur zustimmen! Deine Idee ist spitze und ich denke, es wäre auch umsetzbar. Luxus schafft Arbeitsplätze. Warum also nicht einen Service-Stützpunkt an die GMD angliedern? Der Kunde entscheidet dann, wohin er geht.

Die Kompetenz in Sachen Phaeton und die Umsetzung eines Service auf höchstem Luxus-Niveau kann die GMD leisten. Die Kundenzufriedenheit würde nachhaltig steigen.

Ich weiß es selbst: der Phaeton ist das beste Auto. Deshalb werde ich mir vorerst kein neues Auto zulegen, sondern erstmal wieder Meilen sammeln.

Zitat:

Original geschrieben von Momo7

Gebt der GMD die Macht - die werden es richten.

Momo

"GMD an die Macht!"

Das ist doch eine schöne Kampfparole für den 1. Mai! :)

GMD an die Macht, ... und DaSilver an den Galgen!

Also ich finde die Idee sehr gut. Wenn die Händlerschaft nicht gescheit arbeitet, muss der Hersteller sich selbst darum kümmern. Also m.E. kein Interessenkonflikt. Viele Händler hatten viele Jahre genug Zeit um sich zu profilieren.

 

Aber ich gehe noch einen Schritt weiter: ich brauche nicht in jeden Nest einen Service Punkt der an meinen Baby herumdoktert. Ich bin dafür dass in Ballungsräumen Phaeton Stützpunkte eingerichtet werden. Mini GMDs sozusagen. Sowohl für den Vertrieb, aber viel wichtiger für den Phaeton-exklusiven Service.

 

Ich habe zwei mal im Rhein-Main Gebiet die Hochform der Händler Imkompetenz kennengelernt. Bei meinem dritten Händler habe ich am 30.4. um einen Termin gebeten - vor 17.5. ist dort kein Termin frei.

 

Das ist nicht Oberklasse. Das ist wie bei Lidl an der Kasse stehen um dann Feinkost Käfer Preise zu zahlen.

 

Ach was würde ich mich freuen wenn das in WOB oder DD jemand lesen würde.

 

 

 

 

 

 

 

 

Soetwas passiert wenn Techniker ein Auto erwerfen und die Verantwortung dann an Kaufleute übergeht, siehe VIP Servies. So ein Weltkonzern wie VW sollte doch wissen das sich mit einem Oberklassenprodukt wie dem Phaeton nicht unbedingt Geld verdienen lässt aber ein imenses Image schaffen lässt. Oder glaubt irgentwer das DB mit der S-Klasse seine Brötchen verdient.

Zitat:

Original geschrieben von pastoors

Soetwas passiert wenn Techniker ein Auto erwerfen und die Verantwortung dann an Kaufleute übergeht, siehe VIP Servies. So ein Weltkonzern wie VW sollte doch wissen das sich mit einem Oberklassenprodukt wie dem Phaeton nicht unbedingt Geld verdienen lässt aber ein imenses Image schaffen lässt. Oder glaubt irgentwer das DB mit der S-Klasse seine Brötchen verdient.

Naja, ich kenne mich nicht mit den Margen bei Autos aus. Aber bei Boeing oder Airbus ist das umgekehrt. Die kleinen (A319, 737) sind für die Stückzahlen. Geld wird mit den großen gemacht (A380, 777).

Sobald sich die Entwicklungskosten amortisiert haben verdient VW (wie auch DB) ziemlich gut an der Oberklasse. Oder denkt ihr etwa ein Phaeton hat einen wesentlich höheren Materialwert als ein Passat?

Ich glaube doch, aber schau Dir mal die Stückzahlen an ich kann mir nicht vorstellen das der Phaeton ein Gewinnbringer ist. Der Dicke ist ein Imagegewinn.

...grundsätzlich halte ich die Idee von Momo in Sachen GMD für sehr interessant.

Wobei aus betriebswirtschaftlicher Sicht damit das Pferd von hinten aufgezäumt werden würde. Frei nach dem Motto, "meine Kunden haben Schwierigkeiten mit meinem Personal, ergo betreue ich diese Kunden jetzt alle selbst". Vermutlich würde ich den "Hebel" eher beim Personal ansetzen. Das dieses bei unserem Dicken zwingend erfolgen sollte, steht wohl außerhalb jeglicher Diskussion. Und glaubt mir bitte (ohne eine Diskussion lostreten zu wollen), wenn dann noch zu Hause ein Lexus als "Zweitwagen" auf dem Hof steht, und somit auch der direkte Vergleich der Händler möglich ist, schneidet der "Betreuer" unseres "Dicken" nochmals erheeeeblich schlechter ab. Anders ausgedrückt, das was Momo im Eingangstread bei der GMD vorschlägt, ist eigentlich Lexus  -typisch und -üblich!

 

Vermutlich hat die VW AG den Handlungsbedarf allerdings schon lange erkannt. Sollte dieses wider Erwarten noch nicht geschehen sein, meinen Glückwunsch an dieser Stelle! Ebenso vermutlich wird sich das VW Händlernetz in 2010/11 wohl noch erheblich reduzieren. Ich beobachte hier vor Ort bereits seit Wochen den immer größer werdenden Fahrzeugabstand innerhalb der Ausstellungshalle der Neufahrzeuge untereinander. Un damit meine ich weniger die kleinen Händler/Werkstätten. Zeitgleich ist der Gebrauchtwagenplatz übervoll und ohne erkennbare Bewegung. Zudem ist die Fluktuation beim Stammpersonal auffallend hoch. Alles keine guten Zeichen! Somit hat VW (und natürlich auch andere Hersteller) wohl in diesen Tagen eher andere Probleme mit den Händlern vor Ort, als die uns allseits bestens bekannte Situation. Tatsächlich ist allerdings unbedingter Handlungsbedarf vorhanden. Das (bloße) Aufstellen der Lexus Lounge in die VW-Verkaufshalle wird daher nicht ausreichen!

 

LG Filou

 

 

 

Themenstarteram 2. Mai 2010 um 9:57

Zitat:

Original geschrieben von pastoors

Ich glaube doch, aber schau Dir mal die Stückzahlen an ich kann mir nicht vorstellen das der Phaeton ein Gewinnbringer ist. Der Dicke ist ein Imagegewinn.

Er ist beides. Als Imagebringer sicherlich an erster Stelle. Und Gewinn bringt er durch die identische Plattform mit dem Bentley ein. Denn bei Bentley wird die gleiche Technik zu noch höheren Einstandspreisen ohne hohe Nachlässe verkauft. Das gleicht aus. ;)

Momo

Zitat:

Original geschrieben von pamic

Zitat:

Original geschrieben von Momo7

Oder - warum kann man in der GMD nicht eine Servicestation einrichten, die auch am Samstag und Sonntag Kundenfahrzeuge checkt und in Ordnung bringt, während der Kunde Dresden einen Besuch abstattet? Das wäre Oberklasse. ;)

Mensch Momo - Das solltest Du in Stein ritzen lassen und den Verantwortlichen um den Hals hängen!

Mit dem Konzept hätten all diejenigen, die an dem/den Unfähigen vor Ort verzweifeln, endlich einen Rettungsanker - und ich wahrscheinlich auch noch meinen geliebten Dicken.

Aber solange das nicht so oder so ähnlich geboten wird, sieht mich VW wohl nicht mehr wieder. Was mir drei Jahre Phaeton an geballter Inkompetenz geboten haben, daß geht auf keine Kuhhaut mehr.

@MichaelHH: 9 Aufenthalte in einem Jahr? Das ist ja noch harmlos. Ich hatte allein 10 in den letzten drei Monaten bevor ich meinen P. verkauft habe. Ist also alles steigerbar... :-(

MfG

Auch ich hatte am V10 Anfangs erhebliche Probleme , bis sich endlich ein Fachmann fand , der es sich zum Ziel gesteckt hatte , mich und meinen Phaety glücklich zu machen. Dieser Fachmann war aber tatsächlich NICHT mein FREUNDLICHER VW Händler ( mit dem ich gesamt gesehen doch eigendlich sehr zufrieden bin ) - sondern es war damalig der Herr Hetttwer vom TSC in Fallersleben.

 

Dort wurde das Auto akribisch durchforstet , der Hauptfehler wurde beseitigt und prophylaktisch die Turbos gewechselt. Und noch viele andere Kleinmassnahmen. Und das ganze in klinischer Höchstperfektion. Sogar der Kunststoff um den Schalter des Schiebedachs wurde gewechselt , weil ein "Hirni" vorher daran mit einem Schraubendreher daran rumgemacht hatte...

Und diese 2 wöchige Aktion war dann so nachhaltig , das der V10 ab dann fehlerfrei und grandios seine Kilometer abspulte. Möchte fast sagen unkaputtbar abspulte. Als "grenzenloses Vertrauen" bis ins kleinste Detail könnte man meine Beziehung zum V10 bezeichnen.

Jetzt mit dem V8 hab ich bei Motor / Getriebe einen "Fehler verlausten Köter" , den ich mit Genuss nach Ablauf meines Leasingvertrages beim Freundlichen auf den Hof stellen werde.

Fazit: Die Qualität eines Phaeton steht und fällt mit dem Servicebetrieb.

Das Thema "Mini GMD" war schon mal Thema bei unseren Treffen. So 3 oder 4 "Mini-GMDs" in München, Essen , Hamburg und Berlin wären meines Erachtens sehr sehr sinnvoll. Und das dürfen keine Händler betreiben , sondern es müssen angeschlossse Betriebe an die GMD in DD sein. Und sie müssen der GMD und dem TSC unterstellt sein.

Die Händlerschaft sollte Provisionen für jeden Kunden bekommen , die sie zu diesen "Mini-GMD" Kompetenzzentren übermitteln. So wird dann nicht weiter der Hass auf den Phaeton geschürt , sondern dem Hass wird Einhalt geboten.

Die VW Händler hatten seit 2002 Zeit , sich dem Phaeton zu widmen und sie haben es NICHT für nötig gehalten. Sie "bashen" den Phaeton seit Anbeginn an und das wird sich auch nicht ändern. Was sich ändern wird , ist das durch die Vielzahl der 1% Autos noch viel viel mehr unzufriedene Kunden auf VW zukommen werden. Und wenn die in WOB das nicht langsam einsehen , dann wird sich VW früher oder später lächerlich machen.

In diesen "Mini-GMDs" werden dann 85% aller in D zugelassenen Phaetone aufschlagen. Und das wären dann auch die Stelllen , an denen VW "Marktforschung" betreiben könnte. Ich habe nämlich bisher das Gefühl , das die sogenannten Marktforschungen ist Südost-Kirgisistan gemacht werden , weil das , was die da am Phaeton verändern , keine mir bekannten Phaetonfahrer wünschen. Ich habe schon Dr.S-H gebeten , mir den "SOK POC" vorzustellen.... :D

Zu Momos Vorschlag:

Das wären dann die 1.ste Adresse bei Phaetonproblemen. Das System wird ja ähnlich in China betrieben. Will man nur dort zufriedene Phaetonfahrer ?

fragt

dsu

PS: um das ganze hier ad absurdum zu führen: Mir sind mehrere Phaetonfahrer bekannt , die auch nach einem Werkstattbesuch in DD weiterhin unzufrieden waren. Das hing ,glaube ich, mit untransparenten Garantie oder Kulanzgebaren zusammmen und einer Werkstatt , die auf einen Gebrauchtwagenansturm ( noch ) nicht eingerichtet war.

Also, in Dresden war ich dieses Jahr schon zweimal: Einmal auf Einladung der GMD, einmal auf Einladung meines :):) (Doppel-Smiley ist Absicht: der ist wirklich klasse!!). Eine Premium-Servicestelle in Dresden für einen Stadtbesuch dort brauch ich nicht, die hab ich in Wohnortnähe.

Wer Niederbayern noch nicht kennt: Ein Premium-Phaeton-Center gibt es schon in Landshut. Und Landshut ist eine mehr als sehenswerte Stadt. Einfach Termin beim Autohaus Eichbichler ausmachen, Auto abgeben, und Landshut und Umgebung erkunden. ;) Einfach einmal virtuell durchklicken: http://www.landshut.de/thema/tourismus/erleben.html

Und, nein, ich arbeite nicht dort, bin nicht beteiligt und kriege keine Provision. Ich bin nix anderes als ein begeisterter Kunde. Und ich kann nur den Kopf schütteln (unwissend und es nicht glauben könnend), wenn Ihr so von den Laientheater-Auftritten mancher Phaeton-Dealerships berichtet. Und von der "Innovation" eines "Premium-Services" in Dresden ...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Zukünftig Phaeton Servicestation in der GMD?