Forum900 II & 9-3 I
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 900 II & 9-3 I
  6. Zugang Benzinpumpe

Zugang Benzinpumpe

Themenstarteram 19. August 2008 um 10:32

Hallo Allerseits,

nachdem mir vor ein paar Tagen die Benzinpumpe verreckt ist, und ich feststellen musste, dass man bei diesem Fahrzeug zum Zwecke des Austausches dieser Pumpe den Tank ausbauen muss, war das Ergebnis klar: das war mein letzter Saab. Wie kann man einen so ungeheuren Konstruktionsfehler begehen? Entweder es war Absicht oder schlichte Idiotie. Beides ist jedenfalls nicht gut für den Ruf dieser Marke. Bekloppter kann man sowas jedenfalls nicht zusammenbauen.

Soweit so schlimm. Als ich jedoch die Rücksitzbank anhob, um an der Stromleitung der Pumpe zu messen, ob überhaupt Saft ankommt, ist mir die Kinnlade auf die Brust gefallen: es gibt dort ein Loch. Leider hat man dieses Loch 10 cm zu weit rechts reingesägt. Wäre es an der richtigen Stelle, so könnte man die Pumpe vom Innenraum aus austauschen. Gibt es noch wahnwitzigere Irrheiten auf der Welt? Wohl kaum. Bei jeder x-beliebigen Karre, gibt es über der Benzinpumpe einen Deckel, über den man dann bequem über den Innenraum den Austausch vornehmen kann. Sogar beim 9000er und wenn ich nicht irre beim 900-I ist dies so gelöst.

Naja. Grauenhaft.

Nun habe ich mir überlegt, mit dem Dremel einfach das Loch so zu erweitern, dass ich da dann auch von oben rankomme. Ist das eine gute Idee, oder übersehe ich was Wichtiges?

Mein nächstes Auto wird jedenfalls dann wieder ein W124. Da gibts solch einen mich krankmachenden, unerträglichen und dummen Schwachsinn nicht.

Ich freue mich auf weitere Tipps zum Thema

Grüße aus HH

Ähnliche Themen
32 Antworten

Daß Dein Auto nach dem kurzen Stop mit der alten Batterie wieder ansprang, kann daran liegen, daß:

Der Druck im Kraftstoffsystem noch hoch genug war.

Die Batterie gerade soviel Strom gespeichert hatte, daß die Bordspannung zum Starten ausreichend war.

Oder beides zusammen.

Es kann durchaus sein, daß sich Deine Batterie nach dem Laden jetzt immer wieder entläd. Ich meine, man kann das testen lassen. Gegebenenfalls musst Du noch einmal in eine neue investieren.

Gruß

Jörg

Zitat:

Original geschrieben von vincent_hanna

 

Ist es möglich, dass das Relais mal schaltet und mal nicht?

Meinem Eindruck nach: ist möglich - und kann sowohl das Hauptrelais als auch das Relais Kraftstoffpumpe sein. Wenn Du den Verdacht hast, tausch es lieber aus. Es kostet nicht die Welt. Man kommt leider schlecht dran, aber das kennst Du ja schon :-(

Hauptrelais hatte ich schon zweimal: vor ca. 2 Jahren hatte ich es auch erst auf die Batterie geschoben, daß der Wagen manchmal nicht ansprang. Und kürzlich ging mein Schatz auf der Autobahn einfach aus...

Hallo zusammen,

 

um das mal kurz aus der diskussion zu werfen,

 

ich habe noch kein Kraftstoffpumpenrelais getauscht sondern nur die Pumpen denn:

 

  • Die Kraftstoffpumpen verrecken und das schon immer, ob vor 20 Jahren oder heute Saab 900-I, 900-II, 9-3, 9-5, es hat sich da nichts geändert
  • Die Vorförderung wird bewerkstelligt durch das Steuergerät, hierzu wird das Kraftstoffpumpenrelais kurz angesteuert, machst du allerdings danach die Zündung aus und wieder an muss nicht unbedingt neu gefördert werden denn der Kraftstoffdruck wird gehalten vom Rückschlagventil im Vorlauf am Tankgeber im Eckventil.
  • Manchmal läuft die Kraftstoffpumpe auch wieder durch einen gezielten Fußtrtt unter den Tank an, allerdings ist dann nur noch die Frage offen: Wann bleibt sie stehen.

 

Aber hier scheint es einfach nur mal die Starterbatterie zu sein.

 

Kurz aufgeschnappt:

 

"Ja, viele Batterien neuerer Bauart vertragen keine Tiefentladung. Die sind auch nach Aufladen nicht in der Lage, den Strom zu halten. Wirst Du vermutlich schon heute abend feststellen, wenn sich Dein Auto problemlos fremdstarten lässt.

 

Gruß

 

Jörg "

 

NEIN, auch alte Batterien konnten noch nie die Tiefentladung ab.

 

Ich hoffe dein Problem ist hiermit gelöst.

 

Gruß Samy

 

 

 

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen