ForumSubaru
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Zündung an lassen, nach Motor abstellen - geht das überhaupt?

Zündung an lassen, nach Motor abstellen - geht das überhaupt?

Subaru XV G5

Gibt es bei der Startknopf- Version meines XV 1,6 Bj 2019 eigentlich eine Möglichkeit, den Motor nach einer Fahrt abzustellen, aber die Zündung trotzdem ununterbrochen in der Stufe an zu lassen, in der die Multimediaeinheit unterbrechungsfrei weiter funktioniert?

Bei Fahrzeugen mit Schlüssel, dreht man den einfach eine Stufe zurück und der Motor geht aus, die Zündung bleibt an.

Solch eine Tastfunktion (oder Bedienungstrick) an der Starttaste habe ich bisher nicht gefunden.

Hintergrund: Ich möchte demnächst mal das runtergeladene Update fürs Navi vom USB-Stick aufspielen.

Und zwar während einer Fahrt. Sollte ich zu früh am Ziel ankommen, würde ich gerne den Motor abstellen, die Zündung aber an lassen, bis das Update komplett installiert ist.

Ähnliche Themen
10 Antworten

Startknopf ohne die Bremse zu treten 2x drücken. Dann ist nur die Zündung an. Aber Vorsicht! Beim' Abstellen des Motors wird die Update-Funktion unterbrochen und das Multimediasystem funktioniert nicht mehr. Man muss dann ganz von vorne anfangen. Während der Fahrt ein Update aufzuspielen kann ich nicht empfehlen. Ist bei mir auch daneben gegangen. Besser ist es, das Fahrzeug an ein Ladegerät anzuschließen und dann die Zündung an und updaten. Auf diese Weise funktioniert das am Besten.

Ausmachen aber Zündung anlassen geht nicht. Wenn du nach dem Anhalten auf den Knopf drückst geht alles aus. Erst danach kannst du wieder auf den Knopf drücken und der Strom geht wieder an, beim zweiten Drücken auch die Zündung (wenn du kein Pedal trittst). So habe ich das in Erinnerung. Warum willst du das update bei der Fahrt aufspielen? Ich weiß gar nicht ob das überhaupt geht (das Navi wiß ja ob du fährst oder nicht).

Abgesehen davon das "Zündung an" nicht korrekt ist bei dem Vorgang wie mit dem Schlüssel beschrieben (der Schlüssel hat 4 Stellungen: Off, ACC, ON und Start und Du drehst in dem beschriebenen Fall von ON = Zündung an auf ACC und in dieser Stellung ist die Zündung aus), was spricht dagegen den Motor weiter laufen zu lassen?

Bei einem Update sollte das Fahrzeug immer mit Strom versorgt werden um eine Unterspannung und damit Unterbrechung des Updates zu verhindern da dies im Extremfall sogar dazu führen kann das das Teil getauscht werden muss. Dies kann man natürlich mit einem Ladegerät machen oder aber alternativ den Motor laufen lassen. Werkstätten lassen für den Vorgang im Normalfall auch immer den Motor laufen und ich bin mir nicht ganz sicher aber ich glaub das Subaru dies auch für das Update empfiehlt, auf jeden Fall kenne ich es von anderen Fahrzeugen bzw. Herstellern so das sie sagen der Motor soll dabei laufen.

Und selbst wenn Subaru dies nicht vorschreiben/Empfehlen sollte würde ich den Motor allein schon aus Sicherheitsgründen laufen lassen!

Motor laufen lassen ist eine Ordnungswidrigkeit, siehe §30 StVO oder falls es Privatland ist die Landesimmissionsschutzverordnung. Schon deshalb wir Subaru das nicht empfehlen! Mit einer normal geladenen Batterie kann auch nix passieren. Es ist ja nicht anders als würde man im Auto sitzen und Radio hören. Wenn dabei gleich die Batterie entladen wird stimmt was nicht, das update dauert ja keine Stunden. Wenn die Radioendstufe nicht an ist verbraucht es vielleicht 1A, d.h. die Batterie hält da länger als 50 Stunden durch. Ich hatte da noch nie ein Problem.

Und der Startknopf hat die gleichen Stellungen wie ein Schlüssel, kann aber sozusagen nur in eine Richtung "gedreht" werden: OFF > ACC > ON > Start(mit Pedal) > OFF, rückwärts drehen geht nicht deshalb kommt man nur über OFF in den ACC, der ja ausreicht um das Radio/Navi zu betreiben.

Nein, es ist keine Ordnungswidrigkeit. In dem § wird von "unnötig" gesprochen, dies trifft in diesem Fall nicht zu wenn es technisch notwendig ist. Ansonsten wäre auch noch vieles mehr eine Ordnungswidrigkeit was in den Bedienungsanleitungen der Fahrzeuge steht oder was Werkstätten tagtäglich machen um die Fahrzeuge zu reparieren.

Und ja, es sollte kein Problem darstellen, betonung liegt auf "sollte". In der Praxis sind die Fahrzeugbatterien aktuell aber hoch belastet aufgrund den Temperaturen, den evtl häufigeren Kurzstrecken und den großen Verbrauchern weswegen ich persönlich weiterhin nicht dazu rate irgendwelche Updates im Fahrzeug ohne Stromversorgung (entweder extern oder über Generator) zu machen. Wenn man sich damit einmal ein Steuergerät zerschießt ist das Gejammer groß und wird in den meisten Fällen auch von keinem Hersteller bzw. der Garantie übernommen.

Meine Werkstatt lässt grundsätzlich nicht den Motor laufen. An die Batterie wird bei entsprechenden Arbeiten an ein Ladegerät angeschlossen! Dies ist auch der sinnvollere Weg. Motor laufen lassen ist völliger Quatsch.

Zitat:

@ForiSJ schrieb am 10. Februar 2021 um 14:41:31 Uhr:

Meine Werkstatt lässt grundsätzlich nicht den Motor laufen. An die Batterie wird bei entsprechenden Arbeiten an ein Ladegerät angeschlossen! Dies ist auch der sinnvollere Weg. Motor laufen lassen ist völliger Quatsch.

Sehe ich ebenso.

Zitat:

@BlackFly schrieb am 10. Februar 2021 um 14:28:51 Uhr:

Nein, es ist keine Ordnungswidrigkeit. In dem § wird von "unnötig" gesprochen, dies trifft in diesem Fall nicht zu wenn es technisch notwendig ist.

Es ist eben technisch nicht notwendig, das Laufenlassen eine halbe Stunde im Stand ist unnötig. (Erlaubt ist es hingegen wenn du im Winter im Stau stehst und dich vor dem Erfrieren schützen müsst.) Jede halbwegs normal geladene Batterie kann die eine Amperestunde locker verkraften. Und man muss das update auch nicht bei -15 Grad machen, das ist "technisch" auch nicht notwendig. Darüber hinaus bringt das Laufenlassen mit Leerlaufdrehzahl kaum etwas, weil dabei die Lima noch nicht genügend Leistung aufbringen kann, außerdem viele zusätzliche Verbraucher mit eingeschaltet sind die alle unnötig Strom brauchen. Am Ende wird dabei die Batterie eher noch schneller leer. Oder willst du dann während des update auch noch Gas geben im Stand?

Und ein Navi-Update hat überhaupt nichts mit dem Steuergerät zu tun. Die Navi-Software ist im Radio, nicht in der Fahrzeugelektronik.

Der Hinweis in der Anleitung zum Update, dass die Stromversorgung nicht unterbrochen werden soll, bezieht sich eher auf ein versehentliches Knopf drücken oder Schlüssel rausziehen.

Vor dem Laufenlassen des Motors würde ich dringend abraten. Wer sicher gehen will hängt eben ein Ladegerät ran, so machen es auch die Werkstätten. Man stelle sich vor in der Halle stehen 4 Autos zur Reparatur und alle mit laufendem Motor. Ich würde da nicht arbeiten wollen. Nur meine Meinung.

Beim Update wird meist nicht nur das Kartenmaterial erneuert sondern auch das Navi selber. Theoretisch kann es hier schon passieren (auch wenn die Wahrscheinlichkeit dafür sehr gering ist) das man sich einen Briefbeschwerer herstellt wenn dabei der Strom unterbrochen wird.

Und natürlich laufen in der Werkstatthalle keine 4 Autos. Man sollte es kaum glauben, Werkstätten haben meist auch Stellplätze vor der Halle. Wäre auch schlimm wenn die z.B. eine manuelle DPF Regeneration machen müssten und dies in der Halle machen müssten. Und danach müssen die dann ggf auch noch eine Runde um den Block drehen, also eine unnötige Fahrt mit unnötigem Lärm machen und bekommen dabei auch noch ein Knöllchen.

Wenn ich z.B. zu meinem Händler für ein Navi Update fahre, dann wird das mit laufendem Motor vor der Tür gemacht. Das Update dauert insgesamt fast eine Stunde und dafür wird bei dem Händler das Fahrzeug nicht in die Werkstatt gefahren, diese ist nicht in demselben Gebäude und die transferzeiten sind u.U. fast genauso lang wie das Update selber (und damit wäre der Schadstoffausstoß auch nicht geringer).

Und der Einwand das man im Stand Gas geben müsste ist korrekt wenn es sich um ein 15 Jahre altes Fahrzeug handelt, heute ist das aber auch überholt. Bei meinem Levorg habe ich das selber schon ausgemessen, der macht im Stand genauso seine 14,x V wie er die bei 2000/min oder 4000/min macht.

Ansonsten ist, zumindest von meiner Seite aus alles gesagt wenn ich nochmal kurz zusammenfasse:

Wenn das Update genauso lange dauert wie bei meinem Navi, also bis zu einer Stunde, dann würde ich das nicht mit Zündung an machen und nur ungern auf ACC. Darum würde ich zur Sicherheit entweder (falls möglich) ein Ladegerät anschließen oder den Motor laufen lassen und ich denke das man damit keine rechtlichen Probleme bekommt und höchstens nur von irgendwelchen vorbeilaufenden Ökos ein Spruch zu erwarten hat. Wenn man das Update während einer Fahrt erledigen kann, dann ist das natürlich eine gute Option und wenn die fahrt vor dem Update beendet ist dann ist es auch ganz eindeutig technisch Notwendig den Motor weiter laufen zu lassen da man keine Möglichkeit hat den Motor auszuschalten ohne dabei das Update abzubrechen.

Danke allen,

Zusammenfassend kann ich also sagen, dass es keine Möglichkeit der ununterbrochenen Strromversorgung nach Abstellen des Motors gibt es also nicht.

(Bei meinen Handbuch-Set weiß man ja nie, ob da noch Geheiminfos unterschlagen werden...)

Motor Laufen lassen geht für mich gar nicht. Eine Stunde oder so....

Dann werde ich beim nächsten Nachladen der Batterie - was ja bei den Temperaturen doch mal angesagt ist - auch den USB-Stick einstecken und das Update starten. Das sind so 18 GB die da auf dem Stick sind.

Übrigens fand ich hier im Forum auch den Hinweis, dass zum Aufspielen eines Updates für die Multimediaeinheit unbedingt ein WLAN notwendig sei, da sonst vom Stick nur die Karten geupdatet werden. Stimmt das, oder ist das unrichtig?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Zündung an lassen, nach Motor abstellen - geht das überhaupt?