ForumCaddy 3 & 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Caddy
  6. Caddy 3 & 4
  7. Ziemlich neuer Caddy geht immer wieder kaputt (schon 3 Einspritzdüsen kaputt)

Ziemlich neuer Caddy geht immer wieder kaputt (schon 3 Einspritzdüsen kaputt)

VW Caddy 3 (2K/2C)
Themenstarteram 8. Oktober 2014 um 21:37

Hallo Motortalker,

ich habe ein großes Problem mit dem VW Caddy (Diesel 1.6l, 75PS). Das Auto wurde als Neuwagen in 2011 gekauft. Nach 2,5 Jahren starteten Probleme mit dem Motor. Mir fehlen jetzt die Wörte, deswegen wollte ich Eure Meinung/Tipps kennen.

Hier die Geschichte:

31. Monat – Panne, Leistungsverlust max 60km/h. Diagnose: Einspritzdüse 4 kaputt, Austausch beim VW Werkstatt.

32. Monat – Panne, Leistungsverlust max 60km/h. Diagnose: Problem mit Einspritzdüse 1., spontane Pannenhilfe löscht am Feiertag den Fehler per OBD2, Auto läuft weiter (keine Reparatur notwendig).

35. Monat - Panne, Leistungsverlust max 60km/h. Diagnose: Einspritzdüse 1 kaputt, Austausch beim VW Werkstatt.

41. Monat - Panne Leistungsverlust max 60km/h. Diagnose: Einspritzdüse 2 kaputt, Austausch beim VW Werkstatt.

Und alles bei der Fahrleistung < 26 tkm. Ja 26 tkm, keine Null vergessen. (Bitte keine Kommentare: „26tkm in 3,5 Jahren – du solltest Benziner statt Diesel nehmen“. Ja, es war anders geplant, das Auto wird einfach weniger benutzt als vor dem Kauf angenommen (andere Arbeit/Wohnung).

Problem: Der Werkstatt tauscht nur das Teil was von Boardcomputer als fehlerhaft gemeldet ist, also Einspritzdüse (Injektor). Jetzt ist mir die letzte originale Einspritzdüse geblieben, sonst sind alle bereits ausgetauscht. Ich tippe diese letzte geht bald kaputt. Und ich glaube, dass die Steuerelektronik die Ursache sein konnte. Solange aber es nicht vom Boardkomputer gemeldet wird, macht der Werkstatt nichts Weiteres. Interessant, ob der Boardcomputer selber melden konnte, dass er ausgetauscht werden sollte…

Nach dem die zweite Einspritzdüse kaputtgegangen ist, habe ich einen Brief an VW geschickt. Die haben sich entschuldigt, haben mir einen Gutschein für den Werkstatt gegeben, und das war alles.

Was würdet ihr mir raten? Verkaufen? Verschrotten? VW Werkstatt bitten um die Wandlung? (Habe ich schon, wird nichts, denn es geht nur innerhalb von ersten 24 Monaten). Die Sache veröffentlichen, damit der Hersteller mehr Fokus auf das Auto hat? VW Werkstatt bitten um gründliche Überprüfung? Motor tauschen (geht wahrscheinlich nicht). Anwalt? Weiterfahren und hoffen die 4. Einspritzdüse nicht kaputt geht? Peinlich ist es, dass diese Pannen nie in der Stadt auftreten, sondern immer auf einer längeren Strecke (500km) - trotz Mobilitätsgarantie und Schutzbrief von Kasko ist das für die Familie mit kleinen Kinder extrem umständlich. Durch alle diese Probleme habe ich schon 5 Tage Urlaub veropfern müssen. Was nun?

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@tomvid schrieb am 25. Juli 2015 um 15:31:18 Uhr:

Jetzt kurz zürück zum Thema:

mir ist aufgefallen, dass alle 3 betroffenen Fahrer (toby, clash und ich) ziemlich nordlich die Autos befahren - die Ausfälle waren in Kiel, Wismar und Lübeck. Heisst das irgendwas? Haben wir schlechten Sprit? Ist der Wind zu stark für 75 PS Motoren?? Irgendwas muss da sein! Letzte Woche hat mir auch der Mitarbieter von freundlichen in Lübeck erzählt, dass sein Kunde einen Injektor verloren hat, das war auch 75 PS Motor.

Du solltest aus Deutschland auswandern :D

104 weitere Antworten
Ähnliche Themen
104 Antworten

Sieh zu das du den letzten alten Injektor auch noch getauscht bekommst bevor du wieder liegen bleibst.

Dann rennt der Caddy wieder genauso wie die ersten 2,5 Jahre.

Zitat:

@tomvid schrieb am 8. Oktober 2014 um 21:37:07 Uhr:

 

Problem: Der Werkstatt tauscht nur das Teil was von Boardcomputer als fehlerhaft gemeldet ist, also Einspritzdüse (Injektor). Jetzt ist mir die letzte originale Einspritzdüse geblieben, sonst sind alle bereits ausgetauscht. Ich tippe diese letzte geht bald kaputt. Und ich glaube, dass die Steuerelektronik die Ursache sein konnte. Solange aber es nicht vom Boardkomputer gemeldet wird, macht der Werkstatt nichts Weiteres. Interessant, ob der Boardcomputer selber melden konnte, dass er ausgetauscht werden sollte…

Eventuell hast Du auch einfach fehlerhafte Einspritzdüsen erwischt die beim Hersteller und bei VW "durch gerutscht" sind? Diese Möglichkeit würde ich zumindest in Betracht ziehen.

Grüße

Ulrich

Wie lautet der MKB?

Grüße

Kann aufgrund Baujahr und Leistungsangabe eigentlich nur CAYE sein;).

Themenstarteram 9. Oktober 2014 um 20:55

Ja, genau CAYE.

Alle VW Werkstätte wundern sich und sagen, dass es unüblich ist...

Zitat:

@Ulrich_M schrieb am 9. Oktober 2014 um 09:12:19 Uhr:

 

Eventuell hast Du auch einfach fehlerhafte Einspritzdüsen erwischt die beim Hersteller und bei VW "durch gerutscht" sind? Diese Möglichkeit würde ich zumindest in Betracht ziehen.

Grüße

Ulrich

Hallo Ulrich, danke für deinen Beitrag. Wie soll ich es klären? Beim lokalen Werkstatt/Verkäufer? Ein Schrieben an VW Wolfsburg?

Zitat:

@AudiJunge schrieb am 8. Oktober 2014 um 21:45:34 Uhr:

Sieh zu das du den letzten alten Injektor auch noch getauscht bekommst bevor du wieder liegen bleibst.

Dann rennt der Caddy wieder genauso wie die ersten 2,5 Jahre.

Hallo AudiJunge - also du meinst es gibt reale Chance, dass wenn der 4. getasucht wird, habe ich Ruhe? Ich befürchte, es kann auch anders laufen, denn wenn 3 kaputt gehen, dann liegt der Fehler woanders. Kann das Steuerungsgerät irgenwie die Einspirtdüsen kaputt machen? Es ist äußerst unüblich, dass 3 Injektoren kaputt gehen, oder sehe ich das falsch?

Zitat:

@tomvid schrieb am 9. Oktober 2014 um 20:55:46 Uhr:

Ja, genau CAYE.

Alle VW Werkstätte wundern sich und sagen, dass es unüblich ist...

Zitat:

@tomvid schrieb am 9. Oktober 2014 um 20:55:46 Uhr:

Zitat:

@Ulrich_M schrieb am 9. Oktober 2014 um 09:12:19 Uhr:

 

Eventuell hast Du auch einfach fehlerhafte Einspritzdüsen erwischt die beim Hersteller und bei VW "durch gerutscht" sind? Diese Möglichkeit würde ich zumindest in Betracht ziehen.

Grüße

Ulrich

Hallo Ulrich, danke für deinen Beitrag. Wie soll ich es klären? Beim lokalen Werkstatt/Verkäufer? Ein Schrieben an VW Wolfsburg?

Da kann ich Dir leider keinen konkreten Rat geben. Versuchen kannst Du sicherlich beide Wege.

Es ging mir einfach nur darum dass man die einfache Erklärung dass die drei mittlerweile ausgetauschten Einspritzdüsen z.B. wegen fehlerhaftem Material, verschlissenen Maschinen bei der Produktion, etc. von Anfang an mangelhaft waren nicht ausschließen sollte.

Das ganze muss genau so wenig zutreffen wie Deine Vermutung, das Steuergerät könne fehlerhaft sein. Eventuell haben die Ausfälle ja noch einen ganz anderen, uns unbekannten Grund?

Grüße

Ulrich

Ich würde auf jeden mal VCDS ranhängen.

Grüsse

am 10. Oktober 2014 um 14:42

Moin!

Aufmerksam gemacht hat mich das:

Zitat:

32. Monat – Panne, Leistungsverlust max 60km/h. Diagnose: Problem mit Einspritzdüse 1., spontane Pannenhilfe löscht am Feiertag den Fehler per OBD2, Auto läuft weiter (keine Reparatur notwendig).

Daraus kann man schließen: Der Leistungsverlust kommt nicht unbedingt direkt von der defekten Düse, sondern eine Fehlermeldung löst das Notlaufprogramm aus.

Beim Panda von meiner Frau hatten wir beim Neufahrzeug (kleiner Benziner) einen ähnlichen Fall:

Fehlermeldung (Kontrolleuchte; Notlaufprogramm hat der m.W. nicht); ruckeliger Motorlauf, OBD sagt: Teil X austauschen.

Das wurde gemacht, ohne positives Ergebnis. Dann ging es noch ein- oder zweimal hin und und her (Details habe ich nicht mehr parat, sind auch nicht wesentlich) mit jeweils kurzzeitiger Besserung.

Ein Alt-Meister (beim :)), der dem OBD-Kram nicht hundertprozentig getraut hat, hat dann mal genau auf die Verkabelung im Kraftstoffsystem geschaut. Dort hat er ein paar Steckverbinder, die Stand-der-Technik-mäßig aufs Kabel aufgequetscht waren, angelötet. Seitdem ist Ruhe.

Was ich sagen will: Vielleicht liegts an schlechten Kabeln oder Verbindungen, und das Steuergerät ist nicht kaputt, sondern schlicht überfordert.

lg X

Zitat:

@xkangoo schrieb am 10. Oktober 2014 um 14:42:15 Uhr:

 

Was ich sagen will: Vielleicht liegts an schlechten Kabeln oder Verbindungen, und das Steuergerät ist nicht kaputt, sondern schlicht überfordert.

lg X

Auszuschließen ist das nicht. Möglich ist aber auch dass die Einspritzdüse schlichtweg langsam gealtert ist. Bei für sie extremen Betriebsbedingungen wurde eine Fehlermeldung erzeugt und das Fahrzeug in den Notbetriebsmodus versetzt. Nach dem Zurücksetzen des Fehlerspeichers wäre dann alles so lange scheinbar in Ordnung gewesen bis erneut Betriebsbedingungen herrschten bei denen der Fehler wieder auftrat.

Laut Eingangsposting lagen zwischen den beiden Fehlern etwa drei Monate, und nach dem Tausch ist der Fehler an dieser Düse wohl nicht mehr aufgetreten.

Grüße

Ulrich

am 12. Oktober 2014 um 1:43

moin,

ich hab ja den 105ps-1.6er von 2011. letzte woche tyv neu. heute das:

http://hanstihotwheelz.wordpress.com/2014/10/12/11-10-2o14-caddy-shtf/

mal sehn, wie das ausgeht.. :mad:

Themenstarteram 12. Oktober 2014 um 13:37

Hi toby,

ich sehe du interessierst dich für Funk. Wie du das schon vielleicht vorgelesen hast, hatte ich insgesamt diesen Fehler (blinkende Vorglühleuchte) bereits 4 mal (3x Einspritzdüse ausgetauscht, 1x Fehler gelöscht). Mir ist es aufgefallen, dass bei mir, beim insgesamt 2 Fällen hatte ich zur dahmaligen Zeit per Handy telefoniert! Und dann ist der Fehler gekommen. Hättest du auch eventuell während der Fahrt mit irgendwelchen Gerät gefunkt? Ich tippe auf EMV Störfestigkeitproblem. Wobei das zu beweisen ist fast unmöglich... Und eigentlich sollen die Autos die Schwellen so hoch haben, dass man mit dem Handy/Funk eigentlich nichts machen sollte.

Ich bin schon so extrem überempfindlich, dass ich während der Motor läuft, kaum telefoniere... Trotzdem hatte ich danach 2 mal den Fehler.

Interessant, dass die Beide Autos von Jahr 2011 kommen, beide 1.6 Diesel, du hast nur die stärkere Version (105 vs 75PS bei mir).

Themenstarteram 12. Oktober 2014 um 13:58

Zitat:

@Ulrich_M schrieb am 10. Oktober 2014 um 16:08:17 Uhr:

Zitat:

@xkangoo schrieb am 10. Oktober 2014 um 14:42:15 Uhr:

 

Was ich sagen will: Vielleicht liegts an schlechten Kabeln oder Verbindungen, und das Steuergerät ist nicht kaputt, sondern schlicht überfordert.

lg X

Auszuschließen ist das nicht. Möglich ist aber auch dass die Einspritzdüse schlichtweg langsam gealtert ist. Bei für sie extremen Betriebsbedingungen wurde eine Fehlermeldung erzeugt und das Fahrzeug in den Notbetriebsmodus versetzt. Nach dem Zurücksetzen des Fehlerspeichers wäre dann alles so lange scheinbar in Ordnung gewesen bis erneut Betriebsbedingungen herrschten bei denen der Fehler wieder auftrat.

Laut Eingangsposting lagen zwischen den beiden Fehlern etwa drei Monate, und nach dem Tausch ist der Fehler an dieser Düse wohl nicht mehr aufgetreten.

Grüße

Ulrich

Ich habe einmal den alten Datenlog vom 1. Ausfall gesehen. Es stand, dass der Widerstand vom kaputten Einspritzdüse extrem hoch war. Also sieht wie "open circuit". Laut Datenlog, liegt der Sollwert zwischen 50.0 und 700.0 kOhm. Und ich frage mich, ob irgendwelche Störung (Handy), die per Kabel an die Einsprtzdüse geht, macht die Einsprtzdüse so kaputt, dass diese stirbt (wird hochohmig), weil z.B. interne Sicherung der Einspritzdüse kaputt geht...

Gabs da nicht mal einen Reparaturkabelsatz zu den Einspritzdüsen, weil der originale manchmal Probleme macht?!

Nutz mal die Suche, denn irgendwo hier findst du auch schon einen Thread zu.

am 12. Oktober 2014 um 16:02

Zitat:

Ich habe einmal den alten Datenlog vom 1. Ausfall gesehen. Es stand, dass der Widerstand vom kaputten Einspritzdüse extrem hoch war. Also sieht wie "open circuit".

Ja, und da könnte es eben m. E. auch sein, dass der hohe Widerstand schon im Kabel zur (oder von der) Einspritzdüse entsteht, und das Steuergerät das nicht unterscheiden kann (kommt halt drauf an, wo es für seine Messungen abgreift). Diese Kabelgeschichte hat ja auch den Vorteil, dass sie mit relativ wenig Aufwand zu überprüfen wäre.

Dass nach Austausch einer Einspritzdüse wieder alles gut ist, könnte dann auch daran liegen, dass beim Aus- und Einbauen ordentlich an den Kabeln rumgenuddelt wird und dadurch halt (erstmal) wieder ein halbwegs ordentlicher Kontakt da ist.

Das mit dem Handy halte ich eher für Zufall. Du kannst Dich ja mal mit laufendem Motor hinstellen (dann ist es auch nicht so illegal) und ne halbe Stunde rumtelefonieren oder smsen (Flatrate vorausgesetzt) und schauen was passiert; am Besten mit Haube auf und direkt davorstellen. Definitiv schlüssig ist das natürlich nicht, insbesondere wenn nichts passiert.

Na ja, viel Glück...

lg x

P.S. LiLaLu war schneller; das wäre dann die Praxis zu meiner Theorie. So solls sein.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Caddy
  6. Caddy 3 & 4
  7. Ziemlich neuer Caddy geht immer wieder kaputt (schon 3 Einspritzdüsen kaputt)