ForumKäfer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Käfer, Beetle & New Beetle
  6. Käfer
  7. Zenerdiode im Konstanter

Zenerdiode im Konstanter

Themenstarteram 18. Mai 2010 um 22:52

Hab in meinen Konstanter ne neue Diode einbauen lassen.

Allerdings schlägt die Tanknadel voll aus und geht bis max. kurz vor halb runter, wenn der Tank ganz leer ist.

Hab noch mal nachgeschaut, jetzt ist eine Zenerdiode mit der Bezeichnung SB 560 drin.

Im Internet schnell nachgeschaut, die sperrt bei 60V oder noch höher, je nach Datenblatt.

Hab gehört, die im Konstanter soll bei 10V sperren beim 1303er! --> Geber mit den 2 Schwimmern.

Kann das wer bestätigen?

gruß woita

Ähnliche Themen
34 Antworten

Also wer auch immer eine 60V Zenerdiode dir eingebaut hat, ....:confused:  da kannst Du auch ein Stückchen Holz nehmen, hat keine Funktion bei 12 Volt.

 

10 Volt ist richtig. Aber es muss eine sein, die auch ein wenig Leistung verträgt, wenigstens 1,3 Watt.

Muste mal gugeln nach dem genauen Typ.

 

Messe mal die Spannung an der Zenerdiode.

Wenn Du 5 Volt misst, dann bedeutet 560:

5 Volt Durchlaß (=Konstant) Spannung,

und 60 Volt Sperrspannung = max. Spannung die Du anlegen darfst.

Zitat:

Original geschrieben von DANGO

Messe mal die Spannung an der Zenerdiode.

Wenn Du 5 Volt misst, dann bedeutet 560:

5 Volt Durchlaß (=Konstant) Spannung,

und 60 Volt Sperrspannung = max. Spannung die Du anlegen darfst.

ööhmm, die Zenerdiode hat in Durchlassrichtung ca 0,7 V Spannungsabfall wie eine normale Siliziumdiode.

Wenn sie in Sperrichtung 5 Volt hätte und Du legst da harte 60 V dran, dann gibt es ein kurzes Leuchtgewitter und dann brauchst Du eine neue :D

Die SB560 ist eine Schottky Diode, 5 Ampere 60V. Das hat mit Zenerdiode überhaupt nix zu tun und funktioniert wie Karl's Holzstück. Nämlich garnicht...

Hier die Schottky Diode...

http://www.reichelt.de/?...

 

... und das da wäre richtig: ZD10 1,3W

http://www.reichelt.de/?...

Kaum investiert man 7 Cent, klappt's wieder :D

Themenstarteram 19. Mai 2010 um 14:08

Jungs, ihr seid Gold wert!

Werd am Freitag noch mal bei dem vorbeischaun und das ganze austauschen lassen, oder wenn er's nicht macht, selbst Hand anlegen.

viele Grüße

woita

Jo.!

Das kann ich nur bestätigen.

7Cent, anstelle von 17€

Das ist 16,93€ gespart.:):):)

Themenstarteram 19. Mai 2010 um 14:52

Ja, ok, die Sofitte tausch ich auch gleich aus, wenn ichs schon ausgebaut hab.

Ist beim 03er ne doofe Arbeit!

Zitat:

Original geschrieben von Woita85

Jungs, ihr seid Gold wert!

 

Werd am Freitag noch mal bei dem vorbeischaun und das ganze austauschen lassen, oder wenn er's nicht macht, selbst Hand anlegen.

Hand anlegen an den Kerl oder ans Auto? :D 

Themenstarteram 19. Mai 2010 um 15:46

An die Diode natürlich!

Keine Ahnung warum der die Diode da eingebaut hat...ich werd fragen!

@Karl:

Hast Recht, hab mich da blöd ausgedrückt.

Die max. Spannung wird vom Vorwiderstand bestimmt,

der wiederum den max. Strom bestimmt, der durch die

Zenerdiode fließt. Strom mal Spannung ergibt die max.

Verlustleistung, welche die Diode verkraften muß.

Themenstarteram 22. Mai 2010 um 13:57

Sodala,

die richtige Zenerdiode ist im Konstanter, neue Sofitte rein und gleich verbaut.

Mittlerweile gehts doch recht zügig....nach bestimmt 4mal Ein/Ausbau ;)

Merci Flo für deinen Leihkonstanter, kimmst moi vorbei, dann griagst a hoibe, oder zwoa!

Zitat:

Original geschrieben von Karl-der-Käfer

Also wer auch immer eine 60V Zenerdiode dir eingebaut hat, ....:confused:  da kannst Du auch ein Stückchen Holz nehmen, hat keine Funktion bei 12 Volt.

10 Volt ist richtig. Aber es muss eine sein, die auch ein wenig Leistung verträgt, wenigstens 1,3 Watt.

Muste mal gugeln nach dem genauen Typ.

Kann es sein, dass es da Unterschiede gibt?

Hab meinen im 1303 (BJ74) vor Ewigkeiten mal auf einen Längsspannungsregler 6V umgebaut. Passt mit dem im Rep-LF angegebenen 10/22/47 Ohm ziemlich gut nur ganz voll packt er nicht, bleibt knapp darunter.

Da mein Geber gerade rumzickt, und ich hier über die 10V Zener gestolpert bin, habe ich auch mal mit der Sofitte 12V/5W und einer 9,1V Zener (10V hatte ich nicht) getestet. Also bei mit passt das überhaupt nicht. Die Anzeige ist dann viel zu hoch. Wenn ich eine 6,2V Zener nehme stimmt es dann wieder mit den Referenzwiderständen mit Reserve/halb und ganz voll.

Ich schreib's mal hier rein, falls andere vielleicht das Problem haben.

Ja, der Hinweis ist gut. Ich bin am Überlegen, zusätzlich, oder als Ersatz zu Sofitte einen stellbaren Widerstand einzusetzen. Allerdings gibt die Zenerdiode die Spannung vor und somit den 'absoluten' Weg der Tanknadel. Diese muss deswegen auch erst durch Versuche ermittelt werden. Mit dem Stellwiderstand kann man sich die Tanknadel dann nur weiter hoch oder runter stellen. Dasselbe, als würde man am Schwimmer biegen.

Wenn du einen Festspannungsregler nimmst, dann liefert so ein Allerweltsteil wie der uA7810 satte 1 Ampere am Ausgang. Damit kannst du den Geber und seine Wicklung glatt in einen Toaster umfunktionieren... der glüht auf. Genau deswegen wird ja als Strombegrenzer so eine Sofitte und auch bestimmte Widerstände verwendet... als Sicherung gegen irgendeinen Blödsinn in der Stromversorgung des Gebers.

Wenn du also einen Festspannungsregler drin haben solltest und ohne Strombegrenzung arbeitest, besorg dir eine gute Brandversicherung für'n Käfer. :rolleyes:

Deine Antwort
Ähnliche Themen