ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Zahnriemenwechsel?

Zahnriemenwechsel?

Themenstarteram 23. Juni 2017 um 10:37

Hallo Motor talk community!

Und zwar wäre bei mir eine große Inspektion fällig ... nun habe ich mich bei einer Werkstatt telefonisch erkundigt, bei der ich auch zuvor meine Bremsbeläge hinten hab machen lassen (140 EUR), fand den Preis ganz i. O. - auch wenn die sich viel Zeit gelassen hatten ...

Nun sagt mir der KFZ Meister dort, dass ich mit meinen 228t km, letzter ZR Wechsel vor 170t km, längst überfällig wäre und mich das mit Inspektion locker 1k EUR kosten würde ... leichter Schock erstmal ... da ich vor etwas über einem halben Jahr erst das DSG erneuern musste, da etwas mit der Doppelschwungscheibe nicht passte ... Kostenpunkt bei VW 2300 EUR ...

Das Fahrzeug wurde privat gekauft (6500 EUR) und fühlte sich bei der Probefahrt auch GUT an und beim ZR Wechsel dachte ich, dass bei einer längeren Laufleistung auch etwas länger als "nur" 60t km aushält

Meine Frage ... wenn der ZR OK aussieht, sollte ich ihn dennoch wechseln lassen? Und was ist der Arbeitsaufwand für einen Zahnriemen + Wasserpumpe? Hätte nämlich auf diversen Interseiten (u. a. KFZ Teile 24) Angebote von 100 - 200 EUR gesehen für die Bauteile ... denn wenn die Inspektion 300 - 400 EUR kosten soll ... die Teile ~150 EUR und der Einbau ca. 100 - 200 EUR, dann wäre ich immernoch besser dabei, als die angegebenen 1k vom Meister

Das andere ... weil ich tatsächlich merke es war ein absoluter Fehlkauf ... dass ich das Auto verkaufe und mir dann ein neues mit bis ~100/150t km kaufe und dann auch einen Bekannten mitnehme - wäre die absolute Notlösung, da ich schon knapp 10k EUR in das Auto gesteckt habe ... ja die km hätten es bereits prophezeien müssen ... hatte einfach nicht einen Schritt weiter gedacht ... super Auto, super Preis ... Laufleistung zweitrangig ... kaufen ... :(

Danke für Eure Zeit und freue mich auf hilfreiche Antworten :]

Beste Antwort im Thema

Hi,

wenn man mal wüste welches Auto du hast, mit welchem Motor (Motorkennbuchstabe)?

Da gibts Wechselintervalle zw. 60t u. 180t Km.

Und wenn du jetzt schon 10 Scheine da rein gesteckt hast, macht das keinen Sinn den zu verkaufen.

30 weitere Antworten
Ähnliche Themen
30 Antworten

Hi,

wenn man mal wüste welches Auto du hast, mit welchem Motor (Motorkennbuchstabe)?

Da gibts Wechselintervalle zw. 60t u. 180t Km.

Und wenn du jetzt schon 10 Scheine da rein gesteckt hast, macht das keinen Sinn den zu verkaufen.

Zumal die Optik des zahnriemens nichts über den Zustand aussagen muss!

Zitat:

@sirpomme schrieb am 23. Juni 2017 um 11:57:40 Uhr:

Hi,

wenn man mal wüste welches Auto du hast, mit welchem Motor (Motorkennbuchstabe)?

...

VW CrossTouran 1 (1T) 1.9 TDI, 105 PS

Bj. 2009

vermutlich der

Ok der 1,9er PD mit 77KW Motor hat ein Wechselintervall von 150tkm.

Optisch würde ich den Zahnriemen nicht prüfen. Kann klappen oder auch nicht. Dafür gibts die festgeschriebenen Wechselintervalle. Laut Google sollte deiner alle 150.000km gewechselt werden. Dann frage ich mich, warum der erste Wechsel bei 60.000 km war. Auf jeden Fall ist der Wechsel definitiv fällig und ich würde den auch nicht aufschieben.

Ich würde auch tunlichst vermeiden, irgendwelche Billigprodukte bei derartigen Arbeiten zu verwenden. Was im Internet z.T. angeboten wird ist Kernschrott. Das wird dir auch keine halbwegs seriöse Werkstatt einbauen, weil sie dann Gewährleistung geben müssen.

Wenns die Wasserpumpe zerlegt, dann kann das schnell einen Motorschaden bedeuten. Also nimm auf jeden Fall Markenprodukte. Das wäre defintiv sparen am falschen Ende.

Der Preis von 1000 Euro inkl. Inspektion klingt erstmal nicht übertrieben viel. Für meinen TDI zahle ich regelmäßig ca. 600-700€ für den Riehmenwechsel. Da weiß ich aber auch, was verbaut wurde und wer die Arbeiten macht.

Tja, das isses halt immer, ein Auto kostet eben nicht nur den Kaufpreis ;-)

Und nicht vergessen : je mehr Schnick-Schnack da dran ist, desto mehr kann auch kaputtgehen = erhöhtes Kostenrisiko also mit einplanen.

(hab selber deswegen extra einen (kostengünstig + reparaturfreundlich) "mit ohne" Airbag, Automatik, DSG, elektronische Helferlein jeglicher Art, Klima, Quattro, Servo, Turbo und was weiß ich was noch alles an zusätzlichen Fehlerquellen möglich wäre ;-) )

Zahnriemen is immer so'ne Sache, manche halten durchaus auch länger durch (wenig Drehzahlsprünge, wenig Drehzahl und/oder viel gemütliche Langstrecke in kurzer Zeit), andere brauchen 20 Jahre, um auf 100.000 km zu kommen, da ist dann eher das Alter der Risikofaktor.

Muß man genau abwägen, wieviel drüber man da jeweils riskieren kann.

Ich bilde mir ein, daß ich das bei meinem kann und fahr den auch länger als offiziell vorgesehen.

Themenstarteram 23. Juni 2017 um 13:08

Danke erstmal an alle für die Antworten ... Ja ist ein BJ 09, Diesel mit 77kw

Zu meiner Fahrweise .. ich bin selten über 2.5t U/min ... Eher bei 2t ... gefahren wird auch überwiegend die Arbeitsstrecke 25km jeweils hin und zurück .. fahre aber auch längere Strecken nie schneller als 130/140km/h

Eins versteh ich nicht ... Wenn der Wechselintervall 150t km betragen soll ... warum wäre er hier schon wieder fällig? Und woher ist die Info genauer als Google? :0

Zitat:

@audi_fan11 schrieb am 23. Juni 2017 um 13:08:47 Uhr:

… Eins versteh ich nicht ... Wenn der Wechselintervall 150t km betragen soll ... warum wäre er hier schon wieder fällig? Und woher ist die Info genauer als Google? :0

Du schreibst doch selbst: "… letzter ZR Wechsel vor 170t km …". 170 tkm sind nun mal mehr als 150 tkm ;)

Zitat:

@audi_fan11 schrieb am 23. Juni 2017 um 13:08:47 Uhr:

 

Eins versteh ich nicht ... Wenn der Wechselintervall 150t km betragen soll ... warum wäre er hier schon wieder fällig? Und woher ist die Info genauer als Google? :0

laut deine aussagen ist der letzte wechsel 170tkm her...somit hast du schon 20tkm überzogen!

Zahnriemen Sichtprüfen ist Sinn/Nutzlos!

Und ich würde den auch umgehend wechseln lassen...wenn der Zahnriemen reisst ist der Motor schrott!

Nach Ersatzteilpreisen im Internet kannst du nicht gehen...die sind immer extrem günstig!

Wenn de die Teile selbst anlieferst hast du keine Garantie auf die Arbeit;)

Was für eine Werkstatt ist das denn? VW-Vertragswerkstatt?...frage in eine freien Werkstatt nach..

 

MfG

Themenstarteram 23. Juni 2017 um 13:34

Zitat:

@birscherl schrieb am 23. Juni 2017 um 13:24:15 Uhr:

Zitat:

@audi_fan11 schrieb am 23. Juni 2017 um 13:08:47 Uhr:

… Eins versteh ich nicht ... Wenn der Wechselintervall 150t km betragen soll ... warum wäre er hier schon wieder fällig? Und woher ist die Info genauer als Google? :0

Du schreibst doch selbst: "… letzter ZR Wechsel vor 170t km …". 170 tkm sind nun mal mehr als 150 tkm ;)

Kommas sind nicht meine Stärke ... letzter Wechsel bei 170tkm ... also vor ca 60tkm einen neuen bekommen

@TMD007

ist ne freie Werkstatt und warum sind die Marke Teile aus dem Netz trotzdem schlechter? :S

markenteile aus dem netz sind nur schlechter, wenn du ortsansässige händler oder werkstätten fragst.

wobei diese wahrscheinlich oft selbst im netz einkaufen:D

riemen von gates, optibelt, conti kannst du bedenkenlos verbauen.

die echtheit kannst du in der regel sogar über den hersteller verifizieren.

tante edit sagt:

wenn der erst verbriefte 60kkm runterhat, brauchst du eh nix machen. die dinger haben irgendwas von 120kkm bis 150kkm. näheres kann dir vw über die fin sagen.

 

am rande bemerkt:

ich habe einen 'dauerläufer' seit 1999 in betrieb, ohne je den zr gewechselt zu haben.

gut er hat nur grad 69kkm runter.

der riemen sieht noch gut aus, keine risse.

das innenleben (glasfaserstränge) altert eh nur durchs walken; der rest besteht im vergleich zum früher benutzen gummi aus diversen kunststoffen/polymeren.

was zahnriemen zusetzt, ist wärme (vollgasfahrten), die beschriebene walkarbeit und wenns dumm läuft betriebsstoffe wie öl/fett/benzin.

in der tüte ist der zr fast ewig haltbar, moderat bewegt ohne übermäßiges fordern des motors deutlich länger als regelmäßig gescheucht.:D

 

 

Die sind nicht schlechter!

Nur ist fraglich ob die Werkstatt dir das einbaut...Garantie auf die Arbeit werden die denn auch nicht geben!

Wenn der Riemen vor 60tkm neu gekommen ist braucht der jetzt natürlich nicht neu wenn der wechselintervall 150tkm ist!

Welchen Wechselintervall der Riemen hat steht im Serviceheft/Handbuch!

Zitat:

@TMD007 schrieb am 23. Juni 2017 um 14:44:16 Uhr:

Welchen Wechselintervall der Riemen hat steht im Serviceheft/Handbuch!

das ändert sich manchmal :p

einer von meinen hatte ursprünglich drin stehen:

sichtkontrolle- kein festes wechselintervall über die fahrzeuglebensdauer.

irgendwann hieß es 160kkm, als ich ihn bei 168kk gewechselt habe, betrug das erneut neue festgelegte intervall 120kkm.

im zweifelsfall beim hersteller über fin abfragen

Zitat:

@sukkubus schrieb am 23. Juni 2017 um 14:29:03 Uhr:

 

am rande bemerkt:

ich habe einen 'dauerläufer' seit 1999 in betrieb, ohne je den zr gewechselt zu haben.

gut er hat nur grad 69kkm runter.

der riemen sieht noch gut aus, keine risse.

das innenleben (glasfaserstränge) altert eh nur durchs walken; der rest besteht im vergleich zum früher benutzen gummi aus diversen kunststoffen/polymeren.

in der tüte ist der zr fast ewig haltbar, moderat bewegt ohne übermäßiges fordern des motors deutlich länger als regelmäßig gescheucht.:D

Kann gutgehen, muß es aber nicht. Pech-gehabt-Beispiel :

Opel Omega 16V 50.000 km, Riemen aber 15 Jahre alt . . . päng, alle 16V krumm. Die haben sich wegen Wechselintervall von offiziell vorgesehenen 60.000 in falscher Sicherheit gewiegt (oder heißt's gewogen), Riemen sah auch noch gut aus ;-)

Hab denen dann gebrauchten Kopf draufgemacht.

Glück-gehabt- Beispiel :

Golf 1 Cabrio, etwa 150.000 km, auch etwa 15 Jahre, wahrscheinlich noch 1. Riemen, so rissig wie der war (war wirklich extreem), ist aber noch gelaufen ohne zu reißen, Glück gehabt. Natürlich trotzdem sofort gewechselt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen