ForumA3 8L
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8L
  7. Zahnriemen Wechsel bj 98

Zahnriemen Wechsel bj 98

Audi A3 8L
Themenstarteram 22. November 2016 um 13:31

So in meinen Neuen Audi müsste der Zahnriemen gemacht werden (letztes mal im Jahr 2004)

Nun hab ich mir 2 Angebote eingeholt einmal eins direkt von Audi und die wollen sagenhafte 850 Euro haben

und ein anderer 500 +

Kommt es mir nur so vor oder sind das extrem hohe Preise?

Bj 98, 1.8 Liter 125 ps Audi a3 ambiente (auf der Motorabdeckung steht allerdings V5)

Ähnliche Themen
19 Antworten

Normalerweise fällt beim Zahnriemenwechsel zunächst das Material an:

Der Zahnriemen selbst und die Wasserpumpe, die wegen Verschleiß mitgewechselt wird.

Material kostet mit Originalteilen so um die 200 Euro.

Der Rest ist Arbeitszeit, da einiges vom Motor weggebaut wird und nach Einstellung wieder angeschraubt wird.

Du kannst günstiger werden, wenn Du die Teile im Internet einkaufst und von einem bekannten KFZ-Techniker privat machen läßt.

Themenstarteram 22. November 2016 um 15:01

Zitat:

@bikefan_007 schrieb am 22. November 2016 um 14:36:15 Uhr:

Normalerweise fällt beim Zahnriemenwechsel zunächst das Material an:

Der Zahnriemen selbst und die Wasserpumpe, die wegen Verschleiß mitgewechselt wird.

Material kostet mit Originalteilen so um die 200 Euro.

Der Rest ist Arbeitszeit, da einiges vom Motor weggebaut wird und nach Einstellung wieder angeschraubt wird.

Du kannst günstiger werden, wenn Du die Teile im Internet einkaufst und von einem bekannten KFZ-Techniker privat machen läßt.

Das schon aber 800 euro ist schon eine Hausnummer finde ich da les ich bei Vertragswerkstätten hier in den Forum preise von 400 Euro teils sogar 350

Da muß ich Dir leider recht geben. 800 EU ist entschieden zu viel. Die Preise sind auf dem Land etwas günstiger. Ein Verwandter von mir hat eine Mazda-Werkstätte und würde das tatsächlich um ca. 400 Euro erledigen (mit Wasserpumpe wechseln).

Vielleicht solltest Du, falls Du in einer größeren Stadt lebst, mal in der Peripherie nachfragen, etwas entfernt.

Meist sind kleinere Werkstätten ohne Herstellerbindung günstiger.

Themenstarteram 22. November 2016 um 18:13

Zitat:

@bikefan_007 schrieb am 22. November 2016 um 18:11:30 Uhr:

Da muß ich Dir leider recht geben. 800 EU ist entschieden zu viel. Die Preise sind auf dem Land etwas günstiger. Ein Verwandter von mir hat eine Mazda-Werkstätte und würde das tatsächlich um ca. 400 Euro erledigen (mit Wasserpumpe wechseln).

Vielleicht solltest Du, falls Du in einer größeren Stadt lebst, mal in der Peripherie nachfragen, etwas entfernt.

Meist sind kleinere Werkstätten ohne Herstellerbindung günstiger.

Ich hab eigentlich eine Stammwerkstatt mit dem ich gut befreundet bin

Da gibts Freundschaftspreis + Ratenzahlung für mich aber um die Jahreszeit irgendeine Werkstatt zu finden die nicht mit Winterreifen draufziehen ausgelastet ist wird auch schwer.

Blöder Monat um den Zahnriemenwechseln zu lassen

Ok, diese Winterreifenaufziehphase kannst Du durchaus mit ein paar Tagen Wartezeit überbrücken. So kritisch ist das mit dem Zahnriemen nicht, da die 180000 km mit einem Sicherheitsfaktor versehen sind. Lasse Dir einfach einen Termin von Deiner Stammwerkstatt geben. Wenn innerhalb der nächsten 3 Wochen der Austausch gemacht wird, ist es akzeptabel und ohne großes Risiko.

Themenstarteram 22. November 2016 um 18:35

Ich hab gerade nochmal Telefoniert und meine Freundin mit ihm Reden lassen (frauen Bonus und so) und er sagt er quetscht mich am Dienstag rein.

Kann ich denn bis dahin unbesorgt noch zur Arbeit Fahren oder sollt ich Sicherheitshalber einfach das Auto bis dahin stehen lassen?

Wie oben bereits erwähnt, ein geringes Überziehen des Kilometerstandes hat keine Auswirkungen.

Größenordnung 500 km maximal wäre gut.

Themenstarteram 23. November 2016 um 16:20

Naja die Kilometer zahl wurde ja nicht überschritten Sondern lediglich das alter von 12 Jahren

Die km zahl ist nur 35.000

Dann ist ja alles klar. Dann soll die Werkstatt Deines Vertrauens vorher den Zustand des Zahnriemens prüfen, bevor sie den Wechsel durchführen. Nach so langer Zeit könnte er anfangen porös zu werden.

Bis zum Werkstatt-Termin kannst Du den Wagen dann schon noch fahren.

Moment, ich les' gerade: "...da die 180000 km mit einem Sicherheitsfaktor versehen sind"; vielleicht bin ich falsch informiert, aber mir sagte ein VW/Audi-Werkstattmann mal, das Wechselinterwall sei 120.000 km. Hab' auch den A3 mit 1,8 Ltr - 92 kw/125 PS AGN-Motor, Bj. 1997, und der letzte Zahnriemenwechsel war bei ca. 200.000 km, was ich seinerzeit aber nur vorsorglich deshalb gemacht hatte, weil ich nicht wusste, ob und wann vorher ein regulärer Wechsel gemacht worden war. Das war nämlich 2008, als ich den Wagen gekauft habe. Jetzt hat er 275.000 km gelaufen und ich überlege, den Zahnriemen (samt Wasserpumpe und Spannrolle) sicherheitshalber bei 300.000 km zu wechseln. Das wäre so etwa im kommenden Frühjahr...

Könnte ich denn wirklich, wenn die 180.000 km zutreffend sind, noch bis 380.000 km mit dem Zahnriemen von 2008 fahren? OK, ich nehme jedes Jahr im Frühjahr die obere Zahnriemenabdeckung ab, drehe die Kurbelwelle und kontrolliere den Riemen über seine gesamte Lauflänge und bisher sieht er auch 1A aus; hab' da aber doch etwas "Manschetten"....!?!

Die 180000 km habe ich vom Opel Meriva abgeleitet. Der Sicherheitsfaktor wird von den Herstellern individuell festgelegt. Das heißt aber nicht, daß der Zahnriemen exakt bei der angegebenen km-Zahl kaputt geht. In der Regel hält er etwas länger.

Da der Schaden durch einen gerissenen Zahnriemen sehr groß werden kann, ist es ratsam, lieber öfter zu wechseln als zu spät. Wenn Audi zum Wechsel bei 120000 km rät, würde ich das machen. Und die Wasserpumpe nicht vergessen.

PS: es gibt keine absolute Sicherheit, nur eine hohe Wahrscheinlichkeit, daß der Schadensfall bei Wartung nicht

vorzeitig eintritt.

Aha...ok, das relativiert die 180.000 km ja denn auch. Ich bleib' dann bei meinem Plan und werde den Zahnriemen samt Wasserpumpe und Spannrolle bei 300.000 km wechseln. Ist n' guter voller Samstag Arbeit, aber sicher is' sicher...

Nochmal zum Thema Zahnriemenwechsel, der bei mir (A3 1,8 Ltr AGN-Motor, 92kw/125 PS mit Automatikgetriebe) jetzt fällig ist. Dazu muss ja insbesondere die Motorhalterung an der Zahnriemenseite ausgebaut werden und weil's da ja dann auch reichlich eng ist, wird der Motor an der Seite angehoben, um die Motorhaltekonsole abschrauben zu können.

Meine Frage nun: Reicht es, den Motor nur an dieser Seite anzuheben so hoch wie's eben geht oder muss die Getriebehalterung an der anderen Seite ebenfalls gelöst werden?

Das reicht den Motorhalter auf der Beifahrerseite zu lösen. Evtl. würde ich noch die Radhausschale auf der Seite rausnehmen dann hat man noch mal mehr Spielraum.

Nur um das für den ursprünglichen TE noch mal klarzustellen: Audi hat das Wechselinterval von 180tkm auf 120 tkm oder alle 5 Jahre reduziert. Je nach dem was als erstes Eintritt. Über so Tipps wie "kann man bis zum Werkstatttermin beruhigt mit weiterfahren" kann ich nur den Kopf schütteln, kann natürlich gut gehen aber kann auch komplett in die Hose gehen. Gummi wird im Alter porös und hat an der Stelle einen Grund warum Audi das Intervall gekürzt hat.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8L
  7. Zahnriemen Wechsel bj 98