ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Zahnriemen vs. Steuerkette

Zahnriemen vs. Steuerkette

Themenstarteram 12. Januar 2019 um 18:24

Hallo !

Eine kurze Frage an euch: Macht es bei einem Autoverkauf bspw. an einen Händler für diesen einen Unterschied, ob bei einem Benzinermotor ein Zahnriemen, oder eine Steuerkette verbaut worden ist?

Diese Frage ist unabhängig von Hersteller und einem bestimmten Modell und eher allgemeiner Natur. Also macht es sich u.U. positiver beim Verkaufspreis, wenn das Fahrzeug z.B. ca. knapp 8 Jahre alt ist, ca. 70.000KM gelaufen ist und statt einem noch nicht gewechselten Zahnriemen einen noch nicht gewechselte Steuerkette verbaut oder ist und wenn ja, warum ist das so?

Danke und Gruß

Marwief

Beste Antwort im Thema

Antwort von Radio Eriwan : . . . kommt drauf an . . .

Normalerweise haben Ketten keine festen Wechselintervalle, aber :

Wenn's ein Motor mit bekanntem Kettenproblem ist, wird wohl ein Zahnriemenmotor (noch dazu einer mit leicht zu wechselndem Riemen) vorteilhafter sein : Vorteil ZR

Oder eben genau umgekehrt : (Beschis....) ZR-Wechsel gegen zuverlässige Kette (die man nie wechseln braucht) : Vorteil Kette

131 weitere Antworten
Ähnliche Themen
131 Antworten

Ach, so. Ja, da hast du völlig recht. Bei meinem Honda kommen kaum Teile aus Japan. Die meisten werden in der EU hergestellt. Nur etwas Elektronik (Sensoren, Zündspulen, ZK, Steuergeräte) kommt noch aus Japan.

Kann nur bestätigen, dass die Geschichte mit den teuren Ersatzteilen nicht wirklich stimmt.

Zitat:

@kev300 schrieb am 21. Januar 2019 um 09:03:54 Uhr:

Kann nur bestätigen, dass die Geschichte mit den teuren Ersatzteilen nicht wirklich stimmt.

Das stimmt schon. Ob ich ein Teil direkt von Toyota oder direkt von VW oder BMW kaufe, das schenkt sich nicht wirklich was, da greifen beide genau so herzhaft zu (Mercedes ist da eine kleine Ausnahme, mag sein dass dies am Taximarkt liegt/lag).

Der Unterschied zeigt sich wie geschrieben im Alter der Fahrzeuge, wenn es dann irgendwann darum geht diese günstig am Laufen zu halten und wo es dann so langsam egal geworden ist, ob die Lima oder die Kupplung oder die Bremsscheiben oder die neue Stoßstange direkt vom Markenhändler kommen oder vom Zweitmarkt.

Dann gibts für Massenmodelle eben vieles sehr billig von verschiedensten Anbietern, wohingegen bei weniger häufigen Fahrzeugen wie schon damals als sie Neuwagen waren der Gang zum Markenhändler angesagt ist (falls der denn noch etwas liefern kann), weil der Zuliefermarkt einfach nichts finanziell lohnenswertes bietet (wenn er überhaupt etwas bietet).

 

Ich habe dieses Thema jahrzehntelang durch, es ist nicht aus der Luft gegriffen.

Tja, die Verschleißteile, wie Bremsen und Kupplung kommen eh von deutschen Herstellern und es gibt jetzt schon, für mein eher seltenes Model, massenhaft billig Teile von Drittherstellern.

Ne Lima gibt es ab 100€ von irgendwelchen NoName Herstellern oder den Klimakompressor von Hela und Co für unter 300€

Die Kosten für neue Bremsen sind ein Witz. Die Kosten mittlerweile fast gar nichts.

Bremsscheibe hinten von "Mapco" für 9€!!!

Wenn man was vernünftiges haben will. ATE Bremsscheibe vorne: 44,52€ Die anderen liegen zwischen 20-30€

Stoßstangen und andere Plastik Anbauteile direkt vom Hersteller sind übrigens sogar billiger als bei deutschen Autos und kommen auch schon fertig lackiert aus England. (nach dem Brexit wird das vllt teurer. :D )

Beispiel: Habe meine Spiegelkappe zerkratzt: Neue hat mich nur 30€ oder so gekostet. Einfach nur dran geklipst, fertig.

Gut das mit den lackierten Plastikteilen könnte nach 20 Jahren oder so dünn werden. Weiß nicht wie lange Honda so etwas auch Halde legt, aber bei meinem noch kein Thema. Es gibt schon zwei Nachfolgemodelle.

Matsches sagt so, kev300 sagt so, wie ist das denn nu konkret zB in Sachen KIA, wenn man sich demnächst nen Optima SW holt uidn den laaaaaaange fahtren will. bekomm ich dann noch Teile bzw., mein Schrauber. oder nicht oder echt nur teure originale und nix mit Zulieferer.

Und das mit Mercedes stimmt echt, das habe ich auch schonmal irgendwo aufgeschnappt, das da die Teile extrem gnstiger sind als zb VAG `?

Extrem günstig sind sie nicht, richtig günstig ist Opel, aber Mercedes Teile sind günstiger als BMW und vor allem als VW, letztere langen da recht happig zu...

Und wo liegen Ford Teile so preislich?

MB Teile sind günstig und wie ich es erlebt habe auch von sehr guten Qualität. Bei Bremsen ist es wirklich Erstausrüsterqualität.

Aber! Das wäre etwas für eine neue Diskussion.

Hier bringt es nichts zum ursprünglichen Thema.

Wer fängt an?

Verschleißteile sind bei MB in der Tat dank der Gleichteilestrategie relativ günstig, spezielle Teile (Interieur o.ä.) dafür um so teurer.

Für zb. den SLK R170 (1996-2004) sind bereits viele Teile gar nicht mehr lieferbar, zb. die defekten Fahrzeugschlüssel sind ein existenzielles Problem, denn ohne Schlüssel fahren die Autos nunmal nicht.

Früher war MB diesbezüglich ein Vorbild, mittlerweile haben die sich den Mitbewerbern angepasst...

Bei den Franzosen gab es ein Kartell, wo mit Softwaregestützten Ersatzteilabsprachen Millionen € verdient wurden.

Natürlich langen auch die Mitbewerber zu, wo sie können.

Was mir bei MB wiederum sehr gut gefällt, ist deren Gebrauchtteilecenter MBGTC.de

Naja, "viele Teile nicht mehr lieferbar" ist doch arg relativ und nicht unbedingt an den Schlüssellieferproblemen fest zu machen... Was Ersatzteilqualiäten angeht, bekommt man bei Mercedes-Benz in der Regel das Beste verfügbare, was aber nicht unbedingt der OE Qualität entspricht. Bei BMW eher den billigsten Scheiss zum BMW Preis...

Und wie ist das nun um zum Thema zurückzukommen mit MB und den Steuerketten zb bei der w212 Reihe und den kleinen 4 Zylindern 200 und 250? Anfällig oder Einzelfälle?

Zitat:

@jw61 schrieb am 21. Januar 2019 um 15:02:04 Uhr:

 

Bei den Franzosen gab es ein Kartell, wo mit Softwaregestützten Ersatzteilabsprachen Millionen € verdient wurden.

Natürlich langen auch die Mitbewerber zu, wo sie können.

Das gab es und gibt es auch in Deutschland.;)

Der letzte aufgedeckte Fall ist nicht mal lange her:

https://www.stuttgarter-nachrichten.de/...-4213-948a-63c33094e04c.html

Zitat:

@MarMor2000 schrieb am 21. Januar 2019 um 22:26:21 Uhr:

Und wie ist das nun um zum Thema zurückzukommen mit MB und den Steuerketten zb bei der w212 Reihe und den kleinen 4 Zylindern 200 und 250? Anfällig oder Einzelfälle?

Zumindest beim 203 keine Einzelfälle bei den 4-Zylindern, sondern Standard...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Zahnriemen vs. Steuerkette